1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RDNA2: AMD zeigt Referenzdesign der…

Diesmal könnte es was werden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diesmal könnte es was werden

    Autor: ebivan 15.09.20 - 08:11

    Leider hab ich keine Lust mehr zu warten. Brauche dringend ein Upgrade und werde mir wohl die 3080 holen, in der Hoffnung dann 3-5 Jahre Ruhe zu haben.

    AMD hat in den letzten Generationen (auch damals doch dank Raja) immer einen wahnsinns Aufriss um die GPUs gemacht und am Ende leider nie geliefert was versprochen war.

    Vega war zu heiss und aufgrund von Stapelspeicher viel zu teuer und konnte dabei trotzdem nicht auf ganzer Linie überzeugen.
    Polaris hätte preis/leistungsmässig ein Kracher sein können, aber war bedingt durch den Miningboom dann einfach zu teuer.
    Navi hatte die alte AMD-Angewohnheit beim Kunden zu reifen und hatte Monate mit schlechten Treibern zu kämpfen.

    Dieses Mal warte ich nicht ab und kauf einfach gleich nVidia.
    Aber wenns diesmal klappt, vertrau ich AMD vll nächstes Mal wieder. Ich würde mich echt freuen, wenn die AMD GPUs mal so einen Durchbruch wie die Ryzen CPUs landen könnten

  2. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: theFiend 15.09.20 - 08:35

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich
    > würde mich echt freuen, wenn die AMD GPUs mal so einen Durchbruch wie die
    > Ryzen CPUs landen könnten

    Ich glaub das geht fast jedem so. Allein schon weil Konkurrenz auf dem selben Level das Preisniveau drückt.... Aber Nvidia hat hier schon ein extrem starkes Paket hingelegt, bis hin zu den Treiberfähigkeiten, von denen AMD leider meilen entfernt ist :(

  3. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: Volkhardt 15.09.20 - 08:37

    An eine RTX 3090 werden die RDNA2 Karten nicht ran kommen. Kann ich mir einfach nicht vorstellen, lasse mich aber gern überraschen. :)

  4. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: theFiend 15.09.20 - 08:38

    Volkhardt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An eine RTX 3090 werden die RDNA2 Karten nicht ran kommen. Kann ich mir
    > einfach nicht vorstellen, lasse mich aber gern überraschen. :)

    Ist doch aber eigentlich auch irrelevant oder? Ne 3080 ist das Ziel, die super enthusisatenkarten für unter 1% der Käufer sind nicht wirklich ein Target...

  5. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: lost_bit 15.09.20 - 08:44

    IMHO IST der Treiber sehr sehr wichtig. Da muss AMD ganz ordentlich nachgebessert haben. Ich habe es aber nur aus diversen Foren, dass AMD Treiber Probleme machen bzw. Gemacht haben.
    Ich habe aber keine Lust mich bei einer 300¤+ Karte um Treibereinstellungen individual zu kümmern und auf fixes zu warten. Das muss vom Release her zu 95 Out of the box laufen.

    Ob die Karten bei der 3080 liegen oder knapp drunter ist da zweitrangig.

  6. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: Joese 15.09.20 - 08:48

    lost_bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IMHO IST der Treiber sehr sehr wichtig. Da muss AMD ganz ordentlich
    > nachgebessert haben. Ich habe es aber nur aus diversen Foren, dass AMD
    > Treiber Probleme machen bzw. Gemacht haben.
    > Ich habe aber keine Lust mich bei einer 300¤+ Karte um Treibereinstellungen
    > individual zu kümmern und auf fixes zu warten. Das muss vom Release her zu
    > 95 Out of the box laufen.
    >
    > Ob die Karten bei der 3080 liegen oder knapp drunter ist da zweitrangig.

    Naja ist jetzt Blickwinkelabhängig, für die Verwendung unter Linux ist der AMD Treiber der einzig wahre. Wenn ich 300¤+ zahle dann will ich das Ding auch frei benutzen können und das geht mit der Blackbox von NVIDIA nicht.

  7. DLSS 2.0

    Autor: Emulex 15.09.20 - 08:53

    Ich konnte es selbst noch nicht ausprobieren, aber was man so liest dürfte nVidia allein damit schon einen riesigen Vorteil haben.
    Hat AMD was ähnliches?

  8. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: yumiko 15.09.20 - 08:58

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaub das geht fast jedem so. Allein schon weil Konkurrenz auf dem
    > selben Level das Preisniveau drückt.... Aber Nvidia hat hier schon ein
    > extrem starkes Paket hingelegt, bis hin zu den Treiberfähigkeiten, von
    > denen AMD leider meilen entfernt ist :(
    Ja, die neuen Nvidia sehen auf dem Papier ganz gut aus - insbesondere in dem anvisiertem Preissegment.
    Da ich neben einer AMD auch noch eien Nvidia fahre, würde ich doch gerne wissen, wo sich da die tollen Treiberfähigkeiten verstecken? Der Account-Zwang von Nvidia?
    Bei AMD kann ich alles in der Treiberoberfläche offiziell einstellen - OC, Undervolting, Lautstärke usw. Ebenso klappt das Streaming auf Mobilgeräte bzw. das Fernteuern des Treibers (auch mit Sprachkommandos).
    All diese Funktionen müsste dann auch der ach so tolle Nvidia-Treiber haben - wenn auch super versteckt hinter einem Account-Dongle, daher kennt außer Ihnen diese niemand?

  9. Re: DLSS 2.0

    Autor: ms (Golem.de) 15.09.20 - 08:58

    AMD dürfte mit was basierend auf DirectMLum die Ecke kommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  10. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: Fegr 15.09.20 - 09:01

    lost_bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IMHO IST der Treiber sehr sehr wichtig. Da muss AMD ganz ordentlich
    > nachgebessert haben. Ich habe es aber nur aus diversen Foren, dass AMD
    > Treiber Probleme machen bzw. Gemacht haben.
    > Ich habe aber keine Lust mich bei einer 300¤+ Karte um Treibereinstellungen
    > individual zu kümmern und auf fixes zu warten. Das muss vom Release her zu
    > 95 Out of the box laufen.
    >
    > Ob die Karten bei der 3080 liegen oder knapp drunter ist da zweitrangig.

    Tatsächlich ist der Treiber sogar stabil wie die von NVIDIA.
    Aber man muss sich leider einen Trick bedienen und das finde ich immer noch traurig das AMD so eine vermukste Software rausbringt.

    Mein Cousin der im selben Haushalt lebt hat praktisch einen identischen Build wie mein PC, der größte Unterschied ist, Ich hab die 2060S, er die 5700XT.
    Tatsächlich hat er sich sehr oft sich beschwert das sein Schirm eingefroren ist, oder schwarz wurde und manchmal ein Bluescreen hatte und beim ALT-TAB immer 3-4Sekunden warten musste das er wieder interagieren konnte.

    Bei mir, mit NVIDIA, tritt selten auf, dass der Displaytriber abschmiert und man muss Windows neustarten (manchmal auch ein Bluescreen).

    Wir haben dann was ausprobiert bei seinem PC (Juni): Adrenalin Software über Windows Systemsteuerung deinstalliert, die Treiber bleiben (keine neue Version).
    Das einfrieren ist komplett verschwunden und schwarze Bildschirme auch. Sehr selten kommt es noch zu einen Bluescreen.

    TLDR: Treiber top, Suite schrott!

  11. Re: DLSS 2.0

    Autor: yumiko 15.09.20 - 09:02

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich konnte es selbst noch nicht ausprobieren, aber was man so liest dürfte
    > nVidia allein damit schon einen riesigen Vorteil haben.
    > Hat AMD was ähnliches?
    Jain. ComputeML ist Teil von Windows und technisch das gleiche, funktioniert nur prinzipiell bei allen Spielen (Spielehersteller kann dies selbst implementieren, bei DLSS muss es Nvidia machen/wollen) und ist unabhängig von der ausführenden Hardware.
    Also quasi wieder eien Neuauflage a la AdaptiveSync (alle können es außer Nvidia, kostet nichts) vs G-Sync (teuer, kann nur Nvidia).

  12. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: elknipso 15.09.20 - 09:07

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Navi hatte die alte AMD-Angewohnheit beim Kunden zu reifen und hatte Monate
    > mit schlechten Treibern zu kämpfen.
    >
    > Dieses Mal warte ich nicht ab und kauf einfach gleich nVidia.
    > Aber wenns diesmal klappt, vertrau ich AMD vll nächstes Mal wieder. Ich
    > würde mich echt freuen, wenn die AMD GPUs mal so einen Durchbruch wie die
    > Ryzen CPUs landen könnten

    Ich werde auch erst mal abwarten, AMD hatte derart massive Probleme bei der aktuellen Generation, dass ich auf den Aufwand keine Lust habe.

    Werde mir auch die Nvidia 3080 zulegen, außer AMD bringt einen extrem guten Preis bei vergleichbarer Leistung. Dann gebe ich AMD - vielleicht - wieder eine Chance.

  13. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: elknipso 15.09.20 - 09:08

    Volkhardt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An eine RTX 3090 werden die RDNA2 Karten nicht ran kommen. Kann ich mir
    > einfach nicht vorstellen, lasse mich aber gern überraschen. :)


    Das ist für AMD irrelevant. Die RTX 3090 wird im Privatkunden Umfeld eh keine Rolle spielen, und da wird die Masse verkauft und das Geld gemacht.

  14. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: Nin 15.09.20 - 09:16

    Gleiches auch hier 3080 wird gekauft und löst ne 1070 ab.

    Hatte am Anfang auch ne 5700XT ist aber wegen der Software und diversen anderen Fehlern, z.B audio Aussetzer über HDMI an AVR bei Low load, bluescreens, Abstürze, freeze I'm idle aufm Desktop und auch einer unterirdischen unterstützung von exotischen Auflösungen als 1080p@120hz bei meinem LG OLED zurück gegangen. Das hat bei NVidia direkt ohne Probleme geklappt. Manche Porbleme sind bei AMD immer noch (nach über einem Jahr) auf der Liste der bekannten Probleme.

  15. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: ashahaghdsa 15.09.20 - 09:30

    Joese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ist jetzt Blickwinkelabhängig, für die Verwendung unter Linux ist der
    > AMD Treiber der einzig wahre. Wenn ich 300¤+ zahle dann will ich das Ding
    > auch frei benutzen können und das geht mit der Blackbox von NVIDIA nicht.

    Naja ist jetzt Blickwinkelabhängig. Ich hab ne 5700 unter Linux. Games gehen Prima OOTB. Aber wenn du mit der Karte rechnen willst, musst du auch zum Closed Source Treiber greifen... ich hab es trotz mehrfachen versuchens noch nicht hinbekommen.
    Gegen das CUDA Monopol könnte AMD auch mehr unternehmen. Der Tensorflow Port ist ja da, warum muss ich den selber compilieren statt einfach `pip install tensorflow-amd`? Aber meine Karte/Treiber kann ja nichtmal Blender/Darktable mit OpenCL beschleunigen...

    Wenn ich 300¤+ zahle dann will ich das Ding auch voll benutzen können und das geht mit den Open Source Treibern von AMD nicht.

  16. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: x2k 15.09.20 - 09:42

    Fegr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lost_bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > IMHO IST der Treiber sehr sehr wichtig. Da muss AMD ganz ordentlich
    > > nachgebessert haben. Ich habe es aber nur aus diversen Foren, dass AMD
    > > Treiber Probleme machen bzw. Gemacht haben.
    > > Ich habe aber keine Lust mich bei einer 300¤+ Karte um
    > Treibereinstellungen
    > > individual zu kümmern und auf fixes zu warten. Das muss vom Release her
    > zu
    > > 95 Out of the box laufen.
    > >
    > > Ob die Karten bei der 3080 liegen oder knapp drunter ist da zweitrangig.
    >
    > Tatsächlich ist der Treiber sogar stabil wie die von NVIDIA.
    > Aber man muss sich leider einen Trick bedienen und das finde ich immer noch
    > traurig das AMD so eine vermukste Software rausbringt.
    >
    > Mein Cousin der im selben Haushalt lebt hat praktisch einen identischen
    > Build wie mein PC, der größte Unterschied ist, Ich hab die 2060S, er die
    > 5700XT.
    > Tatsächlich hat er sich sehr oft sich beschwert das sein Schirm eingefroren
    > ist, oder schwarz wurde und manchmal ein Bluescreen hatte und beim ALT-TAB
    > immer 3-4Sekunden warten musste das er wieder interagieren konnte.
    >
    > Bei mir, mit NVIDIA, tritt selten auf, dass der Displaytriber abschmiert
    > und man muss Windows neustarten (manchmal auch ein Bluescreen).
    >
    > Wir haben dann was ausprobiert bei seinem PC (Juni): Adrenalin Software
    > über Windows Systemsteuerung deinstalliert, die Treiber bleiben (keine neue
    > Version).
    > Das einfrieren ist komplett verschwunden und schwarze Bildschirme auch.
    > Sehr selten kommt es noch zu einen Bluescreen.
    >
    > TLDR: Treiber top, Suite schrott!

    Also das wirkt eher so als ob ihr beide total vermurkste rechner benutzt, ich hab in den letzten 10 jahren nicht einen absturz gehabt.

  17. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: yumiko 15.09.20 - 09:43

    Nin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anderen Fehlern, z.B audio Aussetzer über HDMI an AVR bei Low load,
    Der Bug ist seltsamerweise immer noch nicht gefixt, zumal der in der offizellen Liste steht und bei älteren Treibern nicht auftrat.

  18. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: yumiko 15.09.20 - 09:46

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das wirkt eher so als ob ihr beide total vermurkste rechner benutzt,
    > ich hab in den letzten 10 jahren nicht einen absturz gehabt.
    Das mit den 10 Jahren ohen Absturz würde ich nicht unterschreiben (unter Windows), aber das klingt doch eher nach RAM-Problemen bzw. CPU-Memory-Controller.
    Tritt das auch bei failsafe RAM Einstellungen auf?

  19. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: x2k 15.09.20 - 09:49

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also das wirkt eher so als ob ihr beide total vermurkste rechner
    > benutzt,
    > > ich hab in den letzten 10 jahren nicht einen absturz gehabt.
    > Das mit den 10 Jahren ohen Absturz würde ich nicht unterschreiben (unter
    > Windows), aber das klingt doch eher nach RAM-Problemen bzw.
    > CPU-Memory-Controller.
    > Tritt das auch bei failsafe RAM Einstellungen auf?

    Oder ein problem mit dem netzteil.

  20. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: bark 15.09.20 - 09:55

    Das einzig wahr? Auf Linux ist das noch schlimmer...Nvidia funktionieren tadellos... nicht jeder hat Zeit für Idealismus...

    Joese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lost_bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > IMHO IST der Treiber sehr sehr wichtig. Da muss AMD ganz ordentlich
    > > nachgebessert haben. Ich habe es aber nur aus diversen Foren, dass AMD
    > > Treiber Probleme machen bzw. Gemacht haben.
    > > Ich habe aber keine Lust mich bei einer 300¤+ Karte um
    > Treibereinstellungen
    > > individual zu kümmern und auf fixes zu warten. Das muss vom Release her
    > zu
    > > 95 Out of the box laufen.
    > >
    > > Ob die Karten bei der 3080 liegen oder knapp drunter ist da zweitrangig.
    >
    > Naja ist jetzt Blickwinkelabhängig, für die Verwendung unter Linux ist der
    > AMD Treiber der einzig wahre. Wenn ich 300¤+ zahle dann will ich das Ding
    > auch frei benutzen können und das geht mit der Blackbox von NVIDIA nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Köln, Köln
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken
  4. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,25€
  3. 55,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de