1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RDNA2: AMD zeigt Referenzdesign der…
  6. Thema

Diesmal könnte es was werden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: 1611 15.09.20 - 13:23

    Du kannst tensorflow-rocm installieren. Dafür brauchst du nur den OpenSource treiber RadeonOpenCompute ( Rocm ), allerdings wird Navi noch nicht offiziell unterstützt - sollte aber soweit funktionieren. Bei mir läuft tensorflow mit Rocm 3.7 auf ner Radeon VII ( brauch FP64 und Bandwidth ) mittlerweile relativ gut und die Radeon liegt bei mir in ML zwischen ner 2080 und ner 2080 TI. Der Treiber ist allerdings sehr jung und wird erst 2021 mit Frontier vollständig fertig sein. D.h du wirst vermutlich über ein paar Bugs stolpern...

  2. Re: DLSS 2.0 Artefakte

    Autor: yumiko 15.09.20 - 13:29

    Das ist eine schöne Zusammenfassung, kürzer geht es wohl kaum noch.

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Input braucht man aber kein speziell trainiertes Model von Nvidia mehr.
    > DLSS 2.0 nutzt ein allgemeingültiges Model, das man für alle Spiele nutzen
    > kann.
    Ich hatte immer mal etwas von "speziell trainiert" gelesen - man kann ja auch nicht beliebiges 16k Material nutzen und ich würde auch davon ausgehen, dass der Algorithmus ("KI") entweder etwas angepasst wird, oder die Grafik in einem den allgemeinen Algorithmus gefälligem Stil sein sollte (Farbkontraste etc.).
    Allerdings gibt es Artefaktbildung, welche sich insbesondere bei Bewegung offenbart ("bleeding edges"), daher sehen Standbilder durch den temporären Bezug woch auch viel besser aus als wenn man das Spiel tatsächlich spielt. Auf YouTube kann man die Probleme bei fast allen DLSS2.0 Spielen sehen/finden ("DLSS 2.0 artifacts" oder so).

  3. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: quineloe 15.09.20 - 13:50

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weißt du warum die teuren Karten eher seltener vertreten sind?
    > Internet-Cafes in Asien. Dort wird dann nur Dota oder LoL gespielt. Da
    > braucht man keine 1080 Ti oder 2080 Super.
    > Und die 5700XT ist immernoch hinter allen Karten von Nvidia.
    > Selbst Intel UHD Graphics 620 ist über der 5700XT...aber auch 2080/ Ti XD
    >
    > Hier mal ein Statement von AMD zu Steam-Survay
    > www.pcgameshardware.de

    Und die zählen nicht weil Asiaten als Gamer nicht zählen? Sind das Untergamer?

    Oder kaufen die ihre Systeme nicht mit Geld?

    Das sind genauso abgesetzte Karten wie in den US/EU auch. Die zählen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: DLSS 2.0

    Autor: n0x30n 15.09.20 - 13:52

    OK. Das Erstellen des BVH geschieht natürlich nicht in den RT Cores.
    Das Durchqueren des BVH findet aber auf den RT Cores statt, während bei RDNA2 nur die Ray Intersection Tests in dem Texturprozessor stattfinden und die Durchquerung des BVH weiterhin auf den Shadern stattfinden wird.

    An das Denoising hatte ich gar nicht mehr gedacht, wobei Nvidia da mittlerweile auch einen KI-Denoiser anbietet, der die Tensor Kerne nutzt. Ich denke, dass der von Entwicklern in Zukunft auch immer häufiger genutzt werden wird, anstatt nur ein simpler FXAA Filter.

    Auch da wird Nvidia also die Möglichkeit bieten das Denoising parallel zum Shading durchführen zu können.

  5. Re: DLSS 2.0 Artefakte

    Autor: n0x30n 15.09.20 - 14:04

    > Ich hatte immer mal etwas von "speziell trainiert" gelesen

    Das galt nur für Version 1.0
    Wenn du genau wissen willst, wie es funktioniert solltest du dieses video gucken. Ist wirklich sehr empfehlenswert.

    GTC 2020: DLSS 2.0 - Image Reconstruction for Real-time Rendering with Deep Learning
    https://www.youtube.com/watch?v=d5knHzv0IQE

    Was die Qualität anbelangt, so kann es sei, dass es vielleicht nicht immer perfekt ist, aber man muss auch bedenken, dass daran nicht nur die Technik schuld ist. Auch die Entwickler sind gefordert das richtig zu implementieren.
    Als TAA recht neu war sah das auch in vielen Spielen nicht so toll aus. Mittlerweile haben die Entwickler aber gelernt, wie man das vernünftig implementiert und es siehr eigentlich überall richtig gut aus und erzeugt keine Artefakte mehr. Bei DLSS steht sicherlich eine ähnliche Lernkurve an.

    100% perfekt wird es letztenlich nie sein. Wenn man dann aber bedenkt, dass man 2 - 4 fache Leistungsgewinne dadurch erzielt, dann sind es sicherlich auch die einen oder anderen Artefakte wert. Solche kompromisse gehen Spieleentwickler ununterbrochen ein.

  6. Re: DLSS 2.0

    Autor: ms (Golem.de) 15.09.20 - 14:06

    Ampere kann Graphics und Raytracing und Compute/Tensor [für DLSS bzw ggf für Denoise wann] parallel, das hilft - wenngleich Spiele dafür angepasst werden müssen. Bei RDNA2 bin ich gespannt, wie genau Raytracing schlussendlich abläuft, eben weil rein Ray Intersection von erweiterten TMUs erledigt wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  7. Re: DLSS 2.0

    Autor: n0x30n 15.09.20 - 15:12

    Ich bin vor allen Dingen auch mal auf die Qualität des AI Denoising von Nvidia gespannt.
    Es scheint ein Autencoder Netzwerk zu sein, dass in der aktuellen Version anhand von 10.000 Bildern aus 1000 3D-Szenen trainiert wurde und zumindest in Blender schon recht gute Ergebnisse zeigt.

    https://www.youtube.com/watch?v=eGAjsSNtX6E

  8. Re: DLSS 2.0 Artefakte

    Autor: yumiko 15.09.20 - 15:47

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 100% perfekt wird es letztenlich nie sein. Wenn man dann aber bedenkt, dass
    > man 2 - 4 fache Leistungsgewinne dadurch erzielt, dann sind es sicherlich
    > auch die einen oder anderen Artefakte wert. Solche kompromisse gehen
    > Spieleentwickler ununterbrochen ein.
    Deshalb ist solche Technik spannend bei Konsolen, wo es der Spieleentwickler tatsächlich in der Hand hat - auch ob er die zusätzliche Technik für die Optik oder gar als integralen Bestandteil des Spiels zu nutzen.
    Bis quasi alle Gamer eine RTX-Karte haben (und auch die Mittelklasse Notebooks) damit man DLSS 2.0 als Pflicht bei einem Spiel einbaut wird wohl noch dauern und AMD sowie Intel pleite gehen ^^
    Für den PC-Spieler wäre es das Ziel solche Verbesserung für alle Spiele (zumindest innerhalb eines DirectX- oder Vukan-Tiers) anzubieten. Wie RIS und Superresolution. So hat ein GraKa-Feature einen generellen Wert, anstatt (fast) nur bei den dutzend AAA-Teil-42-Fortsetzungen zu funktionieren (die es ohnehin wegen den Konsolenversionen einbauen).

  9. Re: DLSS 2.0

    Autor: ThorstenMUC 15.09.20 - 20:03

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bei DLSS wird z.b. ein 16k Vorbild genutzt um mit DLSS hochzuskalieren.
    > > Dadurch ist es möglich das manche Dinge besser aussehen in DLSS als in
    > > nativer Auflösung.
    >
    > Nicht bei DLSS 2.0.

    Das 16k Training ist natürlich nicht alles - aber das wurde zumindest von NVidia so kommuniziert: "During the training process, the output image is compared to an offline rendered, ultra-high quality 16K reference image, and the difference is communicated back into the network so that it can continue to learn and improve its results."

    Also das Neuronale Netz wird mit diesen sehr hochauflösenden Trainingsdaten für die jeweiligen Spiele optimiert.
    Muss man hoffen eine gute Verbindung zum NVidia-CDN zu haben... die Treiber werden immer größer ;-)

  10. Re: DLSS 2.0

    Autor: BoMbY 15.09.20 - 21:45

    Gibt es auch irgendwo noch eine Seite auf der in den Foren nicht dieses kranke NVidia-Marketing verbreitet werden muss?

  11. Re: Diesmal könnte es was werden

    Autor: Der schwarze Ritter 16.09.20 - 11:56

    Jo, und bei mir stürzt er in derselben Zeit 0 mal an, übrigens genauso der AMD-Treiber am Rechner meiner Frau. Da muss man schon ein bisschen Fehlersuche machen und nicht einfach nur "Jo, Treiberproblem" murmeln. Bei einem Bekannten mit diesem Problem ließ es sich auf ein zu schwaches Netzteil zurückführen, das zwar 95% der Zeit funktioniert hat, aber sobald während dem Spiel noch die Malware-Protection UND der Suchdienst von Windows losgelegt haben, hatte die GPU zu wenig Power anliegen, da das vorher gerade so auf Kante genäht war. Etwas stärkeres Netzteil rein mit etwas Reserve, Problem verschwunden, ohne auch nur irgendetwas sonst am PC zu verändern.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. JOB AG Business Service GmbH, Stockstadt am Main
  3. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  4. über experteer GmbH, Hallbergmoos

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG OLED55CX6LA 55-Zoll-OLED für 1.397,56€ (Bestpreis!), Asus XG438Q 43-Zoll-UHD-Monitor...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 52,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17