Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Erster Apollo…

Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: havok2 07.09.16 - 14:32

    Da würde mich interessieren, was Leistungsfähig bedeutet. Prinzipiell dürfe doch über Takt und Speicher irgendwo etwas zu finden sein?

  2. Re: Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: m9898 07.09.16 - 15:35

    Naja, Taktfrequenz 1024 kHz, 2 kB RAM und 36 kB handgeflechteten ROM. Eindrucksvoll für die Zeit, sicher, aber definitiv mit Abstand nicht so Leistungsfähig wie ein programmierbarer Taschenrechner.
    Interessanter Artikel zum Thema, sehr ausführlich: https://en.wikipedia.org/wiki/Apollo_Guidance_Computer

  3. Re: Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: Trollversteher 07.09.16 - 15:45

    >Naja, Taktfrequenz 1024 kHz, 2 kB RAM und 36 kB handgeflechteten ROM. Eindrucksvoll für die Zeit, sicher, aber definitiv mit Abstand nicht so Leistungsfähig wie ein programmierbarer Taschenrechner.

    Im Text steht, man sei mit der Vorstellung "aufgewachsen" - also vermutlich bezog sich der Vergleich auf die programmierbaren Taschenrechner der ersten Generation (also Mitte bis Ende der 70er), und die waren eindeutig weniger leistungsfähig - selbst die fortschrittlicheren Modelle Anfang der 80er waren ähnlich ausgestattet (1Mhz Takt, 2kB RAM) und nicht leistungsfähiger.

  4. Re: Schneller als gedacht, aber wie schnell denn nun genau?

    Autor: m9898 07.09.16 - 19:09

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Text steht, man sei mit der Vorstellung "aufgewachsen" - also vermutlich
    > bezog sich der Vergleich auf die programmierbaren Taschenrechner der ersten
    > Generation (also Mitte bis Ende der 70er)

    Ist eine Erklärung, aber da man bis vor nicht all zu langer Zeit erst im Studium mit programmierbaren Taschenrechnern konfrontiert wurde, stimmt die Behauptung erst für Leute jenseits der 40. Alle jüngeren kamen bei ihren ersten Erfahrungen mit programmierbaren Taschenrechnern mit neueren und damit auch leistungsfähigeren Modellen in Kontakt. So wirklich verlgeichen lässt es sich aber trotzdem nicht, da die Avionik eines Raumfahrzeugs weder wie ein PC, noch ein Taschenrechner aufgebaut ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Kiel
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. PTV Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Die Woche im Video: Verbogen, abgehoben und tiefergelegt
    Die Woche im Video
    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

    Golem.de-Wochenrückblick Die Displays der Zukunft sind gebogen, Neuseeland schießt eine Rakete ins All, und Microsoft legt sein Surface flach. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. ZTE: Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter
    ZTE
    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

    ZTE und Rohde & Schwarz aus Deutschland sind in Peking in der zweiten Phase des großen 5G-Tests dabei. Nach der dritten Phase startet der kommerzielle Betrieb.

  3. Ubisoft: Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana
    Ubisoft
    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

    In einer abgeschlossenen Ecke der USA als Juniorsheriff gegen eine irre Sekte: Das ist das Szenario von Far Cry 5. Spieler sollen auf dem Boden antreten, sich aber auch in Luftkämpfen mit Flugzeugen beweisen müssen.


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:40

  4. 16:29

  5. 16:27

  6. 15:15

  7. 13:35

  8. 13:17