Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop…

Und darum ein 8700K

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und darum ein 8700K

    Autor: Hotohori 08.05.18 - 20:20

    Schon die Artikel Beschreibung sagt alles. Genau deswegen hab ich nicht auf die neue AMD gewartet sondern mir Anfang März ein Intel i7-8700K System zusammen gebaut. AMD fehlt es einfach an Single Core Leistung und die empfinde ich als viel wichtiger als die Multi Core Leistung, weil diese kann die Single Core Leistung nicht ersetzen. Ganz egal wie stark eine CPU in Sachen Multi Core ist, diese kann es nicht abfangen wenn ein Thread in das Limit der Single Core Leistung rennt.

    Von daher wird mir hier generell zu sehr immer auf Multi Core Leistung geguckt und Single Core zu oft unterschlagen. Die meiste Software braucht Single Core Leistung, nur wenig Software nutzt Multi Core richtig aus, so das Multi Core wichtiger ist.

    Darum ist und bleibt für mich der i7 8700K der beste Kompromiss für einen PC, der wieder die nächsten Jahre reichen soll.

  2. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: ArcherV 08.05.18 - 20:56

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon die Artikel Beschreibung sagt alles. Genau deswegen hab ich nicht auf
    > die neue AMD gewartet sondern mir Anfang März ein Intel i7-8700K System
    > zusammen gebaut. AMD fehlt es einfach an Single Core Leistung und die
    > empfinde ich als viel wichtiger als die Multi Core Leistung, weil diese
    > kann die Single Core Leistung nicht ersetzen. Ganz egal wie stark eine CPU
    > in Sachen Multi Core ist, diese kann es nicht abfangen wenn ein Thread in
    > das Limit der Single Core Leistung rennt.
    >
    > Von daher wird mir hier generell zu sehr immer auf Multi Core Leistung
    > geguckt und Single Core zu oft unterschlagen. Die meiste Software braucht
    > Single Core Leistung, nur wenig Software nutzt Multi Core richtig aus, so
    > das Multi Core wichtiger ist.
    >
    > Darum ist und bleibt für mich der i7 8700K der beste Kompromiss für einen
    > PC, der wieder die nächsten Jahre reichen soll.

    +1

  3. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: SchrubbelDrubbel 08.05.18 - 21:01

    ArcherV schrieb:
    > +1

    Von mir auch noch mal +1.

    Ich hatte die Wichtigkeit von Single-Core-Leistung schon bei dem anderen Artikel kommentiert.
    Der Herr Golem-Redakteur ist dann doch recht ungläubig aus allen Wolken gegefallen, als ich ihm erklärt habe, dass sein 7Zip-Test fürn Mülleimer ist, da weder LZMA noch LZMA2 ordentlich skalieren.
    Die Archive sind dann nämlich nicht mehr solid ;-)

  4. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: ArcherV 08.05.18 - 22:13

    SchrubbelDrubbel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > > +1
    >
    > Von mir auch noch mal +1.
    >
    > Ich hatte die Wichtigkeit von Single-Core-Leistung schon bei dem anderen
    > Artikel kommentiert.
    > Der Herr Golem-Redakteur ist dann doch recht ungläubig aus allen Wolken
    > gegefallen, als ich ihm erklärt habe, dass sein 7Zip-Test fürn Mülleimer
    > ist, da weder LZMA noch LZMA2 ordentlich skalieren.
    > Die Archive sind dann nämlich nicht mehr solid ;-)

    WinRar! Winrar! Winrar!

    SCNR

  5. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: SchrubbelDrubbel 08.05.18 - 22:54

    ArcherV schrieb:

    > WinRar! Winrar! Winrar!
    >
    > SCNR


    WinRar hat vermutlich das gleiche Problem. Damit das Archiv bei multithreading solid bleibt müssten sich die Threads dauernd syncen, das würde massiv bremsen.

  6. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: ArcherV 08.05.18 - 23:07

    SchrubbelDrubbel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WinRar hat vermutlich das gleiche Problem. Damit das Archiv bei
    > multithreading solid bleibt müssten sich die Threads dauernd syncen, das
    > würde massiv bremsen.

    Ich wollte damit nur unterschwellig sagen, dass ich 7zip nicht leiden kann.

  7. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: ms (Golem.de) 08.05.18 - 23:21

    Ich fragte schlicht nach der Quelle, denn auch mit 18C skaliert 7-Zip noch ... ich sagte ja nie, dass es linear mit Corsa skaliert, aber es skaliert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  8. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: mannzi 08.05.18 - 23:34

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon die Artikel Beschreibung sagt alles. Genau deswegen hab ich nicht auf
    > die neue AMD gewartet sondern mir Anfang März ein Intel i7-8700K System
    > zusammen gebaut. AMD fehlt es einfach an Single Core Leistung und die
    > empfinde ich als viel wichtiger als die Multi Core Leistung, weil diese
    > kann die Single Core Leistung nicht ersetzen. Ganz egal wie stark eine CPU
    > in Sachen Multi Core ist, diese kann es nicht abfangen wenn ein Thread in
    > das Limit der Single Core Leistung rennt.
    >
    > Von daher wird mir hier generell zu sehr immer auf Multi Core Leistung
    > geguckt und Single Core zu oft unterschlagen. Die meiste Software braucht
    > Single Core Leistung, nur wenig Software nutzt Multi Core richtig aus, so
    > das Multi Core wichtiger ist.
    >
    > Darum ist und bleibt für mich der i7 8700K der beste Kompromiss für einen
    > PC, der wieder die nächsten Jahre reichen soll.

    Ich sage mal so, du bist exakt richtig. Aber der Umkehrschluss ist genauso korrekt: viel single core performance kann keine multi core performance ersetzen.
    Schaltest du, während du single core nutzt, den Virenscanner, Browser, etc. Pp ab im normalen anwendhngsfall? Denn dann sonst geht das ganze schon wieder Richtung multi core.

  9. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: Arkarit 09.05.18 - 00:16

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon die Artikel Beschreibung sagt alles. Genau deswegen hab ich nicht auf
    > die neue AMD gewartet sondern mir Anfang März ein Intel i7-8700K System
    > zusammen gebaut. AMD fehlt es einfach an Single Core Leistung und die
    > empfinde ich als viel wichtiger als die Multi Core Leistung, weil diese
    > kann die Single Core Leistung nicht ersetzen. Ganz egal wie stark eine CPU
    > in Sachen Multi Core ist, diese kann es nicht abfangen wenn ein Thread in
    > das Limit der Single Core Leistung rennt.
    >
    > Von daher wird mir hier generell zu sehr immer auf Multi Core Leistung
    > geguckt und Single Core zu oft unterschlagen. Die meiste Software braucht
    > Single Core Leistung, nur wenig Software nutzt Multi Core richtig aus, so
    > das Multi Core wichtiger ist.

    Also, wenn ich mir die Software anschaue, die ich täglich benutze, ist sie entweder völlig anspruchslos und verrichtet auf auch auf meinem guten alten Intel Pentium M 750 (Singlecore, 1.8GHz, Bj. ca. 2006) absolut störungs- und verzögerungsfrei ihren Dienst, oder sie ist multithreaded.

    Eine kleine Auswahl:
    - 3ds max: Multithreaded
    - DAZ Studio: Multithreaded
    - Photoshop: Multithreaded
    - Premiere: Multithreaded
    - Visual Studio: Multithreaded
    - Chrome: Multiprocess und Multithreaded

    In meiner täglichen Arbeit gibt es schlichtweg NICHTS, was "in das Limit der Single Core Leistung rennen" würde, ganz im Gegenteil und generell: Je core, desto bumms.

    Also, ich bin sehr gespannt. Was soll jetzt diese "meiste" Software sein, die Single Core-Leistung so überaus dringend braucht? Butter bei die Fische.

  10. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 00:23

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, ich bin sehr gespannt. Was soll jetzt diese "meiste" Software sein,
    > die Single Core-Leistung so überaus dringend braucht? Butter bei die
    > Fische.

    Spiele.
    Mehr als vier Kerne Lasten die meisten Spiele nicht aus.

  11. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: Arkarit 09.05.18 - 00:30

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arkarit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also, ich bin sehr gespannt. Was soll jetzt diese "meiste" Software
    > sein,
    > > die Single Core-Leistung so überaus dringend braucht? Butter bei die
    > > Fische.
    >
    > Spiele.
    > Mehr als vier Kerne Lasten die meisten Spiele nicht aus.

    Und warum sagt man dann nicht "Spiele", statt "die meiste Software"?

    Bei Leuten, die ausschliesslich spielen und ansonsten nur Trivialaufgaben würde ich ja derzeit noch durchaus zu einem Intel raten - allerdings nicht ohne anzumerken, dass sie die paar FPS mehr beim nächsten Prozessorkauf mit dem fälligen neuen Sockel dann teuer bezahlen werden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.18 00:33 durch Arkarit.

  12. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: larix 09.05.18 - 03:58

    Wobei die Gleichmäßigkeit der Frametimes oft etwss besser mit der Kernzahl skalieren als die Durchschnittsfps.
    Und diese ist (bspw als 99. Perzentille) das bessere Maß.

    Aber wenn man primär SC-Leistung will, ist der 8700K mit SMT auch eine eher merkwürdige Wahl.
    Der Sinn von SMT ist doch gerade die Erhöhung der Multithreadleistung. Und das oft auf Kosten der Singlethreadleistung, gerade bei Anwendungen, die auf Cache und geringe Latenzen stehen. Denn den Cache gibt es auch bei SMT nur einmal.
    Welche Anwendungen sind das noch gleich ganz besonders? Ach ja, Spiele.

  13. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: Smail2 09.05.18 - 07:09

    Ich finde die neue AMD Ryzen serie einfach super!

  14. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: Alcatraz 09.05.18 - 07:42

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arkarit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also, ich bin sehr gespannt. Was soll jetzt diese "meiste" Software
    > sein,
    > > die Single Core-Leistung so überaus dringend braucht? Butter bei die
    > > Fische.
    >
    > Spiele.
    > Mehr als vier Kerne Lasten die meisten Spiele nicht aus.

    Das mit den Spielen ist auch nur ein halbes Argument so wirklich. Wenn ich was spiele läuft bei mir eine Menge im Hintergrund, einfach weil ich faul bin alles zu schließen bzw wer macht den beim spielen, Steam, Origin, uplay und die ganzen anderen launcher zu oder sein browser, Mailprogram etc.

    Bzw lasse ich auch einige VMs am laufen. Mein alter i7 4790k war damit irgendwan überfordert. Letztes Jahr hatte ich den Ryzen 1700X drin, da war es dann völlig egal was ich im Hintergrund offen habe, das hat sich nicht wirklich auf die Spieleperformance ausgewirkt. Jetzt mit dem Ryzen 2700x vermutlich noch weniger.

  15. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: nf1n1ty 09.05.18 - 08:18

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchrubbelDrubbel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > WinRar hat vermutlich das gleiche Problem. Damit das Archiv bei
    > > multithreading solid bleibt müssten sich die Threads dauernd syncen, das
    > > würde massiv bremsen.
    >
    > Ich wollte damit nur unterschwellig sagen, dass ich 7zip nicht leiden kann.

    Was hat dir 7-zip denn getan?

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  16. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: DY 09.05.18 - 08:32

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon die Artikel Beschreibung sagt alles. Genau deswegen hab ich nicht auf
    > die neue AMD gewartet sondern mir Anfang März ein Intel i7-8700K System
    > zusammen gebaut. AMD fehlt es einfach an Single Core Leistung und die
    > empfinde ich als viel wichtiger als die Multi Core Leistung, weil diese
    > kann die Single Core Leistung nicht ersetzen. Ganz egal wie stark eine CPU
    > in Sachen Multi Core ist, diese kann es nicht abfangen wenn ein Thread in
    > das Limit der Single Core Leistung rennt.

    Artikel nicht gelesen? Du bekommst doch 12 Threads bei AMD. Dazu ist die AMD Architektur primär auf multithread optimiert. 25% kürzere Renderzeit in Blender ist doch wesentlich beachtlicher und nützlicher, als 140 fps anstatt 154 fps in Spiel X.

    >
    > Von daher wird mir hier generell zu sehr immer auf Multi Core Leistung
    > geguckt und Single Core zu oft unterschlagen. Die meiste Software braucht
    > Single Core Leistung, nur wenig Software nutzt Multi Core richtig aus, so
    > das Multi Core wichtiger ist.

    Außer Spielen (und zwar die mit älteren Engines) braucht eigentlich niemand hohe Single Core Leistung, weil einen Browser, Word, Excel eh jeder hier im Test genannte Prozessor mit Links bewältigt. Da aber die Anwendungen zunehmend parallelisiert werden ist hohe Multicoreleistung extrem zeitsparend, weil die Datei früher wieder verfügbar ist.
    >
    > Darum ist und bleibt für mich der i7 8700K der beste Kompromiss für einen
    > PC, der wieder die nächsten Jahre reichen soll.

    Klar, der wird die nächsten Jahre auf jeden Fall reichen, die Frage ist nur für was.... ,-)

  17. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: matzems 09.05.18 - 08:52

    Letztlich ist in meinen Augen ein I7 8700 der klare Verlierer auf allen Gebieten und Amd der winner of all.
    Warum? CPU Leistung in Games ist ab I5 und Amd Ryzen unbedeutend. Dort ist seit Jahren die Grafikkarte der Flaschenhals. Die CPU langweilt sich da nur-> Intels singlecore Performance ist unbedeutend.
    Langfristig werden vielleicht Spiele auch mehr als 4 Threads nutzen können dann wird auch dort AMD seinen vollen Vorteil ausschöpfen. Vielleicht mit Star Citizen.
    Habe mir daher auch einen alten core i5 4690 billig bei ebay gekauft. Der ist in Spielen so gute wie der neuste, teurste AMD/Intel Cpu. Bremsen tut nur die GTX 970.
    Gerad bei 4k ist die GPU von extremer Bedeutung und CPU naja, irgendeine mittelklasse 4kerner reicht voll aus um jede GTX 1080 Ti...zum glühen zu bringen.

    In Anwendungen und co. ist multicore von überragendem Vorteil. Je mehr Kerne/Therads um so besser.
    Damit



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.18 08:54 durch matzems.

  18. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 09:27

    nf1n1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat dir 7-zip denn getan?


    freie Software!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.18 09:27 durch ArcherV.

  19. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 09:34

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Leuten, die ausschliesslich spielen und ansonsten nur Trivialaufgaben
    > würde ich ja derzeit noch durchaus zu einem Intel raten - allerdings nicht
    > ohne anzumerken, dass sie die paar FPS mehr beim nächsten Prozessorkauf mit
    > dem fälligen neuen Sockel dann teuer bezahlen werden.

    Das ist aber kein wirkliches Argument, zum. in meinem Konzept nicht.
    Warum? Ich kaufe mir hochwertige Hardware um diese so lange wie möglich benutzen zu können. Die CPU nutze ich mindestens 6 bis 8 Jahre, daher habe ich bis jetzt immer zu einen der besseren CPU gegriffen (jetzt i7-6850k, vorher i7-920).

    Nach 6 bis 8 Jahren ist mir der Sockel dann aber egal, da ich dann mit der neuen CPU auch ein neues Board will, da dass das alte Board von den Anschlüssen her einfach nur veraltet ist. Daher ist es egal ob die neue CPU einen anderen Sockel hat.

    Zu mal wenn AMD sich so weiter entwickelt wird AMD bei meinen nächsten kauf in ~2022 sicher eine Alternative sein.

  20. Re: Und darum ein 8700K

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 09:36

    Alcatraz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit den Spielen ist auch nur ein halbes Argument so wirklich. Wenn ich
    > was spiele läuft bei mir eine Menge im Hintergrund, einfach weil ich faul
    > bin alles zu schließen bzw wer macht den beim spielen, Steam, Origin, uplay
    > und die ganzen anderen launcher zu oder sein browser, Mailprogram etc.

    Bis hier hin ist das ja noch alles normal - das interessiert keinen aktuellen Vier-Kerner.

    > Bzw lasse ich auch einige VMs am laufen. Mein alter i7 4790k war damit
    > irgendwan überfordert. Letztes Jahr hatte ich den Ryzen 1700X drin, da war
    > es dann völlig egal was ich im Hintergrund offen habe, das hat sich nicht
    > wirklich auf die Spieleperformance ausgewirkt. Jetzt mit dem Ryzen 2700x
    > vermutlich noch weniger.

    Das wieder rum ist ja wieder eine spezielle Anforderung. Nicht jeder Gamer hat nebenbei VMs am laufen, bzw. der Durchschnittsgamer wird nicht einmal wissen was eine VM ist...

    Aber ich kann die gut verstehen, genau aus dem selben Grund habe ich in 2016 auch einen Sechs-Kerner mit 64GB RAM gekauft.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim
  3. Lösch und Partner GmbH, München
  4. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
    2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

    1. Vectoring: Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom
      Vectoring
      Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom

      Die Telekom kann wieder Erfolge beim Vectoring ausweisen. Zugleich entbrennt ein Streit darüber, wer überhaupt auf dem Land Breitband ausbaut.

    2. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
      Windows 10
      Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

      In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

    3. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
      Richard Stallman
      GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

      Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.


    1. 21:17

    2. 17:58

    3. 17:50

    4. 17:42

    5. 17:14

    6. 16:47

    7. 16:33

    8. 13:53