Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi 3B+: Bastelplatine ist…

PXE...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PXE...

    Autor: jayrworthington 14.03.18 - 11:34

    ...konnte ueberigens der Pi3 auch schon (war nur default nicht aktiviert)...

  2. Re: PXE...

    Autor: patrik.stutz 14.03.18 - 11:43

    Wollte ich auch grad schreiben :P

  3. Re: PXE...

    Autor: Tigtor 14.03.18 - 14:17

    Aber auch mehr schlecht als recht. Damit das überhaupt zuverlässig funktioniert hat musste man doch noch manuell den neuen Bootcode auf eine Karte kopieren.
    Und auch dann habe ich es nie hingekriegt, mehr als 1 Gerät gleichzeitig das gleiche Image ziehen zu lassen.

    1000-7

  4. Re: PXE...

    Autor: jayrworthington 14.03.18 - 14:42

    Tigtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber auch mehr schlecht als recht. Damit das überhaupt zuverlässig
    > funktioniert hat musste man doch noch manuell den neuen Bootcode auf eine
    > Karte kopieren.

    Man muss EINMAL mit

    program_usb_boot_mode=1

    im config.txt gebootet haben, danach ist es im OTP des ARM-Prozessors "eingebrannt", und fuer alle Zeiten aktiv (kann auch nichtmehr abgeschaltet werden, hat aber keine Nachteile, ohne bootet er nur von SD, mit von SD, dann USB, dann PXE).

    > Und auch dann habe ich es nie hingekriegt, mehr als 1 Gerät gleichzeitig
    > das gleiche Image ziehen zu lassen.

    ...was nix mit dem Raspberry Pi sondern dem Server zu tun hat.

  5. Re: PXE...

    Autor: Tigtor 14.03.18 - 16:08

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tigtor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber auch mehr schlecht als recht. Damit das überhaupt zuverlässig
    > > funktioniert hat musste man doch noch manuell den neuen Bootcode auf
    > eine
    > > Karte kopieren.
    >
    > Man muss EINMAL mit
    >
    > program_usb_boot_mode=1
    >
    > im config.txt gebootet haben, danach ist es im OTP des ARM-Prozessors
    > "eingebrannt", und fuer alle Zeiten aktiv (kann auch nichtmehr abgeschaltet
    > werden, hat aber keine Nachteile, ohne bootet er nur von SD, mit von SD,
    > dann USB, dann PXE).
    >

    Leider etwas unzuverlässig, daher war ja auch die bootcode.bin nötig. Erspart einem auch, dass man unnötig ein Image schreibt, nur um ein Flag zu setzen.

    > > Und auch dann habe ich es nie hingekriegt, mehr als 1 Gerät gleichzeitig
    > > das gleiche Image ziehen zu lassen.
    >
    > ...was nix mit dem Raspberry Pi sondern dem Server zu tun hat.

    Möglich, hab ich aber auch nie behauptet. Ärgerlich war's trotzdem, entsprechende Hinweise in den Raspberry-Anleitungen gab' es leider auch nicht. Hab's dann mangels Information irgendwann gesteckt.

    1000-7

  6. Re: PXE...

    Autor: PmK 15.03.18 - 07:49

    Unzuverlässig? Kann ich nicht unterschreiben! Das funktioniert bei mir problemlos. Dafür braucht es auch keine bootcode.bin. Ich hab davon 4 am laufen und alle tun was sie sollen.

  7. Re: PXE...

    Autor: Tigtor 15.03.18 - 11:52

    Hab' da leider die Erfahrung gemacht, dass es mal nicht funktioniert oder mehrere Minuten dauern kann bis sich was regt. War lt. Foren auch kein Einzelfall. Mit der Bootcode.bin immer alles sofort und einwandfrei.
    Wurde eventuell ja auch im Laufe der Zeit gefixt.

    1000-7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    1. Wochenrückblick: Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch
      Wochenrückblick
      Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch

      Golem.de-Wochenrückblick Apple Pay startet ohne Probleme in Deutschland, Intel enthüllt neue Chiptechnik und wir programmieren mit einer Retrokonsole.

    2. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen
      US-Sicherheitsbehörden
      Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen

      Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.

    3. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
      Keine Beweise
      BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

      Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.


    1. 09:11

    2. 00:24

    3. 18:00

    4. 17:16

    5. 16:10

    6. 15:40

    7. 14:20

    8. 14:00