1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qualcomm: USB-Typ-C soll keine…

Könnte man nicht im Gerät...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnte man nicht im Gerät...

    Autor: Graveangel 25.04.16 - 12:26

    Könnte man nicht im Gerät den Strom von USB 3.1 Power Delivery aufnehmen und entsprechend darauf basierend einen Quick Charge Standard entwickeln?
    Vermutlich wäre QC dann etwas traurig, weil das alle nutzen könnten, aber wen interessierts?

  2. Re: Könnte man nicht im Gerät...

    Autor: Little_Green_Bot 25.04.16 - 12:45

    Das wird nicht gehen, weil Quick Charge deshalb "quick" ist, weil mehr Strom fließt. Mit Power Delivery kann man auch aufladen, langsamer, dafür aber mit parallelem Datentransfer.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  3. Re: Könnte man nicht im Gerät...

    Autor: RicoBrassers 25.04.16 - 13:08

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird nicht gehen, weil Quick Charge deshalb "quick" ist, weil mehr
    > Strom fließt. Mit Power Delivery kann man auch aufladen, langsamer, dafür
    > aber mit parallelem Datentransfer.

    Klugscheißerkorrektur: Es fließt nicht mehr Strom (Stromstärke), sondern die Spannung wird erhöht.
    > Qualcomm's QC2.0 and 3.0 use variable voltage on Vbus in order to get more power over the same USB A-to-microB cables.

    Und im Vergleich zum "regulären" USB-Port: High-Power-Ports schaffen bei 5V bis zu 2,5V, Low-Power-Ports immerhin knapp 500mW (ebenfalls 5V) - Ausnahme natürlich, wenn man sich einen Kurzen einfängt. ;)
    Dagegen sind die 15W bei USB-Typ-C doch schon wie ein QuickCharge. Klar, es fehlen einem eventuell 3W, aber es ist ja nicht gesagt, dass alle QuickCharge-Geräte auch die 12V für 18W unterstützen.

  4. Re: Könnte man nicht im Gerät...

    Autor: M.P. 25.04.16 - 18:27

    mit der entsprechenden Elektronik kann man aus den 100 Watt, die Power Delivery bietet, eine 3 V Lithium-Ion-Zelle mit bis zu 33 A Ladestrom versorgen... (wenn die Zelle das verträgt....).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  3. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-43%) 22,99€
  3. (-40%) 5,99€
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  2. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.

  3. Akkumangel: Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen
    Akkumangel
    Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen

    Audi kann zeitweise den E-Tron nicht mehr bauen. Der Grund: Das Unternehmen hat nicht genügend Akkus. 2019 wurden 25.000 Fahrzeuge gebaut, für 2020 sind eigentlich 80.000 Stück geplant.


  1. 14:24

  2. 13:37

  3. 13:12

  4. 12:40

  5. 19:41

  6. 17:39

  7. 16:32

  8. 15:57