Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboter: Megabots kündigt Video vom…

Was dauert da so lang

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was dauert da so lang

    Autor: mrombado 12.10.17 - 11:05

    Ich dachte 2 Tage und das Video ist online, das das nun Wochen braucht verstehe ich überhaupt nicht. Wahrscheinlich bleibt am Ende durch Nachbearbeitung von Original nichts mehr übrig?! Und mir kann keiner erzählen dass kostet viel Geld so ein Video zu bearbeiten, da gibt es sicher hunderte Firmen die das kostenlos machen würden nur wegen dem Fame...

  2. Re: Was dauert da so lang

    Autor: Salzbretzel 12.10.17 - 11:09

    Natürlich braucht der PR Wahnsinn so lange. Die müssen erst einmal einen Markt erstellen und eine dazugehörige Nachfrage.

    Außerdem muss der Kampf möglichst episch geschnitten werden. Und mehrere hundert Liter virtuelles Blut muss eingearbeitet werden. Warum Blut und kein Maschinenöl?
    Das ist das moderne Kolosseum - da muss Blut fließen!

  3. Re: Was dauert da so lang

    Autor: Abdiel 12.10.17 - 11:09

    Man versucht das Video von Deutschland aus hochzuladen...

  4. Re: Was dauert da so lang

    Autor: foho 12.10.17 - 11:10

    mal ganz platt gesagt:
    die ganze cgi wird einfach so lange brauchen ;)

  5. Re: Was dauert da so lang

    Autor: PocketIsland 12.10.17 - 12:15

    Wahrscheinlich sah das ganze einfach total scheiße aus und die müssen die plumpen Bewegungen jetzt irgendwie durch Videobearbeitung ausgleichen.

  6. Re: Was dauert da so lang

    Autor: chefin 12.10.17 - 14:09

    Betrachte es mal aus der Position: Du bist der Hersteller und hast 10 Millionen in ein Spielzeug investiert das nun kaputt gemacht wird. Beide Roboter dürften ziemlich viel abbekommen haben.

    Und nun musst du irgendwie 10 Millionen Verlust verbuchen. Also muss das Video bissle Geld einbringen. Ausserdem soll die Chorografie stimmen, damit ein zweiter Kampf möglich ist. es darf folglich keinen eindeutigen Sieger geben. Das ist ungefähr so, als würde Bayern gegen Schalke spielen. Und das jedes Wochenende. wenn die mit 6:0 gewinnen beim ersten mal, schaut beim zweiten mal die Hälfte noch hin, gewinnt Bayern wieder, schaut danach keiner mehr hin.

    Wie beim Wrestling, eine Fehde muss laufen, ein Sieg darf nur so sein, das man dran glaubt, das er beim nächsten mal auch verlieren kann. Und das wird perfekt umgesetzt mit Absprachen und Kameraführung. So auch hier.

  7. Re: Was dauert da so lang

    Autor: mrombado 12.10.17 - 14:55

    Ihr habt wahrscheinlich Recht, es wird Pacific Rim daraus gemacht :-D...

  8. Re: Was dauert da so lang

    Autor: Frau_Holle 12.10.17 - 16:15

    Hehe...der war gut !

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 189,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Nvidia: Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro
    Nvidia
    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

    Bisher verkaufte Nvidia das Shield TV für 230 Euro, mittlerweile gibt es auch eine günstigere Variante. Der fehlt der Gaming-Controller, die Fernbedienung liegt weiter bei. Der Fokus verschiebt sich daher auf Streaming, der neue Google Assistent hilft dabei.

  2. Die Woche im Video: Wegen Krack wie auf Crack!
    Die Woche im Video
    Wegen Krack wie auf Crack!

    Golem.de-Wochenrückblick Ein Problem beim WPA2-Standard lässt viele ausflippen, wir bewahren Ruhe. Wir begeistern uns stattdessen für einen winzigen Laptop, kämpfende Roboter und ein episches Star-Wars-Abenteuer. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Windows 10: Fall Creators Update macht Ryzen schneller
    Windows 10
    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

    Berichten in Foren und bei Reddit zufolge soll das Windows 10 Fall Creators Update mehr Geschwindigkeit aus den Ryzen-Prozessoren herausholen. Das stimmt aber nur dann, wenn der Nutzer zuvor die AMD-Software nicht aktualisiert hat.


  1. 11:59

  2. 09:03

  3. 22:38

  4. 18:00

  5. 17:47

  6. 16:54

  7. 16:10

  8. 15:50