1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi 3A+: Kompakte…

Na dann doch lieber n 10er extra....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na dann doch lieber n 10er extra....

    Autor: BrechMichel 15.11.18 - 16:27

    Größtes Problem für mich wäre hier eher der halbierte RAM (warum am RAM spahren!!1??elf Kosten 512MB DDR2 so viel!?!?!)
    Den Rest könnte man mit Dongles lösen wenns gebraucht wird was dann aber wahrscheinlich mehr kostet als gleich nen B+ zu kaufen

  2. Re: Na dann doch lieber n 10er extra....

    Autor: Abdiel 15.11.18 - 17:22

    Auch das war beim Vorgängermodell schon so... Erst 512/256 bei Pi 1 B+/A+ und später dann 1024/512 bei Pi 2 B/Pi 1 A+. Man führt das halt einfach weiter, weil die unterschiedlichen Modelle eh für spezifische Anwendungen gedacht waren.

  3. Re: Na dann doch lieber n 10er extra....

    Autor: Stimmy 15.11.18 - 17:44

    RAM ist zur Zeit ziemlich teuer. Ich schätze mal, dass 512MB statt 1 GB die Produktion um ca. 3 Euro günstiger machen.

    So zum Basteln/Rumcoden/als Mini-PC würde ich definitiv einen 3B+ nehmen, man hat damit einfach mehr Möglichkeiten.
    Den 3A+ finde ich eher für Projekte interessant, bei denen die 512 MB RAM gut ausreichen und man weder LAN noch mehrere USB-Ports braucht, ein Pi Zero aber aus verschiedensten Gründen nicht ausreicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. i22 Digitalagentur GmbH, Bonn
  2. noris network AG, München, Aschheim (bei München), Nürnberg, Berlin
  3. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  4. i22 Digitalagentur GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 146,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de