1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 2000: AMDs Ryzen-Chip schafft…

Der Takt ist eigentlich uninteressant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Takt ist eigentlich uninteressant

    Autor: xblax 19.01.18 - 12:51

    Performancesteigerungen werden - wenn sie denn tatsächlich kommen - hauptsächlich durch andere Verbesserungen erzielt werden. Insbesondere durch Verbesserungen bei den Cache und Speicherlatenzen und einem besseren Boostalgorithmus.

    Gerade in Spielen könnte der Leistungsunterschied daher recht ordentlich ausfallen - auch wenn sich der Baseclock praktisch kaum erhöht.

    Vergleicht man den Eintrag in der Sisoft Sandra Datenbank mit aktuellen Ryzen 1600, lässt das Ergebniss momentan auf ca. 9% höhere IPC hoffen.
    https://i.imgur.com/n5Sk4ZE.png

    Noch dazu kommt, dass der Ryzen 1600 eine TDP von 65W einhalten muss. 200Mhz mehr bei gleicher Effizienz ist schon mal nicht schlecht. Das sagt aber noch nichts darüber aus, wo bei dem geänderten Prozess die Taktgrenze nach oben liegen wird. Es ist durchaus denkbar, dass bei dem 1600X auf kosten der Effizienz stärker an der Taktschraube gedreht werden kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 13:02 durch xblax.

  2. Re: Der Takt ist eigentlich uninteressant

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.18 - 13:17

    xblax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Performancesteigerungen werden - wenn sie denn tatsächlich kommen -
    > hauptsächlich durch andere Verbesserungen erzielt werden. Insbesondere
    > durch Verbesserungen bei den Cache und Speicherlatenzen und einem besseren
    > Boostalgorithmus.
    >
    > Gerade in Spielen könnte der Leistungsunterschied daher recht ordentlich
    > ausfallen - auch wenn sich der Baseclock praktisch kaum erhöht.
    >
    > Vergleicht man den Eintrag in der Sisoft Sandra Datenbank mit aktuellen
    > Ryzen 1600, lässt das Ergebniss momentan auf ca. 9% höhere IPC hoffen.
    > i.imgur.com
    >
    > Noch dazu kommt, dass der Ryzen 1600 eine TDP von 65W einhalten muss.
    > 200Mhz mehr bei gleicher Effizienz ist schon mal nicht schlecht. Das sagt
    > aber noch nichts darüber aus, wo bei dem geänderten Prozess die Taktgrenze
    > nach oben liegen wird. Es ist durchaus denkbar, dass bei dem 1600X auf
    > kosten der Effizienz stärker an der Taktschraube gedreht werden kann.

    Zen+ (Ryzen 2000er) ist Zen mit nem besseren Node also ist hier der Takt interesant. Höherer Takt = Höhere Singlecore Leistung.

    Nächstes Jahr mit Zen2 kommen dann wieder große IPC Verbesserungen hinzu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 13:31 durch Seroy.

  3. Re: Der Takt ist eigentlich uninteressant

    Autor: xblax 19.01.18 - 13:34

    Seroy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zen+ (Ryzen 2000er) ist Zen mit nem besseren Node also ist hier der Takt
    > interesant. Höherer Takt = Höhere Singlecore Leistung.
    >
    > Nächstes Jahr mit Zen2 kommen dann wieder große uArch Verbesserungen hinzu.

    Nicht ganz. Zen+ hat zwar den gleichen Core, aber am Uncore-Part der Architektur werden durchaus Änderungen vorgenommen. AMD hat Verbesserungen beim Speichercontroller, den Cache Latenzen und dem Boostalgorithmus angekündigt. Das kann sich in einigen Anwendungen auch deutlich auf die IPC auswirken.

    Der neue Boostalgorithmus soll bewirken, dass wenn z.B. nur 3 von 8 Cores ausgelastet sind, die CPU nicht gleich auf den Allcore-Boost zurückschaltet, sondern je nach verfügbarem TDP-Budget den Takt hoch hällt. Das kann z.B. bewirken, dass bei Spielen der Takt nicht auf 3.4 Ghz (Allcore) absinkt sondern auf 2-3 Kernen noch bei 3.8Ghz gehalten werden kann. Das könnte in einigen Anwendungen noch etwas Performance bringen.

  4. Re: Der Takt ist eigentlich uninteressant

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.18 - 13:49

    xblax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seroy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zen+ (Ryzen 2000er) ist Zen mit nem besseren Node also ist hier der Takt
    > > interesant. Höherer Takt = Höhere Singlecore Leistung.
    > >
    > > Nächstes Jahr mit Zen2 kommen dann wieder große uArch Verbesserungen
    > hinzu.
    >
    > Nicht ganz. Zen+ hat zwar den gleichen Core, aber am Uncore-Part der
    > Architektur werden durchaus Änderungen vorgenommen. AMD hat Verbesserungen
    > beim Speichercontroller, den Cache Latenzen und dem Boostalgorithmus
    > angekündigt. Das kann sich in einigen Anwendungen auch deutlich auf die IPC
    > auswirken.
    >
    > Der neue Boostalgorithmus soll bewirken, dass wenn z.B. nur 3 von 8 Cores
    > ausgelastet sind, die CPU nicht gleich auf den Allcore-Boost
    > zurückschaltet, sondern je nach verfügbarem TDP-Budget den Takt hoch hällt.
    > Das kann z.B. bewirken, dass bei Spielen der Takt nicht auf 3.4 Ghz
    > (Allcore) absinkt sondern auf 2-3 Kernen noch bei 3.8Ghz gehalten werden
    > kann. Das könnte in einigen Anwendungen noch etwas Performance bringen.

    Stimmt, dachte wirklich das wäre ein "nur" ein node shrink und änderung des Boost algos. Mehr nicht, wenn die wirklich so viel verändert haben dann gibts natürlich eine IPC Steigerung.

    Okay dann hast du natürlich Recht. :)

  5. Re: Der Takt ist eigentlich uninteressant

    Autor: Hotohori 19.01.18 - 17:13

    Für Ryzen Besitzer sicherlich interessant, aber i7 8700K Besitzer brauchen sich sicherlich keine Sorgen machen, dass die neuen AMD Prozessoren in Sachen Single Core aufschließen können, nur den Abstand verkürzen. Mit aufholen rechne ich erst bei Zen3 und da es mir auf Single Core Leistung ankommt, wird bei mir persönlich Intel erst mal noch das Rennen machen.

    Aber gut das AMD so langsam aufschließt, kommt uns allen zugute.

  6. Re: Der Takt ist eigentlich uninteressant

    Autor: Pedrass Foch 20.01.18 - 13:53

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Ryzen Besitzer sicherlich interessant, aber i7 8700K Besitzer brauchen
    > sich sicherlich keine Sorgen machen, dass die neuen AMD Prozessoren in
    > Sachen Single Core aufschließen können

    Sorgen machen sollte man sich hingegen um I7 8700K Besitzer die sich Sorgen machen, dass andere CPUs in Sachen Single Core aufschließen könnten <lol>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim
  2. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45