Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer Blade 2016 im Test: Immer noch…

bezahlung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bezahlung

    Autor: hellfr4g 02.11.16 - 13:09

    leider nur per Kreditkarte auch wenn im FAQ weitere Möglichkeiten zur Bezahlung aufgeführt sind.
    e-mail an Kundendienst bleibt ohne Antwort

  2. Re: bezahlung

    Autor: kanesh 02.11.16 - 13:21

    Hatte mich auf die Verfügbarkeit des Stealth in DE gefreut und nun kann man leider ausschließlich mit deutscher Tastatur bestellen, was für mich nicht in Frage kommt.

    Der Kundendienst war auch für mich ein Ärgernis. Meine Mail wurde erst nach einer Woche beantwortet.

    Sorry Razor! So kriegt ihr kein Geld von mir.

  3. Re: bezahlung

    Autor: NxKronos 02.11.16 - 13:33

    hellfr4g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leider nur per Kreditkarte auch wenn im FAQ weitere Möglichkeiten zur
    > Bezahlung aufgeführt sind.
    > e-mail an Kundendienst bleibt ohne Antwort

    Weitere Bezahlmöglichkeiten werden mit der tatsächlichen Veröffentlichung (derzeit nur Vorbestellung!) freigeschaltet - also Bank/PayPal/Kreditkarte. :)


    kanesh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte mich auf die Verfügbarkeit des Stealth in DE gefreut und nun kann man
    > leider ausschließlich mit deutscher Tastatur bestellen, was für mich nicht
    > in Frage kommt.

    Warum kommt die nicht in Frage? Wir limitieren das ganze derzeit recht stark da die internationale Nachfrage sehr hoch ist. Da im deutschsprachigen Markt (Zumindest DE / AU) das deutsche Layout das wichtigste ist, werden derzeit nur diese bereit gestellt.

  4. Re: bezahlung

    Autor: ableton 02.11.16 - 14:17

    Bei Razer spart man im Einzelhandel erheblich mehr Geld als direkt dort online. Das sagt der CEO auch regelmäßig. Ich wuerde deshalb etwas warten. (Razer Mamba zB bei MM Saturn um 20 bis 50% guenstiger als online beispielsweise)

  5. Re: bezahlung

    Autor: hellfr4g 02.11.16 - 14:44

    NxKronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hellfr4g schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > leider nur per Kreditkarte auch wenn im FAQ weitere Möglichkeiten zur
    > > Bezahlung aufgeführt sind.
    > > e-mail an Kundendienst bleibt ohne Antwort
    >
    > Weitere Bezahlmöglichkeiten werden mit der tatsächlichen Veröffentlichung
    > (derzeit nur Vorbestellung!) freigeschaltet - also Bank/PayPal/Kreditkarte.
    > :)
    >
    ok gut zu wissen, dann schau ich vll später nochmal rein
    leider ist eure aktion mit der maus und dem rucksack abgelaufen, hätt nen neuen grad gut gebrauchen können ;)


    bezweifle irgendwie, dass das blade im einzelhandel auftaucht, geh zwar nie zu mm/saturn aber die hatten immer nur medion style notebooks. oder hat sich da mittlerweile was geändert
    gabs das alte blade irgendwo im laden?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.16 14:48 durch hellfr4g.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. BWI GmbH, Bonn, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,40€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31