Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Erster Apollo…

Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: havok2 07.09.16 - 14:32

    Da würde mich interessieren, was Leistungsfähig bedeutet. Prinzipiell dürfe doch über Takt und Speicher irgendwo etwas zu finden sein?

  2. Re: Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: m9898 07.09.16 - 15:35

    Naja, Taktfrequenz 1024 kHz, 2 kB RAM und 36 kB handgeflechteten ROM. Eindrucksvoll für die Zeit, sicher, aber definitiv mit Abstand nicht so Leistungsfähig wie ein programmierbarer Taschenrechner.
    Interessanter Artikel zum Thema, sehr ausführlich: https://en.wikipedia.org/wiki/Apollo_Guidance_Computer

  3. Re: Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: Trollversteher 07.09.16 - 15:45

    >Naja, Taktfrequenz 1024 kHz, 2 kB RAM und 36 kB handgeflechteten ROM. Eindrucksvoll für die Zeit, sicher, aber definitiv mit Abstand nicht so Leistungsfähig wie ein programmierbarer Taschenrechner.

    Im Text steht, man sei mit der Vorstellung "aufgewachsen" - also vermutlich bezog sich der Vergleich auf die programmierbaren Taschenrechner der ersten Generation (also Mitte bis Ende der 70er), und die waren eindeutig weniger leistungsfähig - selbst die fortschrittlicheren Modelle Anfang der 80er waren ähnlich ausgestattet (1Mhz Takt, 2kB RAM) und nicht leistungsfähiger.

  4. Re: Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: m9898 07.09.16 - 19:09

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Text steht, man sei mit der Vorstellung "aufgewachsen" - also vermutlich
    > bezog sich der Vergleich auf die programmierbaren Taschenrechner der ersten
    > Generation (also Mitte bis Ende der 70er)

    Ist eine Erklärung, aber da man bis vor nicht all zu langer Zeit erst im Studium mit programmierbaren Taschenrechnern konfrontiert wurde, stimmt die Behauptung erst für Leute jenseits der 40. Alle jüngeren kamen bei ihren ersten Erfahrungen mit programmierbaren Taschenrechnern mit neueren und damit auch leistungsfähigeren Modellen in Kontakt. So wirklich verlgeichen lässt es sich aber trotzdem nicht, da die Avionik eines Raumfahrzeugs weder wie ein PC, noch ein Taschenrechner aufgebaut ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  3. prevero AG, München
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Pocketbeagle: Beaglebone passt in die Hosentasche
    Pocketbeagle
    Beaglebone passt in die Hosentasche

    Beagleboards stellt ein neues Mitglied der Beaglebone-Familie vor. Der kleine Bastelrechner taugt auch als Schlüsselanhänger - allerdings ist er dafür vergleichsweise teuer.

  2. Fifa 18 im Test: Kick mit mehr Taktik und mehr Story
    Fifa 18 im Test
    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

    Konami hat mit PES 2018 spielerisch vorgelegt, Electronic Arts zieht jetzt mit Fifa 18 nach - und verspricht ebenfalls tiefgreifende Neuerungen. Erfahrene Kicker wissen aber natürlich schon, dass die Veränderungen einmal mehr im Detail zu finden sind.

  3. Trekstor: Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro
    Trekstor
    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

    Für wenig Geld sollen Trekstors 11- und 13-Zoll-Notebooks C11 und C13 eine volle Windows-Erfahrung bieten. Beide Modelle haben einen Touchscreen und ein 360-Grad-Scharnier. Dafür müssen Abstriche bei der Hardware und dem Massenspeicher gemacht werden.


  1. 07:21

  2. 18:13

  3. 17:49

  4. 17:39

  5. 17:16

  6. 17:11

  7. 16:49

  8. 16:17