1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera…

kein manuelles scharfstellen?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: haseausmhut 12.07.19 - 09:43

    der author geht leider nicht auf den wichtigsten punkt der ricoh gr ein, nämlich die möglichkeit des manuellen scharfstellens und der fixfokus distanz.... also entweder kann die neue gr dieses feature nicht, was mich extrem wundern würde, oder der tester hat den mehrwert der ricoh nicht verstanden: durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das totschlagargument für diese kamera: es muss nicht mehr scharfgestellt werden, auch nicht in 0,03 sekunden. es wird SOFORT ausgelöst. logischerweise sind festbrennweiten sowieso nur für spezielle zielgruppen und nicht für die urlaubsknipser....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.19 09:43 durch haseausmhut.

  2. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: ad (Golem.de) 12.07.19 - 09:49

    haseausmhut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der author geht leider nicht auf den wichtigsten punkt der ricoh gr ein,
    > nämlich die möglichkeit des manuellen scharfstellens und der fixfokus
    > distanz.... also entweder kann die neue gr dieses feature nicht, was mich
    > extrem wundern würde, oder der tester hat den mehrwert der ricoh nicht
    > verstanden: durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das totschlagargument
    > für diese kamera: es muss nicht mehr scharfgestellt werden, auch nicht in
    > 0,03 sekunden.

    Doch die Funktion ist vorhanden, nur ist der Absatz irgendwie verstorben ;) Moment

  3. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: ad (Golem.de) 12.07.19 - 09:56

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haseausmhut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der author geht leider nicht auf den wichtigsten punkt der ricoh gr ein,
    > > nämlich die möglichkeit des manuellen scharfstellens und der fixfokus
    > > distanz.... also entweder kann die neue gr dieses feature nicht, was
    > mich
    > > extrem wundern würde, oder der tester hat den mehrwert der ricoh nicht
    > > verstanden: durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das
    > totschlagargument
    > > für diese kamera: es muss nicht mehr scharfgestellt werden, auch nicht
    > in
    > > 0,03 sekunden.
    >
    > Doch die Funktion ist vorhanden, nur ist der Absatz irgendwie verstorben ;)
    > Moment

    Nu aber. deshalb war die Seite 2 auch so kurz :)

  4. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: haseausmhut 12.07.19 - 10:01

    na dann nehm ich das doch direkt zurück ;-)

  5. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: brotiger 12.07.19 - 11:02

    haseausmhut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das totschlagargument
    > für diese kamera

    Das geht aber auch mit jeder anderen Kamera in dem Preissegment, mit der kann man dann aber auch mehr machen als nur genau ein Ding. Und bei 28mm Brennweite hat das Objektiv erst ab f/16 eine Hyperfokaldistanz von 2,5 Metern. Das ist dann eine reine Sonnenscheinkamera, sonst schießt der ISO sofort in die Höhe.

    Aber schon klar - das Zielpublikum dieser "alles ist immer scharf"-Lösungen versteht in der Regel nicht genug von Fotografie um zu erkennen, dass man für den selben Preis z.B. auch einfach eine Alpha 6300 mit einem Sigma 30/2.8 kaufen und damit eine deutlich bessere Lösung haben kann.

  6. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: osolemiox 12.07.19 - 11:05

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haseausmhut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > durch bestimmte einstellungen mit mf ist alles von 2,5m bis
    > > unendlich scharf und liefert mir als street-fotograf das
    > totschlagargument
    > > für diese kamera
    >
    > Das geht aber auch mit jeder anderen Kamera in dem Preissegment, mit der
    > kann man dann aber auch mehr machen als nur genau ein Ding. Und bei 28mm
    > Brennweite hat das Objektiv erst ab f/16 eine Hyperfokaldistanz von 2,5
    > Metern. Das ist dann eine reine Sonnenscheinkamera, sonst schießt der ISO
    > sofort in die Höhe.
    >
    > Aber schon klar - das Zielpublikum dieser "alles ist immer scharf"-Lösungen
    > versteht in der Regel nicht genug von Fotografie um zu erkennen, dass man
    > für den selben Preis z.B. auch einfach eine Alpha 6300 mit einem Sigma
    > 30/2.8 kaufen und damit eine deutlich bessere Lösung haben kann.

    Kann man, es gibt aber auch noch viele andere Alternativen. Aber keine davon ist so kompakt wie die Ricoh GR ;) Für Streetfotografie mit Fixfokus (einstellbar) ist eigentlich das Nokia 808 super. Relativ großer Sensor, sehr hohe Auflösung, klein und unauffällig (zwar etwas dicker, dafür wirklich viel kleiner als heutige Smartphones).

  7. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: brotiger 12.07.19 - 14:25

    Naja, das Gerät wird schon seinen Weg zum Käufer finden.

    Ich bin alleine wegen der ganzen rechtlichen Probleme kein großer Freund von Straßenfotografie und denke nicht, dass das durch noch kleinere und unauffälligere Kameras irgendwie beaser wird. Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts bzgl. Straßenphotographie war schon schlimm genug.

  8. Re: kein manuelles scharfstellen?!

    Autor: Flexy 13.07.19 - 14:24

    brotiger schrieb:

    > Das geht aber auch mit jeder anderen Kamera in dem Preissegment, mit der
    > kann man dann aber auch mehr machen als nur genau ein Ding. Und bei 28mm
    > Brennweite hat das Objektiv erst ab f/16 eine Hyperfokaldistanz von 2,5
    > Metern. Das ist dann eine reine Sonnenscheinkamera, sonst schießt der ISO
    > sofort in die Höhe.
    >
    (...)

    Das Objektiv hat aber keine echten 28mm, sondern real 18,3 mm Brennweite, das steht zumindest mal drauf. Und wenn du da dann bei Blende 3.5 rund 5 Meter Entfernung einstellst, dann ist grob alles zwischen 2.5m und unendlich scharf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof
  2. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  3. (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Oldenburg
  4. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 17.06.
  2. 54,49€
  3. 50,99€ (mit Rabattcode "STRIVE")
  4. (u. a. Battlefield V für 9,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 19,99€, Battlefield 1 für 5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis