1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qualcomm: Gigabit-Mobilfunk…

Weit mehr als mmWave würde mich interessieren

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weit mehr als mmWave würde mich interessieren

    Autor: curious_sam 02.10.17 - 14:08

    Was 5G so in den großflächig verfügbaren Frequenzen um 800 (das berühmte LTE band 20) und bald auch 700 (Digitale Dividende II) MHz bringt.
    Mehr als 4x RX-Mimo wird bei Wellenlängen von fast einem halben meter schwer (vll irre ich mich da aber auch..), wird also interessant was OFDMA und bessere fehlercodecs in der Praxis bringen...

  2. Re: Weit mehr als mmWave würde mich interessieren

    Autor: wire-less 02.10.17 - 14:19

    Wenn ich 28GHz höre weiss ich das die Meldung Werbegedöns ist. Völlig ungeeignet für Mobilfunk. Das kann man nehmen um Basisstationen zu verbinden.

  3. Re: Weit mehr als mmWave würde mich interessieren

    Autor: curious_sam 02.10.17 - 14:27

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich 28GHz höre weiss ich das die Meldung Werbegedöns ist. Völlig
    > ungeeignet für Mobilfunk. Das kann man nehmen um Basisstationen zu
    > verbinden.


    Es kann schon einen Nutzen haben, genauso wie ad WLAN, wenn du sehr viele subscriber auf kleinem Raum hast, aber der Nutzen ist recht beschränkt

  4. Re: Weit mehr als mmWave würde mich interessieren

    Autor: tg-- 02.10.17 - 15:57

    curious_sam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was 5G so in den großflächig verfügbaren Frequenzen um 800 (das berühmte
    > LTE band 20) und bald auch 700 (Digitale Dividende II) MHz bringt.

    Ich würde nicht damit rechnen, dass sich hier großartig etwas ändert, die Bänder werden noch auf viele Jahre ausschließlich für LTE und Erweiterungen genutzt werden. In den Bändern ist auch einfach zu wenig Spektrum verfügbar um (mögliche) 5G 100 MHz Carrier anbieten zu können.

    > Mehr als 4x RX-Mimo wird bei Wellenlängen von fast einem halben meter
    > schwer (vll irre ich mich da aber auch..)

    Technisch ist es machbar, aber für die nötige Entkopplung würde zu viel Platz für Antennen benötigt. Ich gehe davon aus, dass man 8x8 MIMO und höher 1800 MHz+ vorenthalten wird um damit langfristig via Beamforming den Großteil des Traffics abzubefördern, und die niedrigeren Frequenzen für "Grundversorgung" erhalten bleiben.

    > wird also interessant was OFDMA und bessere fehlercodecs in der Praxis bringen...

    OFDMA ist bereits bei LTE die verwendete Modulationstechnik im Downlink.

  5. Re: Weit mehr als mmWave würde mich interessieren

    Autor: curious_sam 02.10.17 - 16:16

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > curious_sam schrieb:

    > Ich würde nicht damit rechnen, dass sich hier großartig etwas ändert, die
    > Bänder werden noch auf viele Jahre ausschließlich für LTE und Erweiterungen
    > genutzt werden. In den Bändern ist auch einfach zu wenig Spektrum verfügbar
    > um (mögliche) 5G 100 MHz Carrier anbieten zu können.

    Dachte, die Frequenzvergabe ist technologieneutral? Die Provider könnten z.B. auf 800 MHz LTE und auf 700 5G ausstrahlen, wenn sie wollten.
    Platz für 100MHz carrier ist natürlich nicht, aber die anderen features von 5g sollten trotzdem etwas bringen.

    > > Mehr als 4x RX-Mimo wird bei Wellenlängen von fast einem halben meter
    > > schwer (vll irre ich mich da aber auch..)
    >
    > Technisch ist es machbar, aber für die nötige Entkopplung würde zu viel
    > Platz für Antennen benötigt. Ich gehe davon aus, dass man 8x8 MIMO und
    > höher 1800 MHz+ vorenthalten wird um damit langfristig via Beamforming den
    > Großteil des Traffics abzubefördern, und die niedrigeren Frequenzen für
    > "Grundversorgung" erhalten bleiben.

    Klar, auf der Tx Seite sollte mehr MIMO gehen, das könnte natürlich helfen, dass bei den einzelnen Nutzern mehr ankommt
    >
    > > wird also interessant was OFDMA und bessere fehlercodecs in der Praxis
    > bringen...
    >
    > OFDMA ist bereits bei LTE die verwendete Modulationstechnik im Downlink.

    Stimmt, ich meinte natürlich scma, also nicht-orthogonale überladung der subcarrier

  6. Re: Weit mehr als mmWave würde mich interessieren

    Autor: Ovaron 03.10.17 - 09:22

    wire-less schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------
    > Völlig ungeeignet für Mobilfunk. Das kann man
    > nehmen um Basisstationen zu verbinden.

    Hätte ich jetzt auch gesagt. Musste mich aber dank Tante Googles Hilfe eines besseren belehren lassen.

    http://www.telecomtv.com/articles/5g/korea-s-lg-u-demonstrates-5g-nr-at-28ghz-with-peak-rate-of-2-5gbit-s-15938/

    "[...] The test was designed to be commercially oriented and comprised an end-to-end 5G network with 5G gNodeB, Ng Core and a 5G mobile bearer network. The test content covered coverage and capacity tests in the 28GHz mmWave frequency band. [...]"

  7. Re: Weit mehr als mmWave würde mich interessieren

    Autor: wire-less 03.10.17 - 10:53

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wire-less schrieb:
    > -------------------------------------------------------------------------
    > > Völlig ungeeignet für Mobilfunk. Das kann man
    > > nehmen um Basisstationen zu verbinden.
    >
    > Hätte ich jetzt auch gesagt. Musste mich aber dank Tante Googles Hilfe
    > eines besseren belehren lassen.
    >
    > www.telecomtv.com
    >
    > "[...] The test was designed to be commercially oriented and comprised an
    > end-to-end 5G network with 5G gNodeB, Ng Core and a 5G mobile bearer
    > network. The test content covered coverage and capacity tests in the 28GHz
    > mmWave frequency band. [...]"

    Marketing kann die Physik nicht besiegen. 28 Ghz geht (fast) nicht durch Wände.

  8. Re: Weit mehr als mmWave würde mich interessieren

    Autor: Ovaron 03.10.17 - 13:12

    Muss es auch nicht. Angestrebt wird die Versorgung außerhalb von Häusern und da kommt die Reflexion an Flächen (die man mit einfachen Empfängern bisher als störend betrachtete) dem Empfang zugegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Geoinformationstechnikerin/?- ?Vermessungstechnikerin (m/w/d)
    Stadtwerke Norderstedt, Norderstedt
  2. Fachinformatiker als IT-Supportmitarbeiter (m/w/d)
    Atelios Communication Systems GmbH, Hannover
  3. Senior-Full-Stack Entwickler im Webentwicklungsbereich (m/w/d)
    AMMERLÄNDER VERSICHERUNG Versicherungsverein a. G. (VVaG), Westerstede
  4. Geoinformatiker Lagerstättenmodellierung (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 3,89€
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de