Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rubberdome-Tastaturen im Test: Das…

Was sind denn das bitte für Preise oO

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: Youkai 08.11.17 - 12:37

    Wenn man da immer wieder in dem Video schon gesagt bekommt "kostet um die 100¤" frage ich mich was das bitte für High Tech wunder sein sollen oO

    Sorry aber so viel bezahlt man ja teils nicht mal für Gaming Tastaturen XD
    (okay ich weis gibt auch teurerere aber trotzdem)


    Wäre mal interessant zu wissen wo der unterschied ist zu den billig tastaturen von z.b. Microsoft oder was auch immer ...
    Wir benutzen auf der Arbeit meist nur Tastaturen im Preissegment zwischen 8 und 15 ¤ und die sind großteils relativ gut und halten teils mehrere Jahre durch trotz dauernutzung in den Büros. (gut behandelt werden die meist auch nicht)

  2. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: voltizeTM 08.11.17 - 13:01

    Ich benutze bei der Arbeit ebenfalls eine billige Tastatur von Logitech, zu Hause die Razer Ornata. Man merkt den Preisunterschied schon. Tastenanschlag, Verarbeitung, Features sind einfach besser bei der Razer. Ob das den Preis rechtfertigt, ist natürlich Geschmackssache, mir war es den Aufpreis definitiv wert.

  3. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: Niyak 08.11.17 - 13:22

    Youkai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre mal interessant zu wissen wo der unterschied ist zu den billig
    > tastaturen von z.b. Microsoft oder was auch immer ...
    Bei preiswerten Microsoft-Tastaturen (für 16 ¤) gingen bei mir immer schon nach wenigen Wochen/Monaten diverse Tastenkombinationen nicht mehr. Nach mehrmaligem Umtauschen hatte ich die Nase voll.
    Meine Razer Black Widow mit Cherry MX Blue Switches für damals 87 ¤ nutze ich jetzt seit über 6 Jahren ohne Ausfälle.

  4. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: ableton 08.11.17 - 13:34

    Finde die Preise auch recht happig aber es scheint halt den Markt dafür zu geben.

    Ich nutze seit ca 8 Jahren die Cherry eVolution STREAM XT. Ist schoen flach, laesst sich komplett abspülen (wenn man das denn mag, da die Tasten recht frickelig einzusetzen sind) und die kostete bisher immer um die 18-22 Euro. Die letzte ist mir vor 3 Jahren durch Eigenverschulden floeten gegangen, Ersatz hatte ich bereits. Hier kann man, wie ich finde, von einem guten Preis-Leistungsverhältnis ausgehen. Ich benutze das Teil zum Programmieren und fuer professionellen E-Sport - kann absolut nicht meckern.

  5. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: Flexy 08.11.17 - 13:38

    ableton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde die Preise auch recht happig aber es scheint halt den Markt dafür zu
    > geben.
    >
    > Ich nutze seit ca 8 Jahren die Cherry eVolution STREAM XT. Ist schoen
    > flach, laesst sich komplett abspülen (wenn man das denn mag, da die Tasten
    > recht frickelig einzusetzen sind) und die kostete bisher immer um die 18-22
    > Euro. Die letzte ist mir vor 3 Jahren durch Eigenverschulden floeten
    > gegangen, Ersatz hatte ich bereits. Hier kann man, wie ich finde, von einem
    > guten Preis-Leistungsverhältnis ausgehen. Ich benutze das Teil zum
    > Programmieren und fuer professionellen E-Sport - kann absolut nicht
    > meckern.

    Hab ich auch seit Jahren schon - ich brauche super Flache Tastaturen, wie am Notebook, keine Schreibmaschinen-Imitate. Die erste ging mir futsch, weil Wasser rein kam - nach 15 Jahren oder so, damals waren die noch nicht Wasserfest. Und das aktuelle Modell hab ich auch schon wieder ewig.

    Bei den 30-¤ Cherrys sind jedenfalls die Tasten durchgescheuert bevor die Mechanik nicht mehr mit macht...oder das Gummi weich oder hart wird.

  6. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.17 - 14:04

    Youkai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man da immer wieder in dem Video schon gesagt bekommt "kostet um die
    > 100¤" frage ich mich was das bitte für High Tech wunder sein sollen oO
    >
    > Sorry aber so viel bezahlt man ja teils nicht mal für Gaming Tastaturen XD
    >
    > (okay ich weis gibt auch teurerere aber trotzdem)
    >
    > Wäre mal interessant zu wissen wo der unterschied ist zu den billig
    > tastaturen von z.b. Microsoft oder was auch immer ...
    > Wir benutzen auf der Arbeit meist nur Tastaturen im Preissegment zwischen 8
    > und 15 ¤ und die sind großteils relativ gut und halten teils mehrere Jahre
    > durch trotz dauernutzung in den Büros. (gut behandelt werden die meist auch
    > nicht)

    Wenn es zu billig wird, dann leidet die Ergonomie und es schmerzen die Finger...

    Dasd hängt dann aber auch davon ab wie viel man tippt.

  7. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: Youkai 08.11.17 - 14:25

    Ich denke halt mal das hier schon recht viel getippt wird, je nach abteilung machen die den ganzen tag nix anderes und wir haben halt mir den Billigen tastaturen hier noch keine Probleme gehabt ...

    Im gegenteil dazu hab ich mir mal im sonderangebot für 80¤ von Logitech Maus und Tastatur geholt die angeblich von vielen "gamern" hoch gelobt waren und ich hab nach paar stunden frustriert die Tastatur meiner Freundin gegeben und mir wieder ne Billige geholt ^^V
    Die hatten doch tatsächlich die tasten ein wenig verrückt so das ich beim blind schreiben nicht mehr in der Lage war die tasten zu treffen oO


    Die Maus und Tastatur war übrigens MX800 was aktuell bei Amazon wieder runtergesetzt ist von 160¤ auf 120¤ XD
    Die Maus war okay aber hat scharfe kanten und ne sehr sinnlose nicht ergonomische form so das ich mit meiner hand an eine buttons nur sehr schlecht dran komme ohne mir alles zu brechen und die Tastatur war wie gesagt unter aller kanone ... und auch abgesehen von den verschobenen tasten fand ich das gefühl auch nicht wirklich besser.

  8. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: Fryboyter 08.11.17 - 14:36

    Ich kann jetzt nur von mir ausgehen. Bei mir haben selbst die besseren Rubberdome-Tastaturen maximal 2 Jahre gehalten (Vielschreiber und Spieler). Da ich noch die Zeiten mitbekommen habe, in denen mechanische Tastaturen normal waren, habe ich mir aus einer Laune heraus eine Tastatur von Ducky (Shine 3) gekauft. Die sind selbst für mechanische Tastaturen teuer. Vorteile für mich gibt es folgende:

    - Gleichbleibendes Gefühl beim Tippen, da nichts ausleiert. Bei den Rubberdome-Tastaturen wird es irgendwann immer schwammig.
    - Man braucht nur bis zum Auslösepunkt drücken. Nachdem man sich daran gewöhnt hat, schreibt man oft schneller und bequemer.
    - Haltbarkeit. Die Tastatur habe ich jetzt seit über 3 Jahren und ich merke keinen Unterschied zu Tag 1.
    - Kosten. Hört sich bei den Preisen komisch an. Aber wenn man sich spätestens alle 2 Jahre eine neue Rubberdome-Tastatur kaufen muss (und dann auch nicht die billigste) dann rentiert sich eine mechanische Tastatur schon nach ein paar Jahren.
    - Reparatur. Bei einer "normalen" Tastatur ist der Gummi kaputt und das war es. Meine Ducky Shine kann ich aufschrauben und die Schalter wechseln. Genauso kann ich die Tasten an sich tauschen. Das trifft so gut wie auf jede mechanische Tastatur zu. Das USB-Kabel ist in meinem Fall auch gesteckt und lässt sich im Schadensfall daher leicht wechseln.
    - Gewicht. In der Tastatur ist eine Bodenplatte aus Metal verbaut. Hier bewegt sich auch beim hektischen Zocken nichts. Zur Not kann ich damit einen Einbrecher vermutlich auch den Schädel einschlagen.

  9. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: lear 08.11.17 - 16:51

    Schöne Anekdote.

    MS Comfort Curve 2000 - keine Ahnung, wie lange ich die schon habe (aber > 6 Jahre, dürften eher > 10 sein)
    Und ich tippe *viel* - aber eben nicht wie ein Raubvogel, wenn er eine Maus schlägt...

  10. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: narfomat 08.11.17 - 17:39

    kann dem nur zustimmen, eine mechanische G80 3850 (MX3850 aka MX board 3.0) kostet 60euro mit dem mechanischen switch deiner wahl... das USB-buchsenproblem scheint ja auch gefixed worden zu sein... wer kauft sich da bitte freiwillig ne rubberdome-tastatur?

    ich kenne einige denen auch brown oder red switches zu laut sind (und blue- sind ja generell eher mehrplatz-büroraum ungeeignet), für die sind rubberdomes natürlich die bessere wahl, ausser sie wollen sich die mühe machen alle switches mit Oring-dämpfern umzubauen (warum gibts davon eigentlich keine version ab werk? hallo cherry?)...

    und auch völlig richtig: die lenovo standard dinger die man mit den PCs mitgeliefert bekommt sind ebenfalls sehr ergonomisch und halten auch schon mal im büro bei vieltippern 3 jahre ohne comfort-einbuße beim tippen... das reicht, danach muss man die wegen extremversiffung eh wegwerfen... die wenigsten arbeitnehmer reinigen ihre eingabegeräte JEMALS (leider).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.17 17:42 durch narfomat.

  11. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: ThomasSV 08.11.17 - 18:35

    NKey Rollover ist irgendwie doch auch noch ein Thema, oder? Dürften die 10¤ Tastaturen nicht haben.

    Tippt ja nicht jeder so lahm wie der hier :)
    https://youtu.be/JdmKi7BKxlU?t=01m26s

  12. Reinigungsanleitung für Massenreinigung

    Autor: Crass Spektakel 08.11.17 - 18:36

    narfomat schrieb:

    > und auch völlig richtig: die lenovo standard dinger die man mit den PCs
    > mitgeliefert bekommt sind ebenfalls sehr ergonomisch und halten auch schon
    > mal im büro bei vieltippern 3 jahre ohne comfort-einbuße beim tippen... das
    > reicht, danach muss man die wegen extremversiffung eh wegwerfen... die
    > wenigsten arbeitnehmer reinigen ihre eingabegeräte JEMALS (leider).

    Dabei ist das Reinigen einer Tastatur eigentlich sehr einfach und vor 10 Jahren kannte ich sogar noch eine Fachreinigung für Eingabesysteme die das günstig und schnell erledigte.

    Bei der Cherry rupfe ich alle Tasten runter und wasche sie im Waschbecken. Wenn ich mehrere Tastensätze gleichzeitig reinige stopfe ich jeden Satz in eine seperate Socke so dass sich die Tasten nicht vermischen.

    Einmal die Tasten mit der Socke durch kochend heisses Wasser mit viel kräftigem Spülmittel schütteln und einmal durch kaltes klares Wasser, gut abtropfen lassen (Socke schleudern hilft Wunder), zum Kompletttrocknen in einen Elektrogrill bei niedriger Temperatur, unsere Mikrowelle bietet z.B. einen Grillmodus mit 80 Grad. Aus der Socke kommen die Tasten erst kurz bevor sie wieder aufgesteckt werden.

    Die Tastatur kann man gut von oben mit einem Staubsauger aussagen, zu viel Aufwand bringt hier nichts weil das in einer Woche eh wieder eingestaubt ist.

    Danach sind die Tasten sehr sauber und das Gehäuse relativ sauber.

    Das alles sind Aufgaben die man hervorragend an Minderqualifizierte auslagern kann. Im Idealfall zeige ich einmal wie es geht und mache die Endabnahme. Selten tausche ich einen Schalter aus, das ist aufwändiger aber auch eine gute Fingerübung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.17 18:46 durch Crass Spektakel.

  13. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: Youkai 09.11.17 - 06:59

    ThomasSV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NKey Rollover ist irgendwie doch auch noch ein Thema, oder? Dürften die 10¤
    > Tastaturen nicht haben.
    >

    Habe ich ehrlich gesagt noch nie was von gehört ... ich kenne das noch von ganz alten geräten da schreibt man dann und wartet ab bis der text irgendwann dann auch auf dem Bildschirm anezeigt wird XD
    Glaube aber kaum das Jemand heutzutage noch selbst bei billig geräten diesen effekt zu stande bekommt außer er haut halt wirklich sinnlos auf der tastatur herum.

    Ich schreib auch Blind und "relativ" schnell (mit ner profi tippse kann ich nicht mithalten bekomme aber schon gut was an anschlägen hin) und auch bei unseren günstigen Tastaturen nie ein Problem gehabt ^^



    Und bevor ich mir die Arbeit mache meine Tastatur kern zu sanieren Kauf ich mir (auch wenn es nicht wirklich ökologisch ist) lieber alle 2-4 Jahre ne neue Tastatur für 10¤ also alle 10 Jahre eine für 100¤ vor allem passiert so schnell mal ein unglück ...
    Ich selbst hab noch nie in meinem Leben eine Tastatur kaputt bekommen aber mein Vater hat schon ne flasche Bier drüber gekippt meine Freundin Tee und irgendwelche deppen auf der Party wo ich Musik machen sollte halt auch Bier über meine -.-V

    Hier bei uns kommen ab und zu noch alte Tastaturen ohne USB anschluss zurück wie dann doch irgendwann mal die tasten rausgebrochen sind oder nicht mehr reagieren das ist aber wirklich enorm selten meist gehen die wirklich noch 2 Jahren zurück mit der Begründung "die ist dreckig und ich hätte gern mal was neues" :/
    Ärgere mich dann schon oft das es hier leider normal ist das diese Personen dann tatsächlich auch ne neue bekommen. kost ja nix (selbe mit Mäusen, die sieht nicht mehr gut aus also gibts ne neue)

  14. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: Khabaal 17.11.17 - 13:52

    @Youkai:
    Muss dir recht geben die Preise bei Eingabegeräten können sehr fantastisch ausfallen (wie bei so vielen Produkten heutzutage).
    Ist ganz simpel, der Markt bietet im Prinzip die gesamte Palette an, solange es Nachfrage gibt. Als Kunde bist du aber nicht gezwungen, direkt so viel Geld ausgeben zu müssen, solange du keinen Wert auf irgendeinen Markennamen gibst.

    Die Cougar 200K z.B. kostet keine 30 Euro, hat dank Scissor-Taster aber einen unglaublich präzisen und knackigen Anschlag, sehr gleichmäßige Beleuchtung in Bernstein und ist sehr wertig verarbeitet, hinzu kommt dass es sich um ein deutsches Unternehmen handelt (soweit mir bekannt).

    Du solltest aber nie vergessen dass Menschen unterschiedliche Ansprüche haben. Vor allem bei intensiverer Nutzung. Man kann sich natürlich mit einem verrosteten Drahtesel durch die Stadt quälen, aber wer es sich leisten kann holt sich nun mal lieber ein hochwertiges Fahrrad mit dem man auch richtig gerne fährt.

    Mein eigenes Baby ist z.B. eine Logitech G Pro, die es nur im US-Layout gibt und die ich auf Basis einer ausrangierten G410 erst ins deutsche Layout umbasteln musste. Hat mich 125 Mäuse gekostet aber dafür liebe ich es auch auf dem Teil zu arbeiten und hab noch dazu eine Tastatur, die vermutlich nur eine Hand voll anderer Menschen auf der Welt besitzen.

    Übrigens nKey-Rollover bedeutet, dass man ALLE Tasten gleichzeitig drücken kann ohne dass eine der Eingaben geschluckt wird. Billig-Tastaturen können teilweise maximal 2-4 Tasten auseinanderhalten, was für einen Spieler vollkommen ungeeignet ist. In der Praxis reichen eigentlich auch schon Tastaturen ab 10-key-Rollover, es sei denn ein Affe soll an dem PC zocken können. xD

  15. Re: Was sind denn das bitte für Preise oO

    Autor: Bonita.M 05.02.19 - 10:52

    > Bei preiswerten Microsoft-Tastaturen (für 16 ¤) gingen bei mir immer schon
    > nach wenigen Wochen/Monaten diverse Tastenkombinationen nicht mehr. Nach
    > mehrmaligem Umtauschen hatte ich die Nase voll.

    *** Wir haben Ewigkeiten die billigen MS Wired Keyboard / Mouse - Kombinationen gekauft, und da ist nie was kaputtgegangen. Wenn Tastaturen weggeworfen wurden, dann ausschließlich weil die eben dreckig waren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.19 11:33 durch gs (Golem.de).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. CureVac AG, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-69%) 12,50€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 2,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Kleinwagen: Peugeot bietet 208 als E-Auto ab 30.450 Euro an
    Kleinwagen
    Peugeot bietet 208 als E-Auto ab 30.450 Euro an

    Peugeot hat den Konfigurator für die vollelektrische Version des neuen Kleinwagens 208 freigeschaltet, demzufolge das Fahrzeug ab 30.450 Euro zu haben sein wird. Die Benzinversion ist erheblich günstiger.

  2. X1D II 50C: Hasselblad mit günstigerer Mittelformatkamera
    X1D II 50C
    Hasselblad mit günstigerer Mittelformatkamera

    Hasselblad hat mit der X1D II 50C eine digitale Mittelformatkamera ohne Spiegel vorgestellt, die das Modell X1D ersetzt und trotz verbesserter Werte günstiger ist.

  3. Laternenparker: In Berlin bauen Supermärkte 140 neue Ladepunkte
    Laternenparker
    In Berlin bauen Supermärkte 140 neue Ladepunkte

    Lidl und Kaufland wollen in Berlin 140 neue Ladepunkte für Elektroautos aufbauen, damit Supermarktkunden während des Einkaufs ihre Fahrzeuge etwas aufladen können. Nachts belegt Volkswagen die Ladesäulen.


  1. 07:55

  2. 07:41

  3. 07:21

  4. 07:00

  5. 19:10

  6. 18:23

  7. 18:08

  8. 17:55