1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein…

Tolles Projekt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tolles Projekt

    Autor: heikom36 06.02.19 - 15:35

    aber schon ein alter Hut - was jetzt NICHT als Kritik gemeint ist.

    Doch der Nachteil ist eindeutig der Preis für den Spiegel. Wollte das Projekt vor 2-3 Jahren auch mal umsetzen und habe es alleine aus Kostengründen für den Spiegel verworfen. Wie im Artikel erwähnt gibt es auch leider keine andere Alternative für die sau teuren Spiegel.

    Warum sind die eigentlich so teuer?

  2. Re: Tolles Projekt

    Autor: Vollstrecker 06.02.19 - 16:09

    Ich habe mir ein infinity mirror gebastelt. Spiegel von ebay Kleinanzeigen 5¤, Acrylglas vom Baumarkt 20¤, Spiegelfolie vom Lidl (Fenstersichtschutzfolie)5¤. Das Aufkleben der Folie habe ich mit viel Spülmittelwasser gemacht. Ist komplett blasenfrei geworden. Hatte schon eine feine Nadel bereit gelegt um die Blasen auf zu stechen, die ich aber nicht benötigte.

    Projekt ist aber nicht vergleichbar, da die Folie mit der spiegelseite zum spiegel geklebt wird.

  3. Re: Tolles Projekt

    Autor: heikom36 07.02.19 - 12:19

    Das mit der Folie hatte ich mehrmals gelesen. Doch genauso häufig hat man davon auch abgeraten weil das Ergebnis viel schlechter als mit dem echten venezianischer Spiegel ist.
    Gesehen habe ich in der Realität beides noch nicht - nur Youtube-Videos und ich habe keinen im Bekanntenkreis, der sich sowas gebaut/gekauft hat.

  4. Re: Tolles Projekt

    Autor: Vollstrecker 11.02.19 - 13:47

    Bilderrahmen von Ikea + Spiegelfolie kosten nur ein Bruchteil eines echten Spiegels. Klar ist, wenn die Folie klebt, dann klebt sie. Daher mit viel Wasser das verkleben verzögern und die Folie blasenfrei glatt streichen. Ich würde es auf jeden Fall wieder so machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Hays AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 634,90€ (Bestpreis!)
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht