1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7: AMDs Achtkern-CPUs…

bei aller freude...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. bei aller freude...

    Autor: foho 22.02.17 - 15:16

    würde ich nach wie vor noch warten ob die PRAXIS das auch so bestätigt, ich will nicht nochmal auf irgendwelche synthetischen Benchmarks reinfallen, einmal hat mir gereicht.

    erst wenn er in einem gleichwertigen system mit den gleichen settings mehr rausholt, glaube ich was hier steht.

  2. Re: bei aller freude...

    Autor: Knarzi 22.02.17 - 15:19

    In einer Woche fallen endlich die NDAs und da wird man zumindest schon mal etwas schlauer werden.

  3. Re: bei aller freude...

    Autor: 0mega42 22.02.17 - 15:22

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde ich nach wie vor noch warten ob die PRAXIS das auch so bestätigt, ich
    > will nicht nochmal auf irgendwelche synthetischen Benchmarks reinfallen,
    > einmal hat mir gereicht.
    >
    > erst wenn er in einem gleichwertigen system mit den gleichen settings mehr
    > rausholt, glaube ich was hier steht.

    Cinebench ist nicht synthetisch, und für Leute die 8-Kerner brauchen reicht cinebench schon fast aus.

    Gaming ist ne andere Sache, aber da ist ein hochgetakteter 4- oder 6-Kerner (noch) einem langsameren 8-Kerner vorzuziehen.

  4. Re: bei aller freude...

    Autor: ms (Golem.de) 22.02.17 - 15:29

    Ich hab u.a. BF1, Blender und CB15 bisher plus die Infos, die noch unter NDA sind ... das ist definitiv kein Bulldozer =)

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: bei aller freude...

    Autor: JohnD 22.02.17 - 15:46

    0mega42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > foho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > würde ich nach wie vor noch warten ob die PRAXIS das auch so bestätigt,
    > ich
    > > will nicht nochmal auf irgendwelche synthetischen Benchmarks reinfallen,
    > > einmal hat mir gereicht.
    > >
    > > erst wenn er in einem gleichwertigen system mit den gleichen settings
    > mehr
    > > rausholt, glaube ich was hier steht.
    >
    > Cinebench ist nicht synthetisch, und für Leute die 8-Kerner brauchen reicht
    > cinebench schon fast aus.
    >
    > Gaming ist ne andere Sache, aber da ist ein hochgetakteter 4- oder 6-Kerner
    > (noch) einem langsameren 8-Kerner vorzuziehen.

    Ja nur dass die Ryzen 8-Kerner auch ziemlich hoch takten.

  6. Re: bei aller freude...

    Autor: dabbes 22.02.17 - 15:49

    Ich werde nie verstehen warum man vor Release eine CPU vorbestellt.

    Wartet den 02.03. ab und bestellt danach, dann kommt die CPU halt 2 Tage später, oh mein Gott 2 Taaaaageeeee, ich weiß, das ist je eeeeeeewig.

  7. Re: bei aller freude...

    Autor: David64Bit 22.02.17 - 15:49

    JohnD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0mega42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > foho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > würde ich nach wie vor noch warten ob die PRAXIS das auch so
    > bestätigt,
    > > ich
    > > > will nicht nochmal auf irgendwelche synthetischen Benchmarks
    > reinfallen,
    > > > einmal hat mir gereicht.
    > > >
    > > > erst wenn er in einem gleichwertigen system mit den gleichen settings
    > > mehr
    > > > rausholt, glaube ich was hier steht.
    > >
    > > Cinebench ist nicht synthetisch, und für Leute die 8-Kerner brauchen
    > reicht
    > > cinebench schon fast aus.
    > >
    > > Gaming ist ne andere Sache, aber da ist ein hochgetakteter 4- oder
    > 6-Kerner
    > > (noch) einem langsameren 8-Kerner vorzuziehen.
    >
    > Ja nur dass die Ryzen 8-Kerner auch ziemlich hoch takten.

    Sogar Automatisch, so hoch wie sie können. D.h. bei entsprechender Kühlung, Siliziumqualität und Co kann das theoretisch OpenEnd sein. Der 8/16er wird auch mit "4,0 GHz +" angepriesen. Aber bei über 70 Sensoren auf dem DIE erwarte ich das auch...

  8. Re: bei aller freude...

    Autor: Dwalinn 22.02.17 - 16:03

    oder 2 Monate weil AMD nicht genug Produzieren kann :)

  9. Re: bei aller freude...

    Autor: Kleba 22.02.17 - 16:06

    Ach, was freue ich mich auf die Tests :D

  10. Re: bei aller freude...

    Autor: Der Spatz 22.02.17 - 16:37

    Zwei Tage!! - Da ist der doch schon total veraltet und man kann auf den Nachfolger warten, weil der ja sicher irgendwas besser kann.

  11. Re: bei aller freude...

    Autor: dabbes 22.02.17 - 17:05

    Also dann lieber das Risiko eingehen, eine doch nicht so gute CPU zu kaufen?

    Selbst 2 Monate, mein Gott, wie konntest du nur solange mit der alten CPU überleben? Grausam!
    Ich würde schon aus Prinzip warten, bis dann auch die ersten Kinderkrankheiten raus sind.

    Aber ich finds ja gut, irgendwer muss nunmal der erste sein, damit ich fehlerfreiere Hardware bekomme ;-)

  12. Re: bei aller freude...

    Autor: Icestorm 22.02.17 - 17:07

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwei Tage!! - Da ist der doch schon total veraltet und man kann auf den
    > Nachfolger warten, weil der ja sicher irgendwas besser kann.

    Diese Befürchtung habe ich in der Tat. Da wird solange an Ryzen herumgemäkelt und cool auf "abwarten" gemacht, um dann Q1/Q2 auf Intel zu zeigen und Ryzen eine "lahme Krücke" zu nennen.

  13. Re: bei aller freude...

    Autor: narfomat 22.02.17 - 17:20

    > Gaming ist ne andere Sache, aber da ist ein hochgetakteter 4- oder 6-Kerner
    > (noch) einem langsameren 8-Kerner vorzuziehen.


    bei welchen aktuellen games ist denn da ein vorteil in wie viel fps mehr mit sagen wir mal einer aktuellen top-end gtx1080 erkennbar, ob die cpu 4,6 oder 8 cores und etwas mehr oder weniger MHz hat? :)

  14. Re: bei aller freude...

    Autor: Dwalinn 22.02.17 - 17:24

    Das ist eine gute Frage,

    Bei Benchmarks wird ja meistens eine 720p Auflösung gewählt damit das Spiel nicht bei der Grafik limitiert (dann sind auch ordentliche Unterschiede erkennbar)

    Wenn es aber eh an der Grafikkarte scheitert bringt auch die beste CPU nichts.

    Aber ab nächster Woche wird es sicherlich genügend Benchmarks geben um vergleiche zu ziehen.

  15. Re: bei aller freude...

    Autor: Suppenpulver 22.02.17 - 17:27

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gaming ist ne andere Sache, aber da ist ein hochgetakteter 4- oder
    > 6-Kerner
    > > (noch) einem langsameren 8-Kerner vorzuziehen.
    >
    > bei welchen aktuellen games ist denn da ein vorteil in wie viel fps mehr
    > mit sagen wir mal einer aktuellen top-end gtx1080 erkennbar, ob die cpu 4,6
    > oder 8 cores und etwas mehr oder weniger MHz hat? :)



    Cities:SKylines, KSP, Civ (Endgame)

  16. Re: bei aller freude...

    Autor: Amduscias 22.02.17 - 17:30

    Ich warte tatsächlich auf Reports von OC-Seiten, um festzustellen wie sich das OC Potential bei Ryzen entwickelt.

    Es relativ irrelevant ob der 1800x mit 4Ghz den 5960x mit 3.2Ghz Turbo Standardtakt schlägt, wenn man im Gaming / OC Bereich schaut sind die 3GHz nicht relevant.

    Ich habe einen 5960x und der rennt auf 4,7GHz... da wird Ryzen fürchte ich nicht dran kommen.

    Klar, sind $500 für die meisten viel erschwinglicher als die Mondpreise die Intel aufruft, aber die Leute die die Oberklasse CPUs kaufen 'um Spaß zu haben', werden in Ryzen wohl fürchte ich keine Konkurrenz finden.

    Es wird also wenn zu einer Verlagerung der intel 'Mid Range Performance' Sparte zu AMD Highperformance geben, und darüber freue ich mich, denn dann werden Preise bei Intel fallen.

  17. Re: bei aller freude...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.17 - 17:37

    Amduscias schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich warte tatsächlich auf Reports von OC-Seiten, um festzustellen wie sich
    > das OC Potential bei Ryzen entwickelt.
    >
    > Es relativ irrelevant ob der 1800x mit 4Ghz den 5960x mit 3.2Ghz Turbo
    > Standardtakt schlägt, wenn man im Gaming / OC Bereich schaut sind die 3GHz
    > nicht relevant.
    >
    > Ich habe einen 5960x und der rennt auf 4,7GHz... da wird Ryzen fürchte ich
    > nicht dran kommen.
    >
    > Klar, sind $500 für die meisten viel erschwinglicher als die Mondpreise die
    > Intel aufruft, aber die Leute die die Oberklasse CPUs kaufen 'um Spaß zu
    > haben', werden in Ryzen wohl fürchte ich keine Konkurrenz finden.
    >
    > Es wird also wenn zu einer Verlagerung der intel 'Mid Range Performance'
    > Sparte zu AMD Highperformance geben, und darüber freue ich mich, denn dann
    > werden Preise bei Intel fallen.

    Wie viele Workstations sind denn in Firmen übertaktet? Ich nehme mal an, praktisch keine einzige. Wo Masse verkauft wird und damit Umsatz gemacht ist im Office Bereich und im Serverbereich. Dort ist Übertaktung alles andere als relevant.

    Bitte mal etwas über den Nerd Stickstoffkühlung Overclocking Tellerrand blicken.

    Übrigens, dein 5960x hat 140 Watt TDP. Mit deinem Overclock gehst du sicher stramm Richtung 200 Watt. Das ist auch etwas, was fast niemand zu Hause rumstehen haben will, außer den extremen Enthusiasten, und die stellen eine sehr kleine Gruppe potentieller Käufer und interessieren damit weder Intel, noch AMD.

    Was mit Ryzen passieren wird: 8 Kerne werden üblich. Wir kommen nach Jahren der Stagnation endlich von den 4 Kernen der am häufigsten gekauften i7 Varianten weg und das ist gut für uns alle.

  18. Re: bei aller freude...

    Autor: narfomat 22.02.17 - 17:59

    > wie viele Workstations sind denn in Firmen übertaktet? Ich nehme mal an, praktisch keine einzige. Wo Masse verkauft wird und damit Umsatz gemacht ist im Office Bereich und im Serverbereich. Dort ist Übertaktung alles andere als relevant.

    1. seit dem es integrierte uebertaktung gibt (turbo boost), ist build in overclocking sehr wohl relevant, auch bei servern oder workstations, wenn man mit der mehrleistung dauerhaft rechnen kann

    2. ist im workstation/server markt nicht relevant welcher anbieter dir die leistungsfaehigere cpu fuer 100,200 oder 300euro mehr oder weniger in der kiste verkauft, sondern wie zuverlaessig der onsite next business day service ist oder sogar SLA reaktionszeiten (8h, 4h) sind und was DIE pro monat kosten... dagegen sind die paar 100euro nen witz. und wenn du dann auf deiner workstation 3D cad/cam software einsetzt interessieren 500euro mehr oder weniger fuer die kiste noch weniger weil da deine einzelplatzlizenz 5stellig kostet und vorn steht keine 1...

    3. in allen professionellen workstations stecken entsprechende cpus (xeon/opteron) - also sind die hier genannten DESKTOP CPUs fuer die von dir genannte anwendung (workstation) ohnehin NICHT RELEVANT

  19. Re: bei aller freude...

    Autor: superdachs 22.02.17 - 18:11

    Bis AMD im professionellen Bereich Fuß fassen kann dürften auch noch einige Monde vergehen. Dort wird meistens sehr viel Wert darauf gelegt etwas zu kaufen von dem man sich sicher sein kann dass es in der Infrastruktur funktioniert, dass die Verkäufer den passenden Support bieten können und dass die Sache insgesamt stabil ist.
    Dafür bauen die Hersteller auch sehr genau abgestimmte Systeme zusammen.
    Die werden kaum sagen, hui AMD hat was neues, los wir stellen jetzt alles um, wird schon nichts passieren.

  20. Re: bei aller freude...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.17 - 18:23

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis AMD im professionellen Bereich Fuß fassen kann dürften auch noch einige
    > Monde vergehen. Dort wird meistens sehr viel Wert darauf gelegt etwas zu
    > kaufen von dem man sich sicher sein kann dass es in der Infrastruktur
    > funktioniert, dass die Verkäufer den passenden Support bieten können und
    > dass die Sache insgesamt stabil ist.
    > Dafür bauen die Hersteller auch sehr genau abgestimmte Systeme zusammen.
    > Die werden kaum sagen, hui AMD hat was neues, los wir stellen jetzt alles
    > um, wird schon nichts passieren.

    Welche unzuverlässigen CPUs hat den AMD bislang im Angebot gehabt? Das ist doch absoluter Nonsens. Gekauft wird Intel, weil man es eben immer gekauft hat und basta. Außerdem hatten die die schönere Werbung. Das ist eine Gefühlssache und mit Logik oder Fakten hat das nichts zu tun.

    Meinst du bei der folgenden Liste waren beim Zusammenstellen der HW Dilettanten am Werk?

    Red Storm - Sandia National Laboratories - #2 system in November 2006.
    Jaguar - Oak Ridge National Laboratory - various configurations held top 10 positions between 2005 and 2011, including #1 in November 2009 and June 2010.
    Ranger - Texas Advanced Computing Center - #4 system in June 2008.
    Kraken - National Institute for Computational Sciences - #3 system in November 2009.
    Hopper - National Energy Research Scientific Computing Center - #5 system in November 2010.
    Other top 10 systems using a combination of Opteron processors and compute accelerators have included:
    IBM Roadrunner - Los Alamos National Laboratory - #1 system in 2008. Composed of Opteron processors with IBM PowerXCell 8i co-processors.
    Titan (supercomputer) - Oak Ridge National Laboratory - #1 system in 2012. Composed of Opteron processors with Nvidia Fermi (microarchitecture) GPU-based accelerators.

    Die ganzen Dinger basierten auf AMD Opterons und natürlich haben die funktioniert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  2. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  3. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  4. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€ inkl. Versand (Vergleichspreis 10,98€)
  2. (u. a. TESO High Isle - Collector's Edition für 35,99€ statt 79€)
  3. (u. a. Cadet Edition für 8,99€ statt 39€, Together for Victory für 6,99€ statt 14,99€)
  4. ab 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Office-Pakete datenschutzkonform nutzen
Microsoft
Office-Pakete datenschutzkonform nutzen

Datenschutz für Sysadmins Die Datenflüsse von Office-Paketen lassen sich schwer überprüfen und unterbinden. Selbst gehostete Alternativen versprechen bessere Kontrolle.
Eine Anleitung von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutz Passanträge für Bangladesch ungeschützt im Netz
  2. Datenschutz Landesregierung soll Facebook-Seite deaktivieren
  3. Berlin Datenschutzbehörde rügt Impfterminvergabe über Doctolib

Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro: Wie ich versuchte, autark zu werden
Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro
Wie ich versuchte, autark zu werden

Ich vermesse per Drohne, schleppe Solarpanels und eine 83-kg-Powerstation, drucke Abstandshalter im 3D-Drucker - und spare Stromkosten. Zudem berechne ich, ob und wann sich die Ausgaben für die Anlage amortisieren.
Ein Erfahrungsbericht von Thomas Ell

  1. Fotovoltaik Solarzellen werden billiger und grüner
  2. Umweltschutz Swiss tankt bald klimaneutrales Kerosin
  3. Saubere Energie Strom aus dem Gewächshaus

Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico
Mich küsst die künstliche Sonne wach

Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

  1. DIY & Raspberry Pi Pico Den Pico mit programmierbarem IO und NES-Gamepad steuern
  2. Smart Home für Tüftler Heimautomatisierung mit Home Assistant und ESP
  3. Retrosounds mit Raspberry Pi Pico Auf dem Weg zur Pico-Konsole