1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Router: Bundesnetzagentur bewegt…

was ändert sich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ändert sich?

    Autor: AstraDragon 18.10.13 - 07:58

    Viele Betreiber praktizieren das doch schon.
    KD sperrt fremde Router aus.
    Vodafone leistet keinen Support, wenn ein anderer als ihr eigener Router angeschlossen ist.
    Ausserdem kann einen doch keiner hindern hinter den Hauptanschlussrouter einen eigenen zu schalten.

  2. Re: was ändert sich?

    Autor: aetzchen 18.10.13 - 08:20

    Bitte löschen. Danke



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.13 08:37 durch aetzchen.

  3. Re: was ändert sich?

    Autor: forenuser 18.10.13 - 08:29

    Wo/seit wann bekommt man bei KDG einen Zwangsrouter? Ein Kabelmodem, ja das bekommt man und muß es auch benutzen. Aber Router sind bei KDG (kostenpflichtige) Optionen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  4. Re: was ändert sich?

    Autor: aetzchen 18.10.13 - 08:36

    Ich bin bei Kabel Deutschland auf die Barrikaden gegangen und mein Zwangsrouter wurde gegen ein cisco Modem ersetzt.

    Ich hatte Modem als Option gewählt und bekam dieses Ding mit deaktivieren WLAN..... Da ein Router ein Router bleibt ob nun mit oder ohne WLAN habe ich mit Kündigung wegen Nichterfüllung des Vertrages gedroht. Letztendlich hat sich was bewegt bei denen. Nun läuft hat mein eigener Router hinter nen Cisco modem.

    Es ist aber ein ganz schöner Kampf denen deutlich zu machen das man die hohe Bandbreite nur wegen VPN und Co benötigt und deren Router einfach für die Tonne ist und die Funktionen bei 2 hintereinander laufenden Routern teilweise nicht nutzbar sind.

    Ich verstehe auch nicht was die Internet Anbieter davon anhält "erfahrenen" Nutzern ein Modem Option anzubieten... Ohne VPN NAT und Co. Router dahinter und fertig.......

    Und auch wenn Kabel Deutschland zu dem Ding was die versenden Modem sagt.... Wenn man sich die Herstellerspezifikationen durchliest wird man schnell feststellen das nicht mal der Hersteller sagt das sein eigenes Gerät ein Modem ist. Nur deaktiviertes WLAN macht aus einen Router kein Modem.... Da Nating, Firewall und Co weiter aktiv sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.13 08:43 durch aetzchen.

  5. Re: was ändert sich?

    Autor: \pub\bash0r 18.10.13 - 09:25

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch wenn Kabel Deutschland zu dem Ding was die versenden Modem
    > sagt.... Wenn man sich die Herstellerspezifikationen durchliest wird man
    > schnell feststellen das nicht mal der Hersteller sagt das sein eigenes
    > Gerät ein Modem ist. Nur deaktiviertes WLAN macht aus einen Router kein
    > Modem.... Da Nating, Firewall und Co weiter aktiv sind.

    Allerdings kann es auch umgekehrt sein: nur weil Router draufsteht, muss es nicht die Router-Funktionen bereitstellen. Ich kann bei meinem Router nämlich z.B. sagen, dass er nach außen als Modem agieren soll. Dann macht er selbst gar nichts, und ich muss von einem dahintergeschalteten Router aus PPPOE Requests zum "Modem" (dem alten Router) schicken.

  6. Re: was ändert sich?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 09:51

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin bei Kabel Deutschland auf die Barrikaden gegangen und mein
    > Zwangsrouter wurde gegen ein cisco Modem ersetzt.
    >
    > Ich hatte Modem als Option gewählt und bekam dieses Ding mit deaktivieren
    > WLAN..... Da ein Router ein Router bleibt ob nun mit oder ohne WLAN habe
    > ich mit Kündigung wegen Nichterfüllung des Vertrages gedroht. Letztendlich
    > hat sich was bewegt bei denen. Nun läuft hat mein eigener Router hinter nen
    > Cisco modem.

    Echt dreist was die sich da erdreisten! :-)

    Im übrigen hast du es gar nicht nötig denen irgendwas anzugeben an Gründen, "warum" du das so möchtest wie du es bestellt hast. Das wäre ja noch schöner, wenn du dich rechtfertigen müsstest! xD

    Das ist vollkommen deine eigene persönliche Sache und hat die null anzugehen :-)

    Ich habe bei Unitymedia ein Cisco Kabelmodem bekommen und dahinter nun einen Router von TP-Link ^^

  7. Re: was ändert sich?

    Autor: anwelti 18.10.13 - 10:19

    Ich habe auch das Kabelmodem alla Router bekommen. Inzwischen kann man jedoch im Kundenbereich den Router in einen Bridge-Modus stellen und er leitet jetzt alles 1:1 an meine hintergelagerte FritzBox weiter, funktioniert wunderbar.
    Ich zahl doch keine 5 Euro im Monat für WLAN, VPN, Portforwading und Co. ... Steinzeit

  8. Re: was ändert sich?

    Autor: Konakona 18.10.13 - 10:21

    anwelti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe auch das Kabelmodem alla Router bekommen. Inzwischen kann man
    > jedoch im Kundenbereich den Router in einen Bridge-Modus stellen und er
    > leitet jetzt alles 1:1 an meine hintergelagerte FritzBox weiter,
    > funktioniert wunderbar.
    > Ich zahl doch keine 5 Euro im Monat für WLAN, VPN, Portforwading und Co.
    > ... Steinzeit

    Verstehe ich das richtig: Du hast einen Router bekommen, der diverse Funktionen unterstützt, die aber nur bei monatlicher Zahlung freigeschaltet werden?

  9. Re: was ändert sich?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 11:08

    anwelti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe auch das Kabelmodem alla Router bekommen. Inzwischen kann man
    > jedoch im Kundenbereich den Router in einen Bridge-Modus stellen und er
    > leitet jetzt alles 1:1 an meine hintergelagerte FritzBox weiter,
    > funktioniert wunderbar.
    > Ich zahl doch keine 5 Euro im Monat für WLAN, VPN, Portforwading und Co.
    > ... Steinzeit

    Ich finde es bescheuert, daß die überhaupt so einen Murks machen und dir einen Router anbieten, anstatt einfach nur ein Modem zu senden. Wenn du doch eh nur ein Modem brauchst und deinen eigenen Router nutzen magst! O.o

  10. Re: was ändert sich?

    Autor: Winchester 18.10.13 - 16:05

    Die Kabelprovider haben früher wirklich nur reine Modems angeboten. Allerdings haben die auch gemerkt, das vor allem Wechsler die von DSL kommen meistens einen Provider Router hatten und damit die Möglichkeit in der Regel bis zu 4 Geräte anschließen zu können und auch WLAN hatten. Wenn man jetzt so einem Kunden ein reines Modem schickt konnte der nur einen PC direkt ans Modem anschließen. Also dachten sich die Provider, das nur Modem nicht reicht und deswegen ihr Modem mit Router Funktionalität ausgestattet haben. Sprich 4 Geräte können jetzt ganz easy betrieben werden.

    Kunden die wirklich nur ein Modem haben wollen, um ihren eigenen Router zu betreiben sind prozentual gesehen sehr gering.

  11. Re: was ändert sich?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 20:44

    Winchester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kabelprovider haben früher wirklich nur reine Modems angeboten.
    > Allerdings haben die auch gemerkt, das vor allem Wechsler die von DSL
    > kommen meistens einen Provider Router hatten und damit die Möglichkeit in
    > der Regel bis zu 4 Geräte anschließen zu können und auch WLAN hatten. Wenn
    > man jetzt so einem Kunden ein reines Modem schickt konnte der nur einen PC
    > direkt ans Modem anschließen. Also dachten sich die Provider, das nur Modem
    > nicht reicht und deswegen ihr Modem mit Router Funktionalität ausgestattet
    > haben. Sprich 4 Geräte können jetzt ganz easy betrieben werden.

    Sowas find ich aber doof. Besser wäre immernoch reines Kabelmodem und als "Option" dann vom Kunden bestimmt noch einen unberührten Router von AVM mit Stock-Firmware.

    > Kunden die wirklich nur ein Modem haben wollen, um ihren eigenen Router zu
    > betreiben sind prozentual gesehen sehr gering.

    Ich! :-)
    Gibt es die Option jetzt etwa nicht mehr nur mit Modem meine ich? :-(

  12. Re: was ändert sich?

    Autor: anonfag 19.10.13 - 21:54

    Ich habe bei KDG eine Fritzbox hinter einem Thomson Modem. Die Fritzbox macht das VoIP, da dies so bei KDG bestellt wurde.

    Ich habe meine Fritzbox durch eine neuere ersetzt (7270 v2 durch eine 7270 v3) und dann ging nach ein paar Tagen das VoIP nicht mehr. Kundendienst hat sich quer gestellt und gesagt, ich müsse die Fritzbox verwenden die ich von KDG bekommen habe. Der Techniker der kam hat das selbe gesagt.

    Der ganze Vorfall ist einige Monate her.

  13. Re: was ändert sich?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.13 - 22:30

    Lustig auch, daß dieses VoIP erst nach ein paar Tagen nicht mehr geht...

    Klingt nach "nachträglich abgewürgt bei bemerken von KD trotz Funktionstauglichkeit"...

    Ein Grund, dem Saftladen zu kündigen :-)

  14. Re: was ändert sich?

    Autor: Winchester 20.10.13 - 15:17

    KD liefert nur Router aus. Man hat die Wahl das Hitron für +2 Euro im Monat mit WLAN zu bekommen, ansonsten ist WLAN Provider seitig deaktiviert. Oder für +5 Euro eine FritzBox 6360. Es ist aber immerhin jetzt möglich, das Hitron auf der Kundencenter Webseite als Modem zu konfigurieren. Sprich man kann nachträglich aus dem Zwangsrouter wieder ein Modem/Bridge machen. Telefonie bleibt aber unberührt davon. Sprich Telefone müssen weiterhin an Modem/Router angeschlossen werden, weil KD dort kein VoIP sondern VoC macht.

    Bei der FritzBox ist man in der Form eingeschränkt, da man dort nur das Einstellen kann was der Kabel Provider zulässt. Firmware Updates kann man nicht selbst machen. Einige Funktionen die eine freie FritzBox bietet sind gesperrt. Das sind zum Beispiel das anlegen von VoIP Accounts. Sprich man kann mit der Kabel Fritte nur über den Kabel Provider Telefonate führen.

  15. Re: was ändert sich?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.13 - 18:42

    Sieht nach einem klaren Boykott für Kabel Deutschland aus :-)

    Ich werde so ein Geschäftsgebahren niemals dulden und werde auch niemals KD Kunde werden unter diesen Konditionen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. RAYLASE GmbH, Weßling
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. (-57%) 12,99€
  3. (-74%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze