1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ROG Maximus Z690 Hero: Asus…

falsch abgewickelt ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. falsch abgewickelt ?

    Autor: MarcusK 30.12.21 - 11:17

    Wie wickelt man eine Rolle falsch ab? Erst innen und dann außen?

    Ich hätte erwartet, das jedes Bauteil auch optische geprüft wird, wenn es platziert ist. Dabei sollte das doch auffallen.

  2. Re: falsch abgewickelt ?

    Autor: TheDevilsLettuce 30.12.21 - 11:40

    Durfte das mal vor nen paar Jahren bei FujitsuSiemens bei Augsburg sehen, sehr interessant...
    Die einzige menschliche Interaktion in dem Prozess ist, die Rollen mit den Kleinbauteilen auszutauschen (Kondenser, Transistoren, Widerstände), die die Maschine füttern und am Ende die fertigen Produkte rausnehmen und auf nen Rollwagen stapeln zur nächsten "Station".

  3. Re: falsch abgewickelt ?

    Autor: Wortschütze 30.12.21 - 12:13

    Beobachte doch das nächste mal auf der Toilette, was mit den Seiten passiert, wenn du die Rolle umdrehst.
    Spoiler: sie werden vertauscht ;)

    Allerdings müssten die Pins dann auch oben sein, wenn nicht noch eine Drehung mit eingebaut wurde



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.21 12:15 durch Wortschütze.

  4. Re: falsch abgewickelt ?

    Autor: MarcusK 30.12.21 - 12:20

    Wortschütze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beobachte doch das nächste mal auf der Toilette, was mit den Seiten
    > passiert, wenn du die Rolle umdrehst.
    > Spoiler: sie werden vertauscht ;)
    >
    > Allerdings müssten die Pins dann auch oben sein, wenn nicht noch eine
    > Drehung mit eingebaut wurde

    nur würden die Bauteile dann rausfallen, denn dann würde die Abdeckfolie unten und der Behälter oben sein.
    https://www.mble-lohngurtservice.de/leistungen-produkte/smd-gurtung/

  5. Re: falsch abgewickelt ?

    Autor: SokarDW 30.12.21 - 12:59

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wickelt man eine Rolle falsch ab? Erst innen und dann außen?
    >
    > Ich hätte erwartet, das jedes Bauteil auch optische geprüft wird, wenn es
    > platziert ist. Dabei sollte das doch auffallen.

    Kleine Bauteile werden nur mit einem Laser vermessen.

    Auf einigen Bilder ist zu sehen, dass die Beschriftung/Markierung dieses Kondensators etwas atypisch ist.
    Kondensatoren dieser Bauform, haben normalerweise einen Strich auf der "Plus"-Seite.
    Wenn man den Kondensator mit der markierten Seite nach links oder oben legt (je nach Hersteller), sollte die Beschriftung lesbar sein.
    Bei dem verbauten Kondensator ist zu sehen, dass die Leserichtung der Beschriftung, genau entgegen der üblichen Leserichtung mit Bezug auf die Markierung ist.
    (Dazu sollte man wissen, dass Markierungen bei Elektronikbauteilen recht unterschiedlich sein können, je nach Hersteller, und dass man sich im Zweifel gut an der Leserichtung der Beschriftung orientieren kann)
    Ich vermute, dass jemand bei der Kontroller nach einem Rollenwechsel durch die atypische Beschriftung verwirrt wurde und im Programm die Positionierung des Bauteils um 180° gedreht hat.

  6. Re: falsch abgewickelt ?

    Autor: MarcusK 30.12.21 - 13:04

    SokarDW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wickelt man eine Rolle falsch ab? Erst innen und dann außen?
    > >
    > > Ich hätte erwartet, das jedes Bauteil auch optische geprüft wird, wenn
    > es
    > > platziert ist. Dabei sollte das doch auffallen.
    >
    > Kleine Bauteile werden nur mit einem Laser vermessen.
    >
    > Auf einigen Bilder ist zu sehen, dass die Beschriftung/Markierung dieses
    > Kondensators etwas atypisch ist.
    > Kondensatoren dieser Bauform, haben normalerweise einen Strich auf der
    > "Plus"-Seite.
    > Wenn man den Kondensator mit der markierten Seite nach links oder oben legt
    > (je nach Hersteller), sollte die Beschriftung lesbar sein.
    > Bei dem verbauten Kondensator ist zu sehen, dass die Leserichtung der
    > Beschriftung, genau entgegen der üblichen Leserichtung mit Bezug auf die
    > Markierung ist.
    > (Dazu sollte man wissen, dass Markierungen bei Elektronikbauteilen recht
    > unterschiedlich sein können, je nach Hersteller, und dass man sich im
    > Zweifel gut an der Leserichtung der Beschriftung orientieren kann)
    > Ich vermute, dass jemand bei der Kontroller nach einem Rollenwechsel durch
    > die atypische Beschriftung verwirrt wurde und im Programm die
    > Positionierung des Bauteils um 180° gedreht hat.

    danke für die Erklärung, klingt zumindest plausibler als das jemand die Rolle falsch abgewickelt hat.

  7. Re: falsch abgewickelt ?

    Autor: Tragen 30.12.21 - 15:44

    TheDevilsLettuce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durfte das mal vor nen paar Jahren bei FujitsuSiemens bei Augsburg sehen,
    > sehr interessant...
    > Die einzige menschliche Interaktion in dem Prozess ist, die Rollen mit den
    > Kleinbauteilen auszutauschen (Kondenser, Transistoren, Widerstände), die
    > die Maschine füttern und am Ende die fertigen Produkte rausnehmen und auf
    > nen Rollwagen stapeln zur nächsten "Station".

    Ich war da auch und es stimmt nicht ganz. RAM Sockel z.B. wurden nur per Hand eingebaut weil es maschinell zu viele Fehler gegeben hat und die PINs verbogen waren.
    Aber war sehr interessant das ganze zu sehen, auch wie die Mainboards gelötet wurden mit der Lötwelle.

  8. Re: falsch abgewickelt ?

    Autor: Eldark 01.01.22 - 10:48

    Deswegen war ich auch so fasziniert wo ich das erste mal einen Wafer gesehen hab und den Weg von der blanken Si/Ga Scheibe bis zum fertigen im Gehäuse vergossenen Mosfet.
    Ultra interessant find ich

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk Administrator (m/w/d)
    ST Extruded Products Group (STEP-G), Bonn
  2. Consultant SAP Grantor (m/w/d)
    IKOR GmbH, deutschlandweit
  3. Projektverantwortliche:r - Infotainment Diagnose
    IAV GmbH, Gifhorn
  4. System Administrator (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€
  2. 1.499€ statt 2.799€
  3. 1.771,60€ statt 4.699€ (mit 277,40€-Rabattgutschein)
  4. (u. a. Neo QLED 8K 75 Zoll für 2.299€, QLED 4K 70 Zoll für 899€, Crystal UHD 50 Zoll für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now (4K60) ausprobiert: Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität
Geforce Now (4K60) ausprobiert
Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität

4K-Auflösung mit 60 Frames die Sekunde: Nvidia hat bei Geforce Now für PC und Mac nachgelegt; die Optik war bisher Shield-TV-exklusiv.
Ein Hands-on von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now nativ auf Apple M1 plus bessere Bildqualität
  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
  3. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer


    Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
    Open Source
    Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

    Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
    Eine Anleitung von Martin Strubel

    1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
    2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken