Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi 4B: Bastelrechner wird…

Kein Sound-Upgrade?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Sound-Upgrade?

    Autor: 0xDEADC0DE 24.06.19 - 09:55

    Die größte Schwäche war doch bisher die Soundausgabe, man ist um Zusatzhardware nicht herum gekommen.

    Da hat sich nichts verbessert?

  2. Re: Kein Sound-Upgrade?

    Autor: tritratrulala 24.06.19 - 10:01

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die größte Schwäche war doch bisher die Soundausgabe, man ist um
    > Zusatzhardware nicht herum gekommen.
    >
    > Da hat sich nichts verbessert?

    Doch. Separate PWMs sowie ein verbessertes PWM-Verfahren (Delta-Sigma). Mit dem neuen Verfahren konnte man schon auf den alten Raspis experimentieren. Das ist sehr viel signifikant besser. Nicht schlechter als mein Handy.

  3. Was stimmt denn mit dem Sound nicht?

    Autor: Herricht 24.06.19 - 10:20

    Bei 'nem 40-Euro-Rechner erwarte ich keine Studioqualität. Für Retro-Kram und Multimedia reicht mir der Sound. Klingt gut. Passt so.

  4. Re: Was stimmt denn mit dem Sound nicht?

    Autor: demon driver 24.06.19 - 10:39

    Herricht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 'nem 40-Euro-Rechner erwarte ich keine Studioqualität. Für Retro-Kram
    > und Multimedia reicht mir der Sound. Klingt gut. Passt so.

    Soweit ich das mitbekommen habe, soll der Analog-Audio-Output bisher eher qualitativ schwach gewesen sein – davon hab ich aber nie was gemerkt, weil ich bei meinen Raspis bisher immer das HDMI-Audiosignal genuzt habe, über einen HDMI-Audio-Splitter an die HiFi-Anlage angeschlossen, und das fand ich eigentlich immer einwandfrei, selbst für höhere Ansprüche.

  5. Re: Was stimmt denn mit dem Sound nicht?

    Autor: 0xDEADC0DE 25.06.19 - 13:05

    Das wäre ein Overkill bei meinem geplanten Projekt. Wird auch kaum Platz dafür vorhanden sein.

  6. Re: Was stimmt denn mit dem Sound nicht?

    Autor: demon driver 25.06.19 - 13:41

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre ein Overkill bei meinem geplanten Projekt. Wird auch kaum Platz
    > dafür vorhanden sein.

    Klar, HDMI ist natürlich nicht für jeden Einsatzzweck nutzbar.

    Aber wie schon tritratrulala andeutete, kleine Änderungen am Sound gibt's schon. Aus dem inzwischen vielfach verlinkten "Inside Raspberry Pi 4":

    The audio circuit has now its own dedicated PWMs. You can therefore use the PWM on the GPIO at the same time. There still is no dedicated audio hardware chip, the Raspberry Pi Foundation is very happy with the audio quality as it is after the work on the driver. The audio has its own isolated 3v3 power rail.

  7. Re: Was stimmt denn mit dem Sound nicht?

    Autor: 0xDEADC0DE 26.06.19 - 09:01

    Der einzige Wermutstropfen ist das stärkere Netzteil, das man braucht. Erhöht bei 24/7 Geräten den Stromverbrauch, aber ich werde den Hinweis mal beachten und schauen ob der 3er für meine Zwecke besser wäre.

  8. Re: Kein Sound-Upgrade?

    Autor: oYa3ema5 26.06.19 - 10:27

    Es gibt ALLES

    https://volumio.org/tube-raspberry-pi-i2s-dac-finally/
    https://blog.hackster.io/ceres-is-a-hybrid-tube-amp-for-raspberry-pi-loving-audiophiles-f4e5949c01fd

    Ich hatte bei meinem Odroid zuerst die 3,5er-Buchse vermisst, aber dann festgestellt, dass man S/PDIF via Toslink simpel rauskabeln kann, und vermisse kratziges Onboard-Klasse-Analog-Audio überhaupt nicht mehr

  9. Re: Was stimmt denn mit dem Sound nicht?

    Autor: demon driver 26.06.19 - 10:52

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige Wermutstropfen ist das stärkere Netzteil, das man braucht.
    > Erhöht bei 24/7 Geräten den Stromverbrauch,

    Von 3,50 ¤ auf 4,00 ¤ im Jahr? ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19