Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qualitätssiegel: Razer kauft George…

Tja dann kein THX mehr...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Swiftey 18.10.16 - 11:46

    alles was Razer herstellt ist, ausnahmslos, Schrott.

  2. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: LeTro 18.10.16 - 11:54

    Danke für deinen intelligenten und differenzierten Beitrag zur Diskussion.

  3. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Rufus20 18.10.16 - 12:06

    Kann ich so jetzt nicht unterschreiben.

  4. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: IncredibleAlk 18.10.16 - 12:15

    Und welche von THX Zertifizierten Komponenten hast du jetzt im Einsatz von denen du dich jetzt trennen wirst?

  5. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: SchmuseTigger 18.10.16 - 12:16

    Swiftey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alles was Razer herstellt ist, ausnahmslos, Schrott.

    Schrott vielleicht nicht, aber überteuert und die Qualität lässt in den letzten Jahren nach, der Preis bleibt aber gleich. Dafür steigt die Werbung.

    Aber THX ist und bleibt eine eigenständige Firma. Das zertifizieren von Fremdherstellern hat echt nichts mit Razor zu tun.

  6. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: RicoBrassers 18.10.16 - 12:18

    Swiftey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alles was Razer herstellt ist, ausnahmslos, Schrott.

    Wenn manche Leute doch auch den Kram lesen würden, worunter sie kommentieren ...

    1.: THX produziert nichts, sondern zertifiziert. Im Grunde wie das "Stiftung Warentest"-Siegel auf einigen Produkten.
    2.: THX gehört zwar jetzt zu Razer, ist aber eben nicht Razer. Steht ja im Artikel, dass es ein eigenständiges Unternehmen bleibt. Razer kann z.B. auch sagen "Macht einfach so weiter, wie ihr es bisher gemacht habt." - für THX würde sich dann z.B. nichts wirklich ändern.
    3.: Kannst du deine These auch belegen oder haben dir die Produkte einfach persönlich nicht gefallen? Egal wie, deine Aussage hier ist genauso Schrott, wie - deiner Meinung nach - alle Razer-Produkte. ;)

  7. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Swiftey 18.10.16 - 12:26

    SchmuseTigger schrieb:
    > Schrott vielleicht nicht, aber überteuert und die Qualität lässt in den
    > letzten Jahren nach, ...

    Die Qualität hat nie das Schrott Niveau verlassen. Razer verkauft Dir defekte Ware und weigert sich dann Deine Garantieansprüche zu berücksichtigen.

  8. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: 946ben 18.10.16 - 12:29

    Swiftey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alles was Razer herstellt ist, ausnahmslos, Schrott.


    Schrieb er auf seine Logitech Tastatur

  9. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Trollversteher 18.10.16 - 13:45

    >alles was Razer herstellt ist, ausnahmslos, Schrott.

    Na wie gut, dass sie THX nicht "herstellen", sondern nur das Unternehmen gekauft haben, das für die Prüfung der Einhaltung sowie die Aktualisierung der Normen für das Siegel zuständig ist...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.16 13:46 durch Trollversteher.

  10. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: maze_1980 18.10.16 - 14:24

    THX war schon immer, ausnahmslos, Schrott. In sofern eine gute, wenn sich recht späte, Entscheidung.

  11. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Trollversteher 18.10.16 - 14:29

    >THX war schon immer, ausnahmslos, Schrott. In sofern eine gute, wenn sich recht späte, Entscheidung.

    Falsch, nicht "ausnahmslos". Die THX Ultra-Siegel (eins und zwei) unterlagen sehr, sehr viel strengeren Bedingungen als "Home-", "Theater-" Siegel und wie sie alle heißen. Daher haben auch nur wenige Surround-Systeme bzw. Verstärker dieses Siegel verliehen bekommen.

  12. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: phant 18.10.16 - 15:03

    Es ist nicht richtig THX direkt Schrott zu nennen.
    Gerade in Kinonsälen ist das Zertifikat sehr anspruchsvoll.
    Ton und Bild müssen hohen Ansprüchen genügen und der Saal darf auch keine Störgeräusche oder von Außen eindringenden Lärm haben.
    Ob die Kino Betreiber aber dann jeden Film in Bild und Ton auf dieses Optimum einmessen steht auf einem anderen Blatt.
    Generell wird es in Deutschland auch immer irrelevanter. 10 bis 15 Kinobtriebe haben es überhaupt noch.
    Wozu auch? Für die meisten Laien ist THX eine Soundanlage. Dann kann ich auch einfach mit meinem Dolby, SDDS oder DTS werben OHNE die Extrakosten.
    Und echte Soundentusiasten lockt man mit z.B. Dolby Atmos.
    Die wissen was THX ist.

    Im Heimbereich ist THX noch weniger wert. Nachdem Lucas seine VHS(!!!) Star Wars Ausgaben hat THX siegeln lassen sollte klar sein das es nicht wirklich Aussagekräftig ist. Was nützt es das Medium zu zertifizierten wenn der Sound und Bild vom Fernseher, dem Abspielgerät und dem Soundsystem abhängen?

    Klar gibt es Ausnahmen aber ob etwas THX hat oder nicht sagt einfach nichts mehr darüber aus welche Variante den Besseren Sound hat.

  13. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Trollversteher 18.10.16 - 15:18

    >Im Heimbereich ist THX noch weniger wert. Nachdem Lucas seine VHS(!!!) Star Wars Ausgaben hat THX siegeln lassen sollte klar sein das es nicht wirklich Aussagekräftig ist. Was nützt es das Medium zu zertifizierten wenn der Sound und Bild vom Fernseher, dem Abspielgerät und dem Soundsystem abhängen?

    Äh, dass THX zertifizierte Medien nur auf einer THX zertifizierten Audio-Kette etwas bringen, sollte eigentlich jedem bekannt sein...

    >Klar gibt es Ausnahmen aber ob etwas THX hat oder nicht sagt einfach nichts mehr darüber aus welche Variante den Besseren Sound hat.

    Wie gesagt, das kommt aufs Siegel an - die üblichen Heimkino-Siegel (Select, Home, Multimedia und wie sie alle hießen) sagen tatsächlich nicht viel bis gar nichts aus, aber die THX-Ultra Zertifikate wurden nicht einfach so an jede beliebige China-Surrounddanlage verliehen, das war schon deutlich strengere Vorgaben (Abstrahlwinkel und Frequenzgang streng limitiert, Dipole pflicht, Subwoofer Übernahmefrequenz 80Hz oder tiefer, bei Verstärkern strikte Anforderung an Grundrauschen und Verzerrung, vorgegebene Mindestausgangsleistung etc).

  14. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Proctrap 18.10.16 - 20:21

    ja leider..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  15. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Neuro-Chef 18.10.16 - 21:49

    LeTro schrieb:
    > Danke für deinen intelligenten und differenzierten Beitrag zur Diskussion.
    +1
    Was eh schon jeder weiß, braucht man ja nicht nochmal aufschreiben :D

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Neuro-Chef 18.10.16 - 21:54

    RicoBrassers schrieb:
    > Razer kann z.B. auch sagen
    > "Macht einfach so weiter, wie ihr es bisher gemacht habt."
    > - für THX würde sich dann z.B. nichts wirklich ändern.

    Weil Firmen üblicherweise gekauft werden, um nichts zu verändern, ja.
    Beispiele:
    -Whatsapp und Oculus sind noch vollkommen unabhängig von Facebook.
    -Motorola geht's gut.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  17. Re: Tja dann kein THX mehr...

    Autor: Moe479 19.10.16 - 00:39

    gewährleistung meinst du bestimmt, mit beweistlastumkehr nach 6 monaten ... wenn die maustasten danach anfangen zu spinnen musst du denen beweisen, dass der dreck in den microtastern schon immer da war oder es ein material- oder kostruktionsfehler ist, dass der auch in diese kriechen kann ...

    wie man diverse mäuse öffnet und die eigentlich überall gleichen taster reinigt kannst du bei youtube guggen gehn, ist ein bisschen fummelig ... tipp: nicht ohne klebeband anfangen! ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.16 00:44 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. MorphoSys AG, Planegg
  3. GÖRLITZ AG, Koblenz
  4. windeln.de, Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57