1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer Blade 14 im Test: Der dreifach…

Warnung vor Razer Schrott trotz golem Lobhudelei

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warnung vor Razer Schrott trotz golem Lobhudelei

    Autor: godmode 20.06.21 - 15:20

    Razer baut Hardware ausgelegt auf 'Schrott nach Garantieablauf'.

    Dieser Aspekt wird leider bei Reviews gern komplett vergessen, besonders golem scheint einen Hang zu Razer Hipster Muell zu haben.

    Daher die wiederholte Warnung: Was fuer den Kleinschrott Maus und Tastatur und co. nervig und aergerlich ist, ist beim Laptop Sondermuell von Razer teuer. Dieser Hersteller ist nicht an Nachhaltigkeit interessiert, bekannte Probleme werden ignoriert und systematisch nicht gefixt. Klassiche Symptome sind etwa Spulenfiepen (Ursache: billige Kondensatoren), kaputte Akkus - mein 2017'er Blade hat jetzt den Fuenften (!) - oder der notorisch kaputte Killer Wlan Chip. Alles seit Jahre bekannt, nichts davon gefixt. Garantie 12 Monate, nich verlaengerbar, Razer weiss warum.

    Googelt das auf jeden Fall vor Kauf, damit Ihr wenigstens wisst was Ihr Euch antut. Und ja, andere Hersteller sind auch nicht perfekt, aber Razer sticht deutlich heraus. Guckt halt mal auf Bewertungen die ein Jahr nach Kauf reinkommen.

  2. Re: Warnung vor Razer Schrott trotz golem Lobhudelei

    Autor: NuTSkuL 20.06.21 - 16:41

    Hab ich tatsächlich auch schon mehrfach gehört. Scheint sehr viele zu geben, die auf lange Sicht unzufrieden sind... Leider, denn ich war auch am überlegen.

  3. Re: Warnung vor Razer Schrott trotz golem Lobhudelei

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 22.06.21 - 11:17

    Kann ich nur zustimmen.
    Mein Mainboard ist durch die I/O-Elektronik seitens des Netzteils beschädigt worden.

    Ebenfalls bekannter Fehler - leider mit lethalen Konsequenzen.
    Gefixt wurde nix in Folgegenerationen.

    Mich hätte die Reparatur 1.700 Euro gekostet.

    Klar, weil ja auch die GPU verlötet war und neben CPU und RAM ebenfalls getauscht
    worden wäre.

    Das krasse ist, das auch hier das robustere Bauteil in der Stromanbindung maximal 2 Dollar zusätzlich gekostet hätte.

    Schaut bei Reddit in die "Razor Community" ...
    Da kann man Fehlerberichte endlos scrollen und erkennt schnell, dass die Laptops halt wirklich viel ärger machen ...


    Zum Beispiel hier:
    https://www.reddit.com/r/razer/comments/levgel/looking_for_advice_with_a_dead_gpu_for_my_razer/

  4. Re: Warnung vor Razer Schrott trotz golem Lobhudelei

    Autor: notnagel 24.07.21 - 13:48

    In deinem Beispielthread gibt es ganze 14 Kommentare, von denen jetzt nicht alle
    ihr Leid beklagen, sondern dem Poster helfen versuchen.
    Bei einem Subreddit mit über 160k Mitglieder ist das jetzt kein Superbeispiel für
    deine Aussage über Razer-Laptops...
    Bei klassischen Designfehlern müsste es auch deutlich mehr gleichlautende Klagen geben,
    dem ist aber zumindest in dem Sub nicht so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Projektmanager (w/m/d)
    Personalwerk Holding GmbH, Karben
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  3. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  4. Architekt (m/w/d) für den Bereich Identity und Access-Management (IAM)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 184,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Cooler Master Pulse MH 752 Gaming-Headset für 59,90€, QNAP TS-431P3-4G NAS für 369€)
  3. 159,80€ (Bestpreis)
  4. 109€ und 99€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de