1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raya und der letzte Drache: Zweiter…

Geht OK

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht OK

    Autor: GeStörti 17.02.21 - 16:16

    Finde das Konzept in Ordnung. 22¤ für einen Film ist erst mal ne Stange Geld, aber wer ihn sehen möchte, investiert das gerne. Gibt den Filmemachern immerhin die Chance, Filme auch ohne Kinovermarktung auf den Markt zu bringen.
    Alternative wäre, warten, bis die Kinos wieder offen haben um den Film dann danach im All-In zu sehen.
    Solange der Film 2-3 Monate später eh ins Paket kommt, können sie den vorher verwerten, wie sie möchten. Wer ihn dringend sehen muss, kann bezahlen, der Rest kann eben noch warten. Sollte zu überleben sein

  2. Re: Geht OK

    Autor: Truster 17.02.21 - 16:20

    sehe ich auch so. Meine Frau und ich haben es auch so bei Mulan gehandhabt. Die drei Monate "abgesessen" und dann angesehen. Die 22 ¤ sind besser in einen Kasten Bier investiert ;-)

  3. Re: Geht OK

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 17.02.21 - 20:01

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sehe ich auch so. Meine Frau und ich haben es auch so bei Mulan gehandhabt.
    > Die drei Monate "abgesessen" und dann angesehen.

    Ja, ich sehe es schon kommen, im Zeitalter der exklusiven Digitalgüter:

    Was früher der Schnäppchenjäger war, wird zukünftig der Absitzer sein:

    Draussen vor der Paywall, sitzen sie in langen Schlangen mit ausgestreckten Händen.
    Manche werden niemals reinkommen.
    Viele zieht es zurück in die Wüste.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.21 20:05 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  4. Re: Geht OK

    Autor: Harddrive 17.02.21 - 20:31

    Den Preis finde ich auch vollkommen ok. Man geht ja normalerweise nicht alleine ins Kino. Und im Kino bezahlt man gut und gerne 10 bis 12 ¤ pro Person. Zu zweit sind das also 20 bis 24 ¤ plus Anfahrtskosten. Dafür kann man beim Streaming aber den Film so oft gucken, wie man will. Im Kino kann man ihn nur einmal zu dem Preis gucken.

  5. Re: Geht OK

    Autor: violator 17.02.21 - 21:25

    Harddrive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Preis finde ich auch vollkommen ok. Man geht ja normalerweise nicht
    > alleine ins Kino. Und im Kino bezahlt man gut und gerne 10 bis 12 ¤ pro
    > Person.

    Ich dachte immer das Kino hätte so hohe Preise, weil das ein Erlebnis bietet, das man zu Hause nicht hat?

    > Zu zweit sind das also 20 bis 24 ¤ plus Anfahrtskosten. Dafür kann
    > man beim Streaming aber den Film so oft gucken, wie man will.

    Nö, nur einen Monat lang, siehe Artikel.

  6. Re: Geht OK

    Autor: Baby_Barneyjo 18.02.21 - 02:45

    Natürlich gibt Disney keine Auskunft darüber, ob und wann sie den Film kostenlos ins Abo aufnehmen, weil sie damit bares Geld verliehen. Irgendwann wird aber jeder den Modus kennen und dann wird man sehen, wie gut das noch funktioniert. Andere Anbieter, wie Netflix, bringen ständig neue Filme, ohne Zusatzkosten. Da kann man sich die drei Monate Wartezeit doch recht gut vertreiben. Kino ist eben tatsächlich ein Gesamterlebnis und warum sollte man 22 Euro löhnen, wenn man auch zahlreiche andere Filme sehen kann? Das Konzept wird langfristig eher nicht aufgehen, denke ich. Der Lockdown ist da eine besondere Situation, in der das Menschen eher mal machen.

  7. Re: Geht OK

    Autor: BlindSeer 18.02.21 - 06:52

    Immer diese Schönrechnerei. Man sollte die Preise für einen Film den man kauft eher mit einer DVD vergleichen, da würde auch keiner auf die Idee kommen "Naja, vielleicht schaue ich sie mir mit 10 Freunden an, dann sind es ja theoretisch nur 2,20¤", das umso mehr da man das Geld ja nicht wirklich einfordert... immer wenn man "theoretisch macht man..." sagen muss fängt man an sich etwas schön zu reden....

  8. Re: Geht OK

    Autor: flasherle 18.02.21 - 09:06

    bei deiner Rechnung musst du aber noch die technik abziehen die du daheim selber kaufen musst und im kino mitbezahlst...

  9. Re: Geht OK

    Autor: pvt_obviuos 18.02.21 - 09:48

    Es ist einfach schwachsinnig, zum jetzigen Zeitpunkt eine Preiserhöhung durchzusetzen. Ich habe wie viele andere vor einem Jahr das 12 Monatspaket gekauft.
    Das läuft jetzt aus.. und die Preise werden gleichzeitig erhöht.
    60e für 12 Monate, war ok aber ich war auch total enttäuscht.
    Nur Kinderfilme... dafür hat Disney die ganzen Studios gekauft?

  10. Re: Geht OK

    Autor: Harddrive 18.02.21 - 10:08

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harddrive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Preis finde ich auch vollkommen ok. Man geht ja normalerweise nicht
    > > alleine ins Kino. Und im Kino bezahlt man gut und gerne 10 bis 12 ¤ pro
    > > Person.
    >
    > Ich dachte immer das Kino hätte so hohe Preise, weil das ein Erlebnis
    > bietet, das man zu Hause nicht hat?

    Ein Erlebnis war es früher, als man nur einen DVD Player und einen Röhrenfernseher Zuhause hatte. Heute gibt es eigentlich nur wenige Kinos, bei denen ich von Erlebnis sprechen würde. Denn heute kann man ja schon einen 85 Zoll Fernseher mit 4k sein Eigen nennen. Eine gute Surround Anlage dazu und schon hat man ein sehr gutes Heimkino Erlebnis von der eigenen Couch aus.

    > > Zu zweit sind das also 20 bis 24 ¤ plus Anfahrtskosten. Dafür kann
    > > man beim Streaming aber den Film so oft gucken, wie man will.
    >
    > Nö, nur einen Monat lang, siehe Artikel.

    Reicht ja auch. Wenn ich in dem einen Monat den Film noch nicht rauf und runter geguckt habe, bin ich selber schuld. Und zwei bis drei Monate später kommt der eh ins normale Streaming Paket mit rein.

  11. Re: Geht OK

    Autor: nachwuchsmisanthrop 18.02.21 - 12:30

    Harddrive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn heute kann man ja schon
    > einen 85 Zoll Fernseher mit 4k sein Eigen nennen. Eine gute Surround Anlage
    > dazu und schon hat man ein sehr gutes Heimkino Erlebnis von der eigenen
    > Couch aus.

    Kino ist aber mehr als ne großen Bildschirm und 6 Lautsprecher ins Zimmer klatschen.
    Im Wohnraum hat man mit nicht idealen Aufstellungsbedingungen zu tun ("Sofa an der Wand"), Restlicht und helle Flächen, schlechtere Raumakustik wie Moden, hohe Nachhallzeiten, frühe Erstreflexionen,... Ggf. Haben die Nachbarn auch noch ein Wörtchen mitzureden. Um all das wurde sich in Kino professionell gekümmert.
    Dazu kommt dann noch 3D Sound, den immer mehr Kinosäle bieten. Lautsprecher hängen sich die wenigsten an die Decke.

    Klar, kann man ordentliches Bild und Sound in seinem Wohnzimmer, oder noch eher im dedizierten Heimkinoraum, hinbekommen. Einen IMAX Saal wird dies aber nicht ersetzen.

  12. Re: Geht OK

    Autor: Baby_Barneyjo 18.02.21 - 12:41

    Richtig. Niemand - vielleicht Bill Gates - hat ein Imax bei sich zuhause und das ist eben auch eine sehr technische Nerdsicht. Es macht emotional durchaus einen Unterschied, ob ich mit dem Arsch zuhause sitze oder einen Abend draußen verbringe und vorher/ nachher noch etwas trinken gehe. Die Zahl der Kinobesucher ist deshalb auch nicht bei Null seit es 4K Fernseher gibt. Und da bleibe ich bei dem Heimkino Konzept wirklich skeptisch, wie viele das langfristig machen werden, wenn sie den Film noch nicht mal erwerben, sondern ein aktives Abo haben müssen, wenn sie ihn in einem Jahr noch mal sehen wollen. Ich sehe da langfristig ein viel geringes Potential, dass Menschen 20 Euro für einen Film im Einzelabruf aufgeben, nur weil er neu ist als es Kinos hatten und wieder haben werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Chemnitz
  4. Brilliant AG, Gnarrenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme