1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RAM-Overclocking getestet: Ryzen…

Ich gehe jede Wette ein, ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich gehe jede Wette ein, ...

    Autor: Bonita.M 12.04.17 - 14:16

    dass der größte Anteil am Performance-Vorteil dadurch zustandekommt, dass der Takt der CCXe an den Speicher-Takt gekoppelt ist und somit der Zugriff auf die andere L3-Cache-Hälfte schneller ist wenn auch das RAM schneller getaktet wird.

    Dass die InfinityFabric so langsam ist - der Durchsatz ist unterhalb dessen der Speicheranbindng - ist eine der Schwächen der Ryzen-CPU.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.17 14:19 durch Bonita.M.

  2. Re: Ich gehe jede Wette ein, ...

    Autor: Silberfan 12.04.17 - 15:19

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass der größte Anteil am Performance-Vorteil dadurch zustandekommt, dass
    > der Takt der CCXe an den Speicher-Takt gekoppelt ist und somit der Zugriff
    > auf die andere L3-Cache-Hälfte schneller ist wenn auch das RAM schneller
    > getaktet wird.
    >
    > Dass die InfinityFabric so langsam ist - der Durchsatz ist unterhalb dessen
    > der Speicheranbindng - ist eine der Schwächen der Ryzen-CPU.

    Selbst wenn es eine Schwäche wäre ,durch schnelleren Speicher würde das Manko nicht mehr auffallen. Über den Vorteil eines Speichers mit höherer Bandbreite ,brauchen wir ja hier nichts zu schreiben :-)

  3. Re: Ich gehe jede Wette ein, ...

    Autor: Nikolaus117 12.04.17 - 15:20

    Wenn Zen+ oder Zen2 mit DDR4 3600 MHz kommt gibt ja alleine das schon 10-15% mehr Leistung.

    Dazu noch 5-10% mehr Takt und 5% mehr pro Takt Leistung.

    macht vermutlich gleich ein 20% Sprung :)

    freu mich schon auf die Versionen.

  4. Re: Ich gehe jede Wette ein, ...

    Autor: ashahaghdsa 12.04.17 - 15:25

    Die inter-CCX Kommunikation hat sicherlich ihren einfluss. Aber damit lässt sich nicht erklären, warum 2400DR schneller ist als 2667SR. Nur am Fabric liegt das also nicht.

  5. Re: Ich gehe jede Wette ein, ...

    Autor: Bonita.M 13.04.17 - 08:40

    > Die inter-CCX Kommunikation hat sicherlich ihren einfluss. Aber damit lässt
    > sich nicht erklären, warum 2400DR schneller ist als 2667SR. Nur am Fabric
    > liegt das also nicht.

    Das liegt daran, dass man dann mehr Bänke hat und mehr Anfragen parallel gepipelined werden können.

  6. Re: Ich gehe jede Wette ein, ...

    Autor: Börek 13.04.17 - 09:26

    Mir stellt sich die Frage, warum sehr teuren Single Rank Speicher kaufen, um ca. 10,8 % mehr Leistung zu bekommen, wenn viel günstiger Dual Rank Speicher auf ein + von ca. 7,7 % kommt.
    Zudem hat mir dieser Test ein wenig verunsichert. Überall wird gepredigt, das man SR kaufen soll. Dann kann man lesen das DR, bei einer Taktstufe niedriger als SR, etwa gleiche Leistung liefert.
    Das Thema Ram ist für mich noch etwas unklar und daher warte ich mit dem Kauf.

  7. Re: Ich gehe jede Wette ein, ...

    Autor: Johannes Hehn 13.04.17 - 12:02

    Nikolaus117 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Zen+ oder Zen2 mit DDR4 3600 MHz kommt gibt ja alleine das schon
    > 10-15% mehr Leistung.
    >
    > Dazu noch 5-10% mehr Takt und 5% mehr pro Takt Leistung.
    >
    > macht vermutlich gleich ein 20% Sprung :)

    die Nächste Zen generation wird wahrscheinlich in 7 nm FinFet gefertigt. Also passen doppelt so viele Transistoren auf gleichen Raum. Das giebt ein IPC Plus von deutlich über 5 %. Hinzu kommt der schnellere Speicher.
    Ich gehe von einem Leistungssprung von ca. 25 - 35 % aus.
    Ich denke Zen+ wird besser als Inlels Coffelake.

  8. Re: Ich gehe jede Wette ein, ...

    Autor: Anonymer Nutzer 13.04.17 - 12:41

    Johannes Hehn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nikolaus117 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Zen+ oder Zen2 mit DDR4 3600 MHz kommt gibt ja alleine das schon
    > > 10-15% mehr Leistung.
    > >
    > > Dazu noch 5-10% mehr Takt und 5% mehr pro Takt Leistung.
    > >
    > > macht vermutlich gleich ein 20% Sprung :)
    >
    > die Nächste Zen generation wird wahrscheinlich in 7 nm FinFet gefertigt.
    > Also passen doppelt so viele Transistoren auf gleichen Raum.

    Das passt idR nicht, weil nicht durchgängig mit 7nm gearbeitet wird.

    > Das giebt ein
    > IPC Plus von deutlich über 5 %. Hinzu kommt der schnellere Speicher.

    Vermutlich ja.

    > Ich gehe von einem Leistungssprung von ca. 25 - 35 % aus.

    Du meinst IPC, also Kernleistung.

    > Ich denke Zen+ wird besser als Inlels Coffelake.

    Aufgrund des Mehr an Kernen mit vergleichbarer IPC ist der ZEN schon jetzt besser als Intels Kaby Lake.

  9. Re: Ich gehe jede Wette ein, ...

    Autor: laserbeamer 14.04.17 - 19:15

    Börek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir stellt sich die Frage, warum sehr teuren Single Rank Speicher kaufen,
    > um ca. 10,8 % mehr Leistung zu bekommen, wenn viel günstiger Dual Rank
    > Speicher auf ein + von ca. 7,7 % kommt.

    Naja so ein Unterschied ist das nun nicht.
    16GB 2666er DR 16-17-17 122¤
    16GB 3200er SR 16-18-18 135¤

    (Überlege immernoch welchen von beiden ich nun kaufen soll^^)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. abilex GmbH, Sindelfingen
  3. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Berlin
  4. Beiselen GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform
    GPU-Beschleunigung
    Nvidia baut ARM-Referenzplattform

    Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.

  2. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
    Cherry Keys ausprobiert
    Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

    Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

  3. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
    Linux
    Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

    Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.


  1. 15:08

  2. 14:47

  3. 14:20

  4. 13:06

  5. 12:40

  6. 12:29

  7. 12:04

  8. 12:00