Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raven Ridge: AMDs Athlon kehrt zurück

für welche Windows-Version?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für welche Windows-Version?

    Autor: ksi 27.05.18 - 16:11

    Hat AMD alle Windows-Versionen vor Windows 10 aufgegeben?

    Als ich die Schlagzeile "Athlon kehrt zurück" gelesen habe, habe ich nicht an den AM4-Sockel gedacht, sondern eher an den AM1-Sockel. Schade, dass AM1 quasi bloß ein Marketing-Gag war.

  2. Re: für welche Windows-Version?

    Autor: Seismoid 27.05.18 - 16:57

    ksi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat AMD alle Windows-Versionen vor Windows 10 aufgegeben?
    >
    > Als ich die Schlagzeile "Athlon kehrt zurück" gelesen habe, habe ich nicht
    > an den AM4-Sockel gedacht, sondern eher an den AM1-Sockel. Schade, dass AM1
    > quasi bloß ein Marketing-Gag war.
    Ja, das was AMD mit dem Sockel AM1 gemacht ist wirklich nicht schön. Man hätte den gar nicht so releasen dürfen, sondern nur embedded - also fix auf MB aufgelötet - bringen sollen. Denn was bringt denn bitte ein gesockelter CPU, wenn es keine Möglichkeit für ein Upgrade gibt? Es waren ja praktisch vom Release an alle CPU-Varianten verfügbar.
    Vielleicht wollte man hier wirklich nur Überbestände oder Ausschuss loswerden bzw. die Produktion irgendwie am Laufen halten und nicht runterfahren.

  3. Re: für welche Windows-Version?

    Autor: LinuxMcBook 27.05.18 - 20:37

    ksi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat AMD alle Windows-Versionen vor Windows 10 aufgegeben?
    >
    > Als ich die Schlagzeile "Athlon kehrt zurück" gelesen habe, habe ich nicht
    > an den AM4-Sockel gedacht, sondern eher an den AM1-Sockel. Schade, dass AM1
    > quasi bloß ein Marketing-Gag war.


    Wurde denn im Geschäftskundenumfeld eine relevante Menge an AM1-Sockel Systemen genutzt? Denn für Privatkunden dürfte es ja egal sein, ob neue Hardware über 6 Jahre alte Betriebssysteme unterstützt oder nicht.

  4. Re: für welche Windows-Version?

    Autor: DY 28.05.18 - 07:25

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ksi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat AMD alle Windows-Versionen vor Windows 10 aufgegeben?
    > >
    > > Als ich die Schlagzeile "Athlon kehrt zurück" gelesen habe, habe ich
    > nicht
    > > an den AM4-Sockel gedacht, sondern eher an den AM1-Sockel. Schade, dass
    > AM1
    > > quasi bloß ein Marketing-Gag war.
    >
    > Wurde denn im Geschäftskundenumfeld eine relevante Menge an AM1-Sockel
    > Systemen genutzt? Denn für Privatkunden dürfte es ja egal sein, ob neue
    > Hardware über 6 Jahre alte Betriebssysteme unterstützt oder nicht.

    Da nur W10 Enterprise die Möglichkeit bietet die Telemetrie und Phone Home "Funktionen" zu unterbinden, ist es genau andersherum.

  5. Re: für welche Windows-Version?

    Autor: ocm 28.05.18 - 10:38

    > Hat AMD alle Windows-Versionen vor Windows 10 aufgegeben?
    >
    > Als ich die Schlagzeile "Athlon kehrt zurück" gelesen habe, habe ich nicht
    > an den AM4-Sockel gedacht, sondern eher an den AM1-Sockel. Schade, dass AM1
    > quasi bloß ein Marketing-Gag war.

    Das ist doch Bullshit. Der AM1-Sockel war sehr beliebt, ist aber heute nicht mehr Konkurrenz-fähig. Es gab bestimmt 7 APUs zur Auswahl, der Athlon 5370 kam später.
    Guck dir mal Intel mit deren ständigen Sockel-Wechseln an! Und diese sind sogar komplett sinnlos, weil Intel seine Produkte künstlich kastriert hat, obwohl sie laufen würden!!

    Aus heutiger Sicht macht AM1 keinen Sinn mehr, weil der Bereich durch die Low Power-Varianten von Raven Ridge gut abgedeckt wird. Da bekommt man als Käufer gleich eine moderne Plattform (AM4), die auf einem einheitlichen Sockel nach oben hin offen ist. Auch Billig-Boards können einen 8-Kerner vom Schlage eines Ryzen 2700 (65 W TDP) aufnehmen.

    In der Praxis interessiert niemanden, ob bei einer theoretischen(!) Volllast nun 25 oder 35 Watt anliegen würde. Für die wenigen Bereiche, wo das relevant ist, kommen möglicherweise noch weitere Chips.

    PS: Die Partei, die Windows 7 so schnell möglich (sogar vor Ablauf des Supports!) sterben lassen will, ist Microsoft.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 10:43 durch ocm.

  6. Re: für welche Windows-Version?

    Autor: Arsenal 28.05.18 - 16:35

    Das nette am AM1 fand ich halt: 30 ¤ Board, 20-30 ¤ Prozessor. Hab ich für mein Eigenbau-NAS genutzt. Zuerst mit einem Sempron, hab dann aber festgestellt, dass dieser mein Gigabit-LAN nicht voll ausreizen kann (Software-RAID mit Snapraid und MergerFS) und dann den Athlon hinterher reingebaut.
    So war ein recht kostengünstiges 12 Bay-NAS zu bauen. AM4 Boards kosten da leider deutlich mehr (Mini-ITX, µATX gibt es bei AM4 auch ab 45¤, hätten aber nicht in mein Gehäuse gepasst).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 16:37 durch Arsenal.

  7. Re: für welche Windows-Version?

    Autor: Quantium40 28.05.18 - 21:32

    ksi schrieb:
    > Als ich die Schlagzeile "Athlon kehrt zurück" gelesen habe, habe ich nicht
    > an den AM4-Sockel gedacht, sondern eher an den AM1-Sockel. Schade, dass AM1
    > quasi bloß ein Marketing-Gag war.

    Für den AM1 gab es doch nur 4 verschiedene CPUs.
    Zudem war jede einzelne davon recht langsam und hatte nur eine TDP von 25W.
    Für aktuelle CPUs braucht es in der Regel viel mehr Kontakte, als nur 722 wie bei AM1, um zum einen Speicher und Komponenten schnell genug anzusprechen und zum anderen den Strom pro Sockelkontakt auf ein erträgliches Maß zu begrenzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  4. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. 32,99€
  3. 48,49€
  4. (-88%) 3,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19