Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im…

Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: lost_bit 12.02.18 - 16:00

    Weiß da jemand etwas? Oder bleibt das vorerst von Intel dominiert?
    So in die Richtung 5 - 10W TDP. Mit ihren Atom X und den Pentium N bzw Intel core m bleibt ja bisher nur Intel. Auf Qualcomm kann man noch warten. Bin mir da aber auch nicht sicher, ob der bei solch einer Leistung mithalten kann. Wäre schön auch hier mal etwas neues von AMD zu sehen.

  2. Re: Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: ms (Golem.de) 12.02.18 - 16:04

    Banded Kestrel (2C+3CU) soll noch kommen, der geht dann unter 10W.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: Bigfoo29 12.02.18 - 16:06

    Nachtrag: Marc Sauter von Golem hat nebenan geschrieben, dass es wohl tatsächlich noch etwas unter 10W geben soll. Bitte da für mehr Info gucken. Ich lass meinen Originaltext mal trotzdem stehen

    ------
    Vom Design her dürfte es schwer werden. Die Kerne sind zwar in einem relativ weiten Performance-Bereich unterwegs, aber für Ultra-Low-TDP (<=6W) dürfte das nur massiv über den Takt gehen. Und ob die Systeme dann mit der "kleinen großen" derzeit verwendeten GPU Performance-Watt-technisch dann noch konkurrenzfähig wären...

    Entweder müsste man also nochmal eine weitere Maske mit einem ULV-Quadcore-Complex und 4 oder 6CUs machen. Ich bin mir nicht sicher, ob sich AMD das derzeit leisten kann. Vielleicht 2019 oder 2020, wenn man sich von Bulldozer und Intels Geschäftsgebaren erholt hat und mehr Finanzpuffer übrig sind.

    Aber ich lasse mich auch gern überraschen. :)

    Regards.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.18 16:19 durch Bigfoo29.

  4. Re: Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: Trockenobst 13.02.18 - 16:40

    lost_bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So in die Richtung 5 - 10W TDP. Mit ihren Atom X und den Pentium N bzw
    > Intel core m bleibt ja bisher nur Intel. Auf Qualcomm kann man noch warten.

    Die AM1 Plattform mit 30¤ CPU und 30¤ Platine war bisher unerreicht. Ich verstehe das AMD das nicht als große Hoffnung fährt, ich aber schon. Als MicroITX im NAS Gehäuse kann man hier ausgehen, dass mind. 2x8 PCIe Lanes verfügbar sind und somit auch eine 10GB Netzkarte funktionieren könnte.

    Auf der Basis ließe sich ein NAS bauen, dass nicht nur 1gb/s lesen/schreiben kann, sondern dies auch auf die "Netzstraße" bringt. Und im IDLE unter 10W bleibt.

    Diese Combo ist momentan nicht verfügbar.

  5. Re: Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: Bigfoo29 13.02.18 - 22:46

    Naja, die AM1er waren bis 20W klassifiziert (glaube ich). Die 10W-Kategorie ist dann nochmal was Anderes. Ich hab hier selbst das Spitzenmodell noch in ner Büchse werkeln. 4 Kerne (in 2 Modulen). Genialerweise mit vollem HVM-Support (Windows-VMs laufen problemlos vollvirtualisiert). Such das in der 50-Euro-CPU-Preiskategorie bei Intel.

    Allerdings waren die CPU-Kerne selbst damals schon auch mit ihren 2 GHz nicht sonderlich performant. Leistungsexplosionen würde ich entsprechend bei einem AM1-Nachfolger auch nicht unbedingt erwarten. :)

    Regards.

  6. Re: Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: Sarkastius 14.02.18 - 05:26

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lost_bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So in die Richtung 5 - 10W TDP. Mit ihren Atom X und den Pentium N bzw
    > > Intel core m bleibt ja bisher nur Intel. Auf Qualcomm kann man noch
    > warten.
    >
    > Die AM1 Plattform mit 30¤ CPU und 30¤ Platine war bisher unerreicht. Ich
    > verstehe das AMD das nicht als große Hoffnung fährt, ich aber schon. Als
    > MicroITX im NAS Gehäuse kann man hier ausgehen, dass mind. 2x8 PCIe Lanes
    > verfügbar sind und somit auch eine 10GB Netzkarte funktionieren könnte.
    >
    > Auf der Basis ließe sich ein NAS bauen, dass nicht nur 1gb/s
    > lesen/schreiben kann, sondern dies auch auf die "Netzstraße" bringt. Und im
    > IDLE unter 10W bleibt.
    >
    > Diese Combo ist momentan nicht verfügbar.

    Prinzipiel hast du recht. Aber auch eine Nas muss heute mehr können als rein Daten zu schaufeln. Der Ravenridge beherscht H264 und H265 was ein enormer Vorteil für live transcoding ist. Man sollte es dann nicht so weit drosseln das die Vega mit einem HD stream schon ausgelastet ist. Zudem gehen Vrenscanner und diverse Andere Apps in den Nas stores auch auf die Performance. Mit dem 15 Watt mobil Raven Ridge wäre eine Nas echt ein heises Eisen. Jedoch gäbe es darunter noch Potential als Raspberry Konkurenz. Wenn AMD bei gleichem Verbrauch mehr Leistung rauskitzeln kann wäre eine x86 Alternative echt interessant. Es gibt auch die HDMI Sticks von Intel als fertig Rechner. Da könnte AMD durch die momentan gute Effizienz trumpfen.

  7. Re: Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: DY 14.02.18 - 11:39

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die AM1er waren bis 20W klassifiziert (glaube ich). Die 10W-Kategorie
    > ist dann nochmal was Anderes. Ich hab hier selbst das Spitzenmodell noch in
    > ner Büchse werkeln. 4 Kerne (in 2 Modulen). Genialerweise mit vollem
    > HVM-Support (Windows-VMs laufen problemlos vollvirtualisiert). Such das in
    > der 50-Euro-CPU-Preiskategorie bei Intel.
    >
    > Allerdings waren die CPU-Kerne selbst damals schon auch mit ihren 2 GHz
    > nicht sonderlich performant. Leistungsexplosionen würde ich entsprechend
    > bei einem AM1-Nachfolger auch nicht unbedingt erwarten. :)
    >
    > Regards.

    Ich schon, da es komplett andere Kerne sein werden. Wenn e ssich um Ryzen Kerne mit weniger Cache und geringerem Takt handelt, dann wäre das schon fast gefährlich für die normale Desktop Linie.

  8. Re: Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: lost_bit 14.02.18 - 13:48

    Ich denke das da einfach noch einmal ein guter Absatzmarkt ist. Wenn ich mich so in diversen Elektrofachmärkten umschaue, dann sieht man im 300 bis 400 Euro Windows Tablet/ Convertiblebereich viele Produkte. Alles diese Atom X5. Auch auf dem China Tablet Markt ist der X5-8300 und 8350 (glaube so war die Nummer) und diverse N Prozessoren gut vertreten. Genau so wie in manchen billigen Windows Mini PC-Boxen. Generell sind diese Geräte ja gar nicht schlecht. Man muss da halt wissen was man bekommt und darf mehr auch nicht erwarten. Aber für so ein paar leichte Aufgaben sind die Dinger völlig ausreichend. Sehe auch immer mehr Leute in der Uni mit solchen kleinen windows Kisten. Reichen ja für vieles aus. Ich behaupte auch das man damit ausreichend durchs Studium kommt.

    Ich habe vor geraumer Zeit meine alten Thinkpads/ HP Compaq aussortiert und gegen solche Geräte getauscht. Sicherlich die Thinkpads und HP business Notebooks sind super. Nur der Stromverbrauch leider nicht.
    Da ich mittlerweile auf vielen Geräten nur noch Surfe, Texte bearbeite, lese etc. sind die vollkommen ausreichend. Manches dauert mal etwas länger, vieles aber nicht. Selbst gelegentlich Zocken geht auf den Teilen.
    So und wenn ich dann in manchen Wohnungen während des Studiums die WGs sehe, in denen da Alte Notebooks oder auch Desktop PCs zig Stunden nahezu jeden Tag dauerlaufen wird mir bei den Stromkosten echt schlecht. Da haben dann Leute Gaming Desktops zum youtube oder Musikhören bis spät in die Nacht am laufen.... egal
    Worauf ich hinaus möchte. Ich bin ein großer Fan der ultra low power x86 Prozis. FInde es erstaunlich was man da mittlerweile doch schon alles mit machen kann. Und teilweise reicht eine normale Powerbank 5V/2A zum Laden dieser kleinen Notebooks. Kein Vergleich mehr zu den ersten Eee PC netbooks von vor 5 (grob geschätzt) Jahren.

  9. Re: Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: Trockenobst 14.02.18 - 15:02

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leistungsexplosionen würde ich entsprechend
    > bei einem AM1-Nachfolger auch nicht unbedingt erwarten. :)

    CPU erwarte ich auch nicht. Ich erwarte IO. Maximal was der Ryzen hergibt. 500mb/s auf SSD, 2,2GB/s auf NVRAM via PCIe Bridge. Das kann momentan kein 30-50¤ Prozessor. Für billige NAS Systeme gibt es momentan nichts, dass im IDLE unter 10W geht, aber dann hochspringt und der 10Gbit Netzkarte Zucker erlaubt.

  10. Re: Kommt bei AMD noch etwas Richtung Tablets convertible TDP <10W?

    Autor: Sarkastius 14.02.18 - 19:23

    Momentan wird auch AMD wohl primär auf die Nachfolger Generationen von ryzen und Vega konzentrierten. Der Markt mit Nas Systemen ist schon ziemlich gesättigt. Am sinnvollen wäre es die aktuellen Raven Ridge cpus die nas TU portieren. Im idle haben sie ja auch unter 10 Watt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach
  2. Münchener Verein Versicherungsgruppe, München
  3. UDG United Digital Group, Hamburg, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg oder Mainz
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  2. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia
  3. Bundeskartellamt Probleme bei Übernahme von Unitymedia durch Vodafone

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

  1. Google Chrome Labs: Browser- Optimierungstool Squoosh macht Bilder klein
    Google Chrome Labs
    Browser- Optimierungstool Squoosh macht Bilder klein

    Google hat mit Squoosh ein kostenloses Werkzeug entwickelt, mit dem die Wirkung unterschiedlicher Kompressionsalgorithmen und -stufen auf Bildern im Browser begutachtet werden kann.

  2. ETLS: ETSI veröffentlicht unsichere TLS-Variante
    ETLS
    ETSI veröffentlicht unsichere TLS-Variante

    Die europäische Standardisierungsorganisation ETSI hat eine Variante von TLS spezifiziert, die eine Überwachungsschnittstelle und schwächere Sicherheitseigenschaften hat. Bei der IETF war man zuvor mit ähnlichen Vorstößen erfolglos.

  3. Hawk: Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc
    Hawk
    Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc

    Gemeinsam mit HPE baut das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart einen neuen Supercomputer: Der Hawk schafft 24 Petaflops auf Basis von Rome, AMDs zweiter Epyc-Server-CPU-Generation.


  1. 07:19

  2. 07:00

  3. 18:41

  4. 18:03

  5. 16:47

  6. 15:06

  7. 14:51

  8. 14:35