1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Router: Bundesnetzagentur bewegt…

Wie ist das dann eigentlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: AllDayPiano 17.10.13 - 17:06

    Die Telekom will ja nurnoch VOIP, um endlich das 60V Gleichstromnetz mitsamt der dicken Notfallaggregate abschalten zu können und zusätzlich ja auch alle Analoganschlüsse abschalten, damit die Digitalisierung bereits im Haus des Kunden von Statten geht, und der Strom dann anschließend vom Kunden bezahlt werden muss.

    Wenn also die Bundesnetzagentur der Meinung ist, dass der Router zum Netz dazugehört, dann müsste ja jeder ISP auch die Stromkosten für das Modem übernehmen, oder?

  2. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: boiii 17.10.13 - 17:10

    Das ist bestimmt schon im Monatspreis mit eingerechnet!

  3. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: M.P. 17.10.13 - 17:12

    So sehe ich das auch...
    Aber mit einem entsprechenden gut lesbaren Passus in den AGBs oder den Vertragsunterlagen, die Du unterschreiben musst, können die ISP Dir wahrscheinlich schon die Energie-Kosten des Routers aufbürden.
    Willst Du das nicht, musst Du dir eben einen anderen ISP suchen, der Dir die Energiekosten erstattet.

    Ist die Kehrseite der Vertragsfreiheit...

    Eine Knackpunkt wäre vielleicht eine Forderung des ISP den Router 24 Stunden anzulassen, auch wenn man gar nicht telefonieren/das Internet nutzen will...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.13 17:14 durch M.P..

  4. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: ichbinsmalwieder 17.10.13 - 17:31

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom will ja nurnoch VOIP, um endlich das 60V Gleichstromnetz
    > mitsamt der dicken Notfallaggregate abschalten zu können und zusätzlich ja
    > auch alle Analoganschlüsse abschalten, damit die Digitalisierung bereits im
    > Haus des Kunden von Statten geht, und der Strom dann anschließend vom
    > Kunden bezahlt werden muss.
    >
    > Wenn also die Bundesnetzagentur der Meinung ist, dass der Router zum Netz
    > dazugehört, dann müsste ja jeder ISP auch die Stromkosten für das Modem
    > übernehmen, oder?

    Das ist sicher kein Problem. Wird halt dann auf die Flatrate draufgeschlagen.

    Ist das eigentlich so schwer zu begreifen, dass der Kunde auf irgendeine Weise IMMER ALLE Kosten tragen muss, egal wie man es dreht und wendet!?
    Oder glaubt ihr, es gibt irgendwo einen Geldbrunnen, wo die Unternehmen das abzapfen können, was sie nicht dem Kunden berechnen?

  5. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: forenuser 17.10.13 - 17:36

    Stellen Sie dem Hersteller Ihres PC (oder TV-Gerätes, oder Waschmaschine) die Stromkosten für den laufenden Betreib in Rechnung?

    Zahlt der Hersteller Ihres Mobiltelefon die laufenden Kosten des Mobilfunkvertrages?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: caso 17.10.13 - 17:46

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das eigentlich so schwer zu begreifen, dass der Kunde auf irgendeine
    > Weise IMMER ALLE Kosten tragen muss, egal wie man es dreht und wendet!?
    > Oder glaubt ihr, es gibt irgendwo einen Geldbrunnen, wo die Unternehmen das
    > abzapfen können, was sie nicht dem Kunden berechnen?


    Das ist die kurzgedachte rot-grün Mentalität.

  7. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: Johnny Cache 17.10.13 - 17:48

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stellen Sie dem Hersteller Ihres PC (oder TV-Gerätes, oder Waschmaschine)
    > die Stromkosten für den laufenden Betreib in Rechnung?

    Dir ist schon klar daß du diese Geräte aber tatsächlich besitzt während die vom ISP nur geliehen sind und deren Einsatz vorgeschrieben wird?

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  8. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: forenuser 17.10.13 - 17:55

    OK.

    Bei Leasing zahlt der Leasinggeber die Kraftstoffkosten?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  9. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: caso 17.10.13 - 17:55

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar daß du diese Geräte aber tatsächlich besitzt während die
    > vom ISP nur geliehen sind und deren Einsatz vorgeschrieben wird?


    Ist bei Handys doch oft auch so.

  10. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: kaymvoit 17.10.13 - 18:16

    Das ist nicht schwer zu begreifen. Durch den Routerzwang muss ich aber ggf. sinnlos einen zweiten Router hinter dem ersten betreiben - sei es, um meinen Netzverkehr, der den ISP nichts angeht, zu sichern, oder weil auf der verdongelten Kiste nicht alles läuft, was ich gerne hätte (z.B. OpenWRT mit OpenVPN).
    Der Routerzwang produziert also unnötige Zusatzkosten.

  11. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: caso 17.10.13 - 18:31

    Natürlich hat es für den Kunden Vorteile . Es wäre auch praktisch wenn man für die Internetnutzung vom Provider Geld bekommen würde. Es würden die meisten Menschen profitieren wenn eine monatliche Auszahlug von 50¤ vom Provider gesetzlich vorgeschrieben wäre, dennoch gibt es so ein Gesetz nicht.

  12. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: deutscher_michel 17.10.13 - 19:46

    Zahlst du die Stromkosten für die TK-Infrastruktur bis zu deinem Router?
    Switches, Backbones etc. hat die Telekom zu bezahlen. Wenn der Router teil der TK Infrastruktur ist, sollen sie auch die Betriebskosten bezahlen.

    Und ja, bei meinem letzten geleasten Wagen wurde mir das Bezin bezahlt!

  13. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: Moriati 17.10.13 - 20:08

    LOL, glaubst du jawohl nicht wirklich oder hast du bei irgend einem Provider schonmal einen Router ohne Netzteil gesehen.
    Und... in welche Steckdose steckst du den genau? In die der Telekom? :PPP

  14. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: Johnny Cache 17.10.13 - 20:15

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist bei Handys doch oft auch so.

    Njein. Dort wird dir per SIM-Lock der Provider vorgeschrieben, mit der Karte kannst du aber beliebige Geräte nutzen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  15. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: M.P. 18.10.13 - 11:00

    caso schrieb:
    >
    > Das ist die kurzgedachte rot-grün Mentalität.

    Und die Heuschrecken-Mentalität ist "Da muss doch noch mehr zu Holen sein"

  16. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: caso 18.10.13 - 14:18

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caso schrieb:
    > >
    > > Das ist die kurzgedachte rot-grün Mentalität.
    >
    > Und die Heuschrecken-Mentalität ist "Da muss doch noch mehr zu Holen sein"


    Nein, das ist auch rot-grün oder geht es bei den Steuererhöhungen nur darum dass die Bevölkerung weniger Geld hat?

  17. Re: Wie ist das dann eigentlich?

    Autor: M.P. 18.10.13 - 14:23

    Da die Regierung in der Regel das aus den Steuern eingenommene Geld komplett wieder ausgibt, und dazu auch immer mehr Kredite aufnimmt, ist das Geld ja nicht weg - es ist nur bei anderen Leuten ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  4. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 1€
  2. 31,49€
  3. 39,99€ (Release: 25. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex