1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera…

kein manuelles scharfstellen?!

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: haseausmhut 12.07.19 - 09:43

    der author geht leider nicht auf den wichtigsten punkt der ricoh gr ein, nämlich die möglichkeit des manuellen scharfstellens und der fixfokus distanz.... also entweder kann die neue gr dieses feature nicht, was mich extrem wundern würde, oder der tester hat den mehrwert der ricoh nicht verstanden: durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das totschlagargument für diese kamera: es muss nicht mehr scharfgestellt werden, auch nicht in 0,03 sekunden. es wird SOFORT ausgelöst. logischerweise sind festbrennweiten sowieso nur für spezielle zielgruppen und nicht für die urlaubsknipser....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.19 09:43 durch haseausmhut.

  2. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: ad (Golem.de) 12.07.19 - 09:49

    haseausmhut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der author geht leider nicht auf den wichtigsten punkt der ricoh gr ein,
    > nämlich die möglichkeit des manuellen scharfstellens und der fixfokus
    > distanz.... also entweder kann die neue gr dieses feature nicht, was mich
    > extrem wundern würde, oder der tester hat den mehrwert der ricoh nicht
    > verstanden: durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das totschlagargument
    > für diese kamera: es muss nicht mehr scharfgestellt werden, auch nicht in
    > 0,03 sekunden.

    Doch die Funktion ist vorhanden, nur ist der Absatz irgendwie verstorben ;) Moment

  3. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: ad (Golem.de) 12.07.19 - 09:56

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haseausmhut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der author geht leider nicht auf den wichtigsten punkt der ricoh gr ein,
    > > nämlich die möglichkeit des manuellen scharfstellens und der fixfokus
    > > distanz.... also entweder kann die neue gr dieses feature nicht, was
    > mich
    > > extrem wundern würde, oder der tester hat den mehrwert der ricoh nicht
    > > verstanden: durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das
    > totschlagargument
    > > für diese kamera: es muss nicht mehr scharfgestellt werden, auch nicht
    > in
    > > 0,03 sekunden.
    >
    > Doch die Funktion ist vorhanden, nur ist der Absatz irgendwie verstorben ;)
    > Moment

    Nu aber. deshalb war die Seite 2 auch so kurz :)

  4. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: haseausmhut 12.07.19 - 10:01

    na dann nehm ich das doch direkt zurück ;-)

  5. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: brotiger 12.07.19 - 11:02

    haseausmhut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das totschlagargument
    > für diese kamera

    Das geht aber auch mit jeder anderen Kamera in dem Preissegment, mit der kann man dann aber auch mehr machen als nur genau ein Ding. Und bei 28mm Brennweite hat das Objektiv erst ab f/16 eine Hyperfokaldistanz von 2,5 Metern. Das ist dann eine reine Sonnenscheinkamera, sonst schießt der ISO sofort in die Höhe.

    Aber schon klar - das Zielpublikum dieser "alles ist immer scharf"-Lösungen versteht in der Regel nicht genug von Fotografie um zu erkennen, dass man für den selben Preis z.B. auch einfach eine Alpha 6300 mit einem Sigma 30/2.8 kaufen und damit eine deutlich bessere Lösung haben kann.

  6. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: osolemiox 12.07.19 - 11:05

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haseausmhut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das
    > totschlagargument
    > > für diese kamera
    >
    > Das geht aber auch mit jeder anderen Kamera in dem Preissegment, mit der
    > kann man dann aber auch mehr machen als nur genau ein Ding. Und bei 28mm
    > Brennweite hat das Objektiv erst ab f/16 eine Hyperfokaldistanz von 2,5
    > Metern. Das ist dann eine reine Sonnenscheinkamera, sonst schießt der ISO
    > sofort in die Höhe.
    >
    > Aber schon klar - das Zielpublikum dieser "alles ist immer scharf"-Lösungen
    > versteht in der Regel nicht genug von Fotografie um zu erkennen, dass man
    > für den selben Preis z.B. auch einfach eine Alpha 6300 mit einem Sigma
    > 30/2.8 kaufen und damit eine deutlich bessere Lösung haben kann.

    Kann man, es gibt aber auch noch viele andere Alternativen. Aber keine davon ist so kompakt wie die Ricoh GR ;) Für Streetfotografie mit Fixfokus (einstellbar) ist eigentlich das Nokia 808 super. Relativ großer Sensor, sehr hohe Auflösung, klein und unauffällig (zwar etwas dicker, dafür wirklich viel kleiner als heutige Smartphones).

  7. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: brotiger 12.07.19 - 14:25

    Naja, das Gerät wird schon seinen Weg zum Käufer finden.

    Ich bin alleine wegen der ganzen rechtlichen Probleme kein großer Freund von Straßenfotografie und denke nicht, dass das durch noch kleinere und unauffälligere Kameras irgendwie beaser wird. Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts bzgl. Straßenphotographie war schon schlimm genug.

  8. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: Flexy 13.07.19 - 14:24

    brotiger schrieb:

    > Das geht aber auch mit jeder anderen Kamera in dem Preissegment, mit der
    > kann man dann aber auch mehr machen als nur genau ein Ding. Und bei 28mm
    > Brennweite hat das Objektiv erst ab f/16 eine Hyperfokaldistanz von 2,5
    > Metern. Das ist dann eine reine Sonnenscheinkamera, sonst schießt der ISO
    > sofort in die Höhe.
    >
    (...)

    Das Objektiv hat aber keine echten 28mm, sondern real 18,3 mm Brennweite, das steht zumindest mal drauf. Und wenn du da dann bei Blende 3.5 rund 5 Meter Entfernung einstellst, dann ist grob alles zwischen 2.5m und unendlich scharf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  2. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 22.04.)
  2. 34,49€
  3. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

    1. HP Envy 14 im Test: Eine gelungene Alternative zum Lenovo Thinkpad
      HP Envy 14 im Test
      Eine gelungene Alternative zum Lenovo Thinkpad

      Das HP Envy 14 ist mit Tiger-Lake-SoC und Nvidia-GPU schnell und ausdauernd. Es fällt schwer, an der guten Kombination etwas zu bemängeln.

    2. Elektroautos: Autoverbände fordern schnelleren Ausbau von EU-Ladenetz
      Elektroautos
      Autoverbände fordern schnelleren Ausbau von EU-Ladenetz

      Der Verband der Automobilindustrie fordert von der EU-Kommission, beim europäischen Ladenetz für E-Autos endlich zu liefern.

    3. MBOS: Daimler plant eigenes Betriebssystem
      MBOS
      Daimler plant eigenes Betriebssystem

      In Sindelfingen entsteht ein Software-Entwicklungszentrum für Daimlers Betriebssystem MBOS. 1.000 Software-Entwickler sollen dort agil tätig werden.


    1. 09:00

    2. 07:50

    3. 07:38

    4. 07:24

    5. 07:00

    6. 17:32

    7. 16:36

    8. 12:17