Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessoren: Intel soll künftig auf…

IBMs Power4 2001 mit noch viel "absurderer" Cache-Größe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IBMs Power4 2001 mit noch viel "absurderer" Cache-Größe

    Autor: Sumpfdotterblume 10.07.18 - 14:18

    32MiB, 2004 kam dann der Power5 mit 36MiB (beides L3).

    Macht aber nix, bekommt 2018 niemand mehr mit, wenn unsauber gearbeitet wird. ;)

  2. Re: IBMs Power4 2001 mit noch viel "absurderer" Cache-Größe

    Autor: ms (Golem.de) 10.07.18 - 15:57

    Der Power4 wurde aber nicht als Consumer/Gamer-Chip verkauft ^^

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: IBMs Power4 2001 mit noch viel "absurderer" Cache-Größe

    Autor: bad_sign 10.07.18 - 16:43

    Und wie stehts dann mit dem i7 5775C mit 128MB L4?

  4. Re: IBMs Power4 2001 mit noch viel "absurderer" Cache-Größe

    Autor: ms (Golem.de) 10.07.18 - 20:27

    Kein XE, aber klar speziell ...

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: IBMs Power4 2001 mit noch viel "absurderer" Cache-Größe

    Autor: Sumpfdotterblume 11.07.18 - 07:07

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Power4 wurde aber nicht als Consumer/Gamer-Chip verkauft ^^

    Das stand so auch nicht im Artikel – da war die Rede von "Die Extreme Editions sind seit bald 15 Jahren die schnellsten CPUs, teils haben sie besondere Eigenschaften."

    Weiterhin waren zum Jahrtausendwechsel Unix-Workstations (hier: IntelliStation Power 275, Power 285) noch recht verbreitet.

  6. Re: IBMs Power4 2001 mit noch viel "absurderer" Cache-Größe

    Autor: ms (Golem.de) 11.07.18 - 07:44

    Pentium und Core iX sind nun mal Consumer-Chips.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  7. Re: IBMs Power4 2001 mit noch viel "absurderer" Cache-Größe

    Autor: Sumpfdotterblume 11.07.18 - 08:30

    Zusammengefasst: Differenziertes Schreiben wird im Jahre 2018 als nicht mehr nötig erachtet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  4. Autobahndirektion Südbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 14,02€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

  1. iPhone: Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern
    iPhone
    Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern

    Um missbräuchliche Käufe im iTunes-Store zu verhindern, will Apple künftig für jedes iPhone und iPad einen Vertrauenspunktestand errechnen. Dieser bemisst sich nach dem Nutzungsverhalten, beispielsweise aus der Anzahl der Anrufe oder empfangenen E-Mails. Die Daten sollen sich nicht einsehen lassen.

  2. Galaxy J4+ und J6+: Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
    Galaxy J4+ und J6+
    Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    Mit dem Galaxy J4+ und dem Galaxy J6+ hat Samsung seine Einsteigerreihe um zwei neue Smartphones erweitert. Besonders das Galaxy J6+ mit seiner Dualkamera und dem Fingerabdrucksensor im Einschalt-Button an der Seite macht einen interessanten Eindruck.

  3. Ericsson: Wie ein flächendeckendes 5G-Netz möglich ist
    Ericsson
    Wie ein flächendeckendes 5G-Netz möglich ist

    Bezahlbar ist ein flächendeckendes 5G-Netz in Deutschland nur im Frequenzspektrum unter 1 GHz. Mehr Spektrum unterhalb von 700 Megahertz wäre zukünftig laut Ericsson wünschenswert, doch da liegt DVB-T2.


  1. 17:36

  2. 17:10

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:09

  6. 15:25

  7. 14:51

  8. 14:11