1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Router: Bundesnetzagentur bewegt…

Routerzwang = Geldschneiderei?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Botschafter Sarek 17.10.13 - 17:29

    Also ich habe noch nie einen Telekom-Router gekauft, sondern immer einen Router eines Herstellers meiner Wahl. Darf ich das in Zukunft dann nicht mehr? Das wäre ja Geldschneiderei, denn die Telekommunikationsanbieter stellen ihre Router ja nicht unentgeltlich zur Verfügung ...

  2. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: forenuser 17.10.13 - 17:39

    AFAIK nimmt nur KDG einen monatlichen Obolus für die Router-/WLAN-Funktionen ihrer Geräte. Wer das nicht möchte bekommt ein schlichtes Kabelmodem und kann daran seinen eigenen Router klemmen.

    DTAG und Konsorten stellen die erforderlichen Geräte (ebenso AFAIK) kostenfrei zur Verfügung.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  3. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Anonymer Nutzer 17.10.13 - 18:27

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AFAIK nimmt nur KDG einen monatlichen Obolus für die
    > Router-/WLAN-Funktionen ihrer Geräte. Wer das nicht möchte bekommt ein
    > schlichtes Kabelmodem und kann daran seinen eigenen Router klemmen.

    Ja, KD finde ich in dieser Hinsicht sogar sehr gut: das Modem kann in den Bridgemode geschaltet werden und ist dann wirklich nur noch ein transparentes Modem, mehr nicht.
    Jeder dahinter geschaltete Router funktioniert dann problemlos.

    Ich gehe davon aus, dass das bei Unitymedia nicht schlechter ist (was man so hört ist Unitymedia sogar deutlich besser).

  4. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: \pub\bash0r 17.10.13 - 19:47

    Ich habe diesmal bei der Telekom meinen Router sogar gemietet. Einfach deswegen, weil der monatlich kündbar ist. So kommt man relativ gut an neue Generationen des Routers. Und wenn ich mir doch irgendwann überlege, eine FritzBox (o.ä.) wäre besser geeignet, kann ich ja ebenso den Router kündigen und mir einfach selbst einen kaufen.

    Aber ja, die Wahl zu haben ist schon wichtig. Mein eigener Router (Zweitwohnung) bietet mir erheblich mehr - auch an Sicherheit. Dort kann ich mir ein WPA2 EAP einrichten und bin nicht auf PSK angewiesen. Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.

  5. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Eifelquelle 18.10.13 - 07:49

    Freakgs schrieb:

    > Ich gehe davon aus, dass das bei Unitymedia nicht schlechter ist (was man
    > so hört ist Unitymedia sogar deutlich besser).

    Bin bei Unitymedia und dort ist es so:
    Normales Internet + Telefon => 3 Play oder 2 Play => normales Kabelmodem an des man jeden beliebigen Router anschließen kann

    Normales Internet + Telefon Komfort funktion (3 Leitungen, Voicemail etc.) => 5 EUR extra pro Monat => Fritzbox mit integriertem Kabelmodem und DECT Funktionalität inkl.

    Horizon (nur als 3 Play) => Festplattenrecorder mit Rückkanal für TV mit intergriertem Modem und Router => Modem und Routerfunktionalität lässt sich aber abschalten und ein beliebiger Router anschließen.

  6. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Avalanche 18.10.13 - 09:03

    Unity Media (Kabel BW) teilt im Moment eine Box aus Asien aus, die offiziell noch nicht mal eine Admin-Oberfläche hat, um das WLAN Passwort zu ändern. Wie im Bekanntenkreis berichtet wird, kann man damit weder stabil surfen noch ohne Abbrüche telefonieren. Andere Geräte als die ausgelieferten funktionieren nicht, weil die per Seriennummer an den Anschluss gebunden sind (und z.B. selbst besorgte Fritz Boxen von der Hotline nicht freigeschalten werden).

    Für die Betroffenen scheint seit Monaten nichts vorwärts zu gehen und die Hotline hat natürlich bei jedem Anruf noch nie von dem Problem gehört. So viel zum Thema "Routerzwang ist gut für uns"

  7. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 09:57

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AFAIK nimmt nur KDG einen monatlichen Obolus für die
    > > Router-/WLAN-Funktionen ihrer Geräte. Wer das nicht möchte bekommt ein
    > > schlichtes Kabelmodem und kann daran seinen eigenen Router klemmen.
    >
    > Ja, KD finde ich in dieser Hinsicht sogar sehr gut: das Modem kann in den
    > Bridgemode geschaltet werden und ist dann wirklich nur noch ein
    > transparentes Modem, mehr nicht.
    > Jeder dahinter geschaltete Router funktioniert dann problemlos.
    >
    > Ich gehe davon aus, dass das bei Unitymedia nicht schlechter ist (was man
    > so hört ist Unitymedia sogar deutlich besser).

    Ja ist es. Bin bei Unitymedia glücklich :-)

    Hab ein Cisco Kabelmodem angeklemmt bekommen und jetzt einen TP-Link Router dahinter, den ich im Netz im Angebot gefunden habe. Bin sehr zufrieden :D

    Vorallem keine 24h Trennungen mehr (die seit die Modem Zeiten vorbei sind also Tonwahlmodem) die absolut null Sinn hatten außer einen zu nerven. Und der Preis ist jetzt auch besser als zuvor bei der Telekom. Wobei ich nun sogar mehr Speed habe als dieses lächerliche DSL 16+ der Telekom das hier über 4 Jahre nur verfügbar war...

  8. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 10:06

    Avalanche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unity Media (Kabel BW) teilt im Moment eine Box aus Asien aus, die
    > offiziell noch nicht mal eine Admin-Oberfläche hat, um das WLAN Passwort zu
    > ändern. Wie im Bekanntenkreis berichtet wird, kann man damit weder stabil
    > surfen noch ohne Abbrüche telefonieren. Andere Geräte als die
    > ausgelieferten funktionieren nicht, weil die per Seriennummer an den
    > Anschluss gebunden sind (und z.B. selbst besorgte Fritz Boxen von der
    > Hotline nicht freigeschalten werden).

    Echt jetzt? O.o
    Ich hab ein Cisco Kabelmodem erhalten. Das wäre echt ein dickes Ding...
    Dahinter hab ich meinen selbstgekauften TP-Link Router geklemmt. Hast du für den Zwang den du da mit dem Router beschreibst (andere gingen nicht) bitte einen Beleg?

    > Für die Betroffenen scheint seit Monaten nichts vorwärts zu gehen und die
    > Hotline hat natürlich bei jedem Anruf noch nie von dem Problem gehört. So
    > viel zum Thema "Routerzwang ist gut für uns"

    Bitte genaueres. Bei Unitymedia bin ich nämlich und ich hatte sowas nicht. Bin dort auch noch nicht ewig Kunde. Erst seit Oktober letzten Jahres.

  9. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Winchester 18.10.13 - 15:45

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Avalanche schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Andere Geräte als die
    > > ausgelieferten funktionieren nicht, weil die per Seriennummer an den
    > > Anschluss gebunden sind (und z.B. selbst besorgte Fritz Boxen von der
    > > Hotline nicht freigeschalten werden).
    >
    > Echt jetzt? O.o
    > Ich hab ein Cisco Kabelmodem erhalten. Das wäre echt ein dickes Ding...
    > Dahinter hab ich meinen selbstgekauften TP-Link Router geklemmt. Hast du
    > für den Zwang den du da mit dem Router beschreibst (andere gingen nicht)
    > bitte einen Beleg?

    Er meint den Router/Modem den du direkt an die Multimedia Dose anschließen kannst. Sprich ein Thomson Modem oder eine FritzBox 6360 aus dubiosen Quellen, weil im freien Handel gibts die eh nicht, wirst du niemals bei einem Kabelanbieter frei geschaltet bekommen. Hinter dem Kabelmodem allerdings hast du freie Gerätewahl.

  10. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: swissmess 18.10.13 - 16:57

    Eifelquelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Horizon (nur als 3 Play) => Festplattenrecorder mit Rückkanal für TV mit
    > intergriertem Modem und Router => Modem und Routerfunktionalität lässt sich
    > aber abschalten und ein beliebiger Router anschließen.

    Kannst du das kurz näher erläutern, wie du das Modem abschaltest? ich bin bei der UPC Cablecom (schweiz) und habe von der 1Raumlösung (3play über Horizon) wieder zurückgewechselt zu 2Raumlösung (Horizon für TV, WLAN-Modem für Internet,Telefon) [Von mir als Bridge betrieben]

    stelle mir das ziemlich sinnlos vor die Modem-Funktionalität zu deaktivieren ^^ dann geht ja Internet nicht mehr... :S

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  11. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: swissmess 18.10.13 - 17:01

    Wo gibts ne FritzBox mit Kabelanschluss??

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  12. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: swissmess 18.10.13 - 17:04

    Naja das Thomson kann man ja wenigstens zu ner Bridge machen. Dieser Zwang stört mich ehrlich gesagt nicht so sehr.
    Und als Bridge hatte ich noch nie ein Problem damit.
    Glaube muss man sich direkt anschliessen und irgendwie über 192.168.100.irgendwas (danach Googlen) dann kommt man da auf die Admin Oberfläche und kann es in Bridge mode stellen ^^
    Klappt super. Nun schon seit Jahren...
    Zumindest bei uns in der Schweiz bei UPC Cablecom...

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  13. Ja, KabelDeutschland macht es vor.

    Autor: mxcd 18.10.13 - 17:18

    Ich hatte einer Bekannten zu KD geraten, da meine Erfahrung (von vor 2 Jahren) eine gute war.
    Als ich den Router bei Ihr Konfigurieren wollte, ging das nicht und ich bat sie, da anzurufen und sich die Daten geben zu lassen.
    Ergebnis: KD wollte die Daten nicht rausgeben und verlangte für die Freischaltung des WLAN an ihrem Router 5 EUR pro Monat.
    Ich dachte ernsthaft, meine Bekannte (die keine IT Ahnung hat) hätte das falsch verstanden, aber es ist wahr.
    Kabel Deutschland zwingt seinen Kunden den Router auf und schaltet das WLAN nur ein für einen 5er im Monat.
    Klar, kann man seinen eigenen dahinterhängen, aber das ist Recourcenverschwendung in mehrfacher Hinsicht.

  14. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Botschafter Sarek 18.10.13 - 19:41

    Winchester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hinter dem Kabelmodem allerdings hast du freie Gerätewahl.

    Das wäre dann aber kein Routerzwang, sondern nur ein Modemzwang. Damit könnte ich leben. Aber es hieß doch, es wurde ein ROUTERzwang beschlossen ...

  15. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 20:42

    Winchester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er meint den Router/Modem den du direkt an die Multimedia Dose anschließen
    > kannst. Sprich ein Thomson Modem oder eine FritzBox 6360 aus dubiosen
    > Quellen, weil im freien Handel gibts die eh nicht, wirst du niemals bei
    > einem Kabelanbieter frei geschaltet bekommen. Hinter dem Kabelmodem
    > allerdings hast du freie Gerätewahl.

    Ist mir schon klar! :-)

    Aber ich hab halt ein Cisco Modem erhalten und sonst nix. Es gab eine Router Option (für dahinter) aber die 6360 glaube ich gab es da noch nicht für Kunden ^^ Und wenn ich ehrlich bin, würde ich die auch gar nicht wollen... Und das Thomson Modem auch nicht. Lieber Cisco (das läuft stabil und gut bis jetzt weshalb ich das gerne behalten würde) o.o

  16. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 20:46

    swissmess schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo gibts ne FritzBox mit Kabelanschluss??

    Nicht im freien Handel. Nur als Kooperations Produkt von einem Kabelprovider der mit AVM diese Kooperation führt. Wobei die MAC Adresse der Box dann vor Versendung beim jeweils gemieteten Providerzugang freigeschaltet wird. Also nicht einfach bei einem anderen Provider wieder nutzbar ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.13 20:47 durch spantherix.

  17. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 20:49

    swissmess schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja das Thomson kann man ja wenigstens zu ner Bridge machen. Dieser Zwang
    > stört mich ehrlich gesagt nicht so sehr.
    > Und als Bridge hatte ich noch nie ein Problem damit.

    Ich bin echt froh, noch "vor" diesem Quatsch bei Unitymedia einen Vertrag gemacht zu haben und ein ganz normales Cisco Modem erhalten zu haben...

    > Glaube muss man sich direkt anschliessen und irgendwie über
    > 192.168.100.irgendwas (danach Googlen) dann kommt man da auf die Admin
    > Oberfläche und kann es in Bridge mode stellen ^^
    > Klappt super. Nun schon seit Jahren...
    > Zumindest bei uns in der Schweiz bei UPC Cablecom...

    Hat die UPC Cablecom die gleichen wie Unitymedia?

  18. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 21:14

    Botschafter Sarek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Winchester schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hinter dem Kabelmodem allerdings hast du freie Gerätewahl.
    >
    > Das wäre dann aber kein Routerzwang, sondern nur ein Modemzwang. Damit
    > könnte ich leben. Aber es hieß doch, es wurde ein ROUTERzwang beschlossen
    > ...

    Genau und das wäre einfach nur unmöglich und das sollte man niemals unterstützen! :-)

  19. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: swissmess 18.10.13 - 21:28

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > swissmess schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja das Thomson kann man ja wenigstens zu ner Bridge machen. Dieser
    > Zwang
    > > stört mich ehrlich gesagt nicht so sehr.
    > > Und als Bridge hatte ich noch nie ein Problem damit.
    >
    > Ich bin echt froh, noch "vor" diesem Quatsch bei Unitymedia einen Vertrag
    > gemacht zu haben und ein ganz normales Cisco Modem erhalten zu haben...

    haha sags nicht. ich hab mittlerweile 7 WlanRouter daheim... hab immer angerufen:
    "ich bin Informatiker, ich weiss was ich will, ich weiss was ich sage und ich will ein UBEE-modem oder besser ein älteres. Aber ich brauch nicht noch nen Thomson"...
    Wie gesagt habe mittlerweile 7...

    >
    > > Glaube muss man sich direkt anschliessen und irgendwie über
    > > 192.168.100.irgendwas (danach Googlen) dann kommt man da auf die Admin
    > > Oberfläche und kann es in Bridge mode stellen ^^
    > > Klappt super. Nun schon seit Jahren...
    > > Zumindest bei uns in der Schweiz bei UPC Cablecom...
    >
    > Hat die UPC Cablecom die gleichen wie Unitymedia?
    Naja beides Liberty Global...
    Je länger dabei, desto länger die gleichen Einkaufskanäle...
    Das merkt man am Besten an der Horizon. Wird innerhalb Liberty immer mehr eingesetzt und released.

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.13 21:29 durch swissmess.

  20. Re: Routerzwang = Geldschneiderei?

    Autor: swissmess 18.10.13 - 21:34

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > swissmess schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo gibts ne FritzBox mit Kabelanschluss??
    >
    > Nicht im freien Handel. Nur als Kooperations Produkt von einem
    > Kabelprovider der mit AVM diese Kooperation führt. Wobei die MAC Adresse
    > der Box dann vor Versendung beim jeweils gemieteten Providerzugang
    > freigeschaltet wird. Also nicht einfach bei einem anderen Provider wieder
    > nutzbar ist.

    Ja, das ist ja Usus im Kabelnetz. Macht Liberty Global doch mittlerweile in allen Sub-Töchtern so?
    Also UPC-Cablecom macht dies seit - ich mich dafür interessiere...
    Habe ja jetzt schon ein paar Jährchen "Evolution" mitgemacht. War wohl ein Fehler, weil die 1. Geräte bekommt mer jetzt nicht mehr.
    Aber das Problem ist, dass die nicht mehr gehen. Sobald ich zB die Horizon das erste mal in Betrieb nahm. Ging danach am Thomson nichts mehr. Auch nach umstellen nicht. Was haben sie gemacht. schickten mir ein neues Thomson, die Horizon geht seitdem nicht mehr (Internet/Telefon).
    hab ich angerufen und gesagt: "Jungs das alte ist noch tiptop in Schuss, voller Nikotin und so, das könnt ihr niemandem mehr geben, das neue schon" "Ihr müsst das Alte zurückschicken"... So what... f***ed up ^^

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AssetMetrix GmbH, München
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Spielkartenfabrik Altenburg GmbH über talents for it GmbH, Altenburg
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: Die Maske schreibt mit
Coronakrise
Die Maske schreibt mit

Ein Startup aus Japan hat einen intelligenten Mundschutz entwickelt, der die Worte des Trägers aufnehmen, übersetzen und verschicken kann. Ein Problem gibt es aber bei der Zielgruppe.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Coronakrise Unternehmen könnten längerfristig auf Homeoffice setzen
  2. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  3. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

Indiegames-Rundschau: Raumschiffknacker im Orbit
Indiegames-Rundschau
Raumschiffknacker im Orbit

Galaktischer Spielspaß in Hardspace Shipbreaker und Space Haven, Zauberei in West of Dead und Wildfire: Das bieten die Indiegames.
Von Rainer Sigl

  1. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  2. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen
  3. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

  1. Crossover-SUV: Nissans neues Elektroauto Ariya fährt 500 km weit
    Crossover-SUV
    Nissans neues Elektroauto Ariya fährt 500 km weit

    Nissan hat sein erstes elektrisches SUV vorgestellt. Der Nissan Ariya soll ab 2021 auf den Markt kommen und ab 40.000 US-Dollar kosten.

  2. Xiaomi: Elektromoped Ninebot C30 kostet nur 470 Euro
    Xiaomi
    Elektromoped Ninebot C30 kostet nur 470 Euro

    Ninebot hat mit dem C30 ein elektrisches Moped vorgestellt, das preiswert ist und eine Alternative zum ÖPNV und dem Fahrrad darstellt.

  3. Terrorismus: Gamer unter Terrorverdacht
    Terrorismus
    Gamer unter Terrorverdacht

    Plattformen wie Steam oder Xbox Live seien nahezu unüberwacht, findet der Antiterrorkoordinator der EU. Und will das ändern. Seine Argumente sind schwierig.


  1. 08:44

  2. 07:46

  3. 07:24

  4. 18:30

  5. 18:01

  6. 17:30

  7. 17:00

  8. 16:53