Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell…

BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: TC 14.08.17 - 15:15

    AMD Karten waren doch schon immer flotter als NVidia bei OpenCL/GPGPU. Daher auch die höhere Hashrate.

    Und im professionellen Umfeld fällt der wahnwitzige Stromverbrauch auch nicht so ins Gewicht, wenn das Raytracing, Simulation, whatever schneller fertig ist...

  2. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: dabbes 14.08.17 - 16:58

    Ja da liegt leider im Moment auch der Fokus von AMD: Profi-Umfeld und nicht wir Gamer.

    Ryzen ist da nichts anderes, zum Glück war bei dem die Leistung / Core hoch genug, um ihn auch im Mainstream verkaufen zu können.

    Ich kanns ihnen nicht verübeln, müssen schließlich gucken, dass sie Geld verdienen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 16:59 durch dabbes.

  3. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: otraupe 14.08.17 - 17:22

    Ryzen hat keinen so hohen Stromverbrauch, sondern gehört eher zu den effizienten CPUs.

  4. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: TC 14.08.17 - 18:28

    Vorposter meinte wohl eher, die pro-Core Leistung macht Ryzen zur 2. Wahl fürs Gaming

  5. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: otraupe 14.08.17 - 18:38

    Oh richtig.

  6. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: Spawn182 14.08.17 - 18:44

    Solange man kein CUDA braucht, was auf der Arbeit durchaus vorkommen soll, zumindest bei mir. Renderengines, Videoschnitt, Adobe CC laufen meist unter CUDA performanter als unter OpenCL, da NVIDIA da viel Support in der Entwicklung leistest.

    Dann nehme ich lieber Team Grün mit CUDA und OKem OpenCL, als nur bombe OpenCL.

  7. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: quadronom 14.08.17 - 19:31

    Das ist echt so ein Punkt.
    Zuviel Software die nur CUDA wirklich Spaß macht :/

    %0|%0

  8. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: matok 15.08.17 - 19:06

    Ryzen steht beim Spielen kein Stück hinter Intel. Erstrecht, wenn man den Preis mit einbezieht. Bei GPUs kann man es aber nicht anders sagen. Der Effizienzvorsprung NVs ist schon gewaltig. Maxwell und Pascal sind einfach Sahnestücke von der Architektur her.

  9. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: otraupe 15.08.17 - 19:10

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ryzen steht beim Spielen kein Stück hinter Intel. Erstrecht, wenn man den
    > Preis mit einbezieht.

    Und dein zweiter Satz relativiert den ersten gleich wieder. :)

  10. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: jayjay 15.08.17 - 19:39

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange man kein CUDA braucht, was auf der Arbeit durchaus vorkommen soll,
    > zumindest bei mir. Renderengines, Videoschnitt, Adobe CC laufen meist unter
    > CUDA performanter als unter OpenCL, da NVIDIA da viel Support in der
    > Entwicklung leistest.
    >
    > Dann nehme ich lieber Team Grün mit CUDA und OKem OpenCL, als nur bombe
    > OpenCL.

    Das wird sich in Zukunft schon noch alles Richtung OpenCL entwickeln, da Apple voll auf OpenCl setzt und es in Macs auch keine Nvidia GPUs mehr gibt. Gerade bei Grafikern und allgemein im ceators Umfeld ist der Mac immernoch die Nummer 1.

  11. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: ArcherV 16.08.17 - 16:43

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade bei Grafikern und allgemein im ceators Umfeld ist der Mac
    > immernoch die Nummer 1.

    Nope.

  12. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: ArcherV 16.08.17 - 16:44

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ryzen steht beim Spielen kein Stück hinter Intel. Erstrecht, wenn man den
    > Preis mit einbezieht.

    Doch, da bei Spielen nach wie vor Singlethread Performance wichtig ist.
    Da gibts halt mit dem i7 7700k am meisten "bang for the bucks".

  13. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: B.I.G 17.08.17 - 04:04

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der
    > Effizienzvorsprung NVs ist schon gewaltig. Maxwell und Pascal sind einfach
    > Sahnestücke von der Architektur her.

    Nur wenn man sich auf Spielen beschränkt, NVIDIA ist seit der 980 nur noch auf Spiele gegangen bei der Architektur, bei nahezu allem anderen sind sie AMD unterlegen gewesen.
    Da die Spieler in den Foren aber so laut schreien ist der Eindruck entstanden NVIDIA wäre so weit voraus. Schaut man sich die pure Rechenleistung pro Watt an sind sie aber beide gleich.
    Die Ernüchterung kam bei mir als ich wegen Empfehlung von Freunden, wegen Empfehlung vom Fachhändler für Softwareanwendungen eine NVIDIA gekauft habe, dann lief die Software mit der GTX 780 nicht schneller als mit der alten AMD Radeon HD 5870... Antwort vom Hersteller "ist uns bekannt, AMD ist teilweise um den Faktor 10 schneller bei unseren Anwendungen"
    Die 980 ist dann noch schlechter als die 780 gelaufen wegen der Optimierung auf Spiele. Auf Absehbare Zeit keine NVIDIA mehr zum Arbeiten ist mein Fazit.

  14. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: ArcherV 17.08.17 - 07:07

    B.I.G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der
    > > Effizienzvorsprung NVs ist schon gewaltig. Maxwell und Pascal sind
    > einfach
    > > Sahnestücke von der Architektur her.
    >
    > Nur wenn man sich auf Spielen beschränkt, NVIDIA ist seit der 980 nur noch
    > auf Spiele gegangen bei der Architektur, bei nahezu allem anderen sind sie
    > AMD unterlegen gewesen.
    > Da die Spieler in den Foren aber so laut schreien ist der Eindruck
    > entstanden NVIDIA wäre so weit voraus. Schaut man sich die pure
    > Rechenleistung pro Watt an sind sie aber beide gleich.
    > Die Ernüchterung kam bei mir als ich wegen Empfehlung von Freunden, wegen
    > Empfehlung vom Fachhändler für Softwareanwendungen eine NVIDIA gekauft
    > habe, dann lief die Software mit der GTX 780 nicht schneller als mit der
    > alten AMD Radeon HD 5870... Antwort vom Hersteller "ist uns bekannt, AMD
    > ist teilweise um den Faktor 10 schneller bei unseren Anwendungen"
    > Die 980 ist dann noch schlechter als die 780 gelaufen wegen der Optimierung
    > auf Spiele. Auf Absehbare Zeit keine NVIDIA mehr zum Arbeiten ist mein
    > Fazit.


    Die Consumerkarten sind nicht fürs arbeiten gedacht.
    Klassischer Fall vom sparen am falschen Ende.

  15. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: B.I.G 17.08.17 - 18:24

    Es gibt durchaus Anwendungsfälle wo die Consumerkarten die ideale Wahl zum Arbeiten sind. Eine FirePro oder Quadro rechnet sich nicht überall, deshalb gibt es auch Pro Software welche sehr wohl die Consumerkarten unterstützt.

    Die NVIDIA Quadro hätten ja nicht besser abgeschnitten vergleichen zu den AMD Consumerkarten.

  16. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: ArcherV 17.08.17 - 18:28

    B.I.G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt durchaus Anwendungsfälle wo die Consumerkarten die ideale Wahl zum
    > Arbeiten sind. Eine FirePro oder Quadro rechnet sich nicht überall

    ... ist aber vom Hardware Hersteller so nicht vorgesehen. Natürlich kann man die Consumer-Karten zweck-entfremden.

  17. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    Autor: B.I.G 18.08.17 - 01:35

    Also so wie AMD ihre Karten aufbauen würde ich ehr sagen, wird offiziell nicht dafür vermarktet aber die Architektur ist bestens geeignet.

    Die heutigen NVIDIA sind beinhart aufs Spielen optimiert und bei allem anderen brechen sie ein und das nicht wenig. Wobei das auch dort bis zur GTX 780 noch anders war, so hatte die 980 dann auch nur die bessere Spieleperformance während die 780 bei Open CL und Cuda, generell GPU Berechnungen besser war.
    Während die AMD Vega Karten die Architektur von dem Enterprise Markt übernehmen und ein bisschen für Spiele optimiert werden. Aber auch Polaris zeigt abseits der Spiele was die Architektur wirklich kann.

    Das Problem dabei ist nur dass die Leute auch abseits der Spiele NVIDIA kaufen weil die Medien nicht kapieren dass die meisten Spielekarten nicht in Spielerechnern landen und das deshalb nie in den Fokus der Berichterstattung kommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Künzelsau
  2. VascoMed GmbH, Binzen
  3. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz
  4. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 4,19€
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

  1. Telekom: 5G-Versorgungsauflagen wegen fehlender Standorte gefährdet
    Telekom
    5G-Versorgungsauflagen wegen fehlender Standorte gefährdet

    Die Telekom fürchtet die Ausbauauflagen für 5G nicht erfüllen zu können, wenn die Standorte nicht schneller genehmigt werden. Auch zum Thema Mobilfunkstrahlung erklärte sich der Netzbetreiber, denn erste Gemeinden lehnen 5G ab.

  2. Reef Entertainment: Neuer Egoshooter Terminator Resistance erscheint im November
    Reef Entertainment
    Neuer Egoshooter Terminator Resistance erscheint im November

    Spielehersteller Reef und Koch Media kündigen ein Actionspiel mit Terminator-Lizenz an. Der Egoshooter macht es wie James Cameron und stützt sich nur auf die ersten beiden Filme.

  3. Smartphones: Für Huawei wird es eng
    Smartphones
    Für Huawei wird es eng

    Die Vorstellung von Huaweis Mate-30-Serie dürfte für viele trotz beeindruckender Technik enttäuschend gewesen sein: Die neuen Geräte wurden gar nicht erst für Deutschland angekündigt, zudem kommen sie ohne Google-Apps. Für Huawei wirken sich die US-Sanktionen immer dramatischer aus.


  1. 14:32

  2. 14:20

  3. 14:07

  4. 13:45

  5. 12:54

  6. 12:37

  7. 12:04

  8. 11:42