Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7 1800X im Test: "AMD ist…

AMD=Standard

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AMD=Standard

    Autor: Crass Spektakel 03.03.17 - 14:15

    AMD muss derzeit eigentlich nicht viel machen ausser an der soliden Zen-Plattform in Details nachzubessert. Denn dieses mal läuft die Software von selber der AMD-Richtung hinterher, denn AMD ist Standard:

    Alle modernen Spielkonsolen verwenden Achtkern-AMD-CPUs.

    Alle modernen Spielkonsolen verwenden AMD-GPUs mit GCN-Architektur.

    Mit anderen Worten, jede direkte Portierung von einer Spielkonsole ist ohne jede weitere Optimierung perfekt auf Ryzen+Radeon angepasst. Für Intel+NVidia hingegen muss nachgebessert werden.

    Als Besitzer eines Intel 6700 und Geforce 1070 sehe ich eine goldene Zukunft für die kommenden AMD-Plattformen.

  2. Re: AMD=Standard

    Autor: Reddead 03.03.17 - 15:18

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AMD muss derzeit eigentlich nicht viel machen ausser an der soliden
    > Zen-Plattform in Details nachzubessert. Denn dieses mal läuft die Software
    > von selber der AMD-Richtung hinterher, denn AMD ist Standard:
    Also das AMD DER Standard ist kann ich mir ehrlich nicht vorstellen, Intel ist schon sehr gut aufgestellt vom Business bis Consumerbereich und meistens(noch) mit neuen Sachen etc. einen Schritt vor AMD. Als Standard könnte man auch ARM, ich mein die ganzen Handy CPU's sehen, gibt auch davon viele.

    > Alle modernen Spielkonsolen verwenden Achtkern-AMD-CPUs.
    > Alle modernen Spielkonsolen verwenden AMD-GPUs mit GCN-Architektur.
    Ich glaube, dass war eher eine Kostenfrage wieso sich die Konsolenhersteller für AMD entschieden haben. Ich habe auch mal gehört, dass sich AMD damit finanziell über Wasser gehalten hat oder damit sie mehr Geld für die Entwicklung hatten.

    > Mit anderen Worten, jede direkte Portierung von einer Spielkonsole ist ohne
    > jede weitere Optimierung perfekt auf Ryzen+Radeon angepasst. Für
    > Intel+NVidia hingegen muss nachgebessert werden.
    Wenn ich jetzt von meiner Erfahrung aus gehe, behaupte ich mal, dass es in Zukunft auch nicht besser wird für alle Fraktionen. Es kommt ja auf die Entwickler an, wie gut sie die Portierung hinbekommen. Ich bin jetzt nicht so fit in Konsolenhardware aber ich glaube nicht, dass in Konsolen auch ein Ryzen-Architektur verbaut ist, bisher zumindest. Also werden zwangsweise Optimierungen immer noch nötig sein auch bei den Grafiken.


    > Als Besitzer eines Intel 6700 und Geforce 1070 sehe ich eine goldene
    > Zukunft für die kommenden AMD-Plattformen.
    Ich finde es immer wieder amüsant das so Floskel eigentlich bei jeder Hardware-Diskussion immer wieder kommen nur um nicht als Hater da zu stehen.

    Als Besitzer eines Commodore 64 mit einen 5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerk sehe ich eine goldene Zukunft für den kommenden ATARI 800.

  3. Re: AMD=Standard

    Autor: Dwalinn 03.03.17 - 15:33

    Reddead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AMD muss derzeit eigentlich nicht viel machen ausser an der soliden
    > > Zen-Plattform in Details nachzubessert. Denn dieses mal läuft die
    > Software
    > > von selber der AMD-Richtung hinterher, denn AMD ist Standard:
    > Also das AMD DER Standard ist kann ich mir ehrlich nicht vorstellen, Intel
    > ist schon sehr gut aufgestellt vom Business bis Consumerbereich und
    > meistens(noch) mit neuen Sachen etc. einen Schritt vor AMD. Als Standard
    > könnte man auch ARM, ich mein die ganzen Handy CPU's sehen, gibt auch davon
    > viele.
    Ich glaube der OP wollte das schon auf Desktop Consumer Bereich beschränken, und da ist in der Tat Intel noch deutlich besser Aufgestellt..... er hat das aber auch eher auf die Zukünftige Optimierung bezogen (wenn ich das jetzt richtig erkannt habe)

    > > Alle modernen Spielkonsolen verwenden Achtkern-AMD-CPUs.
    > > Alle modernen Spielkonsolen verwenden AMD-GPUs mit GCN-Architektur.
    > Ich glaube, dass war eher eine Kostenfrage wieso sich die
    > Konsolenhersteller für AMD entschieden haben. Ich habe auch mal gehört,
    > dass sich AMD damit finanziell über Wasser gehalten hat oder damit sie mehr
    > Geld für die Entwicklung hatten.
    Da hast du recht, ist aber zumindest in den Thread nicht wichtig.

    > > Mit anderen Worten, jede direkte Portierung von einer Spielkonsole ist
    > ohne
    > > jede weitere Optimierung perfekt auf Ryzen+Radeon angepasst. Für
    > > Intel+NVidia hingegen muss nachgebessert werden.
    > Wenn ich jetzt von meiner Erfahrung aus gehe, behaupte ich mal, dass es in
    > Zukunft auch nicht besser wird für alle Fraktionen. Es kommt ja auf die
    > Entwickler an, wie gut sie die Portierung hinbekommen. Ich bin jetzt nicht
    > so fit in Konsolenhardware aber ich glaube nicht, dass in Konsolen auch ein
    > Ryzen-Architektur verbaut ist, bisher zumindest. Also werden zwangsweise
    > Optimierungen immer noch nötig sein auch bei den Grafiken.
    Optimierung wird es immer geben, nur haben die Konsolen die Hersteller dazu gezwungen ihre spiele mehr auf viele kleine Kerne zu verteilen (7 Stück mit 1,6-1,8 GHz) Diese Entwicklung hat zwar bereits begonnen aber dafür das die Konsolen nun schon seit über 3 Jahren "Stand der Dinge" sind hätte man vll etwas mehr erwarten können. Klar auf lange sicht wird man mit mehr Kernen besser fahren... aber beim i5 25xx vs 8350 hat es auch 5 Jahre gedauert bis der "8 Kerner" doch mal besser ist

    > > Als Besitzer eines Intel 6700 und Geforce 1070 sehe ich eine goldene
    > > Zukunft für die kommenden AMD-Plattformen.
    > Ich finde es immer wieder amüsant das so Floskel eigentlich bei jeder
    > Hardware-Diskussion immer wieder kommen nur um nicht als Hater da zu
    > stehen.
    Leider muss man sowas sagen da man sonst sofort als Fanboy abgestempelt wird.

    > Als Besitzer eines Commodore 64 mit einen 5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerk sehe
    > ich eine goldene Zukunft für den kommenden ATARI 800.
    :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. ab 369€ + Versand
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33