1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 3 1300X und 1200 im Test…
  6. T…

Welche GPU?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Welche GPU?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.07.17 - 13:36

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn auf der Kiste noch Datenbanken etc. laufen sollen,
    > ist das kein 0815-Büro-PC mehr.

    Die Frage ist doch, von was für Büros wir reden.

    Wenn es nur um eine bessere Schreibmaschine mit eMail-Empfang/-Versand geht, genügt im Prinzip auch ein kleine Terminal-Kiste mit SoC. Nur wegen eines unbestimmten "PC-Gefühls", das zu bedienen ist, wird dann doch ein Mini-Tower mit leistungsschwachem Innenleben hingestellt. Zunehmend auch Laptops, die natürlich ebenfalls keine Granaten sind und es im Regelfall auch nicht sein müssen.

    Mein Beispiel ging jetzt von einem immer noch stinknormalen Personal-/Lohnbüro aus, wie man es in zig kleinen Unternehmen findet. Die meisten Referenzprogramme für diesen Anwendungsbereich sind zwar *eigentlich* nicht sonderlich anspruchsvoll, aber leider häufig schlecht bis gar nicht optimiert, was durchaus etwas mehr Rechenleistung beansprucht, wenn man nicht warten will/kann.

  2. Re: Welche GPU?

    Autor: ArcherV 28.07.17 - 13:58

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------->
    > Wenn es nur um eine bessere Schreibmaschine mit eMail-Empfang/-Versand
    > geht, genügt im Prinzip auch ein kleine Terminal-Kiste mit SoC. Nur wegen
    >

    Das hat doch mit der benötigten Leistung nichts zu tun. Heutzutage kann man selbst CAD Anwendungen über thin client + virtual Desktop laufen lassen. Ist nur schön teuer.

  3. Re: Welche GPU?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.07.17 - 14:07

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat doch mit der benötigten Leistung nichts zu tun.
    > Heutzutage kann man selbst CAD Anwendungen über
    > thin client + virtual Desktop laufen lassen.
    > Ist nur schön teuer.

    Das habe ich auch nicht behauptet und denke zudem, du weißt schon, wie ich's meinte. :-)

    Aber gut, ich sage noch einmal separat: Natürlich reichen für die eMail-Schreibmaschine Pentium oder Celeron als SoC auch standalone aus, aber eben nicht für alle Büro-Anwendungen.

  4. Re: Welche GPU?

    Autor: honna1612 28.07.17 - 14:12

    NOCHMAL: Fürs office braucht man keine gpu. Nichtmal eine alte für 20 Euro. Der chipsatz macht das auch bei den billigeren mainboards.
    Alle mainboards mit hdmi anschluss brauchen keine igpu.

  5. Re: Welche GPU?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.07.17 - 14:13

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich schwanke noch zwischen i7 7700k,
    > R7 1700(x) und dem R5 1600(x) da ich mir nicht sicher
    > bin ob ich den Schritt zu 4k wagen will oder doch eher
    > WQHD + 144Hz zuschlage... auch ist noch nicht geklärt
    > ob es eine 1080/1080 Ti oder doch eine Vega werden
    > wird :-/

    Jepp, ich stecke in so ziemlich der gleichen Zwickmühle, erst einmal Vega und die Intel-Sechskerner abwarten zu wollen und dann eventuell von 1080p abzukommen.

    Ohne letzteres hätte ich allerdings kaum Grund, meinen inzwischen doch schon etwas betagten Ivy-Bridge-i5 zu ersetzen, denn unter Full-HD packt der immer noch alles ohne nennenswerte Einschränkungen.

  6. Re: Welche GPU?

    Autor: ArcherV 28.07.17 - 14:23

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NOCHMAL: Fürs office braucht man keine gpu. Nichtmal eine alte für 20 Euro.
    > Der chipsatz macht das auch bei den billigeren mainboards.
    > Alle mainboards mit hdmi anschluss brauchen keine igpu.

    Die sind meistens eingeschränkt wenn es um Multi Monitor Betrieb geht.

  7. Re: Welche GPU?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.07.17 - 14:25

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle mainboards mit hdmi anschluss brauchen keine igpu.

    Schon seit zig Generationen (bei Intel ab LGA1156, bei AMD ab FM1) gibt es keine Onboard-Grafik mehr.

    Da kannst du so viele Mainboards mit HDMI-Anschluss kaufen, wie du lustig bist, aber wenn du eine CPU ohne iGPU bzw. keine dGPU draufschnallst, wirst du auch keine Grafikausgabe erhalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.17 14:26 durch Der Held vom Erdbeerfeld.

  8. Re: Welche GPU?

    Autor: windbeutel 28.07.17 - 14:35

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NOCHMAL: Fürs office braucht man keine gpu. Nichtmal eine alte für 20 Euro.
    > Der chipsatz macht das auch bei den billigeren mainboards.
    > Alle mainboards mit hdmi anschluss brauchen keine igpu.

    Lol. ymmd!

    Dümmer wirds vermutlich nicht mehr. Ich mach jetzt Feierabend!

  9. Re: Welche GPU?

    Autor: gaym0r 28.07.17 - 19:07

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NOCHMAL: Fürs office braucht man keine gpu. Nichtmal eine alte für 20 Euro.
    > Der chipsatz macht das auch bei den billigeren mainboards.
    > Alle mainboards mit hdmi anschluss brauchen keine igpu.

    Warum so ein falsches Halbwissen verbreiten?

  10. Re: Welche GPU?

    Autor: superdachs 29.07.17 - 13:07

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Crossfire579 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Gibt keine GPU, die APU's kommen später dieses Jahr.
    > >
    > >
    > > Schade, so fallen die 3er Zens für Desktop Büro Rechner raus.
    >
    > Die i3's doch auch. Die R3's sind budget gamer rechner. eigentlich
    > konkurieren die mit Intels i5's. fürs büro gibts den erhabenen Pentium
    > G4560, der hoffentlich bald von AMDs APUs ebenfalls abgelöst wird.
    Ist das jetzt AMD Fanboyselbstbetrug, übertragene Selbstüberschätzung oder schlicht Ahnungslosigkeit?

    Die r3 konkurrieren mit Sicherheit nicht mit i5. Klar schneiden sie bei Benchmarks die massiv auf Multithreading getrimmt sind besser ab als i3 mit weniger Cores. Das ist aber auch schon die einzige und nebenbei völlig irrelevante, Stelle. Die i5 sind dann wieder massiv schneller.

    Die Ryzen sind doch für AMD nicht schlecht, woher kommt die Notwendigkeit sich gegenüber Intel irgendwie eine Überlegenheit herbei konstruieren zu müssen? Mir kommt das vor wie übertragene Minderwertigkeitskomplexe.

  11. Re: Welche GPU?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 30.07.17 - 18:09

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die r3 konkurrieren mit Sicherheit nicht mit i5. Klar
    > schneiden sie bei Benchmarks die massiv auf
    > Multithreading getrimmt sind besser ab als i3 mit
    > weniger Cores. Das ist aber auch schon die einzige
    > und nebenbei völlig irrelevante, Stelle. Die i5 sind
    > dann wieder massiv schneller.

    Eine tapfer vorgetragene Verallgemeinerung ist trotzdem immer noch eine solche.

    Der R3 1300x liegt bei Standardtakt im Durchschnitt aller Anwendungen und Spiele maximal 15% hinter dem i5-7400 und kostet bereits bei den Fantasiepreisen zur Markteinführung 20% weniger. Wen diese Leistungsdifferenz stört, der übertaktet die R3 und bringt damit sogar den 1200 auf Augenhöhe mit allen i5 ohne K-Suffix.

    Das Argument, man könnte übertaktete CPUs nicht mit unübertakteten vergleichen, lasse ich hierbei nicht gelten. Schließlich werden Produkte anhand ihres kompletten Featuresets verglichen, und wenn eine CPU selbst von einem Schimpansen übertaktet werden könnte, dann zählt das dazu - alles andere hieße ja, den Konkurrenzkandidaten im Vergleich dafür zu belohnen, dass er um ein Feature beschnitten ist.

    Daher: Ja, die R3 werden von AMD nicht den i5 gegenübergestellt. Dennoch treten sie, insbesondere im Segment der Low-Budget-Gamer, praktisch dennoch in ein gewisses Konkurrenzverhältnis. Wobei eine mindestens ebenso große Konkurrenz im Hause AMD selbst entsteht, weil die R3 natürlich aus Käufersicht auch den kleineren R5 gegenüber stehen - fehlendes SMT ist für Gamer kein Killer-Kriterium, wenn sie auf's Geld achten müssen.

  12. Re: Welche GPU?

    Autor: ArcherV 30.07.17 - 18:44

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die r3 konkurrieren mit Sicherheit nicht mit i5. Klar
    > > schneiden sie bei Benchmarks die massiv auf
    > > Multithreading getrimmt sind besser ab als i3 mit
    > > weniger Cores. Das ist aber auch schon die einzige
    > > und nebenbei völlig irrelevante, Stelle. Die i5 sind
    > > dann wieder massiv schneller.
    >
    > Eine tapfer vorgetragene Verallgemeinerung ist trotzdem immer noch eine
    > solche.
    >
    > Der R3 1300x liegt bei Standardtakt im Durchschnitt aller Anwendungen und
    > Spiele maximal 15% hinter dem i5-7400 und kostet bereits bei den
    > Fantasiepreisen zur Markteinführung 20% weniger. Wen diese
    > Leistungsdifferenz stört, der übertaktet die R3 und bringt damit sogar den
    > 1200 auf Augenhöhe mit allen i5 ohne K-Suffix.
    >
    > Das Argument, man könnte übertaktete CPUs nicht mit unübertakteten
    > vergleichen, lasse ich hierbei nicht gelten. Schließlich werden Produkte
    > anhand ihres kompletten Featuresets verglichen, und wenn eine CPU selbst
    > von einem Schimpansen übertaktet werden könnte, dann zählt das dazu - alles
    > andere hieße ja, den Konkurrenzkandidaten im Vergleich dafür zu belohnen,
    > dass er um ein Feature beschnitten ist.
    >
    > Daher: Ja, die R3 werden von AMD nicht den i5 gegenübergestellt. Dennoch
    > treten sie, insbesondere im Segment der Low-Budget-Gamer, praktisch dennoch
    > in ein gewisses Konkurrenzverhältnis. Wobei eine mindestens ebenso große
    > Konkurrenz im Hause AMD selbst entsteht, weil die R3 natürlich aus
    > Käufersicht auch den kleineren R5 gegenüber stehen - fehlendes SMT ist für
    > Gamer kein Killer-Kriterium, wenn sie auf's Geld achten müssen.

    Ein i5 war noch nie was für Low Budget Gamer, von daher ist dein Vergleich hirnrissig.

  13. Re: Welche GPU?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 30.07.17 - 19:08

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein i5 war noch nie was für Low Budget Gamer, von
    > daher ist dein Vergleich hirnrissig.

    Hirnrissig ist hier lediglich dein sinnloser Fullquote, gefolgt von einem Kommentar, der ohne Argumente auch nicht viel sinnvoller ist. Kau' erst mal dein Abendbrot runter und versuch's noch einmal. ;-)

    Einmal abgesehen davon, dass einschlägige Foren voll sind mit Budget-Gamern, die auf alle möglichen sinnvolleren Investitionen (ordentliches Netzteil, passende GPU ...) verzichtet haben, um noch irgendwie einen der (ihrerzeit keineswegs zu Unrecht) viel gepriesenen i5 ins schmale Budget zu quetschen.
    Das sind übrigens abseits der Selbstbauer diejenigen, die vermeintlich preiswerte Fertig-PCs mit i5 und Krüppel-GPU kaufen, wie sie immer noch in schönster Regelmäßigkeit angeboten werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 6,63€
  3. 4,32€
  4. (-79%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
    Core i9-10980XE im Test
    Intel rettet sich über den Preis

    Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
    2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
    3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    1. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
      Glasfaserausbau in Region Stuttgart
      20.000 Haushalte bekommen FTTH

      Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

    2. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
      Disney+
      Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

      Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

    3. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
      Unix-artige Systeme
      Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

      Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.


    1. 18:19

    2. 16:34

    3. 15:53

    4. 15:29

    5. 14:38

    6. 14:06

    7. 13:39

    8. 12:14