1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Elektroschrott landet im…

Bequemlichkeit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bequemlichkeit

    Autor: aLpenbog 25.11.19 - 11:51

    Bequemlichkeit wird wohl das Hauptproblem sein. Vieles kommt heute auch mit dem Versand. Zwar bieten Händler wie Amazon auch eine Rücknahme, wenn es nicht über einen anderen Händler über Amazon kommt. Trotzdem muss das Paket erstmal irgendwie wegkommen.

    Recycling Höfe sind oft ein ganzes Stückchen weg und haben dazu noch Öffnungszeiten die von einen Berufstätigen kaum wahrgenommen werden können, sofern er dafür keinen Urlaub nimmt. Wer dann noch z.B. kein Auto hat, für den wird das mit den Öffentlichen nicht unbedingt leichter.

    Wenn jeder Händler alles annehmen würde, unabhängig ob es von ihm stammt usw. dann wäre das eine andere Kiste. Würde aber auch wieder Probleme erzeugen. Gekauft wird im Netz, abgegeben beim Händler die Straße runter.

    Das sich einige Händler da ganz querstellen ist auch noch ne Sache. Gleiche bei Pfandflaschen. Automat streikt bei bestimmten Flaschen aus dem Laden, an der Kasse auch nur Beileidsbekundung, dass man da nix machen kann etc. pp. Klar dann landet es eher im Müll, als dass man es 10 mal hin- und herschleppt.

    Mal davon ab, dass der Großteil eh auf Müllkippen in Afrika landet. Welcome to Sodom ist diesbezüglich eine nette aktuelle Doku.

    Am Ende ist Schrott sammeln eben einfacher als ihn loswerden. Geplante Obsoleszenz verstärkt das Problem natürlich immens. Während früher Geräte gerne mal mehre Jahrzehnte gehalten haben, designen heute Leute mit Jahrzehnten Erfahrung und Studium in dem Bereich Geräte so, dass wärmeempfindliche Bauteile zufällig alle im heißen Abluftstrom sind. Passiert halt _mal_.

    Natürlich wird aber auch eine Menge weggeschmissen, weil man einfach Neues holt, wir leben halt im Überfluss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.19 12:02 durch aLpenbog.

  2. Re: Bequemlichkeit

    Autor: 1st1 25.11.19 - 12:05

    Bei uns im Ort stehen alle paar Sraßen Recycling-Container für Glas, Altpapie und teilweise Klamotten. Da müsste noch ein Container für Elektro-(Klein-)Geräte stehen, evtl. auch mit einem Fach für Batterien.

  3. Re: Bequemlichkeit

    Autor: kieleich 25.11.19 - 12:12

    Hier wird gesammelt was das Zeug hält, trotz Überfluß an Altkleidercontainern zweimal im Jahr direkt an der Haustür. Zettel im Briefkasten, Eimer vor der Tür, was nicht rein passt darf sackweise dazu gestellt werden.

    Sowas müsste es für Elektronik eben auch geben, macht halt keiner weil man da keine Putzlappen draus machen kann.

  4. Re: Bequemlichkeit

    Autor: John2k 25.11.19 - 12:38

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Recycling Höfe sind oft ein ganzes Stückchen weg und haben dazu noch
    > Öffnungszeiten die von einen Berufstätigen kaum wahrgenommen werden können,
    > sofern er dafür keinen Urlaub nimmt.

    > Wer dann noch z.B. kein Auto hat, für
    > den wird das mit den Öffentlichen nicht unbedingt leichter.

    > Bequemlichkeit wird wohl das Hauptproblem sein.

    Ich weiß zwar nicht, welche Elektroschrottmengen ihr so zu Hause hortet, aber wenn mal ein Karton bei mir zusammenkommt, dann kann ich ihn entspannt zum Wertstoffhof bringen.
    Dann nimmt man sich halt mal 2 Stunden die Entsorgung am Wochenende vor. So oft kommt es ja nicht vor.

    Alles, an größerer bzw. wertvoller Elektronik, versuche ich zuerst zu verkaufen oder zu verschenken, wenn eine Neuanschaffung getätigt wurde.

    Einzig was ich Schwachsinnig fnde, ist dass ich nichts am Wertstoffhof bei meiner Arbeit abgeben kann. "Falscher Landkreis"

  5. Re: Bequemlichkeit

    Autor: aLpenbog 25.11.19 - 12:38

    Das klingt toll. Hier sind diese Container nach und nach alle ziemlich dezimiert wurden. Gerade die Papiercontainer, die häufiger mal angezündet wurden, finden sich heute immer häufiger nur in Industriegebieten auf den Parkplätzen neben Möbelzentren und co. Selbst das ist hier schon halbwegs problematisch ohne Urlaubstag.

  6. Re: Bequemlichkeit

    Autor: John2k 25.11.19 - 12:42

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klingt toll. Hier sind diese Container nach und nach alle ziemlich
    > dezimiert wurden. Gerade die Papiercontainer, die häufiger mal angezündet
    > wurden, finden sich heute immer häufiger nur in Industriegebieten auf den
    > Parkplätzen neben Möbelzentren und co. Selbst das ist hier schon halbwegs
    > problematisch ohne Urlaubstag.

    ?
    Wofür einen Urlaubstag?
    Das hört sich alles sehr dramatisiert an.
    Container haben keine Öffnungszeiten.
    Man kann also abends einen Umweg fahren und die Pappe entsorgen.
    Was bunkerst du denn für eine Masse an Pappe zu Hause?

  7. Re: Bequemlichkeit

    Autor: x2k 25.11.19 - 13:23

    Also an glaskontainern stehen zumindest Ruhezeiten.

  8. Re: Bequemlichkeit

    Autor: John2k 25.11.19 - 13:24

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also an glaskontainern stehen zumindest Ruhezeiten.

    Ja, das ist ja auch ok. Aber sofern keine Ziegelsteine in der Pappe sind, sollte das kein Problem darstellen. Pappe ist ja nicht sehr laut beim einwerfen :-)

  9. Re: Bequemlichkeit

    Autor: Truster 25.11.19 - 13:30

    was hast du denn mit deiner pappe? um die geht's doch gar nicht? :D oder habe ich etwas verpasst?

  10. Re: Bequemlichkeit

    Autor: John2k 25.11.19 - 13:34

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was hast du denn mit deiner pappe? um die geht's doch gar nicht? :D oder
    > habe ich etwas verpasst?

    aLpenbog schriebt von Pappcontainern, die kaum noch da sind.
    Außerdem müsste man einen Urlaubstag nehmen, um Pappe zu entsorgen.

  11. Re: Bequemlichkeit

    Autor: Truster 25.11.19 - 13:35

    Ach so - das war eine andere Abzweigung im Thread ;-)

  12. Re: Bequemlichkeit

    Autor: BlindSeer 25.11.19 - 13:40

    Nächster Hof hier: ca 9 - 10km und den darf ich theoretisch nicht anfahren, weil Stadt und Landkreis getrennt sind. Zum Glück fragen die in der Regel nicht. Ist aber halt immer eine Tour. Etwas unkompliziertes wäre da schöner.

  13. Re: Bequemlichkeit

    Autor: starscream 25.11.19 - 13:45

    Vielleicht einfach mal lesen, was auf so einem Container steht bzgl. der "Öffnungszeiten". Die werden zwar nicht verriegelt, der Einwurf ist allerdings nur zu bestimmten Uhrzeiten erlaubt. Ist halt scheiße, wenn jemand in der Nachbarschaft meint Omas Marmeladenglassammlung aus Gründen mitten in der Nacht zu entsorgen.

  14. Re: Bequemlichkeit

    Autor: John2k 25.11.19 - 13:55

    starscream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht einfach mal lesen, was auf so einem Container steht bzgl. der
    > "Öffnungszeiten". Die werden zwar nicht verriegelt, der Einwurf ist
    > allerdings nur zu bestimmten Uhrzeiten erlaubt. Ist halt scheiße, wenn
    > jemand in der Nachbarschaft meint Omas Marmeladenglassammlung aus Gründen
    > mitten in der Nacht zu entsorgen.

    Ja natürlich,

    aber es erfordert keinen Urlaubstag abends mal kurz ranzufahren.
    Für pappe gibt es keine Einwurfszeiten bzw. wäre es lächerlich.

  15. Re: Bequemlichkeit

    Autor: nille02 25.11.19 - 14:06

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Recycling Höfe sind oft ein ganzes Stückchen weg und haben dazu noch
    > Öffnungszeiten die von einen Berufstätigen kaum wahrgenommen werden können,
    > sofern er dafür keinen Urlaub nimmt. Wer dann noch z.B. kein Auto hat, für
    > den wird das mit den Öffentlichen nicht unbedingt leichter.

    Die haben oft Stellen eingerichtet wo du deine Altgeräte einfach in eine Gitterbox legen kannst. Von Klein bis Groß wirst du da alles los.

  16. Re: Bequemlichkeit

    Autor: aLpenbog 25.11.19 - 14:13

    Die stehen eben hauptsächlich Stand jetzt bei Recyclingstationen wo es nen dickes Stahltor vor gibt.

  17. Re: Bequemlichkeit

    Autor: aLpenbog 25.11.19 - 14:18

    War eine Antwort von jemand der mit Pappe angefangen hat. Pappe ist leichter zu entsorgen als Elektrogeräte. Es gibt zumindest noch außerhalb der Recyclingstation ein paar Container aber sie nehmen eher ab.

  18. Re: Bequemlichkeit

    Autor: sw2090 25.11.19 - 14:26

    Ja die Kommunen sind da schon nicht ganz unschuldig mit.

    Früher gabs regelmäßig in Gemeinden und Städten hier die SPerrmülabfuhr. Da hat man alle vierteljahr oder so einfach alles rausgestellt und dann wurde das mitgenommen.

    Dann fingen sie an rumzumeckern a la das und das nehmen wir nicht mehr mit etc.
    Dann haben sie die Abfuhr eingestellt. Gibts nur nach Anmeldung bei der ma jedes einzelne Teil angeben muss und wehe es fehlt dann was wenn die kommen...
    Für alles andere gibts ja den Wertstoffhof. Seit es den hier in der Stadt gibt gibts hier keine Sperrmüllabfuhr mehr. Den Wertstoffhof kann man als berufstätiger praktisch nur Samstag vormittag anfahren (macht ja um 13:00 schonwieder zu) und da steht man dann Schlange weil da alle fahren und darf sich auch noch blöd anmachen lassen weil man mangels eingenem PKW mit dem der Eltern unterwegs ist und der ne Landkreisnummer hat weil die im Landkreis wohnen, man selber aber in der Stadt.

    Da muss man sich nicht wundern....
    50 EUR Gerätepfand lösen dieses Problem aber auch nicht....

  19. Re: Bequemlichkeit

    Autor: ManuPhennic 25.11.19 - 16:22

    Bei uns in der Firma wird auch kein Müll getrennt. Das ganze offiziell. Kollege aus der IT hat soeben beispielsweise meine alte Docking Station einfach in den Müll neben mir gekickt

  20. Re: Bequemlichkeit

    Autor: ffrhh 25.11.19 - 19:38

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nächster Hof hier: ca 9 - 10km und den darf ich theoretisch nicht anfahren,
    > weil Stadt und Landkreis getrennt sind. Zum Glück fragen die in der Regel
    > nicht. Ist aber halt immer eine Tour. Etwas unkompliziertes wäre da
    > schöner.

    Hier wird tatsächlich der Ausweis kontrolliert... Nicht dass der böse Bürger seinen Elektroschrott im falschen Landkreis entsorgt. Ja, so ist das halt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Deutsches Patent- und Markenamt, Jena
  4. wenglorMEL GmbH, Eching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 19,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de