Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7 1800X im Test: "AMD ist…

Intel oder AMD...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intel oder AMD...

    Autor: logged_in 03.03.17 - 02:03

    Leider wohl Intel, auch wenn ich dann 500¤ extra zahlen oder auf weniger Leistung setzen muss.

    Ich habe nichts gegen AMD, ich wünschte mir, sie könnten Intel links und rechts eine verpassen (nun ja, nein, ich hege keine Aggressionen gegen Intel, also doch nicht eine verpassen).

    Mein vorletzter war ein teurer dual Opteron. Was mich da immer ärgerte, war, dass wenn es in High-End Software -- wie etwa VMware Workstation -- dann spezielle Optimierungen gab, es keine Unterstützung für die AMDs gab.

    Aus Kompatibilitätsgründen, und weil zu dem Zeitpunkt AMD es versaut hatte, mit Intel mitzuhalten (ich hatte mir einen AMD-nebenbei-PC zum Spielen+HomeServer zusammengebastelt, der dann nicht wirklich toll war, weil die Prozessoren es nicht mehr drauf hatten) entschloss ich mich für einen Intel-CPU für den Arbeits-PC. das war vor knapp über 5 Jahren. Ein Core i7 930.

    Dieser CPU hat bis heute wirklich gute Arbeit geleistet, hat mich nie im Stich gelassen.

    Dennoch ist es Zeit zum Upgraden, das will ich schon seit einem 3/4 Jahr machen (als die Windows 10 kostenlos-upgrade-Lizenz ein Thema war). Und auch wenn ich viel gutes über AMD lese und insgeheim eher ein AMD-Fanboy bin, werde ich wohl eher einen Intel-CPU kaufen.

    Auf AMD kann man eben leider _NOCH NICHT_ verlassen, eher wegen den Drittanbietern. Aber ich wünsche denen von allen Herzen, dass sie es endlich mal Packen.

  2. Re: Intel oder AMD...

    Autor: Reddead 03.03.17 - 03:23

    Wieso 500 ¤ extra zahlen, es kommt drauf was sie benötigst und kaufen möchten also die Topmodelle der XEON-Reihe kosten um einiges mehr, es kommt auf den Einsatzzweck an und dem Budge. Ich gebe auch manchmal Freunden und Nachbarn Kaufempfehlungen ab und muss dabei meist nur auf das Budge achten. Dabei versuch ich das meiste aus dem Budge raus zuholen egal ob AMD oder Intel. Ich erkläre auch alle Vor- und Nachteilen von beiden Herstellern.

    Aber grundsätzlich muss ich sagen, dass ich schon ein bisschen ein Intel-Fanboy bin, wenn es um mich geht. Aber auch eher nur wegen meiner persönlichen Erfahrung bzgl. der Langlebigkeit der Intel CPU's/Mainboards. Die AMD's sind bei mir leider alle durchgebrannt. Bisher leben alle meine alten Intel PC's seit Pentium 1 mit 100 Mhz aufwärts. Meine ersten Erfahrungen mit AMD fingen mit dem K5 an und endeten mit eine Athlon-A die damals schon wirklich ein guten P/L hatten. Aber erst mit den Core2Duo bin ich bei Intel geblieben und der Preis war auch meist vertrettbar.

    Da ich selber noch einen i7 950 (extra für Supreme Commander) mit 12 GB RAM, einer SSD und einer Nvidia 980 nutze reicht es eigentlich für mich noch. Ich stelle zumindest in Spielen keine langen Wartezeit fest und bin meist sogar schneller im Spiel als alle anderen im Durchschnitt.Ich bin halt eher ein Causal-Nutzer/Gamer der mal von allem mehr oder weniger nutze aber noch nicht Professionell. Aber erst seit dem ich für einen Freund vor Weihnachten einen PC zusammen gestellt habe, sowie ich ihn mir kaufen würde fing es bei mir an mit Überlegungen für einen neuen PC. Aber auch eher wegen dem Stromverbrauch, sein PC zieht auf Last bei BF1 weniger Stromzieht als meiner bei Idle. Mit dem ganzen Ryzen gehype stieg der drang mehr und ich hätte es auch wieder mit AMD versucht, aber bisher überzeugen mich die Test's bisher nicht um überhaupt einen neuen PC zu kaufen.

    Aber Grundsätzlich würde ich die Ryzen(später die kleineren Modelle) schon als Allrounder-CPU weiterempfehlen und Hardcoregamer den i7700k wobei meiner Erfahrung(i7 950) nach bei Spiele die Leistung nicht schwer ins gewicht fällt.

    Jetzt bin ich schon im alkolisiert Kopf :D etwas abgeschweift. Generell muss man einfach die Normalen-Nutzer sehen für die Surfen, YT ,FB und bisschen Office wichtig ist und wenn dann noch League of Legends etc. geht reicht dennen das. Sie wissen vielleicht was sie benötigen, aber für Ottonormaluser sind die meisten CPU's einfach überdimensioniert.

  3. Re: Intel oder AMD...

    Autor: logged_in 03.03.17 - 03:41

    Ja, ohne 24GB Ram und vor allem den SSD Upgrade hätte ich das nicht überstanden.

    Im Grunde geht es mir um die neuen Befehlssätze und vor allem um den geringeren Stromverbrauch. Mein Rechner läuft gute 16 Stunden am Tag, da macht das schon was aus.

    Manchmal frage ich mich, ob ich nun auf einen High-End Laptop umsteigen sollte, der vielleicht schneller wäre als mein derzeitiger PC, um mal raus aus der Bude zu kommen, oder weiterhin in einen ordentlichen PC investieren soll. Upgraden muss ich ohnehin.

    Mein Gedanke, genauer gesagt, meine gebookmarkte Einkaufsliste von vor einem halben Jahr enthält die Z170 Mainboards und den 6700K. Das wollte ich mir als Ersatz kaufen. Da war von AMD noch lang nichts zu hören. Aber wenn der Ryzen mir "quasi" nun einen i7-6900K für knappe 100¤ mehr als einen 6700K verspricht, dann wird das eine sehr schwierige Entscheidung.

    Ist halt ein Problem, wenn man weiß, dass man sich auf Intel verlassen kann.

  4. Re: Intel oder AMD...

    Autor: Reddead 03.03.17 - 04:42

    Ich hatte mir den i7 6800k oder 6850k ausgesucht. Wenn mein eine Workstation benötigt, wäre vielleicht 2 i7 6800k besser und günstiger als ein 6900k. Laptops sind in meinen Augen eher nur gut für Medien, Surfen und Officeanwendungen. Für Arbeiten muss man schon mal richtig tief in die Tasche greifen. Bei Spielen kann man Laptops meist vergessen, wegen der Grafikkarte bzw. man sich jedes Jahr ein neuen leisten da man nicht aufrüsten kann. Bei mir halten leider Laptops auch nicht lange so mit 28~30 Monate, ist zumindest nicht in meinem Budge für einen dauerhafte Desktop Lösung.

    Naja wenn ich schon ein Laptop nehmen müsste dann wahrschein den Acer Predator 21x. :D

  5. Re: Intel oder AMD...

    Autor: NaruHina 03.03.17 - 07:03

    Das einzige System welches mir bislang kaputt gegangen ist war ein Mainboard von Asus im Zusammenspiel mit einem i7 920, da die Plattform als es kaputt ging eol war und es keine bezhalbaren Ersatzteile gab, war es ein wirtschaftlicher Totalschaden. Das war vor etwa 3jahren....
    Derzeit habe ich einen xeon 1230v3
    Und ich denke dass die nächste CPU ein amd wird, allerdings erst nächstes Jahr sofern das jetzige System nicht hops geht...

  6. Re: Intel oder AMD...

    Autor: thecrew 03.03.17 - 08:22

    Also ich bin die neutralste Person die es gibt was CPUs und Gpus angeht.
    Ich kaufe schon seit eh und je das mit dem besten Preis / Leistungsverhältnis.

    Und das ist nun mal mit dem Ryzen jetzt wieder ganz klar AMD. Ich wüsste nicht, warum ich für einen 8 Kerner ein paar Hunderter mehr zahlen soll. Steht daher "im Moment" in keiner Relation zueinander. Genau aus diesem Grund kaufe ich auch keinen Apfel. Die sehen zwar schick aus leisten aber im Vergleich mit aktuellen "PCs" nicht mehr viel. Aber auch dort wird es immer wieder Leute geben die lieber 2000-3000 Euro zahlen weil der PC hübsch aussehen soll und der Apfel "state of the art" ist. Neutral gesehen absoluter Selbstbetrug.

  7. Re: Intel oder AMD...

    Autor: Reddead 03.03.17 - 08:37

    Das mit den Ersatzteil ist schon problematisch aber habe zum Glück fast alles 1zu1 als Ersatzteil hier. Aber bei dem Alter vom gesamt System ist es schon OK. Bei meiner 2. Generation SSD sind mir aber dann doch schon die ersten Problem erschienen aufgrund des Alters vom Mainboard und dem fehlenden SATA 3 Anschlusses. Zu beginn der SSD-Ära hatte ich 2 120gb SSD im RAID 1, die liefen mit einer Leserate von ca. 450mb/s da war mir noch nichts aufgefallen. Aber nachdem ich auf eine schnellere 1TB SSD aufgerüstet habe fiel mir auf, dass die neue SSD wegen SATA 2 nicht mit voller Leistung lief ca 220mb/s Leserate. Jetzt habe ich letzte Woche ein SATA 3 Controller bestellt und habe damit meinen PC vorerst vor der Ausmusterung bewahrt.

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Derzeit habe ich einen xeon 1230v3

    Abgesehen vom Stromverbrauch lohnt sich der Umstieg? Ich rendere nichts vielleicht muss ich später mal bisschen mit CAD arbeiten, dass einzige was bei mir Rechenintensiv wäre sind Spiele.

  8. Re: Intel oder AMD...

    Autor: Reddead 03.03.17 - 08:56

    Es kommt auf den Anwendungsfall an, aber im Vergleich schlägt sich z.b. der i7 7700k auch noch gut bei einigen Anwendungen gegenüber dem 1800x und den bekommt man schon ab 300¤. Vielleicht kann AMD bei späteren optimierungen noch einige mehr rausholen.

    Man muss auch noch dran denken, dass es auch noch genug Leute gibt mit einem Intel-Board mit Sockel 1151 gibt. Für sie wäre, wenn nötig ist, es billiger einfach nur die CPU neu zu kaufen anstatt sich ein Komplett System neu.

    Die Ryzen können mit ihren 8/16 schon ihre Stärken ausspielen aber ich behaupte mal das es für die meisten Leute unnötig ist bzw. noch zu teuer. Interessant werden eher die kleiner Ryzen mit wahrschein besserem Takt.

  9. Re: Intel oder AMD...

    Autor: NaruHina 03.03.17 - 09:04

    Reddead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > NaruHina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Derzeit habe ich einen xeon 1230v3
    >
    > Abgesehen vom Stromverbrauch lohnt sich der Umstieg? Ich rendere nichts
    > vielleicht muss ich später mal bisschen mit CAD arbeiten, dass einzige was
    > bei mir Rechenintensiv wäre sind Spiele.

    Ich bearbeite regelmäßig Videos, renderzeiten aufgrund des xeons sind mir noch immer zu lang, bislang hat mich der Hohe Preis und das alter der 2011 er Plattform davon abgehalten auf diese zu wechseln.

    Wobei ich noch ein wenig warte, wie gesagt, ich wollte mir dann ein system mit Vega und ryzen zulegen, sofern die opencl Leistung passt.

  10. Re: Intel oder AMD...

    Autor: ArcherV 03.03.17 - 09:36

    Reddead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mir den i7 6800k oder 6850k ausgesucht. Wenn mein eine
    > Workstation benötigt, wäre vielleicht 2 i7 6800k besser und günstiger als
    > ein 6900k. Laptops sind in meinen Augen eher nur gut für Medien, Surfen und
    > Officeanwendungen. Für Arbeiten muss man schon mal richtig tief in die
    > Tasche greifen. Bei Spielen kann man Laptops meist vergessen, wegen der
    > Grafikkarte bzw. man sich jedes Jahr ein neuen leisten da man nicht
    > aufrüsten kann. Bei mir halten leider Laptops auch nicht lange so mit
    > 28~30 Monate, ist zumindest nicht in meinem Budge für einen dauerhafte
    > Desktop Lösung.
    >
    > Naja wenn ich schon ein Laptop nehmen müsste dann wahrschein den Acer
    > Predator 21x. :D

    Ich würde zum i7 6850k greifen, einfach weil der i7 6800 von den Pcie Lanes beschnitten ist.

    Für mich hat sich die Investition gelohnt :).
    Bei so nem System ist man dann aber schnell bei 3000¤.

  11. Re: Intel oder AMD...

    Autor: DY 03.03.17 - 11:37

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider wohl Intel, auch wenn ich dann 500¤ extra zahlen oder auf weniger
    > Leistung setzen muss.

    Kann man diese Frage schon jetzt beantworten?
    Dein Anwendungszenario bzgl. Software wirst Du sicher kennen, aber bei einer Flamm-neuen Plattform. Hinsichtlich Software derzeit noch keinerlei Anpassungen und Optimierungen vorgenommen, dazu noch UEFI/Mainbaord Firmwares in der Optimierung....


    > Ich habe nichts gegen AMD, ich wünschte mir, sie könnten Intel links und
    > rechts eine verpassen (nun ja, nein, ich hege keine Aggressionen gegen
    > Intel, also doch nicht eine verpassen).
    >
    > Mein vorletzter war ein teurer dual Opteron. Was mich da immer ärgerte,
    > war, dass wenn es in High-End Software -- wie etwa VMware Workstation --
    > dann spezielle Optimierungen gab, es keine Unterstützung für die AMDs gab.

    Wird sich mit der Verbreitung der ZEN Plattform ändern, zumal Intel nicht mehr den Einfluss auf die anderen Hersteller wie früher hat.

    >
    > Aus Kompatibilitätsgründen, und weil zu dem Zeitpunkt AMD es versaut hatte,
    > mit Intel mitzuhalten (ich hatte mir einen AMD-nebenbei-PC zum
    > Spielen+HomeServer zusammengebastelt, der dann nicht wirklich toll war,
    > weil die Prozessoren es nicht mehr drauf hatten) entschloss ich mich für
    > einen Intel-CPU für den Arbeits-PC. das war vor knapp über 5 Jahren. Ein
    > Core i7 930.
    >
    > Dieser CPU hat bis heute wirklich gute Arbeit geleistet, hat mich nie im
    > Stich gelassen.
    >
    > Dennoch ist es Zeit zum Upgraden, das will ich schon seit einem 3/4 Jahr
    > machen (als die Windows 10 kostenlos-upgrade-Lizenz ein Thema war). Und
    > auch wenn ich viel gutes über AMD lese und insgeheim eher ein AMD-Fanboy
    > bin, werde ich wohl eher einen Intel-CPU kaufen.

    Ich hasse aufrichtig mafiöse Strukturen und Korruption. Und der Unterschied ist Leistungsmäßig so gering, dass es mir wenig ausmacht zu AMD zu greifen ;-)

    >
    > Auf AMD kann man eben leider _NOCH NICHT_ verlassen, eher wegen den
    > Drittanbietern. Aber ich wünsche denen von allen Herzen, dass sie es
    > endlich mal Packen.

    Das nützt AMD überhaupt nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 39€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
  2. Elektroauto Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
  3. Elektrisches Hypercar Lotus Evija soll 2.000 PS haben

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Samsung Space im Kurztest: Platz auf dem Desktop, Platz auf dem Schreibtisch
    Samsung Space im Kurztest
    Platz auf dem Desktop, Platz auf dem Schreibtisch

    Endlich ist wieder Platz auf dem Schreibtisch für all die Kaffeetassen, Visitenkarten und Sammelfiguren. Der 32 Zoll große Samsung-Space-Monitor mit 4K-Auflösung wird nämlich an seinem Schwenkstand an die Tischkante geklemmt. Das interessante Konzept hat aber ein paar Einschränkungen.

  2. VR-Rundschau: Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
    VR-Rundschau
    Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets

    Oculus Rift S, Valve Index und HTC Vive Pro: Dieses Jahr erscheinen viele neue Virtual-Reality-Headsets. Aber können die Inhalte mithalten? Wir meinen: ja - und stellen die bislang besten VR-Games von 2019 vor.

  3. Reichweitenangst: Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
    Reichweitenangst
    Mit dem E-Auto von China nach Deutschland

    Skeptiker der Elektromobilität bemängeln fehlende Ladestationen und geringe Reichweiten. Das Elektroauto-Startup Aiways will dem begegnen und mit seinen Elektro-SUVs eine 14.200 Kilometer lange Strecke zurücklegen - auch durch die Wüste Gobi.


  1. 09:27

  2. 07:51

  3. 07:50

  4. 19:25

  5. 18:00

  6. 17:31

  7. 10:00

  8. 13:00