Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rubberdome-Tastaturen im Test: Das…

Die Mutter aller Tastaturen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Mutter aller Tastaturen

    Autor: graviton 09.11.17 - 06:47

    ist nach wie vor die IBM Model M und eine mechanische Tastatur bleibt eine mechanische Tastatur. Wer eine mechanische Tastatur verwendet, wird mit Sicherheit nicht auf eine Rubberdome-T. wechseln.

    Anwender die nicht viel schreiben, insbesondere nicht mit dem 10 Fingersystem, werden die bessere Qualität der mechanischen Taster aber auch nicht unbedingt vermissen.

    Jeder der viel und mit 10 Fingern schreibt, sollte aber auf eine mechanische Tastatur umsteigen, es muss ja nicht die Mutter aller Tastaturen sein. Die Firma Unicomp baut die Model M nach und ist z.B. bei www.getdigital.de etc. erhältlich.

    https://www.golem.de/news/ibms-tastaturklassiker-im-test-und-ewig-klappert-die-model-m-1705-127541.html

    In diesem Sinne: happy hacking!

    graviton



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 07:02 durch graviton.

  2. Re: Die Mutter aller Tastaturen

    Autor: Bautz 09.11.17 - 08:02

    Die Preise sind aber doch ziemlich heftig mit fast 150 Tacken. Cherry MX Board 3.0 kriegt man schon so um die 70¤.

    Und ja, es gibt wirklich gute Rubberdomes. Ob die allerdings so ewig halten wie das MX 3.0 oder auch die Model M, das wage ich zu bezweifeln.

    PS. die neuen "Standard-Tastaturen" die HP mitliefert sind auch sehr sehr gute Rubberdomes. Etwas billig verarbeitet, aber tippen fühlt sich echt gut an (was man von den Vorgänger-Geräten nicht unbedingt sagen konnte).

  3. Re: Die Mutter aller Tastaturen

    Autor: HubertHans 09.11.17 - 15:36

    150¤ sind fuer die aufwaendige Konstruktion nunmal ein Preis, der zu zahlen ist. Die IBM Model M hat im dem Sinne keine Switches wie die Cherry. Ein voellig anderes Konzept. Meine IBM Model M hier ist ueber 23 Jahre alt, schon ein neueres Modell. Nicht mehr ganz so gut im Anschlag wie meine Erste von 1986, aber was Anderes im Vergleich habe ich nicht gefunden, was passen fuerde und besser waere. Auch nicht Cherry MX. Die Model M ist beim Schreiben absolut bequem. Und schoen schwer.

    Was man bei den Model M vermeiden sollte, ist die Tastatur quer ueber den Tisch zu ziehen, indem man sie an den Pfeiltasten packt. Das dauert so 5 - 10 Jahre, dann brechen dort die Fuehrungen. So habe ich meine 1986er zerstoehrt. Die war da bereits 27 Jahre alt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 15:38 durch HubertHans.

  4. Re: Die Mutter aller Tastaturen

    Autor: ArcherV 09.11.17 - 15:49

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch nicht Cherry MX. Die Model M ist beim
    > Schreiben absolut bequem. Und schoen schwer.
    >

    Ich persönlich mag die Romer G Switche von Logitech lieber als Cherry / IBM. Angenehmes Tippgefühl ohne großen Widerstand.
    Mit 95¤ war die 910 Orion Spectrum auch ein Schnäppchen.

    /E
    https://www.logitechg.com/de-de/articles/romer-g



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 15:56 durch ArcherV.

  5. Re: Die Mutter aller Tastaturen

    Autor: Bautz 09.11.17 - 23:10

    Meine war einfach nicht mehr vorzeigbar im neuen Büro.

    Dafür hängt sie jetzt an der Wand ;-)

    Allerdings konnte ich zwischen Model M und den MX Blue keinen Unterschied feststellen. Fand die MX Red aber sogar noch angenehmer, deswegen hab ich jetzt davon ne normale im Büro und die Silent daheim.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. LahrLogistics GmbH, Lahr
  3. Conduent, Poole (England)
  4. ERGO Group AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 23,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50