1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7: AMDs Achtkern-CPUs…

Chipsatz und Treiber

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Chipsatz und Treiber

    Autor: Its_Me 22.02.17 - 19:20

    Ist schon ewig her, dass ich das letzte Mal eine AMD CPU hatte. Damals war das Hauptproblem aber nicht die CPU, sondern der Chipsatz und die Chipsatztreiber.
    USB über einen Hub funktionierte nicht richtig und vor allem funktionierte nach dem Beenden des Ruhezustands nicht mehr alles, soweit ich mich erinnern kann.

    Bin dann auf Intel gewechselt und hatte da nie Probleme.

    Wie sieht es mit Chipsatz und Treibern eigentlich aktuell so bei AMD aus?

  2. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.17 - 19:26

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist schon ewig her, dass ich das letzte Mal eine AMD CPU hatte. Damals war
    > das Hauptproblem aber nicht die CPU, sondern der Chipsatz und die
    > Chipsatztreiber.
    > USB über einen Hub funktionierte nicht richtig und vor allem funktionierte
    > nach dem Beenden des Ruhezustands nicht mehr alles, soweit ich mich
    > erinnern kann.
    >
    > Bin dann auf Intel gewechselt und hatte da nie Probleme.
    >
    > Wie sieht es mit Chipsatz und Treibern eigentlich aktuell so bei AMD aus?

    Das kann man wohl erst sagen, wenn Ryzen am Markt ist und es Erfahrungswerte gibt. Meine letzten AMD/ATI Sachen waren Athlon, Athlon XP, Radeon x700 und Radeon 1800. Nie Probleme gehabt.

  3. problematisch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.17 - 19:40

    ... sind immer irgendwelche halbseidenen Zusatz-Chips
    die Motherboard-Hersteller verwenden
    und die dann irgendwann mal hops gehen oder verkauft werden.

    Mit Windows 10 und einem neuen System dürfte man ziemlich lange auf der sicheren Seite sein. Hoffentlich.

  4. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: ms (Golem.de) 22.02.17 - 21:24

    Also das Board was ich bisher hatte, damit gab es keinen Stress.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: laserbeamer 23.02.17 - 00:09

    Hab momentan nen Athlon 860k mit nem günstigen Asus Board.
    Unter Linux alles ootb, Windows 7 meine ich brauchte für USB 3 Treiber aber seit dem läuft alles (deshalb bin ich mit den Treiber auch nicht sicher weil einfach keine Probleme ^^).

  6. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: KnutRider 23.02.17 - 08:05

    Aha du hattest also mal vor 20 Jahren ein Board mit ALi Chipsatz, obwohl sowas seit minimum 15 Jahren gar kein Problem mehr ist.

    Allerspätestens seit dem nforce2 gab es nie großartige Probleme.

    Wenn man dann noch bedenkt das Intel erst noch vor 2 Jahren defekte Chipsätze rausgehauen hat, und aktuell die Atom C2000er Serie mit entsprechenden Problemen darsteht, ist diese Sichtweise sehr... schwach?

    Das einzige was für Intel spricht ist die CPU Leistung samt Verbrauch. Problem hierbei ist schlicht das dieser technologische Vorsprung in meinen Augen größtenteils durch illegale Manipulationen (sowohl was Vertrieb als auch Manipulationen durch Software (Intel Compiler, gefälschte Benchmarkprogramme) herrrührt.

  7. Re: problematisch ...

    Autor: bofhl 23.02.17 - 08:41

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..
    >
    > Mit Windows 10 und einem neuen System dürfte man ziemlich lange auf der
    > sicheren Seite sein. Hoffentlich.

    .. oder man hat so ein System wie meines - immer wieder mal ein netter blauer Screen mit Crashnachricht, schön mit Kurznachricht und QR Code!

  8. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: superdachs 23.02.17 - 12:35

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha du hattest also mal vor 20 Jahren ein Board mit ALi Chipsatz, obwohl
    > sowas seit minimum 15 Jahren gar kein Problem mehr ist.
    >
    > Allerspätestens seit dem nforce2 gab es nie großartige Probleme.
    Also ich hatte auch später noch, wenn ich mal ein AMD-Gerät in die FInger kam, speziell unter Linux eigentlich nur Probleme. Mit (hochwertigen) Intelsystemen, also jenseits des "Medion Multimedia-PC" hingegen nie. Da waren einfach keine kruden Zusatzchips drauf.
    >
    > Wenn man dann noch bedenkt das Intel erst noch vor 2 Jahren defekte
    > Chipsätze rausgehauen hat, und aktuell die Atom C2000er Serie mit
    > entsprechenden Problemen darsteht, ist diese Sichtweise sehr... schwach?
    Probleme gibt es überall, wichtig ist ob sie gelöst werden.
    >
    > Das einzige was für Intel spricht ist die CPU Leistung samt Verbrauch.
    > Problem hierbei ist schlicht das dieser technologische Vorsprung in meinen
    > Augen größtenteils durch illegale Manipulationen (sowohl was Vertrieb als
    > auch Manipulationen durch Software (Intel Compiler, gefälschte
    > Benchmarkprogramme) herrrührt.
    Was sind denn die illegalen Manipulationen?
    Was sind gefälschte Benchmarkprogramme?
    Und vor allem die Knallerfrage, warum sollte ein Prozessorhersteller keinen Compiler für seinen Prozessor anbieten? WTF?

  9. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: RicoBrassers 23.02.17 - 12:40

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige was für Intel spricht ist die CPU Leistung samt Verbrauch.

    Aber auch beim "Verbrauch" scheint AMD jetzt die Nase wieder vorn zu haben. Es stehen hier 140W TDP des i7-6900k den 95W TDP des Ryzen R7 1800X gegenüber.

    Ja, die TDP ist nicht gleich des Stromverbrauchs bzw. der Stromaufnahme.

    Aber man kann sich daran orientieren, wie viel "aufgenommener Strom" in Wärme umgesetzt wird. Da der Wert hier deutlich niedriger ausfällt, wird Ryzen also vermutlich weniger Strom benötigen und/oder einen geringeren Teil des "verbrauchten Stroms" in Wärme umsetzen.

    (Und ja, den letzen Absatz habe ich aus meinem Kommentar aus einem Parallelthread "geklaut". ;) )

  10. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: bla 23.02.17 - 13:29

    Also ich hab auch manchmal das Problem, dass bei meinem Thinkpad T440p, das Trackpad nach dem Ruhezustand nicht mehr richtig funktioniert.
    Das Notebook hat übrigens einen i7 verbaut.

  11. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: JohnD 23.02.17 - 20:57

    Sowohl für AMD als auch für Intels gibt es grottige Boards mit grottigen Zusatzchips.

    Teilweise kosten die sogar richtig Geld weil da dann ne angeblich super tolle Killer Netzwerkkarte drauf ist, die abseits von Treiberproblemen exakt nix bringt.

    Hättest du ein hochwertiges Amd Board gekauft hättest du auch da keine Probleme gehabt.
    Habe in den letzten 12 Jahren etliche AMD und Intel Systeme verkauft und die geben sich bei der Stabilität und der Haltbarkeit im Schnitt absolut nix.

  12. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: nille02 23.02.17 - 21:21

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sind denn die illegalen Manipulationen?

    Intel hat jahrelang Händler unter druck gesetzt keine Systeme mit AMD Chips zu verkaufen. Die die es doch getan haben, haben keine Rabatte mehr von Intel bekommen. Mediamarkt und Saturn sind z.b zwei solcher fälle die das Deals mit Intel hatten.

    > Und vor allem die Knallerfrage, warum sollte ein Prozessorhersteller keinen
    > Compiler für seinen Prozessor anbieten? WTF?

    Das ist auch nicht das Problem gewesen. Das Problem war, es hatte für alle nicht Intel CPUs sämtliche Optimierungen deaktiviert. Ob die anderen CPUs die Befehle ausführen konnten wurde nicht überprüft.

  13. Re: Chipsatz und Treiber

    Autor: Zombiez 23.02.17 - 21:27

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber man kann sich daran orientieren, wie viel "aufgenommener Strom" in
    > Wärme umgesetzt wird. Da der Wert hier deutlich niedriger ausfällt, wird
    > Ryzen also vermutlich weniger Strom benötigen und/oder einen geringeren
    > Teil des "verbrauchten Stroms" in Wärme umsetzen.

    Der aufgenommene Strom wird bei Intel und AMD zu 100% in Wärme umgesetzt!

    Mein DX58SO Board von Intel mit Intel NIC etc war teuer und hatte viele Bugs. Mit gefühlt jedem BIOS Update wurden kritische Fehler behoben und neue hinzugefügt (NIC wacht nach standby nicht wieder auf, nicht Win8 kompatible etc.)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter - Datenanalystin / Datenanalyst (m/w/d)
    Kreis Nordfriesland, Husum
  2. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  3. Developer / EntwicklerIn EdTech (Backend & Frontend) (w/m/d)
    NE GmbH | Brockhaus, München
  4. Product Owner (m/w/d) Website & Digital Business
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PS5, PS4, PC, Xbox, Switch)
  2. ab 34,99€
  3. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de