1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7: AMDs Achtkern-CPUs…
  6. Thema

Also leider doch deutlich langsamer als Intel

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    Autor: JohnD 24.02.17 - 14:41

    Limit schrieb:
    > Es gibt auch noch sehr viele aktuelle Spiele, die wenig mit mehr Kernen
    > anfangen können. Zudem wird in dem Test die schnellste erhältliche CPU mit
    > niedriger/mittlerer Auflösung getestet. Mit einer kleineren GPU oder
    > höheren Auflösungen dürften die Unterschiede noch sehr lange kaum messbar,
    > geschweige denn fühlbar, sein. Für reine Spieler dürften daher 4C noch
    > länger das Optimum sein. Wer hin und wieder auch andere Sachen macht
    > und/oder seine CPU lange behalten will, sollte aber gleich zum 6C oder 8C
    > greifen. Durch Ryzen werden die ja jetzt bezahlbar.

    Ich verstehe deine Schlussfolgerung nicht.
    Klar sind 8-Kerne nicht schneller als 4-Kerne, wenn die Software nicht optimiert wurde.
    Aber warum sollte irgendwer bei gleichem Preis denn jetzt noch nen 4-Kerner Intel kaufen, wenn er einen 8-Kerner AMD kriegen kann?

    Der Punkt ist ja, dass bei normalen Auflösungen die paar Mhz die die Intels voraus haben keinen Unterschied machen. Gleichzeitig sind 8-Kerne zukunftssicherer.
    Wie kannst du da meinen dass für Spieler 4-Kerne noch lange das Optimum währen.

    Optimum heißt für mich: Wenn ich Gamer bin und nen neuen PC brauche hol ich mir nen 4-Kerner.
    Aber das wäre ja Schwachsinn.

    Klar muss man deswegen nicht aufrüsten... aber Optimum???

  2. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    Autor: Limit 24.02.17 - 16:11

    Die verhältnismäßig günstigen Preise von Ryzen machen mehr Kerne natürlich sehr verlockend, aber im Augenblick bringen sie keinen wirklichen Vorteile in aktuellen Spielen. In einigen wenigen Spielen sind sie minimal schneller, in vielen anderen gleich oder langsamer. Und selbst wenn sie manchmal etwas schneller sind, dürfte das nur in der Kombination sehr teure Grafikkarte und niedrige/mittlere Auflösung wirklich zum tragen kommen, was realitätsfremd ist.
    Das Intels i7 überteuert sind steht außer Frage, aber es kommen ja noch Ryzen 4C und bei den momentan kursierenden Kreisen hätte man damit vergleichbare Spieleleistung zum halben Preis, daher für mich das Optimum für die nächste Jahre. Ausnahmen sind, wie bereits erwähnt, Leute die außer Spielen noch andere Anwendungen mit guter Multithread-Unterstützung nutzen oder Leute die die nächsten 6-10 Jahre keine neue CPU kaufen wollen.

  3. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    Autor: deutscher_michel 24.02.17 - 17:03

    Dann setzte mal ne VR Brille auf.. ;)

  4. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    Autor: Clouds 26.02.17 - 14:13

    Wenn's um Spiele geht hängt extrem viel von der Optimierung ab. Nicht umsonst hat sich nvidia da in eine Position gebracht, wo sie bei vielen Entwicklungsprozessen vom Anfang an dabei sind mit ihrem Gameworks tool. Da geht es dann in erster Linie nicht mehr um die Leistung des Chips sondern um die Optimierung der Software auf diesen Chip.

    Die Konsolen sind ja der perfekte Beweis dafür. In der PS4 steckt eine für PC Verhältnisse uralte Radeon 7870 (war damals Mittelklasse), die Performance der Games kann aber mit aktuellen Lowcost/Mittelklassekarten mithalten. Da wird die Optimierung perfektioniert.

    Dann gibt's Spielewelten und Engines die spezifisch darauf programmiert wurden auf 30fps flüssig zu laufen (Forza Horizon3, Mafia III, gibt x Beispiele) und selbst auf ultrakrasser Hardware in die 40er fallen, wenn die falschen Elemente im Spiel zusammenkommen. Da ist man natürlich versucht der Hardware die Schuld zu geben. Aber wenn man Spiele wie Witcher 3 ansieht, die sehr gut für PC Hardware optimiert sind, und auf was für Hardware die 60fps hinkriegen, dann merkt man schnell, dass es problemlos möglich wäre auch z.b. Forza Horizon 3 auf Mittelklasse PCs mit 60fps zum Laufen zu bringen. Das bräuchte einfach mehr Zeit und Geld aber da die Leute es offenbar auch unoptimiert kaufen, wieso soll man sich dann die Mühe machen?

    Für mich persönlich ist Geld ein Faktor wenn ich mir neue Hardware anschaffe. Und da muss ich ehrlich zugeben, so sehr ich mich freue, dass Konkurrenz im CPU-Markt entsteht, eigentlich ist mir das alles ziemlich egal. Optimierte Spiele wie Witcher 3 (das unglaublich gut aussieht) laufen auf meinem 6 Jahre alten Phenom II x4 in Kombination mit einer gtx970 in 1080p/60fps und in auf weniger gut optimierte Spiele verzichte ich (bis sie gefixt werden) oder finde mich halt mit 30fps ab, was ja eigentlich auch nicht so schlimm ist, wenn wir mal ehrlich sind (bin fast ausschliesslich Singleplayerspieler). Das einzige Problem sind manchmal die SSE Befehlssätze, was dann zu abstürzen führt (No Man Sky, Resident Evil 7), das wurde aber bisher immer in wenigen Wochen gefixt.

  5. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    Autor: JohnD 26.02.17 - 16:06

    Grundsätzlich hast du natürlich recht mit der Optimierung.

    Nur der Konsolenvergleich hinkt etwas.

    Die GPU in der Ps4 entspricht zwar bei der Leistungsfähigkeit in etwa der 7870, sitzt aber auf einem Chip mit der CPU.
    Die Kommunikation zwischen GPU und CPU erfolgt also viel viel schneller als bei einem normalen PC und beide greifen auf einen gemeinsamen Adressraum zu, was Optimierungen ermöglicht, die so auf dem PC gar nicht umsetzbar sind (bei APUs theoretisch schon, wird aber praktisch nicht gemacht).

  6. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    Autor: neosin 27.02.17 - 02:20

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pro Core sind die AMD also um die 30% langsamer als Intel.
    >

    Schwätz nicht rum und bleib bei den Fakten. Klingst ja wie RTL unter den Kommentaren . Single Threaded Score von 162, genau wie der 6900k.

    Hörst es sicher ungern: IPC Leistung identisch, CPU's ein tacken schneller und um die Hälfte günstiger (6900k / 1800x)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System Test Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. (Senior) Agile Coach Consultant (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Nürnberg
  3. Product Manager ERP- und POS-Systeme (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld (Home-Office)
  4. Integration Solution Engineer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  3. 5,75€
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de