1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7 1800X im Test: "AMD ist…
  6. Thema

Der i7700 ist doch nach fast allen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: ownGalaxie 04.03.17 - 11:30

    Dwalinn schrieb:

    > Klar gab es immer wieder Monopolisten die dies auch ausgenutzt haben.....
    > aber ein CPU ist nunmal ein Gebrauchsgegenstand, wenn Intel nicht genug
    > Leistungszuwächse bietet bleibt der halt 5-7 Jahre im PC und das ist
    > sicherlich nicht im Sinne von Intel

    ist nicht genau das passiert in den letzten 5 - 8 Jahren? Der PC Markt war eingebrochen, weil eben die Computer/CPUs leistungsfähig genug waren. Der Bedarf sie zu ersetzen war nicht da und die angebotenen "neuen" CPUs hatten nicht die Mehrleistung (nicht nur Rechenpower) die ein Auf-/Umrüsten gerechtfertigt hätte. Mal abgesehen von dem UHD - 13.453.455 FPS begeisterten ;-)

    Und da der Bedarf nicht so groß war kann ein Quasi-Monopolist die Preise anheben um den eigenen Umsatz zu erhöhen (einfache VWL) und das hat Intel in den letzten Jahren (meines Erachtens) schamlos ausgenutzt.

    Intel hat IMHO also keine Innovation sondern eher Evolution (auf niedrigem Niveau) zu überteuerten Preisen gemacht.

    Naja AMD hat bis jetzt ja auch nur Evolution gehabt (und noch schlechter als Intel) allerdings waren die Preise entsprechend niedriger.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.17 11:48 durch ownGalaxie.

  2. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: hiDDen 04.03.17 - 14:19

    Das trifft den Nagel auf den Kopf.

  3. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: Dwalinn 04.03.17 - 14:48

    Ist das nicht Paradox? Intel nutzt seine Marktmacht um die Preise zu erhöhen, sorgt aber gleichzeitig dafür das man seine CPU nicht mehr so häufig auswechseln muss wodurch der Preis -auf die Lebenszeit des CPU gesehen- so günstig wie nie ist?

    Also aus Spieler Sicht sehe ich kein Problem das gesparte Geld kommt der GPU zu gute, der CPU hat ja genügend Leistungsreserven.

    Für Leute mit viel Videobearbeitung usw. sieht das natürlich anders aus.

  4. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: Suppenpulver 04.03.17 - 15:37

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das nicht Paradox? Intel nutzt seine Marktmacht um die Preise zu
    > erhöhen, sorgt aber gleichzeitig dafür das man seine CPU nicht mehr so
    > häufig auswechseln muss wodurch der Preis -auf die Lebenszeit des CPU
    > gesehen- so günstig wie nie ist?
    >
    > Also aus Spieler Sicht sehe ich kein Problem das gesparte Geld kommt der
    > GPU zu gute, der CPU hat ja genügend Leistungsreserven.
    >
    > Für Leute mit viel Videobearbeitung usw. sieht das natürlich anders aus.

    Dein Argument ist, nur um sicherzugehen, also folgendes:

    1. Wenn CPUs mehr Leistung haben muss ich zwangsweise eine neue kaufen

    2. Die Stagnation bei der CPU-Leistung ist gut, weil ich deshalb keine neue CPU kaufen muss

    3. Die Stagnation des CPU-Marktes so wie das quasi-Monopol Intels sorgt für Einsparungen meinerseits.

    4. Leute die mehr Leistung brauchen/wollen haben halt Pech


    Falls ich mich damit nicht irre, mein Kommentar dazu:

    :facepalm: Das ist das vermutlich kurzsichtigste und undurchdachteste eigene Position die ich seit langen ( -Trump -AfD -...) gelesen habe.

    Aber gut - wenigstens sieht es Jemand "positiv"....

  5. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: ms (Golem.de) 04.03.17 - 16:10

    Die per Quicksync erreichbare Bildqualität liegt meinem Kenntnisstand nach wie gehabt unter der von reinen CPUs.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  6. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: HubertHans 04.03.17 - 16:52

    ownGalaxie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    >
    > > Klar gab es immer wieder Monopolisten die dies auch ausgenutzt
    > haben.....
    > > aber ein CPU ist nunmal ein Gebrauchsgegenstand, wenn Intel nicht genug
    > > Leistungszuwächse bietet bleibt der halt 5-7 Jahre im PC und das ist
    > > sicherlich nicht im Sinne von Intel
    >
    > ist nicht genau das passiert in den letzten 5 - 8 Jahren? Der PC Markt war
    > eingebrochen, weil eben die Computer/CPUs leistungsfähig genug waren. Der
    > Bedarf sie zu ersetzen war nicht da und die angebotenen "neuen" CPUs hatten
    > nicht die Mehrleistung (nicht nur Rechenpower) die ein Auf-/Umrüsten
    > gerechtfertigt hätte. Mal abgesehen von dem UHD - 13.453.455 FPS
    > begeisterten ;-)
    >
    > Und da der Bedarf nicht so groß war kann ein Quasi-Monopolist die Preise
    > anheben um den eigenen Umsatz zu erhöhen (einfache VWL) und das hat Intel
    > in den letzten Jahren (meines Erachtens) schamlos ausgenutzt.

    Belege?
    >
    > Intel hat IMHO also keine Innovation sondern eher Evolution (auf niedrigem
    > Niveau) zu überteuerten Preisen gemacht.
    >
    Hahaha! Belege?

    > Naja AMD hat bis jetzt ja auch nur Evolution gehabt (und noch schlechter
    > als Intel) allerdings waren die Preise entsprechend niedriger.

    AMD hat zu 99% an CPUs nur Gruetze in der Hand gehabt, neben den gruseligen Chipsets und Billigmainboards. Einzig die APUs konnte man fuer kleine Nischenzwecke nutzen. Der Rest war absoluter Schund.

  7. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: ownGalaxie 04.03.17 - 16:57

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AMD hat zu 99% an CPUs nur Gruetze in der Hand gehabt, neben den gruseligen
    > Chipsets und Billigmainboards. Einzig die APUs konnte man fuer kleine
    > Nischenzwecke nutzen. Der Rest war absoluter Schund.


    Belege?

    und AMD war vor allem in der Athlon XP Generation und der direkt danach weit weit überlegen. (wenn du da Belege haben willst guck dir die Benchmarks an) Dann kam Intel mit einer Innovation die Core2 Serie

    ps.: schön dass du immer Belege forderst aber selbst keine für deine Aussagen lieferst

  8. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: Dwalinn 04.03.17 - 16:58

    Wie gesagt ich kann das nur aus meiner Sicht beurteilen und maße es mir nicht an andere zu bevormunden.

    Bei den meisten Programmen die der normale Nutzer so hat ist die CPU Leistung uninteressant, aufrüsten ist schlicht nicht nötig (nein wegen mehr Leistung musst du nicht kaufen, so was es eher "damaks" gewesen wo auch die Anforderungen an die CPU gestiegen sind) . Besonders hoch angezogen haben die Preise auch nicht, der i5 2500k ist 20$ Günstiger zum Start gewesen als der i5 7600k. so viel zum bösen Monopolisten.

    ich hab aber auch keine lust jetzt auf Details einzugehen, du ließt ja eh nur was dir gerade in deine Argumentation passt

  9. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: Keepo 04.03.17 - 23:31

    Suppenpulver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist das nicht Paradox? Intel nutzt seine Marktmacht um die Preise zu
    > > erhöhen, sorgt aber gleichzeitig dafür das man seine CPU nicht mehr so
    > > häufig auswechseln muss wodurch der Preis -auf die Lebenszeit des CPU
    > > gesehen- so günstig wie nie ist?
    > >
    > > Also aus Spieler Sicht sehe ich kein Problem das gesparte Geld kommt der
    > > GPU zu gute, der CPU hat ja genügend Leistungsreserven.
    > >
    > > Für Leute mit viel Videobearbeitung usw. sieht das natürlich anders aus.
    >
    > Dein Argument ist, nur um sicherzugehen, also folgendes:
    >
    > 1. Wenn CPUs mehr Leistung haben muss ich zwangsweise eine neue kaufen
    >
    > 2. Die Stagnation bei der CPU-Leistung ist gut, weil ich deshalb keine neue
    > CPU kaufen muss
    >
    > 3. Die Stagnation des CPU-Marktes so wie das quasi-Monopol Intels sorgt für
    > Einsparungen meinerseits.
    >
    > 4. Leute die mehr Leistung brauchen/wollen haben halt Pech
    >
    > Falls ich mich damit nicht irre, mein Kommentar dazu:
    >
    > :facepalm: Das ist das vermutlich kurzsichtigste und undurchdachteste
    > eigene Position die ich seit langen ( -Trump -AfD -...) gelesen habe.
    >
    > Aber gut - wenigstens sieht es Jemand "positiv"....


    genau deshalb schrieb er doch "paradox". meine fresse. und politik auch noch ins spiel bringen.
    es ist doch genau so geschehen: gamer hocken immernoch auf ihrem i5-2500k oder vergleichbare cpu, und er schrieb explizit aus der sicht des spielers.
    intels cpus sind halt doof für "prosumer", wenns die ersten cpus mit 6 oder mehr kernen erst mit mondpreisen gibt. da durfte intel jetzt ein paar jahre absahnen. aber genau dafür kommt ja jetzt Ryzen.

  10. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: HubertHans 05.03.17 - 09:29

    ownGalaxie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AMD hat zu 99% an CPUs nur Gruetze in der Hand gehabt, neben den
    > gruseligen
    > > Chipsets und Billigmainboards. Einzig die APUs konnte man fuer kleine
    > > Nischenzwecke nutzen. Der Rest war absoluter Schund.
    >
    > Belege?
    >
    > und AMD war vor allem in der Athlon XP Generation und der direkt danach
    > weit weit überlegen. (wenn du da Belege haben willst guck dir die
    > Benchmarks an) Dann kam Intel mit einer Innovation die Core2 Serie
    >

    Belege? Basiswissen!

    > ps.: schön dass du immer Belege forderst aber selbst keine für deine
    > Aussagen lieferst

    Das der Bulldozer keine Sonne sah ist schon Grundwissen. (Benchmarks zum Release und Bugs kannst du dir in Sekunden selbst ergooglen.) Der A64 hatte nur eine kleine Sternstunde. Der Pentium M hat ihn hingerichtet.

    Und wie kommst du darauf das der Athlon XP und die A64 so weit ueberlegen waren?

    Der Pentium 4 war anfangs ein griff ins Klo und stellenweise langsamer als sein Vorgaenger bei der IPC. Das hatte sich aber bald erledigt und der Athlon XP war zwar guenstig, aber nicht ebenbuertig. (Athlon 3200+ vs P4 3200) Und der A64 hats, wie gesagt, nur ne Weile gerissen.

    http://www.tomshardware.de/amd-im-hoehenflug-athlon-xp-3200-vs-p4-3-ghz,testberichte-607-24.html

    Denn dann kam auf einmal der Pentium 3 in Form des Pentium M um die Ecke. Und wurde zu der CPU-Linie, die AMD Arme und Beine gekostet hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 09:30 durch HubertHans.

  11. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: Dwalinn 06.03.17 - 10:56

    Benchmarks allein sagen nichts aus. Fortschritte bei Autos waren im frühen 20 Jh. auch gewaltig im vergleich zu heute. Klar jetzt gibt es wieder einen Umschwung mit eCars und Autonomen Fahrzeugen. Aber der 08/15 Fahrer fährt dennoch mit seinem 80-120 PS Fahrzeug.

    Das ist jetzt nicht unbedingt 1zu1 vergleichbar aber nur weil die Fortschritte geringer sind heißt das nicht das Intel mit Absicht nur 5-10% Zuwächse pro Jahr bei der Leistung hat.
    Das Intel jetzt bei ihren 6-10 Kerner aggressiver im Preis sein muss steht auf einem anderen Blatt.

  12. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: Pwnie2012 06.03.17 - 11:53

    Das liegt am chipset. Wer Performance mit CrossfireX will, soll sich ein x370 board kaufen. Mit meinem B350 Board kann CrossfireX nur im 16x/4x Modus laufen, da der zweite PCIe Slot nur mit 4 Lanes angebunden ist.

  13. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: Desertdelphin 06.03.17 - 14:58

    Natürlich ist es im Sinne von Intel. Leute kaufen sowieso nur alle 4-5 Jahre neue PCs und so kaufst du nach 4-5 Jahren eben einen PC mit nur 15% Mehrleistung.

    Ein 6-Kerner von 5 Jahren ist unwesentlich langsamer als die neuen 6-Kerner. Es gab kaum eine Entwicklung da es keine Konkurenz gab. Hätte AMD den Bulldozer nicht so an die Wand gefahren, dann wäre Intel heute deutlich schneller unterwegs. Für das gleiche Geld wohlgemerkt.

    Aber na gut. Ich bin ein böser Kommunist ^^

  14. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: matzems 06.03.17 - 15:32

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist es im Sinne von Intel. Leute kaufen sowieso nur alle 4-5
    > Jahre neue PCs und so kaufst du nach 4-5 Jahren eben einen PC mit nur 15%
    > Mehrleistung.
    >
    > Ein 6-Kerner von 5 Jahren ist unwesentlich langsamer als die neuen
    > 6-Kerner. Es gab kaum eine Entwicklung da es keine Konkurenz gab. Hätte AMD
    > den Bulldozer nicht so an die Wand gefahren, dann wäre Intel heute deutlich
    > schneller unterwegs. Für das gleiche Geld wohlgemerkt.
    >
    > Aber na gut. Ich bin ein böser Kommunist ^^

    Bin deiner Meinung und gehe noch einen Schritt weiter, Leistungstechnisch braucht der normale Zocker nur alle 10+x Jahre einen neuen PC. Nur bei der Grafikkarte gibts noch grosse Sprünge. Ich habe noch ein steinalten core I7 870 mit ner steinalten SSD und ner modernen GTX970. Das reicht sogar bei BF1 für 4k bei über 40fps.

    Erst Star Citizen wird evtl. viele PCs in die Schranken weisen

  15. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: cpt.dirk 07.03.17 - 01:07

    Was für schwarze Rechenkünste präsentierst du uns da.

    Wenn 3*100W (Multiplikation) = 3-mal soviel = 300W ist, ist logischerweise das Gegenteil 100W/3 (Division) = 3-mal sowenig ~= 33W.

    Ergo: der Strombedarf schrumpft auf ein Drittel zusammen.
    Das macht also keinen Unterschied?

  16. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: Dwalinn 07.03.17 - 09:38

    Also wenn der Kunde eh alle 4-5 Jahre einen neuen CPU kauft egal ob der jetzt 5% oder 50% mehr Leistung hat. Ist die ganze Situation dann nicht egal?

    Jemand der nach Leistung kauft der kauft halt erst nach 8 Jahren einen neuen CPU

  17. Re: Der i7700 ist doch nach fast allen...

    Autor: Demon80 06.05.17 - 23:42

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber die vergleichs CPU zum 1800X ist der i7-6900K. Hier ist ein 500
    > Euro AMD Prozessor schneller als der 1000 Euro Intel in anwendungen die
    > stark paralellisiert sind.
    >
    > Das mit den PCIe problem sehe ich in deinem kommtar zum ersten mal. In den
    > 25 reviews die ich gelesen habe stand davon nichts.
    >
    > 7700k -> gaming
    > 1800x -> video/workstation
    >
    > In zukunft werden die spiele mit DX12 noch mehr multithreading verwenden
    > dann könnte sich das auch noch ändern

    Das pci Express Problem haben aber alle Intel CPU's die es gibt- AMD hat dieses dumme Problem leider erst seit den ryzen CPU. Nur ein Xeon kann mehr lanes. Und noch mehr lanes hat ein AMD fx CPU.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12