Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell…

Omg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Omg

    Autor: Unix_Linux 14.08.17 - 16:27

    Bin ich froh auf Intel und nvidia gesetzt zu haben.

    Ich werde das Gefühl nicht los, das Golem latent versucht AMD besser dastehen zu lassen als sie tatsächlich sind. Das gilt auch für ryzen.

    Eigentlich müsste die Überschrift lauten, "AMD hinkt wie immer hinterher" .



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 16:32 durch Unix_Linux.

  2. Re: Omg

    Autor: Dwalinn 14.08.17 - 16:43

    Schwachsinnige Überschrift....

    Je nach Benchmark schafft es AMD nur an die GTX 1080 ranzukommen, allerdings reden wir hier nur vom Referenz Desingn und von frischen Treibern.

    Spannend wird es erst im September wenn man sieht was es für costume Modelle und treiber gibt.

    Versteh mich nicht falsch, ich rechne nicht damit das AMD einen Wundertreiber herbeizaubert oder das sich die Karten (mit ihren ohnehin hohen verbrauch) besser übertakten lassen als die GTX 1080 aber du übertriebt maßlos.

    Außerdem hat Ryzen nur dann Nachteile wenn man nur aufs zocken bedacht ist und auch dann nur im Bereich ab 300¤. Darunter ist AMD die bessere Wahl und darüber haben sie zumindest für Anwender noch das bessere Preisleistungsverhältnis.

    Besonders Positiv wird das ganze auch nicht von Golem dargestellt

  3. Re: Omg

    Autor: LaonyFly 14.08.17 - 16:45

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich froh auf Intel und nvidia gesetzt zu haben.
    >
    > Ich werde das Gefühl nicht los, das Golem latent versucht AMD besser
    > dastehen zu lassen als sie tatsächlich sind.
    >
    > Eigentlich müsste die Überschrift lauten, "AMD hinkt wie immer hinterher" .

    Dann würden nur, vorsicht, Trigger Warnung, die AMD-Jünger rummeckern.
    Ich habe lange und gespannt auf die RX Vega gewartet, erstmal weil es gut tut das Nvidia endlich wieder Konkurenz hat und zum zweiten da ich einen Monitor mit Freesync habe.

    Der Titel ist dennoch nicht falsch. Die Vega 64 ist solide - lediglich die Leistungsaufnahme ist, jedenfalls für Leute die ihren Stromverbrauch selber zahlen müssen, extrem abschreckend.

    Die ganze Sache hat die Entscheidung nicht leichter gemacht. Die 500¤ werden bestimmt noch ganz anders aussehen und der Preisunterschied in Stromkosten bei 5 Stunden Betrieb Täglich sind ca 20¤ zur 1080TI (ganz zu schweigen von der 1080 mit einem Unterschied von ca 60¤/Jahr).

    (Grob gerechnet) 60¤ mehr pro Jahr für (minimal) schlechtere Leistung aber FreeSync.

    Meh.

    Und genau diese Meinung lese ich auch aus dem Artikel: Kann man machen, muss man aber nicht.

    AMD hinkt aber nicht unbedingt hinterher, eher bekommen sie endlich wieder Licht am Ende des langen, langen Tunnels.

    EDIT:
    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwachsinnige Überschrift....

    Ich wollts nicht unbedingt sagen aber... ja.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 16:45 durch LaonyFly.

  4. Re: Omg

    Autor: Unix_Linux 14.08.17 - 16:51

    Sorry aber nach so einer Verzögerung sowas rauszuhauen ist mit Verlaub, schwach.

    Wie lange gibt es schon die 1080?

    Nvidia ist schon dabei die 1180 rauszubringen.

    Amd hinkt einfach massiv hinterher.

    Genauso mit der gaming Leistung bei ryzen.

    16 Kerne paralel zu schalten ist keine Kunst wie bei threadripper. Die Kunst ist es die einzelnen Kerne stark zu machen.

    Ein 16 Kerner Intel würde AMD in der Luft zerfetzten. Und ich bin mir sicher, das Intel einen 16 Kerner bald liefern wird.

    Das ganze mit threadripper erinnert mich an die Apple soc's die mit 2 Kernen genauso stark sind irgendwelche 8 kern billig soc's aus China.

    AMD liefert Masse, statt klasse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 16:53 durch Unix_Linux.

  5. Re: Omg

    Autor: dabbes 14.08.17 - 17:03

    Echt, boah eh, wahnsinn, hammer, geil.
    Erzählt uns mehr von deinem geliebten intel, wir stehen total auf geile Fakten.
    Und deine Schlußfolgerungen, HAMMER! "Die Kunst ist es die einzelnen Kerne stark zu machen. "

    Du lieferst Müll, statt Klasse oder Masse. Einfach nur dünner besch... Müll.

    Thread bitte in den geistigen Abfluss der Geschichte verschieben.

    Einfach nur Dreck. Ja und ich weiß dafür werde ich wieder verwarnt, aber bei einer solchen Sülze kann ich nicht anders.

  6. Re: Omg

    Autor: Dwalinn 14.08.17 - 17:06

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber nach so einer Verzögerung sowas rauszuhauen ist mit Verlaub,
    > schwach.
    > Wie lange gibt es schon die 1080?
    Über ein Jahr aber wo ist hier der Punkt?
    Nur wer dieses Jahr unbedingt einen neuen High-End GPU brauchte musste zwingen zu Nvidia gehen. Jetzt hat man wieder die Wahl zwischen zwei Firmen.

    > Nvidia ist schon dabei die 1180 rauszubringen.
    Die Sollte ursprünglich 2018 kommen soll aber angeblich wegen Vega zum Q3 vorverlegt werden.... aber genaue offizielle Informationen zum GTX 2xxx bzw 11xx wären mir neu.... so oder so reden wir von der Zukunft.

    > Amd hinkt einfach massiv hinterher.
    Um ca. 1 Jahr nach einen "massiven" Umbau... stand 14.08.2017 ist man aber eher auf Augenhöhe sofern man den Preis des GPUs berücksichtigt. (eben bis Volta kommt)
    Der 1080Ti und Titan hat man nichts entgegenzusetzen die sind aber auch ziemlich teuer und daher für eine noch kleinere Nische an Gamer interessant.


    > Genauso mit der gaming Leistung bei ryzen
    Nur wenn man es schafft nicht im GPU Bottleneck zu sein und wenn Geld keine Rolle spielt

    > 16 Kerne paralel zu schalten ist keine Kunst wie bei threadripper. Die
    > Kunst ist es die einzelnen Kerne stark zu machen.
    Warum sollte das keine Kunst sein? Am Ende kommt es darauf an wo man das ganze einsetzten will.

    > Ein 16 Kerner Intel würde AMD in der Luft zerfetzten. Und ich bin mir
    > sicher, das Intel einen 16 Kerner bald liefern wird.
    Ja werden sie machen und damit wieder die Leistungsspitze erringen.... nur gibt es dann halt 75% mehr Leistung für einen 100% höheren Preis. Ob sich das lohnt kommt wie immer auf den Anwendungsfall an.

    > Das ganze mit threadripper erinnert mich an die Apple soc's die mit 2
    > Kernen genauso stark sind irgendwelche 8 kern billig soc's aus China.
    Was dafür sorgt das Apple gut mit Samsung und co. mithalten kann zumindest bis man auf die Multithread Leistung guckt..... nur geht es bei Threadripper weder um ein Mainstream Smartphone noch um einen Spiele CPU sondern um Hardware die zum Arbeiten eingesetzt werden soll, also da wo Multithread Leistung genutzt werden kann.

  7. Re: Omg

    Autor: Unix_Linux 14.08.17 - 17:07

    Fakt ist, das Intel und nvidia im pound-for-pound Vergleich (gleicher takt, gleiche kernanzahl, gleicher Verbrauch) immer aber auch immer vor AMD liegen.

  8. Re: Omg

    Autor: sfe (Golem.de) 14.08.17 - 17:08

    Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen.

    Sebastian Fels (golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt
  3. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33