1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quantum Break im Technik-Test…

Was für ein Reinfall

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Reinfall

    Autor: exxo 12.04.16 - 18:07

    Das review von Golem ist noch gruseliger als der Artikel von Computerbase der auch schon nicht besonders wohlwollend war..

    Nun wissen wir warum es die Windows Version geschenkt gab wenn man die X1 Version vorbestellt hat.

    BTW frage ich mich ob die 69gb die Cutscene Videos beinhalten. Auf der X1 werden die Cutscenes angebliche gestreamt.

  2. Re: Was für ein Reinfall

    Autor: Prypjat 13.04.16 - 08:27

    Soweit ich das mitbekommen habe, werden auch in der PC Version die Cuts gestreamt.
    Es handelt sich dann bei den 69GB wohl um die reinen Rohdaten des Spiels.

  3. Re: Was für ein Reinfall

    Autor: Dwalinn 13.04.16 - 10:52

    Was dennoch erstaunlich viel ist gerade weil die Cutscenes ja gestreamt werden

  4. Re: Was für ein Reinfall

    Autor: Hotohori 13.04.16 - 14:59

    Ist wohl den Texturen geschuldet. Da wird gerne unterschätzt was so hochaufgelöste Texturen an Speicherplatz benötigen, darum ja auch das Problem, dass 4GB VRAM bei diesen Texturen schon zu wenig ist.

    Man könnte sagen in der Hinsicht ist Quantum Break schon eine Generation voraus, leider hinkt aber die Hardware hinterher. Gut möglich, dass das Spiel ursprünglich für die kommende komplett neue Generation an Grafikkarten produziert wurde, die sich ja immer wieder verschoben hat. An so einem Spiel arbeitet man halt schon ein paar Jahre, da wäre manchmal eine Kristallkugel gut.

    Dennoch entschuldigt das natürlich nicht den Zustand und das VSync Problem ist mal wieder typisch MS, bestätigt nur mein Bild zu MS was Win10 angeht. FrickelOS, bei dem die Nutzer brav Tester spielen sollen, ich bleib dabei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. GOM GmbH, Braunschweig
  4. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Berlin: Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt
    Berlin
    Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt

    An einem geheimen Standort im Süden Berlins hat Telefónica Deutschland alles auf einen neuen technischen Stand gebracht: Energieversorgung, Klimatechnik, Sicherheits- und Brandschutz. Der zentrale Standort gehört zum Kernnetz des Konzerns.

  2. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  3. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.


  1. 17:40

  2. 16:51

  3. 16:15

  4. 16:01

  5. 15:33

  6. 14:40

  7. 12:38

  8. 12:04