1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7 5800X3D im Test: AMD…

Interessant: geringerer Stromverbrauch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: tritratrulala 14.04.22 - 15:34

    Der interessanteste Aspekt am Benchmark ist für mich, dass der Stromverbrauch in vielen Szenarien deutlich geringer ist im Vergleich zum 5800X. Das hätte ich nicht erwartet. Ich habe mit leicht erhöhtem Verbrauch gerechnet.

  2. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: ms (Golem.de) 14.04.22 - 15:45

    L3 schlägt Takt, hab ich tatsächlich auch nicht erwartet - es zeigt aber schön, wie krass weit oberhalb des Sweet Spot der reguläre 5800X betrieben wird.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: chli01 14.04.22 - 15:56

    Vom Sweet Spot haben sich leider die meisten Hersteller komplett verabschiedet, siehe Intel Core i7/i9-12XXX/11XXX oder NVIDIA RTX 30X0. Die Hälfte der Leistungsaufnahme würde lediglich wenige Prozentpunkte Leistung kosten, aber es muss der Konkurrent ja irgendwie geschlagen werden.

    In die Röhre guckt der Kunde, der dann die Stromrechnung zahlen muss - und das alles für ein wenig Mehrleistung, den die meisten nicht mal bemerken würden. Schlechte Entwicklung!

  4. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: forenuser 14.04.22 - 16:06

    In dem Fall vielleicht eine gute Entwicklung, denn wenn die Mehrleistung ausbleibt kann man bei den vorhandenen, alten Sachen bleiben und also eine oder gar mehr Generationen auslassen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  5. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: postemi 14.04.22 - 16:09

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Fall vielleicht eine gute Entwicklung, denn wenn die Mehrleistung
    > ausbleibt kann man bei den vorhandenen, alten Sachen bleiben und also eine
    > oder gar mehr Generationen auslassen.


    Machen das die meisten auf dem PC nicht eh?

  6. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: mibbio 14.04.22 - 16:09

    Aber eben auch nur, wenn die Software (in diesem Fall hautpsächlich Spiele) entsprechend stark mit dem Cache skaliert.

    Und am 5800X3D sieht man auch ganz gut, wie ineffizient der 12900K(S) in Spielen ist, wenn er je nach Spiel 50-100% mehr aus dem Netzteil braucht, um nicht hinter den 5800X3D zu fallen.

  7. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: Muellersmann 14.04.22 - 16:11

    Es erinnert an Broadwell, der ähnliche Begeisterung erzeugte, aber dann schnell von Intel begraben wurde.

    Auf der anderen Seite ist der 5800x3D dann doch nicht immer der Sieger und preislich aktuell zu teuer. Nicht wenige Leute wollen eine effziente CPU kaufen, aber merken nicht, dass der Aufpreis den Preisvorteil beim Verbrauch wieder auffrisst.

    Nach der anfänglichen Euphorie wird man dann doch umschwenken und irgendwas mit uraltem Chipssatz mit einem 6 Kerner kombinieren und hat dann den neuen, alten Preisleistungssieger.

  8. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: #YOLO 14.04.22 - 16:18

    chli01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Sweet Spot haben sich leider die meisten Hersteller komplett
    > verabschiedet, siehe Intel Core i7/i9-12XXX/11XXX oder NVIDIA RTX 30X0. Die
    > Hälfte der Leistungsaufnahme würde lediglich wenige Prozentpunkte Leistung
    > kosten, aber es muss der Konkurrent ja irgendwie geschlagen werden.
    Völlig normal, wenn die Konkurrenten auf Augenhöhe sind.

  9. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: john4344 14.04.22 - 17:10

    Genau deswegen finde ich ist es eine sehr gute Übergangs CPU, bevor man dann in 1-2 Jahren alles auf AM5/DDR5 umrüstet.

  10. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: Schattenwerk 14.04.22 - 17:13

    Ehrlich gesagt ist das aber nix neues. Beim Lunch der 12er Lineups hat man in den Tests schon gut gesehen, dass Intel einfach mit der Watt-Brechstange ins Gefecht gegangen ist.

    Schon "damals" haben die Intel-CPUs massiv mehr als die damals aktuellen Ryzen verbraucht. Da ändert dieser Chip nun auch nix dran ;)

  11. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: mibbio 14.04.22 - 17:46

    Nur zeigt der 5800X3D die Diskrepanz noch deutlicher als die bisherigen Ryzen-CPUs, zumindest wenn man den Gaming-Bereich betrachtet.

    Und bisher hat man bei Kritik am Verbrauch von Intel-CPUs ja auch oft als Argument gelesen, dass der Verbrauch ja nur Maximalwerte wären, die beim Spielen gar nicht erreicht werden und daher zweitrangig sind. Dabei braucht der 12900K(S) selbst bei gleicher Spieleleistung mehr Strom als der 5800X3D.

  12. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: Vanger 14.04.22 - 18:10

    postemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In dem Fall vielleicht eine gute Entwicklung, denn wenn die Mehrleistung
    > > ausbleibt kann man bei den vorhandenen, alten Sachen bleiben und also
    > eine
    > > oder gar mehr Generationen auslassen.
    >
    > Machen das die meisten auf dem PC nicht eh?

    Ich behaupte mal, dass im Gaming-Bereich kaum einer jede einzelne Generation mitmacht. Die Mehrheit dürfte seit jeher immer 1-2 Generationen überspringen, aufgrund der aktuellen Marktsituation sind wir nun aber eher bei 2-3 Generationen... Ich habe auch noch eine GTX 1070, mein ursprünglicher Plan war eine Generation zu überspringen und dann zu aktualisieren. Das habe ich vor dem Hintergrund der aktuellen Situation natürlich nicht gemacht. Ich kenne aber auch viele die noch eine GTX 970 haben und ein Upgrade nicht wirklich ernsthaft verfolgen...

  13. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: mibbio 14.04.22 - 18:45

    Und es hängt auch stark davon ab, was man vorrangig spielt. Wenn man viel Indiegames spielt oder seinen Pile of Shame abarbeitet, reicht die Hardware deutlich längern als wenn man immer das Neueste vom Neuen spielen will.

    Mein letztes CPU-Upgrade war beispielsweise vom Phenom II X4 955 zum Ryzen 5 1600X und meine GTX 1060 muss in Anbetracht der aktuellen Marktlage auch noch länger als geplant durchhalten. Hatte da ursprünglich auch vor, zu einem RTX 3000er oder RX 6000er Modell zu wechseln. Und ohne eine Grafikkarten-Upgrade hält sich auch der Bedarf an einem CPU-Upgrade in Grenzen.

    Habe ohnehin genug Spiele, die damit flüssig laufen und mit denen ich mich notfalls noch 2-3 Jahre beschäftigen kann.

  14. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: ThorstenMUC 14.04.22 - 20:53

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon "damals" haben die Intel-CPUs massiv mehr als die damals aktuellen
    > Ryzen verbraucht. Da ändert dieser Chip nun auch nix dran ;)

    Naja - schon damals galt das aber nur für die top CPUs. Z.B. Igor hat ziemlich früh gezeigt, dass die Intel 12gen eigentlich sehr effizient sein kann, wenn man sie etwas näher am Sweet-Spot betreibt (z.B. wieder auf die vorherigen 125W TDP)... Und die zweite Reihe war eigentlich eher die Empfehlung.
    Auch die H-Modelle für Notebooks zeigen, dass das P/E-Core Konzept sehr gut funktionieren kann - und/aber (je nachdem, wie man es sieht) extrem breit mit der Energieversorgung skaliert.

    Aber die Top-Modelle kann man wirklich nur selten empfehlen... einen 12900K bekommt man kaum noch mit einer AiO gebändigt.

    Bei den großen NVidia 30xx leider das gleiche (für mich) unsinnige Spiel... die neue 3090ti kann richtig effizient sein... wenn man sie auf 300W limitiert... bzw. bei den 3080 10GB vs 12GB sieht man es auch deutlich, dass das etwas mehr an Leistung der 12GB unnötig viel Energie verbrät und sogar die 3080ti weniger verbraucht.

  15. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: glasen77 15.04.22 - 10:32

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > L3 schlägt Takt, hab ich tatsächlich auch nicht erwartet

    Entschuldigung, aber welche Redaktion hypt den M1-Chip schon seit Monaten? Und welcher Chip profitiert massiv von seinem Cache-Design und seiner schnellen (weil direkt auf dem Die sitzenden) Speicheranbindung?

  16. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: xMarwyc 15.04.22 - 11:55

    chli01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Sweet Spot haben sich leider die meisten Hersteller komplett
    > verabschiedet, siehe Intel Core i7/i9-12XXX/11XXX oder NVIDIA RTX 30X0. Die
    > Hälfte der Leistungsaufnahme würde lediglich wenige Prozentpunkte Leistung
    > kosten, aber es muss der Konkurrent ja irgendwie geschlagen werden.
    >
    > In die Röhre guckt der Kunde, der dann die Stromrechnung zahlen muss - und
    > das alles für ein wenig Mehrleistung, den die meisten nicht mal bemerken
    > würden. Schlechte Entwicklung!

    Ich finde der RTX 3060 und 3070 kann man das nicht anlasten. Gerade die FEs verbrauchen nicht unnötig viel, und haben dafür massive Leistung. Bei Oberklasse Produkten ist eine hohe Leistungsaufnahme doch völlig normal.

  17. Re: Interessant: geringerer Stromverbrauch

    Autor: UserNo.1 15.04.22 - 12:27

    Die Redaktion von Golem? &#128513;

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Proact Deutschland GmbH, Nürnberg, Mainz (Home-Office möglich)
  2. Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support/IT-Service Desk
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  3. Software Architekt für Cloud-Basierte IOT- und Paymentsysteme (m/w/d)
    FEIG ELECTRONIC GmbH, Weilburg
  4. Referent Kosten- und Leistungsrechnung (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,99€
  2. (u. a. Warhammer 40k: Chaos Gate - Daemonhunters für 31,99€ statt 44€, Far: Changing Tides...
  3. (u. a. SW Classics Collection für 8,50€, SW X-Wing Series für 5,50€)
  4. 109,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de