1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer Blade 2017 im Test: Das beste…

Wenn man auf hohe Temperaturen und Lärm steht, ist es in der Tat das beste

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man auf hohe Temperaturen und Lärm steht, ist es in der Tat das beste

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.18 - 16:10

    Gaming Ultrabook. Die Kollegen von Notebookcheck messen unter Last zum Teil über 50 Grad Oberflächentemperatur und stolze 47 Grad Celsius in der zentralen Mitte der Tastatur. Das ist völlig inakzeptabel und spricht entweder dafür, dass die Baugröße für gamingtaugliche Komponenten einfach ungeeignet ist oder dafür, dass Razer von gutem Engineering keine Ahnung hat.

    Neben den Temperaturen darf man auch noch sage und schreibe bis zu 55 Dezibel lauten Lüfterlärm ertragen und das speziell im "sehr angenehmen" Frequenzbereich von 1600 bis 5000 Hertz, wo der Peak, also der obenstehende Schalldruck bei 3150 Hertz erreicht wird. Dies ist höchst unangenehm! Man höre sich das mal mit einem Tongenerator an.

    Hoher Preis gepaart mit einer Base Unit die anfällig ist für Fingeradrücke, hohe Lautstärke und hohe Belastung durch eine viel zu warme Tastatur unter Last - Wie kann man einem solch mangelhaften Produkt hier mehr oder minder eine Empfehlung aussprechen?

  2. Re: Wenn man auf hohe Temperaturen und Lärm steht, ist es in der Tat das beste

    Autor: Vögelchen 25.01.18 - 16:18

    Wir beide sind halt einfach nicht die Zielgruppe für solches Zeug.

  3. Re: Wenn man auf hohe Temperaturen und Lärm steht, ist es in der Tat das beste

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.18 - 16:26

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir beide sind halt einfach nicht die Zielgruppe für solches Zeug.

    Doch, durchaus. Allerdings eben "richtige" Gamingnotebooks, die dann entsprechend schwer und etwas dicker sind oder Notebooks der Kategorie Mobile Workstation. Die sind vergleichsweise leise und dennoch leistungsfähig, dafür halt nach heutigem Empfinden "dick" und vor allem schwer. Drei oder gar vier Kilogramm Gewicht? Das bringt man ja nicht mehr die Treppe rauf;)

  4. Re: Wenn man auf hohe Temperaturen und Lärm steht, ist es in der Tat das beste

    Autor: ms (Golem.de) 25.01.18 - 17:00

    Ich hab wochenlang auf dem Blade gezockt und der Kollege seine Videos drauf geschnitten und wir haben uns nicht die Finger verbrannt ... und wir haben Kopfhörer benutzt ;-)

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: Wenn man auf hohe Temperaturen und Lärm steht, ist es in der Tat das beste

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.18 - 17:31

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab wochenlang auf dem Blade gezockt und der Kollege seine Videos drauf
    > geschnitten und wir haben uns nicht die Finger verbrannt ... und wir haben
    > Kopfhörer benutzt ;-)

    Den Punkt mit den Kopfhörern kann ich so stehen lassen, aber den Rest eher nicht. Marc, so sehr ich deine Hardware Artikel sonst zu schätzen weiß: Dem Razer hier würde ich jedenfalls keine Empfehlung aussprechen. Dazu ist es auf zu vielen Baustellen ein riesiger Kompromiss.

    Dass man sich bei knapp 50 Grad in der Mitte der Tastatur, wenn GPU und CPU Last haben nicht die Finger verbrennt ist mir klar. Aber sei mal ehrlich: Ist das angenehm?

    Sei es drum. Man muss nicht selber Meinung sein:)

  6. Re: Wenn man auf hohe Temperaturen und Lärm steht, ist es in der Tat das beste

    Autor: ms (Golem.de) 25.01.18 - 23:16

    Ich habe es zumindest nicht als unangenehm empfunden, aber ich kann deinen Standpunkt nachvollziehen.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Backend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Kleve, Düsseldorf (Home-Office möglich)
  2. Key User Finance (m/w/d)
    Dr. Willmar Schwabe Business Services GmbH & Co. KG, Karlsruhe-Durlach
  3. Inhouse Consultant / Executive Assistant (m/w/d) Logistics Automation
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  4. Systemadministrator (m/w/d)
    Ruhrbahn GmbH, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Day One Edition PC für 39,99€, PS4/PS5/Xbox Series X für 49,99€, Collector's Edition...
  2. 29,99€
  3. (u. a. Train Sim World 2 für 11,50€, Train Simulator 2021 für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
  2. Microsoft Windows 10 Ist die "nächste Generation von Windows" ein Windows 11?
  3. Windows 10 Microsoft stellt "die Zukunft von Windows" am 24. Juni vor

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
  2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun