Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Erster Apollo…

Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: havok2 07.09.16 - 14:32

    Da würde mich interessieren, was Leistungsfähig bedeutet. Prinzipiell dürfe doch über Takt und Speicher irgendwo etwas zu finden sein?

  2. Re: Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: m9898 07.09.16 - 15:35

    Naja, Taktfrequenz 1024 kHz, 2 kB RAM und 36 kB handgeflechteten ROM. Eindrucksvoll für die Zeit, sicher, aber definitiv mit Abstand nicht so Leistungsfähig wie ein programmierbarer Taschenrechner.
    Interessanter Artikel zum Thema, sehr ausführlich: https://en.wikipedia.org/wiki/Apollo_Guidance_Computer

  3. Re: Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: Trollversteher 07.09.16 - 15:45

    >Naja, Taktfrequenz 1024 kHz, 2 kB RAM und 36 kB handgeflechteten ROM. Eindrucksvoll für die Zeit, sicher, aber definitiv mit Abstand nicht so Leistungsfähig wie ein programmierbarer Taschenrechner.

    Im Text steht, man sei mit der Vorstellung "aufgewachsen" - also vermutlich bezog sich der Vergleich auf die programmierbaren Taschenrechner der ersten Generation (also Mitte bis Ende der 70er), und die waren eindeutig weniger leistungsfähig - selbst die fortschrittlicheren Modelle Anfang der 80er waren ähnlich ausgestattet (1Mhz Takt, 2kB RAM) und nicht leistungsfähiger.

  4. Re: Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: m9898 07.09.16 - 19:09

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Text steht, man sei mit der Vorstellung "aufgewachsen" - also vermutlich
    > bezog sich der Vergleich auf die programmierbaren Taschenrechner der ersten
    > Generation (also Mitte bis Ende der 70er)

    Ist eine Erklärung, aber da man bis vor nicht all zu langer Zeit erst im Studium mit programmierbaren Taschenrechnern konfrontiert wurde, stimmt die Behauptung erst für Leute jenseits der 40. Alle jüngeren kamen bei ihren ersten Erfahrungen mit programmierbaren Taschenrechnern mit neueren und damit auch leistungsfähigeren Modellen in Kontakt. So wirklich verlgeichen lässt es sich aber trotzdem nicht, da die Avionik eines Raumfahrzeugs weder wie ein PC, noch ein Taschenrechner aufgebaut ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München
  2. INTERBODEN Innovative Lebenswelten® GmbH & Co KG, Ratingen
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 7,63€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  2. Microsoft Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE
  3. Microsoft Surface Laptop Vollwertiges Notebook mit eingeschränktem Windows

  1. Redstone 3: "Hey Cortana, schalte meinen PC aus"
    Redstone 3
    "Hey Cortana, schalte meinen PC aus"

    Microsoft hat viele Pläne für das kommende Windows 10: Eine neue Preview lässt das Smartphone mit dem PC verbinden. Außerdem soll ein Computer per Sprachbefehl heruntergefahren werden können. Auch für Windows 10 Mobile gibt es Neuerungen.

  2. Pro 7 und Pro 7 Plus: Meizu präsentiert Smartphones mit rückseitigem Zusatzdisplay
    Pro 7 und Pro 7 Plus
    Meizu präsentiert Smartphones mit rückseitigem Zusatzdisplay

    Mit dem Pro 7 und Pro 7 Plus hat Meizu zwei leistungsstarke Smartphones vorgestellt, die ein zusätzliches kleines Display auf der Rückseite haben. Außerdem kommen die Geräte mit Dual-Kameras und Mediateks erstem 10nm-SoC.

  3. Mercedes-Benz: "In einer perfekten Zukunft brauchen wir keine VR-Gehhilfen"
    Mercedes-Benz
    "In einer perfekten Zukunft brauchen wir keine VR-Gehhilfen"

    Bessere und schönere Autos durch den Einsatz von Virtual-Reality-Hightech: Hersteller wie Mercedes-Benz benutzen VR-Systeme schon seit langem für die Konstruktion ihrer Produkte. Golem.de hat mit VR-Solution-Scout Bianca Jürgens über den Stand der Technik gesprochen.


  1. 10:26

  2. 10:14

  3. 08:56

  4. 07:23

  5. 07:13

  6. 23:00

  7. 22:41

  8. 19:35