Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell…

und was kaufe ich nun?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und was kaufe ich nun?

    Autor: johnDOE123 14.08.17 - 21:42

    in 3 wochen möchte ich mir nen rechner zusammen stellen. nen ryzen 1600, m2 ssd, 16 gb ram, aber was für ne grafikkarte für 4k?

    hab ja echt gehofft, amd stellt mal richtig was auf die beine, aber so pralle find ich das nicht. auch habe ich mit dem monitor kein free oder g sync, dass ich von dem günstigeren monitor profitieren würde.

    die 1080 ist aber immenroch recht teuer, dafür, dass die schon nen jahr draußen ist.

    zur zeit hab ich nen ca. 7 jahre alten phenom II x4 965BE, der kommt so langsam an seine grenzen, war aber immer sehr treu. ich würde eig. gerne bei AMD bleiben.

    irgendwelche rationalen tipps, ohne bashing zu einer marke hin?

  2. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Michi123 14.08.17 - 22:39

    Naja da die Vega Karte leistungstechnisch auf dem Level einer GTX1080 liegt würde ich sagen (wenn du eine Graka für 4k suchst), dass du fast zur 1080TI greifen musst :/
    Wobei ich mir aktuell keinen PC zusammenstellen würde, da die Miner die Preise extrem in die Höhe getrieben haben. Wenn es also geht eher noch ein bischen warten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 22:43 durch Michi123.

  3. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Compufreak345 14.08.17 - 22:49

    Wenn du 4k 60 FPS ohne große Kompromisse bei Detaileinstellungen haben willst, führt eigentlich kein Weg an einer 1080 Ti vorbei - die ist auch so ziemlich die einzige Karte die nicht vom Mining-Rausch betroffen ist und deswegen gar kein so schlechter Deal verglichen zur 1080. Selbst bei 1440p schafft die 1080 bei etwas unter maximalen Details teilweise unter 60 FPS (ohne Supersampling), speziell bei diversen schlecht optimierten Early Access-Titeln... 4K wöllte ich da nicht probieren, geht sicher wenn man an den Einstellungen rumschraubt - aber wäre nix für mich.

    Ich würde entweder zur 1080 Ti greifen, oder auf Volta warten, dann haben sich die Preise eventuell auch wieder beruhigt, vielleicht findet man dann auch ein Schnäppchen in Form einer gebrauchten 1080 Ti...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 22:51 durch Compufreak345.

  4. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Riff Raff 15.08.17 - 00:07

    Bleib ruhig bei AMD, überdenke jedoch nochmal die Ausrichtung Deines Rechners.
    4k mit ~60FPS schafft sowohl Nvidia als auch AMD, wichtiger als die Auflösung sind jedoch imho die FPS und da sind 60 zwar gut aber für richtig flüssiges Spielen sollten ~90+ anliegen und der Monitor sollte die Refreshrate per Adaptive Sync anpassen.
    Egal ob Nvidia oder AMD, die Ryzen 1600 CPU wäre bei einer 4K entsprechenden Grafikkarte das Bottleneck, hier solltest Du die 1600X bzw. 1800X in Betracht ziehen da deren einzelnen Kerne höher Takten als die normalen 1600er, 1700 und 1700X Prozessoren.
    Überdenke die 4K und schau dir FQHD (2560x1440) an, diese Auflösung ist bei 27" wirklich schön anzusehen und entlastet Deine GraKa im Vergleich zu ner 4K-Auflösung erheblich. Diese freien Ressourcen kannst Du dann in schönere Grafikeinstellungen und/oder in höhere FPS investieren.
    Ein imho nicht unerheblicher Punkt bei der Grafikkarte sollte das jeweilige Adaptive Sync-Feature sein:
    Monitore mit FreeSync kosten im Schnitt 60¤ weniger als deren GSync Pendants, je nach Monitor kann der Unterschied auch mal bis 150¤ hoch gehen.
    Wenn Du wirklich 4K genießen möchtest warte noch nen Jahr bis Grafikkarten kommen die das nicht auf der letzten Rille berechnen und lass Dich nicht von den Nvidia-Fanboys beirren der Hersteller ist unterm Strich egal, man muss nur zum richtigen Zeitpunkt kaufen.
    Gruß

  5. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Reudiga 15.08.17 - 08:27

    Da bleibt dir fast nur die GTX 1080 Ti...

    Ich würde aber wohl eher warten bis die Vega Custom Designs kommen. Dann legen sich die Preise wohl auch etwas.

  6. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Compufreak345 15.08.17 - 08:31

    Riff Raff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Egal ob Nvidia oder AMD, die Ryzen 1600 CPU wäre bei einer 4K
    > entsprechenden Grafikkarte das Bottleneck, hier solltest Du die 1600X bzw.
    > 1800X in Betracht ziehen da deren einzelnen Kerne höher Takten als die
    > normalen 1600er, 1700 und 1700X Prozessoren.
    Du weißt aber schon, dass eine höhere Auflösung die Grafikkarte mehr belastet und dadurch die CPU entlastet, oder?

    > und lass Dich nicht
    > von den Nvidia-Fanboys beirren der Hersteller ist unterm Strich egal, man
    > muss nur zum richtigen Zeitpunkt kaufen.
    > Gruß

    Wenn jemand in meinem Thread wo ich darum bitte nicht zu bashen plötzlich anfängt ohne ersichtlichen Grund los zu bashen, würde ich nicht viel auf seinen Post geben... Wenn der Op in 3 Wochen einen 4K-fähigen PC bauen will und nicht all zu heftige Kompromisse bei Einstellungen eingehen will, waren die Empfehlungen einer 1080 Ti vollkommen richtig, denn es gibt kein AMD-Pendant und wird es in näherer Zukunft auch nicht geben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.17 08:42 durch Compufreak345.

  7. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: johnDOE123 15.08.17 - 08:40

    Danke für die Tipps, werd mich mal nach ner 1080 ti umsehen.

  8. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: otraupe 15.08.17 - 09:48

    Riff Raff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal ob Nvidia oder AMD, die Ryzen 1600 CPU wäre bei einer 4K
    > entsprechenden Grafikkarte das Bottleneck, hier solltest Du die 1600X bzw.
    > 1800X in Betracht ziehen da deren einzelnen Kerne höher Takten als die
    > normalen 1600er, 1700 und 1700X Prozessoren.

    Du kannst den 1600er ohne X ohne Probleme auf die Leistung der X-Version übertakten, sogar mit dem mitgelieferten Wraith Strealth Kühler. Nur bei den Achtkernern ist der ein wenig zu schwach. Der 1600X ist einfach nur unwirtschaftlich.


    > Überdenke die 4K und schau dir FQHD (2560x1440) an, diese Auflösung ist bei
    > 27" wirklich schön anzusehen und entlastet Deine GraKa im Vergleich zu ner
    > 4K-Auflösung erheblich. Diese freien Ressourcen kannst Du dann in schönere
    > Grafikeinstellungen und/oder in höhere FPS investieren.

    Also, ob jemandem FPS oder Auflösung wichtiger ist, sollte man schon dem Einzelnen überlassen. Hängt auch stark von den Spielen ab, die man zockt. Und wenn FPS im Vordergrund stünden, würde man auch keine AMD-CPU wählen.

    Ist irgendwie eine Unsitte, dass jemand eine konkrete Frage stellt, und man damit antwortet, ihr/ihm vorzuschlagen, doch was anderes zu machen. Implizit zweifelt man damit immer die Kompetenz an und das ist nicht sehr nett (und leichtfertig dazu).


    > Ein imho nicht unerheblicher Punkt bei der Grafikkarte sollte das jeweilige
    > Adaptive Sync-Feature sein:
    > Monitore mit FreeSync kosten im Schnitt 60¤ weniger als deren GSync
    > Pendants, je nach Monitor kann der Unterschied auch mal bis 150¤ hoch
    > gehen.

    Hier gebe ich dir Recht. Aber wie du es machst, du legst dich entweder auf AMD oder NVidia-Technik fest, da die ja nicht kompatibel sind. Und sich auf Jahre auf AMD festzulegen, finde ich gewagt.

    Dennoch ist das ein valider Punkt. Noch kann keine Karte bei 4k konstant 60 FPS halten, nicht bei allen Spielen und nicht bei maximalen Einstellungen. Da ist variable Framerate für mich ebenfalls ein Muss.


    > Wenn Du wirklich 4K genießen möchtest warte noch nen Jahr bis Grafikkarten
    > kommen die das nicht auf der letzten Rille berechnen und lass Dich nicht
    > von den Nvidia-Fanboys beirren der Hersteller ist unterm Strich egal, man
    > muss nur zum richtigen Zeitpunkt kaufen.
    > Gruß

    Oh mann, jemandem, der jetzt kaufen möchte, zu raten noch ein Jahr zu warten...

  9. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Riff Raff 15.08.17 - 11:40

    Compufreak345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Riff Raff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Egal ob Nvidia oder AMD, die Ryzen 1600 CPU wäre bei einer 4K
    > > entsprechenden Grafikkarte das Bottleneck, hier solltest Du die 1600X
    > bzw.
    > > 1800X in Betracht ziehen da deren einzelnen Kerne höher Takten als die
    > > normalen 1600er, 1700 und 1700X Prozessoren.
    > Du weißt aber schon, dass eine höhere Auflösung die Grafikkarte mehr
    > belastet und dadurch die CPU entlastet, oder?
    Das solltest nochmal nachlesen. Die CPU wird nicht entlastet sondern das Verhältnis CPU/GPU verschiebt sich hin zur GPU. Also die GPU muss bei 4k im verhältnis zu FQHD mehr Leisten als die CPU, absolut bedeutet das aber keine Entlastung für die CPU, ganz im Gegenteil.
    Bildliches Beispiel mit bescheuerten Werten zur vereinfachung: Angenommen bei FQHD arbeitet die Graka und die CPU bei jeweils 50%, dann arbeiten sie bei 4k auf 100% (GPU) und 80% (CPU). Im verhältnis hat die GPU also mehr zu tun als die CPU, absolut jedoch haben beide mehr zu tun als bei FQHD.
    Solltest Du hierzu eine Quelle haben die etwas anderes belegt gerne her damit, das würde mich nämlich wirklich interessieren wie das zustande kommt.
    >
    > > und lass Dich nicht
    > > von den Nvidia-Fanboys beirren der Hersteller ist unterm Strich egal,
    > man
    > > muss nur zum richtigen Zeitpunkt kaufen.
    > > Gruß
    >
    > Wenn jemand in meinem Thread wo ich darum bitte nicht zu bashen plötzlich
    > anfängt ohne ersichtlichen Grund los zu bashen, würde ich nicht viel auf
    > seinen Post geben... Wenn der Op in 3 Wochen einen 4K-fähigen PC bauen will
    > und nicht all zu heftige Kompromisse bei Einstellungen eingehen will, waren
    > die Empfehlungen einer 1080 Ti vollkommen richtig, denn es gibt kein
    > AMD-Pendant und wird es in näherer Zukunft auch nicht geben.
    *lol*
    Ich: "Der Hersteller ist egal"
    Du: "*flenn* Das ist rum gebashe, kauf Nvidia!"
    Nice! xD
    Und natürlich gibt es in naher Zukunft ein AMD-Pendant zur Ti, darum geht es doch im Artikel zu diesem Thread. o.O

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Riff Raff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Egal ob Nvidia oder AMD, die Ryzen 1600 CPU wäre bei einer 4K
    > > entsprechenden Grafikkarte das Bottleneck, hier solltest Du die 1600X
    > bzw.
    > > 1800X in Betracht ziehen da deren einzelnen Kerne höher Takten als die
    > > normalen 1600er, 1700 und 1700X Prozessoren.
    >
    > Du kannst den 1600er ohne X ohne Probleme auf die Leistung der X-Version
    > übertakten, sogar mit dem mitgelieferten Wraith Strealth Kühler. Nur bei
    > den Achtkernern ist der ein wenig zu schwach. Der 1600X ist einfach nur
    > unwirtschaftlich.
    Nicht jeder hat Bock zu übertakten und die 1600X ist genauso unwirtschaftlich wie ne 1600 welche man übertaktet. o.O
    >
    >
    > > Überdenke die 4K und schau dir FQHD (2560x1440) an, diese Auflösung ist
    > bei
    > > 27" wirklich schön anzusehen und entlastet Deine GraKa im Vergleich zu
    > ner
    > > 4K-Auflösung erheblich. Diese freien Ressourcen kannst Du dann in
    > schönere
    > > Grafikeinstellungen und/oder in höhere FPS investieren.
    >
    > Also, ob jemandem FPS oder Auflösung wichtiger ist, sollte man schon dem
    > Einzelnen überlassen. Hängt auch stark von den Spielen ab, die man zockt.
    > Und wenn FPS im Vordergrund stünden, würde man auch keine AMD-CPU wählen.
    >
    > Ist irgendwie eine Unsitte, dass jemand eine konkrete Frage stellt, und man
    > damit antwortet, ihr/ihm vorzuschlagen, doch was anderes zu machen.
    > Implizit zweifelt man damit immer die Kompetenz an und das ist nicht sehr
    > nett (und leichtfertig dazu).
    Die Konkrete Frage habe ich unkonkret beantwortet und dazu geraten seinen Fokus auf 4k zu überdenken. Wo genau ist Dein Problem? Ihr ratet ihm dazu ne 700¤ GraKa zu kaufen mit der schon heute keine konstanten 60FPS bei 4k mehr drin sind. Für 4k ist auch eure 1080 ti schon heute ein Kompromiss, dies sollte auf jeden Fall erwähnt werden.
    >
    >
    > > Ein imho nicht unerheblicher Punkt bei der Grafikkarte sollte das
    > jeweilige
    > > Adaptive Sync-Feature sein:
    > > Monitore mit FreeSync kosten im Schnitt 60¤ weniger als deren GSync
    > > Pendants, je nach Monitor kann der Unterschied auch mal bis 150¤ hoch
    > > gehen.
    >
    > Hier gebe ich dir Recht. Aber wie du es machst, du legst dich entweder auf
    > AMD oder NVidia-Technik fest, da die ja nicht kompatibel sind. Und sich auf
    > Jahre auf AMD festzulegen, finde ich gewagt.
    Wieso? Glaubst Du AMD lässt freesync morgen fallen?
    >
    > Dennoch ist das ein valider Punkt. Noch kann keine Karte bei 4k konstant 60
    > FPS halten, nicht bei allen Spielen und nicht bei maximalen Einstellungen.
    > Da ist variable Framerate für mich ebenfalls ein Muss.
    >
    > > Wenn Du wirklich 4K genießen möchtest warte noch nen Jahr bis
    > Grafikkarten
    > > kommen die das nicht auf der letzten Rille berechnen und lass Dich nicht
    > > von den Nvidia-Fanboys beirren der Hersteller ist unterm Strich egal,
    > man
    > > muss nur zum richtigen Zeitpunkt kaufen.
    > > Gruß
    >
    > Oh mann, jemandem, der jetzt kaufen möchte, zu raten noch ein Jahr zu
    > warten...
    Ich rate(!) zur FQHD Auflösung und sage das er für 4k noch nen Jahr warten sollte. Das ist nicht falsch, Du stimmst mir sogar indirekt zu. Eine 4k Auflösung (Mehr Pixel, mehr Details...) fahren zu wollen und dann die Details runter schrauben das es flüssig läuft ist unsinn. Und das ist spätestens mit den Spielen die diesen Winter erscheinen aber der Fall.
    Klar bin ich AMD Fanboy, aber ich lasse mir hier nicht meine neutrale Darstellung kaputt reden.
    Objektiv ist 4k heutzutage mit einem Kompromiss behaftet, egal ob AMD oder Nvidia.
    Objektiv ist FQHD heutzutage sowohl mit AMD als auch Nvidia problemlos möglich.
    Nichts anderes habe ich gesagt und im Gegensatz zu euch habe ich nicht einmal zu einem Hersteller oder gar einer speziellen Grafikkarte geraten. Ich bin nur auf seinen Wunsch eingegangen das er gerne bei AMD bleiben würde, habe deshalb aber Nvidia nicht explizit ausgeschlossen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.17 11:41 durch Riff Raff.

  10. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: honna1612 15.08.17 - 11:51

    4k@60fps ist gerade am limit bei den gpus für neue spiele. Da bleibt nur die 1080ti. Ältere spiele (-2012) sollten auch mit einer 1060 oder rx580 in 4k gut laufen.

    Vergesst nich AA kann man bei 4k auch ausmachen, da sind die kanten so klein das fällt nicht ins gewicht. Mfg

  11. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: otraupe 15.08.17 - 12:08

    Riff Raff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bildliches Beispiel mit bescheuerten Werten zur vereinfachung: Angenommen
    > bei FQHD arbeitet die Graka und die CPU bei jeweils 50%, dann arbeiten sie
    > bei 4k auf 100% (GPU) und 80% (CPU). Im verhältnis hat die GPU also mehr zu
    > tun als die CPU, absolut jedoch haben beide mehr zu tun als bei FQHD.
    > Solltest Du hierzu eine Quelle haben die etwas anderes belegt gerne her
    > damit, das würde mich nämlich wirklich interessieren wie das zustande
    > kommt.

    Das ist quasi Allgemeinwissen. Schau dir einen x-beliebigen Test an, wo FullHD die Grafikkarten nicht differenziert, QHD oder UHD aber schon. Das liegt dann daran, dass bei FullHD die CPU am Limit ist, bei den höheren Auflösungen allerdings nicht. Hintergrund ist, dass die CPU bei jedem Frame viele der Aufgaben wiederholen muss, unabhängig von weiten Teilen der grafischen Qualität. Physik ist da nur einer der Punkte. Und da macht es einen ganz wesentlichen Unterschied, ob das 60 oder 120 mal pro Sekunde gemacht werden muss.


    > Nicht jeder hat Bock zu übertakten und die 1600X ist genauso
    > unwirtschaftlich wie ne 1600 welche man übertaktet. o.O

    Nein, weil der 1600er an sich günstiger ist, da sogar noch ein Kühler dabei ist, und du mit etwas Enthusiasmus die gleiche Leisung erzielen kann. Das wird auch in (fast) jedem Review so geraten.


    > Die Konkrete Frage habe ich unkonkret beantwortet und dazu geraten seinen
    > Fokus auf 4k zu überdenken. Wo genau ist Dein Problem? Ihr ratet ihm dazu
    > ne 700¤ GraKa zu kaufen mit der schon heute keine konstanten 60FPS bei 4k
    > mehr drin sind. Für 4k ist auch eure 1080 ti schon heute ein Kompromiss,
    > dies sollte auf jeden Fall erwähnt werden.

    Ja, das ist richtig. Aber wenn er jetzt kaufen möchte, und moderne Titel in 4k halbwegs flüssig spielen möchte, dann ist die 1080 Ti das (einzige) Mittel der Wahl. Zusammen mit variabler Framerate kein schlechtes dazu.


    > Wieso? Glaubst Du AMD lässt freesync morgen fallen?

    Nein. Aber wenn du dich schon festlegen muss, dann auf den Hersteller, der über lange Zeit Karten mit zufrieden stellenden Leistungsmerkmalen auf den Markt bringt. Sonst ärgerst du dich irgendwann, wenn du dir ne neue Karte kaufen möchtest, dass grad mal nichts gescheites auf dem Markt ist.


    > Ich rate(!) zur FQHD Auflösung und sage das er für 4k noch nen Jahr warten
    > sollte. Das ist nicht falsch, Du stimmst mir sogar indirekt zu. Eine 4k
    > Auflösung (Mehr Pixel, mehr Details...) fahren zu wollen und dann die
    > Details runter schrauben das es flüssig läuft ist unsinn. Und das ist

    Ich habe dazu geraten, diesem Problem mit variabler Framerate zu begegnen.


    > Klar bin ich AMD Fanboy, aber ich lasse mir hier nicht meine neutrale
    > Darstellung kaputt reden.

    Klingt nach einem Widerspruch für mich. ;)


    > Objektiv ist 4k heutzutage mit einem Kompromiss behaftet, egal ob AMD oder
    > Nvidia.
    > Objektiv ist FQHD heutzutage sowohl mit AMD als auch Nvidia problemlos
    > möglich.
    > Nichts anderes habe ich gesagt und im Gegensatz zu euch habe ich nicht
    > einmal zu einem Hersteller oder gar einer speziellen Grafikkarte geraten.
    > Ich bin nur auf seinen Wunsch eingegangen das er gerne bei AMD bleiben
    > würde, habe deshalb aber Nvidia nicht explizit ausgeschlossen.

    Sein Wunsch war ein konkreter Ratschlag. Der wurde ihm gegeben.

  12. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Compufreak345 15.08.17 - 12:10

    Riff Raff schrieb:
    > Das solltest nochmal nachlesen. Die CPU wird nicht entlastet sondern das
    > Verhältnis CPU/GPU verschiebt sich hin zur GPU. Also die GPU muss bei 4k im
    > verhältnis zu FQHD mehr Leisten als die CPU, absolut bedeutet das aber
    > keine Entlastung für die CPU, ganz im Gegenteil.
    > Bildliches Beispiel mit bescheuerten Werten zur vereinfachung: Angenommen
    > bei FQHD arbeitet die Graka und die CPU bei jeweils 50%, dann arbeiten sie
    > bei 4k auf 100% (GPU) und 80% (CPU). Im verhältnis hat die GPU also mehr zu
    > tun als die CPU, absolut jedoch haben beide mehr zu tun als bei FQHD.
    > Solltest Du hierzu eine Quelle haben die etwas anderes belegt gerne her
    > damit, das würde mich nämlich wirklich interessieren wie das zustande
    > kommt.

    Das solltest Du nochmal nachlesen.
    https://linustechtips.com/main/topic/774928-why-1080p-needs-more-cpu-than-4k/

    Die vereinfachte Begründung: Die CPU berechnet kaum Grafik, sondern Dinge wie Physik, Gegnerbewegungen etc. - diese Berechnungen, bzw. die Frequenz der Berechnungen sind an die FPS gebunden. Mehr FPS = mehr Berechnungen = mehr Arbeit für die CPU. Höhere Auflösung = weniger FPS = weniger Arbeit für die CPU.

    > > > und lass Dich nicht
    > > > von den Nvidia-Fanboys beirren der Hersteller ist unterm Strich egal,
    > > man
    > > > muss nur zum richtigen Zeitpunkt kaufen.
    > > > Gruß
    > >
    > > Wenn jemand in meinem Thread wo ich darum bitte nicht zu bashen
    > plötzlich
    > > anfängt ohne ersichtlichen Grund los zu bashen, würde ich nicht viel auf
    > > seinen Post geben... Wenn der Op in 3 Wochen einen 4K-fähigen PC bauen
    > will
    > > und nicht all zu heftige Kompromisse bei Einstellungen eingehen will,
    > waren
    > > die Empfehlungen einer 1080 Ti vollkommen richtig, denn es gibt kein
    > > AMD-Pendant und wird es in näherer Zukunft auch nicht geben.
    > *lol*
    > Ich: "Der Hersteller ist egal"
    > Du: "*flenn* Das ist rum gebashe, kauf Nvidia!"

    Du : "Höre nicht auf die Nvidia-Fanboys, AMD ist genauso gut"
    Ich: "Fakten, warum AMD für 4K derzeit nicht genauso gut ist"
    Du: "Nvidia-Fanboy!!!!!1111EinsElf"
    > Nice! xD
    > Und natürlich gibt es in naher Zukunft ein AMD-Pendant zur Ti, darum geht
    > es doch im Artikel zu diesem Thread. o.O

    Nein, der Artikel handelt davon, dass AMD ein Pendant zur 1080 hat, und eben keines zur Ti.

  13. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: ArcherV 15.08.17 - 13:15

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in 3 wochen möchte ich mir nen rechner zusammen stellen. nen ryzen 1600, m2
    > ssd, 16 gb ram, aber was für ne grafikkarte für 4k?
    >
    > hab ja echt gehofft, amd stellt mal richtig was auf die beine, aber so
    > pralle find ich das nicht. auch habe ich mit dem monitor kein free oder g
    > sync, dass ich von dem günstigeren monitor profitieren würde.
    >
    > die 1080 ist aber immenroch recht teuer, dafür, dass die schon nen jahr
    > draußen ist.
    >
    > zur zeit hab ich nen ca. 7 jahre alten phenom II x4 965BE, der kommt so
    > langsam an seine grenzen, war aber immer sehr treu. ich würde eig. gerne
    > bei AMD bleiben.
    >
    > irgendwelche rationalen tipps, ohne bashing zu einer marke hin?

    Die normale 1080 ist zu langsam für 4k.

  14. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Riff Raff 15.08.17 - 14:14

    Compufreak345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Riff Raff schrieb:
    > > Das solltest nochmal nachlesen. Die CPU wird nicht entlastet sondern das
    > > Verhältnis CPU/GPU verschiebt sich hin zur GPU. Also die GPU muss bei 4k
    > im
    > > verhältnis zu FQHD mehr Leisten als die CPU, absolut bedeutet das aber
    > > keine Entlastung für die CPU, ganz im Gegenteil.
    > > Bildliches Beispiel mit bescheuerten Werten zur vereinfachung:
    > Angenommen
    > > bei FQHD arbeitet die Graka und die CPU bei jeweils 50%, dann arbeiten
    > sie
    > > bei 4k auf 100% (GPU) und 80% (CPU). Im verhältnis hat die GPU also mehr
    > zu
    > > tun als die CPU, absolut jedoch haben beide mehr zu tun als bei FQHD.
    > > Solltest Du hierzu eine Quelle haben die etwas anderes belegt gerne her
    > > damit, das würde mich nämlich wirklich interessieren wie das zustande
    > > kommt.
    >
    > Das solltest Du nochmal nachlesen.
    > linustechtips.com
    >
    > Die vereinfachte Begründung: Die CPU berechnet kaum Grafik, sondern Dinge
    > wie Physik, Gegnerbewegungen etc. - diese Berechnungen, bzw. die Frequenz
    > der Berechnungen sind an die FPS gebunden. Mehr FPS = mehr Berechnungen =
    > mehr Arbeit für die CPU. Höhere Auflösung = weniger FPS = weniger Arbeit
    > für die CPU.
    >
    Ja merkst was? Die Entlastung der CPU resultiert einzig aus der geringeren FPS und nur so wird ein Schuh draus. Nichts anderes steht auch in dem Thread.
    Die CPU hat also nur dann weniger zu tun wenn die Grafikkarte überfordert ist bzw. künstlich auf weniger FPS gedrückt wird. Deine Behauptung (je höher die Auflösung desto weniger CPU-Last) ist demnach falsch. Vorallem sollte man daraus nicht schließen das man bei 4k getrost eine schwächere CPU kaufen kann. ^^
    > > > > und lass Dich nicht
    > > > > von den Nvidia-Fanboys beirren der Hersteller ist unterm Strich
    > egal,
    > > > man
    > > > > muss nur zum richtigen Zeitpunkt kaufen.
    > > > > Gruß
    > > >
    > > > Wenn jemand in meinem Thread wo ich darum bitte nicht zu bashen
    > > plötzlich
    > > > anfängt ohne ersichtlichen Grund los zu bashen, würde ich nicht viel
    > auf
    > > > seinen Post geben... Wenn der Op in 3 Wochen einen 4K-fähigen PC bauen
    > > will
    > > > und nicht all zu heftige Kompromisse bei Einstellungen eingehen will,
    > > waren
    > > > die Empfehlungen einer 1080 Ti vollkommen richtig, denn es gibt kein
    > > > AMD-Pendant und wird es in näherer Zukunft auch nicht geben.
    > > *lol*
    > > Ich: "Der Hersteller ist egal"
    > > Du: "*flenn* Das ist rum gebashe, kauf Nvidia!"
    >
    > Du : "Höre nicht auf die Nvidia-Fanboys, AMD ist genauso gut"
    > Ich: "Fakten, warum AMD für 4K derzeit nicht genauso gut ist"
    > Du: "Nvidia-Fanboy!!!!!1111EinsElf"
    Ja AMD ist genauso gut, aber meine Aussage war das es auf den Zeitpunkt ankommt wann man eine Grafikkarte kauft (lies einfach nochmal nach ^^).
    In zwei Monaten wird die eine Vega die TI in die Tasche stecken und nächstes Jahr ist Nvidia wieder vorne. Der Zeitpunkt ist da entscheidend. Zumal ich Leistungstechnisch den Unterschied zwischen der Vega und ner Ti jetzt nicht so frappierend finde, da bleibt halt die Frage wie die Preise der beiden Karten ausfallen wenn der Markt sich mal wieder etwas beruhigt hat. - Zum Kotzen im Moment.
    > > Nice! xD
    > > Und natürlich gibt es in naher Zukunft ein AMD-Pendant zur Ti, darum
    > geht
    > > es doch im Artikel zu diesem Thread. o.O
    >
    > Nein, der Artikel handelt davon, dass AMD ein Pendant zur 1080 hat, und
    > eben keines zur Ti.
    Der Artikel handelt von der Vega Karte die etwas schneller als die 1080 ist, da bei der Vega aber wohl "einiges an Potential" noch nicht genutzt wird wäre ich mit der endgültigen Positionierung noch vorsichtig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.17 14:17 durch Riff Raff.

  15. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Compufreak345 15.08.17 - 14:33

    Riff Raff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Compufreak345 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Riff Raff schrieb:
    > > > Das solltest nochmal nachlesen. Die CPU wird nicht entlastet sondern
    > das
    > > > Verhältnis CPU/GPU verschiebt sich hin zur GPU. Also die GPU muss bei
    > 4k
    > > im
    > > > verhältnis zu FQHD mehr Leisten als die CPU, absolut bedeutet das aber
    > > > keine Entlastung für die CPU, ganz im Gegenteil.
    > > > Bildliches Beispiel mit bescheuerten Werten zur vereinfachung:
    > > Angenommen
    > > > bei FQHD arbeitet die Graka und die CPU bei jeweils 50%, dann arbeiten
    > > sie
    > > > bei 4k auf 100% (GPU) und 80% (CPU). Im verhältnis hat die GPU also
    > mehr
    > > zu
    > > > tun als die CPU, absolut jedoch haben beide mehr zu tun als bei FQHD.
    > > > Solltest Du hierzu eine Quelle haben die etwas anderes belegt gerne
    > her
    > > > damit, das würde mich nämlich wirklich interessieren wie das zustande
    > > > kommt.
    > >
    > > Das solltest Du nochmal nachlesen.
    > > linustechtips.com
    > >
    > > Die vereinfachte Begründung: Die CPU berechnet kaum Grafik, sondern
    > Dinge
    > > wie Physik, Gegnerbewegungen etc. - diese Berechnungen, bzw. die
    > Frequenz
    > > der Berechnungen sind an die FPS gebunden. Mehr FPS = mehr Berechnungen
    > =
    > > mehr Arbeit für die CPU. Höhere Auflösung = weniger FPS = weniger Arbeit
    > > für die CPU.
    > >
    > Ja merkst was? Die Entlastung der CPU resultiert einzig aus der geringeren
    > FPS und nur so wird ein Schuh draus. Nichts anderes steht auch in dem
    > Thread.
    > Die CPU hat also nur dann weniger zu tun wenn die Grafikkarte überfordert
    > ist bzw. künstlich auf weniger FPS gedrückt wird. Deine Behauptung (je
    > höher die Auflösung desto weniger CPU-Last) ist demnach falsch. Vorallem
    > sollte man daraus nicht schließen das man bei 4k getrost eine schwächere
    > CPU kaufen kann. ^^

    Da bei 4k jede aktuelle Grafikkarte überfordert ist - doch, da stimmt meine Behauptung weiterhin und ja, man braucht für 4k 60 FPS keine so starke CPU wie man für 1080p mit hohen FPS bräuchte.

    > > > > > und lass Dich nicht
    > > > > > von den Nvidia-Fanboys beirren der Hersteller ist unterm Strich
    > > egal,
    > > > > man
    > > > > > muss nur zum richtigen Zeitpunkt kaufen.
    > > > > > Gruß
    > > > >
    > > > > Wenn jemand in meinem Thread wo ich darum bitte nicht zu bashen
    > > > plötzlich
    > > > > anfängt ohne ersichtlichen Grund los zu bashen, würde ich nicht viel
    > > auf
    > > > > seinen Post geben... Wenn der Op in 3 Wochen einen 4K-fähigen PC
    > bauen
    > > > will
    > > > > und nicht all zu heftige Kompromisse bei Einstellungen eingehen
    > will,
    > > > waren
    > > > > die Empfehlungen einer 1080 Ti vollkommen richtig, denn es gibt kein
    > > > > AMD-Pendant und wird es in näherer Zukunft auch nicht geben.
    > > > *lol*
    > > > Ich: "Der Hersteller ist egal"
    > > > Du: "*flenn* Das ist rum gebashe, kauf Nvidia!"
    > >
    > > Du : "Höre nicht auf die Nvidia-Fanboys, AMD ist genauso gut"
    > > Ich: "Fakten, warum AMD für 4K derzeit nicht genauso gut ist"
    > > Du: "Nvidia-Fanboy!!!!!1111EinsElf"
    > Ja AMD ist genauso gut, aber meine Aussage war das es auf den Zeitpunkt
    > ankommt wann man eine Grafikkarte kauft (lies einfach nochmal nach ^^).
    > In zwei Monaten wird die eine Vega die TI in die Tasche stecken und
    > nächstes Jahr ist Nvidia wieder vorne. Der Zeitpunkt ist da entscheidend.
    > Zumal ich Leistungstechnisch den Unterschied zwischen der Vega und ner Ti
    > jetzt nicht so frappierend finde, da bleibt halt die Frage wie die Preise
    > der beiden Karten ausfallen wenn der Markt sich mal wieder etwas beruhigt
    > hat. - Zum Kotzen im Moment.
    > > > Nice! xD
    > > > Und natürlich gibt es in naher Zukunft ein AMD-Pendant zur Ti, darum
    > > geht
    > > > es doch im Artikel zu diesem Thread. o.O
    > >
    > > Nein, der Artikel handelt davon, dass AMD ein Pendant zur 1080 hat, und
    > > eben keines zur Ti.
    > Der Artikel handelt von der Vega Karte die etwas schneller als die 1080
    > ist, da bei der Vega aber wohl "einiges an Potential" noch nicht genutzt
    > wird wäre ich mit der endgültigen Positionierung noch vorsichtig.

    Deine Aussagen basieren auf Spekulation, meine auf dem aktuellen Stand der Dinge. Und dass Treiber-Updates eine Lücke von in den meisten Fällen 20-30% Performanceunterschied aufholen, na das will ich sehen. Aber gut, ich gebe dir in soweit Recht dass wir beide nicht 100%ig sagen können wo die Karte in ein paar Monaten steht.

  16. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Psy2063 15.08.17 - 15:28

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die normale 1080 ist zu langsam für 4k.

    definiere zu langsam? sowohl vega als auch 1080 schaffen doch in fast allen spielen über 30fps. und wenn es mal ruckelig wird dreht man eben die AA Schraube runter, das braucht man bei der Pixeldichte eines 4k Screens eh nicht.

  17. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: otraupe 15.08.17 - 15:44

    Wenn man's mal schnell haben möchte, soll man auf einem 4k Display auch ganz wunderbar in 1080p zocken können. Die resultierenden "Pixel" sind etwas quadratischer als in 4k, aber es flutscht deutlich besser. Das ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber WQHD, wo FullHD keinen ganzzahligen Teiler darstellt.

  18. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: ArcherV 15.08.17 - 17:21

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die normale 1080 ist zu langsam für 4k.
    >
    > definiere zu langsam? sowohl vega als auch 1080 schaffen doch in fast allen
    > spielen über 30fps. und wenn es mal ruckelig wird dreht man eben die AA
    > Schraube runter, das braucht man bei der Pixeldichte eines 4k Screens eh
    > nicht.

    30 fps ist viel zu wenig. 60 sind absolutes Minimum, das schafft die 1080 bei aktuellen Titeln wie Witcher 3 nicht (wenn alle Details und Texturen auf Max stehen)

    Ich kauf mir doch keine Grafikkarte für über 500¤ (2016 war die 1080 eher bei ~800¤) um dann bei 30 fps Augenkrebs zu bekommen. Ne, dann lieber FullHD und ich kann damit endlich auch meinen 120Hz Monitor ausnutzen.

  19. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Riff Raff 15.08.17 - 17:51

    Compufreak345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Riff Raff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Compufreak345 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Riff Raff schrieb:
    > > > > Das solltest nochmal nachlesen. Die CPU wird nicht entlastet sondern
    > > das
    > > > > Verhältnis CPU/GPU verschiebt sich hin zur GPU. Also die GPU muss
    > bei
    > > 4k
    > > > im
    > > > > verhältnis zu FQHD mehr Leisten als die CPU, absolut bedeutet das
    > aber
    > > > > keine Entlastung für die CPU, ganz im Gegenteil.
    > > > > Bildliches Beispiel mit bescheuerten Werten zur vereinfachung:
    > > > Angenommen
    > > > > bei FQHD arbeitet die Graka und die CPU bei jeweils 50%, dann
    > arbeiten
    > > > sie
    > > > > bei 4k auf 100% (GPU) und 80% (CPU). Im verhältnis hat die GPU also
    > > mehr
    > > > zu
    > > > > tun als die CPU, absolut jedoch haben beide mehr zu tun als bei
    > FQHD.
    > > > > Solltest Du hierzu eine Quelle haben die etwas anderes belegt gerne
    > > her
    > > > > damit, das würde mich nämlich wirklich interessieren wie das
    > zustande
    > > > > kommt.
    > > >
    > > > Das solltest Du nochmal nachlesen.
    > > > linustechtips.com
    > > >
    > > > Die vereinfachte Begründung: Die CPU berechnet kaum Grafik, sondern
    > > Dinge
    > > > wie Physik, Gegnerbewegungen etc. - diese Berechnungen, bzw. die
    > > Frequenz
    > > > der Berechnungen sind an die FPS gebunden. Mehr FPS = mehr
    > Berechnungen
    > > =
    > > > mehr Arbeit für die CPU. Höhere Auflösung = weniger FPS = weniger
    > Arbeit
    > > > für die CPU.
    > > >
    > > Ja merkst was? Die Entlastung der CPU resultiert einzig aus der
    > geringeren
    > > FPS und nur so wird ein Schuh draus. Nichts anderes steht auch in dem
    > > Thread.
    > > Die CPU hat also nur dann weniger zu tun wenn die Grafikkarte
    > überfordert
    > > ist bzw. künstlich auf weniger FPS gedrückt wird. Deine Behauptung (je
    > > höher die Auflösung desto weniger CPU-Last) ist demnach falsch. Vorallem
    > > sollte man daraus nicht schließen das man bei 4k getrost eine schwächere
    > > CPU kaufen kann. ^^
    >
    > Da bei 4k jede aktuelle Grafikkarte überfordert ist - doch, da stimmt meine
    > Behauptung weiterhin und ja, man braucht für 4k 60 FPS keine so starke CPU
    > wie man für 1080p mit hohen FPS bräuchte.
    >
    Statt einfach mal zuzugeben das man sich falsch ausgedrückt hat lieber hanebüchen die eigene Aussage zurecht gerückt.
    FPS != Auflösung, nur weil mit der Auflösung die FPS runter gehen heißt das nicht das die CPU geschont wird nur weil man ne höhere Auflösung fährt.
    > Deine Aussagen basieren auf Spekulation, meine auf dem aktuellen Stand der
    > Dinge. Und dass Treiber-Updates eine Lücke von in den meisten Fällen 20-30%
    > Performanceunterschied aufholen, na das will ich sehen. Aber gut, ich gebe
    > dir in soweit Recht dass wir beide nicht 100%ig sagen können wo die Karte
    > in ein paar Monaten steht.
    Klar Spekuliere ich aber das macht jeder hier in dem Thread. Man interpretiert die Informationen die man hat und leitet davon etwas ab. Wie Du quellen interpretierst hast ja schon gezeigt. ^^ Den aktuellen Stand redest Dir genau so schön wie die Sache mit dem CPU-Sparen. Und das auch eine Ti nicht für anständiges 4k Daddeln reicht ist auch nicht spekuliert sondern eine Tatsache. Ok, es ist subjektiv, ich selbst bin was FPS angeht recht leidensfähig aber ich rate doch keinem zum Kauf von ner 700¤ GraKa ohne wenigstens zu erwähnen das auch mit der Superduper 1080Ti 4k mit aktuellen Titeln nur mit wenig FPS oder wenigen Details gedaddelt werden kann.
    Ja hier mag die Ti schneller sein als die Vega (habe ich nie etwas anderes behauptet) aber sie ist eben auch nicht schnell genug und wenn man eine GraKa hat die schnell genug ist reicht einem nen Ryzen 1600 u.U. nichtmehr aus und deshalb ist es einfach kurzsichtig nicht zu einer schnelleren CPU zu raten bzw. dazu zu raten ggf. mit 4k so lange zu warten bis man wirklich Hardware zur Verfügung hat die das auch wirklich schafft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.17 17:54 durch Riff Raff.

  20. Re: und was kaufe ich nun?

    Autor: Compufreak345 15.08.17 - 18:11

    Riff Raff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt einfach mal zuzugeben das man sich falsch ausgedrückt hat lieber
    > hanebüchen die eigene Aussage zurecht gerückt.

    Das sagt der richtige:
    > > > > Angenommen
    > > > > > bei FQHD arbeitet die Graka und die CPU bei jeweils 50%, dann
    > > arbeiten
    > > > > sie
    > > > > > bei 4k auf 100% (GPU) und 80% (CPU). Im verhältnis hat die GPU
    > also
    > > > mehr
    > > > > zu
    > > > > > tun als die CPU, absolut jedoch haben beide mehr zu tun als bei
    > > FQHD.
    Ist Quatsch, ich habe dir erläutert wieso. Deine Einsicht ist gleich 0.
    Bei FQHD arbeitet die CPU 100% und die Graka 50%, wenn beide nur 50% arbeiten ist irgendwo ein Framelimiter im Spiel. Das wird sich ändern bei 4K, die Graka arbeitet dann 100% und die CPU nur noch z.B. 60%, denn die Graka fungiert hier dann als Framelimiter.

    > FPS != Auflösung, nur weil mit der Auflösung die FPS runter gehen heißt das
    > nicht das die CPU geschont wird nur weil man ne höhere Auflösung fährt.
    Doch, genau das heißt es. Warum sollte es das nicht heißen?


    > sondern eine Tatsache. Ok, es ist subjektiv,
    Irre, wie du es schaffst dir innerhalb von 6 aufeinanderfolgenden Worten selbst zu widersprechen.

    > Ja hier mag die Ti schneller sein als die Vega (habe ich nie etwas anderes behauptet) aber sie ist eben auch nicht schnell genug und wenn man eine GraKa hat die schnell genug ist reicht einem nen Ryzen 1600 u.U. nichtmehr aus und deshalb ist es einfach kurzsichtig nicht zu einer schnelleren CPU zu raten

    Nö, ist es nicht. Wie bereits erwähnt kann man den 1600 sehr nah an einen 1600X übertakten, und es gibt keinen Grund jetzt eine schnellere CPU zu kaufen wenn man 4K spielen will, denn wenn man mehr als 60 FPS genießen will müsste man nicht nur die Grafikkarte upgraden, sondern ebenfalls den Bildschirm. Für alles um die 60 FPS reicht der 1600 aber locker aus, und bis der OP sich einen neuen Bildschirm und eine neue Grafikkarte kauft (bzw. überhaupt eine auf dem Markt ist die nicht bottlenecked) wird es wieder eine ganze Reihe besserer CPUs geben, die dann eher angebracht sind.

    > bzw. dazu zu raten ggf. mit 4k so lange zu warten bis man wirklich Hardware zur Verfügung hat die das auch wirklich schafft.

    Eine 1080 Ti schafft 4k auf hohen Details, wirklich. Nur weil dein persönliches Empfinden unbedingt dauerhaft extrem hohe FPS will und du vermutlich noch nie erlebt hast wie gut da ein G-Sync / Free-Sync helfen kann, heißt das nicht dass alle anderen Unrecht haben.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  2. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  4. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Breitbandausbau: Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom
    Breitbandausbau
    Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

    Der frühere EU-Digitalkommissar Günther Oettinger wünscht sich mehr Anstrengungen in Europa beim Breitbandausbau. Während Grüne und FDP eine vollständige Privatisierung der Deutschen Telekom fordern, wünscht sich der CDU-Politiker mehr staatlichen Einfluss auf eine digitale Grundversorgung.

  2. Elektroauto: Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus
    Elektroauto
    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

    Bei einem Elektroauto kann zwar kein Benzintank explodieren, dafür kann der Akku Feuer fangen. Eine Feuerwehr in Österreich hat ein Video veröffentlicht, wie sie den brennenden Akku eines Tesla Model S löscht.

  3. Ubuntu 17.10 im Test: Unity ist tot, lange lebe Unity!
    Ubuntu 17.10 im Test
    Unity ist tot, lange lebe Unity!

    Mit der aktuellen Version 17.10 alias Artful Aardvark kehrt Ubuntu zu Gnome und dem Rest der Linux-Desktop-Community zurück. Dabei gibt sich das Team sichtlich Mühe, die Unity-Optik irgendwie zu erhalten. Nur schade, dass einige Funktionen wegfallen.


  1. 13:49

  2. 12:25

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:38

  6. 10:40

  7. 10:23

  8. 10:09