Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell…

BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: TC 14.08.17 - 15:15

    AMD Karten waren doch schon immer flotter als NVidia bei OpenCL/GPGPU. Daher auch die höhere Hashrate.

    Und im professionellen Umfeld fällt der wahnwitzige Stromverbrauch auch nicht so ins Gewicht, wenn das Raytracing, Simulation, whatever schneller fertig ist...

  2. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: dabbes 14.08.17 - 16:58

    Ja da liegt leider im Moment auch der Fokus von AMD: Profi-Umfeld und nicht wir Gamer.

    Ryzen ist da nichts anderes, zum Glück war bei dem die Leistung / Core hoch genug, um ihn auch im Mainstream verkaufen zu können.

    Ich kanns ihnen nicht verübeln, müssen schließlich gucken, dass sie Geld verdienen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 16:59 durch dabbes.

  3. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: otraupe 14.08.17 - 17:22

    Ryzen hat keinen so hohen Stromverbrauch, sondern gehört eher zu den effizienten CPUs.

  4. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: TC 14.08.17 - 18:28

    Vorposter meinte wohl eher, die pro-Core Leistung macht Ryzen zur 2. Wahl fürs Gaming

  5. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: otraupe 14.08.17 - 18:38

    Oh richtig.

  6. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: Spawn182 14.08.17 - 18:44

    Solange man kein CUDA braucht, was auf der Arbeit durchaus vorkommen soll, zumindest bei mir. Renderengines, Videoschnitt, Adobe CC laufen meist unter CUDA performanter als unter OpenCL, da NVIDIA da viel Support in der Entwicklung leistest.

    Dann nehme ich lieber Team Grün mit CUDA und OKem OpenCL, als nur bombe OpenCL.

  7. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: quadronom 14.08.17 - 19:31

    Das ist echt so ein Punkt.
    Zuviel Software die nur CUDA wirklich Spaß macht :/

    %0|%0

  8. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: matok 15.08.17 - 19:06

    Ryzen steht beim Spielen kein Stück hinter Intel. Erstrecht, wenn man den Preis mit einbezieht. Bei GPUs kann man es aber nicht anders sagen. Der Effizienzvorsprung NVs ist schon gewaltig. Maxwell und Pascal sind einfach Sahnestücke von der Architektur her.

  9. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: otraupe 15.08.17 - 19:10

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ryzen steht beim Spielen kein Stück hinter Intel. Erstrecht, wenn man den
    > Preis mit einbezieht.

    Und dein zweiter Satz relativiert den ersten gleich wieder. :)

  10. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: jayjay 15.08.17 - 19:39

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange man kein CUDA braucht, was auf der Arbeit durchaus vorkommen soll,
    > zumindest bei mir. Renderengines, Videoschnitt, Adobe CC laufen meist unter
    > CUDA performanter als unter OpenCL, da NVIDIA da viel Support in der
    > Entwicklung leistest.
    >
    > Dann nehme ich lieber Team Grün mit CUDA und OKem OpenCL, als nur bombe
    > OpenCL.

    Das wird sich in Zukunft schon noch alles Richtung OpenCL entwickeln, da Apple voll auf OpenCl setzt und es in Macs auch keine Nvidia GPUs mehr gibt. Gerade bei Grafikern und allgemein im ceators Umfeld ist der Mac immernoch die Nummer 1.

  11. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: ArcherV 16.08.17 - 16:43

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade bei Grafikern und allgemein im ceators Umfeld ist der Mac
    > immernoch die Nummer 1.

    Nope.

  12. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: ArcherV 16.08.17 - 16:44

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ryzen steht beim Spielen kein Stück hinter Intel. Erstrecht, wenn man den
    > Preis mit einbezieht.

    Doch, da bei Spielen nach wie vor Singlethread Performance wichtig ist.
    Da gibts halt mit dem i7 7700k am meisten "bang for the bucks".

  13. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: B.I.G 17.08.17 - 04:04

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der
    > Effizienzvorsprung NVs ist schon gewaltig. Maxwell und Pascal sind einfach
    > Sahnestücke von der Architektur her.

    Nur wenn man sich auf Spielen beschränkt, NVIDIA ist seit der 980 nur noch auf Spiele gegangen bei der Architektur, bei nahezu allem anderen sind sie AMD unterlegen gewesen.
    Da die Spieler in den Foren aber so laut schreien ist der Eindruck entstanden NVIDIA wäre so weit voraus. Schaut man sich die pure Rechenleistung pro Watt an sind sie aber beide gleich.
    Die Ernüchterung kam bei mir als ich wegen Empfehlung von Freunden, wegen Empfehlung vom Fachhändler für Softwareanwendungen eine NVIDIA gekauft habe, dann lief die Software mit der GTX 780 nicht schneller als mit der alten AMD Radeon HD 5870... Antwort vom Hersteller "ist uns bekannt, AMD ist teilweise um den Faktor 10 schneller bei unseren Anwendungen"
    Die 980 ist dann noch schlechter als die 780 gelaufen wegen der Optimierung auf Spiele. Auf Absehbare Zeit keine NVIDIA mehr zum Arbeiten ist mein Fazit.

  14. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: ArcherV 17.08.17 - 07:07

    B.I.G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der
    > > Effizienzvorsprung NVs ist schon gewaltig. Maxwell und Pascal sind
    > einfach
    > > Sahnestücke von der Architektur her.
    >
    > Nur wenn man sich auf Spielen beschränkt, NVIDIA ist seit der 980 nur noch
    > auf Spiele gegangen bei der Architektur, bei nahezu allem anderen sind sie
    > AMD unterlegen gewesen.
    > Da die Spieler in den Foren aber so laut schreien ist der Eindruck
    > entstanden NVIDIA wäre so weit voraus. Schaut man sich die pure
    > Rechenleistung pro Watt an sind sie aber beide gleich.
    > Die Ernüchterung kam bei mir als ich wegen Empfehlung von Freunden, wegen
    > Empfehlung vom Fachhändler für Softwareanwendungen eine NVIDIA gekauft
    > habe, dann lief die Software mit der GTX 780 nicht schneller als mit der
    > alten AMD Radeon HD 5870... Antwort vom Hersteller "ist uns bekannt, AMD
    > ist teilweise um den Faktor 10 schneller bei unseren Anwendungen"
    > Die 980 ist dann noch schlechter als die 780 gelaufen wegen der Optimierung
    > auf Spiele. Auf Absehbare Zeit keine NVIDIA mehr zum Arbeiten ist mein
    > Fazit.


    Die Consumerkarten sind nicht fürs arbeiten gedacht.
    Klassischer Fall vom sparen am falschen Ende.

  15. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: B.I.G 17.08.17 - 18:24

    Es gibt durchaus Anwendungsfälle wo die Consumerkarten die ideale Wahl zum Arbeiten sind. Eine FirePro oder Quadro rechnet sich nicht überall, deshalb gibt es auch Pro Software welche sehr wohl die Consumerkarten unterstützt.

    Die NVIDIA Quadro hätten ja nicht besser abgeschnitten vergleichen zu den AMD Consumerkarten.

  16. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: ArcherV 17.08.17 - 18:28

    B.I.G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt durchaus Anwendungsfälle wo die Consumerkarten die ideale Wahl zum
    > Arbeiten sind. Eine FirePro oder Quadro rechnet sich nicht überall

    ... ist aber vom Hardware Hersteller so nicht vorgesehen. Natürlich kann man die Consumer-Karten zweck-entfremden.

  17. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: B.I.G 18.08.17 - 01:35

    Also so wie AMD ihre Karten aufbauen würde ich ehr sagen, wird offiziell nicht dafür vermarktet aber die Architektur ist bestens geeignet.

    Die heutigen NVIDIA sind beinhart aufs Spielen optimiert und bei allem anderen brechen sie ein und das nicht wenig. Wobei das auch dort bis zur GTX 780 noch anders war, so hatte die 980 dann auch nur die bessere Spieleperformance während die 780 bei Open CL und Cuda, generell GPU Berechnungen besser war.
    Während die AMD Vega Karten die Architektur von dem Enterprise Markt übernehmen und ein bisschen für Spiele optimiert werden. Aber auch Polaris zeigt abseits der Spiele was die Architektur wirklich kann.

    Das Problem dabei ist nur dass die Leute auch abseits der Spiele NVIDIA kaufen weil die Medien nicht kapieren dass die meisten Spielekarten nicht in Spielerechnern landen und das deshalb nie in den Fokus der Berichterstattung kommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. Etengo (Deutschland) AG, Mannheim
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52