1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 5 1600X im Test: Der…
  6. Thema

AMD: endlich (wieder) konkurrenzfähig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Außer für Spiele.

    Autor: TC 11.04.17 - 20:04

    Zen+ ist doch bloß ein Shrink (Tock)?

    Aber wünschen würde ich es mir auch, daß der wiederkommt.

    Zu den Spielen:
    Das Argument mit der Skalierung bei neueren Spielen kommt ständig und ist valide, ändert aber nicht daß A: immer noch vereinzelt AAA Titel kommen, die nicht von 4T+ profitieren und B: ja nicht nur neue Spiele gespielt werden. Nimmt man GTA5, immer noch sehr beliebt obwohl Last-Gen, macht der Unterschied schon 20fps. Und noch ein anderes Thema ist Emulation - Wii/Switch Emu nutzt nur 2 Threads und dürstet Takt!

  2. Re: Außer für Spiele.

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.17 - 20:16

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zen+ ist doch bloß ein Shrink (Tock)?
    >
    > Aber wünschen würde ich es mir auch, daß der wiederkommt.
    >
    > Zu den Spielen:
    > Das Argument mit der Skalierung bei neueren Spielen kommt ständig und ist
    > valide, ändert aber nicht daß A: immer noch vereinzelt AAA Titel kommen,
    > die nicht von 4T+ profitieren und B: ja nicht nur neue Spiele gespielt
    > werden. Nimmt man GTA5, immer noch sehr beliebt obwohl Last-Gen, macht der
    > Unterschied schon 20fps. Und noch ein anderes Thema ist Emulation -
    > Wii/Switch Emu nutzt nur 2 Threads und dürstet Takt!

    Afaik wird mit Zen+ eines der Kernprobleme der vorliegenden Zen Architektur angegangen: Die "schlechte" Bandbreite zwischen den CCX Modulen. Der nächste Sprung seitens AMD die ja schon jahrelang totgesagt waren ist also schon in der Pipeline und ausentwickelt. Wieso der jetzt nicht direkt verkauft wird? Man möchte halt auch mal Geld verdienen.

    Spiele:
    Hast du den Computerbase Artikel vollständig angeschaut? Das sieht doch jetzt mit vielen Cores schon großartig aus. Man kann natürlich IMMER noch was finden, was hohe per Core Performance bevorzugt. Das wird aber weniger werden. Alleine schon weil in der PS4 Pro und in der kommenden Xbox Scorpio AMD 8 Cores mit AMD GPUs laufen. Nvidia hat eben keine CPUs im Angebot und die GPUs bzw. IGPs von Intel taugen für Spiele wenig, auch IRIS nicht.

    Da auf Konsolen alles auf mehr als 4 Threads ausgelegt ist, wird es auch entsprechend auf PCs portiert. Man kann sich da verbiegen wie man will. Das Quadcore Zeitalter ist vorüber. Alle populären Engines, die IDtech6, die Unreal Engine und andere werden auf 8 Cores adaptiert oder sind das schon.

    Wieso an dem "alten Scheiss" festhalten?

  3. Re: AMD: endlich (wieder) konkurrenzfähig

    Autor: flow77 11.04.17 - 20:34

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht man bei Spielen überhaupt noch die tollste CPU? Das meiste wird
    > doch eh nur noch von der GPU erledigt...

    Gerade für so Spiele wie BF1 macht es deutlich einen Unterschied was für eine CPU man hat. Auch z.B. bei CIV6 bei großen Partien gegen die "KI" geht es rein um Rechenpower.
    Ich hatte zuvor einen i5 (2. Generation) und seit nem Jahr einen I7 (6.) der Unterschied ist extrem - das liegt natürlich auch am neueren Speicher/Mainboard etc.
    Liegt natürlich auch daran dass der i5 nur zwei Kerne und der i7 4 hat. Mit weniger als 4 Kernen würde ich mich mittlerweile sehr unwohl fühlen.

  4. Re: AMD: endlich (wieder) konkurrenzfähig

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.17 - 20:39

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Braucht man bei Spielen überhaupt noch die tollste CPU? Das meiste wird
    > > doch eh nur noch von der GPU erledigt...
    >
    > Gerade für so Spiele wie BF1 macht es deutlich einen Unterschied was für
    > eine CPU man hat. Auch z.B. bei CIV6 bei großen Partien gegen die "KI" geht
    > es rein um Rechenpower.
    > Ich hatte zuvor einen i5 (2. Generation) und seit nem Jahr einen I7 (6.)
    > der Unterschied ist extrem - das liegt natürlich auch am neueren
    > Speicher/Mainboard etc.
    > Liegt natürlich auch daran dass der i5 nur zwei Kerne und der i7 4 hat. Mit
    > weniger als 4 Kernen würde ich mich mittlerweile sehr unwohl fühlen.

    Selbst der i5 der ersten Generation von 2009 hat 4 Cores. (i5-750, 2,6 Ghz). Du verwechselst das mit dem i3.

    Core i5-750
    SLBLC (B1)
    2.67 GHz 1/1/4/4[Note 1] 4 4 × 256 KB 8 MB DMI 20× 2 × DDR3-1333 0.65–1.4 V
    95 W
    LGA 1156 September 2009
    BX80605I5750
    BV80605001911AP
    $196

  5. Re: AMD: endlich (wieder) konkurrenzfähig

    Autor: Tet 11.04.17 - 21:09

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst der i5 der ersten Generation von 2009 hat 4 Cores. (i5-750, 2,6
    > Ghz). Du verwechselst das mit dem i3.

    Oder mit den ULV Versionen. Da hat alle 2 Kerne, vom i3 bis zum i7.

  6. Re: Außer für Spiele.

    Autor: Ach 11.04.17 - 22:24

    >Zen+ ist doch bloß ein Shrink (Tock)?

    >Aber wünschen würde ich es mir auch, daß der wiederkommt.

    Zen kann gleich von drei Seiten Optimiert werden.

    ■ Durch Verbesserung in der Chipfertigung, so dass mit der Zeit Silizium erscheint, dass mehr Takt verkraftet,

    ■ Durch auf Zen optimierte Spieleengines, und die werden kommen weil Zen jetzt der Hauptdarsteller im Midrange ist,

    ■ Durch bessere Ramriegel und verbesserte Biosversionen, die mehr Ramtakt zulassen, wobei Zen ja äußerst positiv auf höhere Ramfrequenzen reagiert.

    Und dann auch mal einen Blick auf die Minframerate legen. Würde mich überhaupt nicht wundern, wenn AMD in einem halben Jahr oder so den Rückstand zum 7700 in Spielen aufgeholt hat, vielleicht auch mehr.

  7. Re: AMD: endlich (wieder) konkurrenzfähig (über den Preis)

    Autor: SirBerserk 11.04.17 - 22:36

    der 1600x hat keinerlei OC reserven, bringt dafür unübertaktet schonmal ordentlich takt mit. der 5820k und der 6800k bringen zwar mehr leistung, aber sind bei weitem nicht so aktraktiv wegen dem höheren preis. wer nicht jedes fps braucht fährt mit dem 1600 preisgünstiger und besser.

    PS: toller test, vor allem im cpu limit, nicht so wie bei anderen seiten!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.17 22:37 durch SirBerserk.

  8. Re: noch etwas zu den GTX 10xx.er Reihen

    Autor: TeK 12.04.17 - 07:42

    Signator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit einem Ryzen 5 1500x/1600x und dann einer GTX1070 ist man bestens
    > bedient und hat auch noch Geld gespart. So würde ich das sehen.

    Ich habe dann einen R7 1700 draus gemacht, aber teile deine Auffassung.

  9. Re: Außer für Spiele.

    Autor: M3SHUGGAH 12.04.17 - 07:51

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zen+ ist doch bloß ein Shrink (Tock)?
    >

    1. Ein Shrink ist ein "Tick". "Tock" ist Architecture. (https://en.wikipedia.org/wiki/Tick-Tock_model)
    2. Tick-Tock gabs nur bei Intel und die haben das mittlerweile auch nicht mehr...
    3. Wird Zen+ wohl noch kein Shrink. Die werden bei 14nm wohl bleiben. Jedoch wollen sie die IPC nochmals erhöhen. Fragt sich nur um wieviel.

    > Aber wünschen würde ich es mir auch, daß der wiederkommt.
    >
    > Zu den Spielen:
    > Das Argument mit der Skalierung bei neueren Spielen kommt ständig und ist
    > valide, ändert aber nicht daß A: immer noch vereinzelt AAA Titel kommen,
    > die nicht von 4T+ profitieren und B: ja nicht nur neue Spiele gespielt
    > werden. Nimmt man GTA5, immer noch sehr beliebt obwohl Last-Gen, macht der
    > Unterschied schon 20fps. Und noch ein anderes Thema ist Emulation -
    > Wii/Switch Emu nutzt nur 2 Threads und dürstet Takt!

    Der Unterschied von 20fps.... Der zeigt sich auf 1080p Auflösung und kleiner und ab ca. 100 fps... Klar, wenn man auf einem 1080p 240Hz Monitor zockt (über die Sinnhaftigkeit kann man sicherlich streiten), lohnt sich ein 7700K mehr. Zockt man auf 1440p oder 2160p sieht die Welt schon anders aus.
    BTW: Achte auch mal auf die minimalen FPS... Der Durchschnitt ist meistens bei Intel höher, die Minimum Frames allerdings auch oft bei AMD.

  10. Re: Außer für Spiele.

    Autor: Umdenker 12.04.17 - 10:47

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spiele:
    > Hast du den Computerbase Artikel vollständig angeschaut? Das sieht doch
    > jetzt mit vielen Cores schon großartig aus. Man kann natürlich IMMER noch
    > was finden, was hohe per Core Performance bevorzugt. Das wird aber weniger
    > werden. Alleine schon weil in der PS4 Pro und in der kommenden Xbox Scorpio
    > AMD 8 Cores mit AMD GPUs laufen. Nvidia hat eben keine CPUs im Angebot und
    > die GPUs bzw. IGPs von Intel taugen für Spiele wenig, auch IRIS nicht.

    Die PS4 Pro hat die gleiche Jaguar CPU wie auch schon die PS4, nur der max. Takt ist höher. Die Grafikeinheit wurde quasi einfach "verdoppelt" (also die Compute Units, nicht alle Ressourcen) und der max. Takt minimal erhöht. Die Xbox One hat auch die Jaguar CPU und bei Scorpio wird es auch was Octacore mässiges mit höherem Takt. Keine Ahnung ob das ein Jaguar Nachfolger ist oder nicht. So oder so, das ist nicht erst mit PS 4 Pro und Scorpio so, sondern schon seit 2013 mit Release von PS4/XOne. Da ändert sich also nicht wirklich was substantiell von der Architektur her. Die grösste Änderung bei der Scorpio ist die GPU und das ist dann eher für 4K als für mehr Physikberechnungen oder ähnliches, weil die CPU ändert sich ja kaum.

    Die Sache ist nur die, dass im Vergleich zum PC nicht alle Kerne für den Spielebetrieb genutzt werden (zwei Cores sind wohl bei beiden Konsolen für das System an sich reserviert, wobei MS wohl seit einiger Zeit bei der Xbox teilweise einen siebten Kern für Spieleressourcen freigegeben hat) und die Jaguar CPU wohl von der Architektur her auch sowas ähnliches wie der Ryzen ist (also zwei CCX mit jeweils vier Kernen). Das ist bekannt, weil eben auch Entwickler schon berichtet haben, dass sie den Code entsprechend immer darauf optimieren, dass abhängige Threads möglichst innerhalb eines Jaguar "CCX" bleiben um Performanceeinbrüche zu vermeiden, weil auch hier die Bandbreite zw. den Modulen der Flaschenhals ist.

    Das ist schon mal ne sehr gute Nachricht für Ryzen Käufer, denn dann ist davon auszugehen, dass diese Optimierungen auch im PC Gaming Einzug und Anwendung finden.

    > Da auf Konsolen alles auf mehr als 4 Threads ausgelegt ist, wird es auch
    > entsprechend auf PCs portiert. Man kann sich da verbiegen wie man will. Das
    > Quadcore Zeitalter ist vorüber. Alle populären Engines, die IDtech6, die
    > Unreal Engine und andere werden auf 8 Cores adaptiert oder sind das schon.
    > Wieso an dem "alten Scheiss" festhalten?

    a) Weil es min. noch bis 2018 dauern wird bis wirklich eine kritische Masse an AAA Titel mit neueren Engines auch 8 Threads und mehr sinnvoll nutzen können. b) Weil immer noch zig Games der letzten 3-4 Jahre gerne gekauft und (erneut) gespielt werden und diese profitieren nicht von mehr als 4 Threads + eher von hohem IPC und Takt pro Core.

    AMD sollte nicht schon wieder den Fehler machen Hardware für die Zukunft zu bauen. Das war schon ein Schuss nach hinten mit der GCN Architektur, die teilweise erst jetzt mit Low-Level API (wie es bei Konsolen schon lange der Fall ist) richtig profitieren, so dass die 390X sogar ne RX480 in vielen Benchmarks schlägt und sogar noch ältere GCN Karten teils Sprünge von 30% und mehr erreichen. Als sie aber vor 3-4 Jahren rauskamen war die DX11 und OpenGL Performance im Vergleich zur Rohleistung/TDP der Karten grausig. Das sind die Fakten und was soll mir das dann bringen? Wenn ich mir ne Graka hole, dann erwarte ich das sie für die Gegenwart und die aktuellen sowie der nahen Vergangenheit rausgebrachten Spiele performed und nicht 3+ Jahre später erst ihr Potential entfaltet.

    Ryzen ist schon der richtige Weg und im Applikationsbereich ist z.B. beim Encoding das Parallelisieren viel simpler als im Gaming Bereich, also muss AMD hier entsprechend mit den Entwicklern zusammenarbeiten und eben die Optimierungen aus dem Konsolenbereich auch hier anwenden. Nur ist das eben erhöhter Aufwand, wenn nicht die CPU oder das OS selbst die Verteilung der Threads übernimmt, sondern man schon im Code festlegen muss, welche Threads auf welchen Cores laufen sollen. Bin kein Entwickler/Progger aber lese eben viele Artikel von diesen Leuten, wo sie es "Laien" erklären und welche Schwierigkeiten es so gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.17 10:51 durch Umdenker.

  11. Re: noch etwas zu den GTX 10xx.er Reihen

    Autor: Signator 12.04.17 - 12:09

    Eine GTX 1080 macht für Gamer nichts her.
    Bestenfalls dem Rendern im 3D-Bereich oder der komplexen Video-Bearbeitung kann diese, gegenüber der 1070, noch überzeugen und einen merklichen (spürbaren) Gewinn herausholen. Im Game selbst kann man dann bestenfalls mit den angezeigten Werten prahlen aber würde, ohne diese Anzeigen, überhaupt nicht davon mitbekommen.

    R7 1700 und eine 1070 war eine gute Entscheidung ;)

  12. Re: noch etwas zu den GTX 10xx.er Reihen

    Autor: M3SHUGGAH 12.04.17 - 13:51

    Signator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine GTX 1080 macht für Gamer nichts her.
    > Bestenfalls dem Rendern im 3D-Bereich oder der komplexen Video-Bearbeitung
    > kann diese, gegenüber der 1070, noch überzeugen und einen merklichen
    > (spürbaren) Gewinn herausholen. Im Game selbst kann man dann bestenfalls
    > mit den angezeigten Werten prahlen aber würde, ohne diese Anzeigen,
    > überhaupt nicht davon mitbekommen.
    >
    > R7 1700 und eine 1070 war eine gute Entscheidung ;)

    Für dich vielleicht ja. Spiel mal Mass Effect Andromeda auf 1440p und versuch da mal die 144Hz eines schönen Gaming Monitors mit GSync zu erreichen... Nicht mal die 1070 schafft in dem Game auf 1440p die 60fps...
    Außerdem... Die billigste 1070 kostet aktuell ca. 370¤... die 1080 gibts mittlerweile unter 500... Den Aufpreis würd ich zahlen und ansonsten sogar noch eher zur RX480 greifen, da die P/L-mäßig wiederum viel besser ist. Kurz: Aktuell ist die 1070 viel zu teuer.

  13. Re: noch etwas zu den GTX 10xx.er Reihen

    Autor: Clouds 15.04.17 - 09:02

    Also für "normales" 1080p 60hz gaming ist das alles zu teuer. Ich hab noch nie mehr als 150 Euro für eine CPU ausgegeben. Und Game flüssig seit 15 Jahren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) für UNIX / Oracle
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. SAP IS-Retail Berater Job (m/w/x) mit Fokus SAP SD/MM Stammdaten, Konditionen & Aktionen
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. IT Security Analyst (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. IT-Fachkraft (m/w/d) im Client-Umfeld (Helpdesk)
    Ärztekammer Berlin, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 11€ (UVP 19€)
  3. 36,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de