Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell…
  6. Thema

Vieleicht trotzdem ein Erfolg für AMD...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Vieleicht trotzdem ein Erfolg für AMD...

    Autor: pigzagzonie 15.08.17 - 09:55

    Reudiga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > otraupe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eth-Mining bei der Schwierigkeit, die die Währung mittlerweile erreicht
    > > hat, und den Strompreisen, die man in Deutschland zahlt? Das lohnt sich
    > > doch für keinen Privatmann (oder Frau) mehr ernsthaft. V.a. nicht so,
    > dass
    > > man noch Hardware kaufen würde. Wie lange zahlt man denn da ab, bevor
    > sich
    > > der Ether rentiert?!
    >
    > Genau da liegt der Fehler. ETH-Mining.
    > Es gibt genug andere Coins die sich Minen lassen. Ich hab mein Gerät nun 1
    > Monat gehabt. 2000¤ ausgegeben, über 1000¤ in Coins damit gefarmt (in 1
    > Monat) und gestern für 2700¤ verkauft.
    >
    > 1700¤ gewinn in einem Monat Praktisch und die in Bitcoins getradeten Coins
    > lasse ich nun erstmal liegen.
    >
    > Wer nur Mined um sofortigen Gewinn zu erzielen, der macht sowieso was
    > falsch. Und wer sich nur auf einen Coin wie Ethereum verlässt auch.
    >
    > Ach und übrigens.
    > Vega 64 bzw die neuen schaffen "nur" 28-35MHs. Was wenig ist für den
    > aktuellen Preis.
    > Die Vegas für über 1000¤ schaffen angeblich tatsächlich 60MHs, was aber
    > ebenfalls Preisleistungsmäßig fürn Po ist.

    Magste mal sagen, was du gemined hast?

    Und wieso verkaufst du das Gerät wieder, wenn es so gut läuft?

  2. Re: Vieleicht trotzdem ein Erfolg für AMD...

    Autor: LH 15.08.17 - 10:04

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso verkaufst du das Gerät wieder, wenn es so gut läuft?

    (Falls seine Geschichte stimmt)
    Weil der Schwierigkeitsgrad beim Mining stetig steigt, daher benötigt man bessere Geräte, um mitzuhalten.Der Gerätewechsel geht teils aktuell sehr schnell, da immer mehr Leute mitmachen, womit der Schwierigkeitsgrad schneller steigt. Wirtschaftlich ist das nur mit den effizientesten Geräten.
    Dessen sind sich viele aber nicht bewusst, sie kaufen auch leicht ältere Geräte, die bereits vom Vorbesitzer an die Grenze der Wirtschaftlichkeit gebracht worden sind. Teils zu absurden Preisen... siehe ebay.

    Allerdings: Das ganze ist eher ein Spekulationsgeschäft. Was heute unwirtschaftlich ist, kann morgen einen großen Gewinn bringen. Wer vor 12 Monaten "unwirtschaftlich" ETH gefarmt hat, der hat heute trotzdem Gewinn gemacht, da der Kurs stärker gestiegen ist, als es vorausgesagt wurde. Das muss aber eben nicht so kommen.

  3. Re: Vieleicht trotzdem ein Erfolg für AMD...

    Autor: pigzagzonie 15.08.17 - 16:07

    Bei Eth haut's ja gerade nicht mehr hin, wegen Schwierigkeit und Strompreis. Die Gewinne sind da marginal, wenn überhaupt vorhanden. Daher war ich vor allem interessiert an den Coins. Insgesamt klingt die Story aber nicht sehr plausibel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43