1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7: AMDs Achtkern-CPUs…

H.265 Decoding

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. H.265 Decoding

    Autor: damluk 23.02.17 - 00:08

    Gibt es Informationen bezüglich HEVC Hardware Decoding? Weder meine aktuelle GPU noch CPU schafft 4k@60pfs zu dekodieren, und ich überlege was die sinnvollste Option wäre.

  2. Re: H.265 Decoding

    Autor: s3bmai 23.02.17 - 00:27

    wenns wirklich nur darum geht wäre vllt ne rx 450/460 ne option? die teile sind spottbillig und extrem effizient

  3. Re: H.265 Decoding

    Autor: sneaker 23.02.17 - 00:44

    Dann eher GTX1050 (Ti). Die haben zusätzlich noch HEVC 12 bit und VP9. Ryzen selbst hat keine GPU und wird wohl auch keinerlei Zusatzunterstützung für HEVC haben. Wobei die CPUs natürlich sehr leistungsstark sind und da sicher das ein oder andere 4Kp60 Sample schaffen könnten. Bei 4K am PC scheint man aber stark DRM und Hardware-Decoding vorauszusetzen, daher ist es fraglich, wie weit man da überhaupt Software-Decoding wird nutzen können (außer natürlich nicht-kopiergeschützten Content).

  4. Re: H.265 Decoding

    Autor: ms (Golem.de) 23.02.17 - 00:50

    Ryzen ist eine CPU, was du brauchst ist eine GPU bzw deren Video Fixed Functions wie besagte GTX 1050 Ti oder eine RX 460.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: H.265 Decoding

    Autor: ve2000 23.02.17 - 03:53

    Oder, man holt sich für die Hälfte des Preises eine aktuelle Android Streaming Box mit HDMI 2.0, die das ootb, mit einem Bruchteil des Stromverbrauchs schafft... ;-)

  6. Re: H.265 Decoding

    Autor: RicoBrassers 23.02.17 - 10:37

    > Dann eher GTX1050 (Ti). Die haben zusätzlich noch [...] VP9.

    Sämtliche GPUs von AMD, die auf GCN basieren, können mit aktuellen Treibern auch VP9 dekodieren (aber halt nur in Software, nicht in Hardware).

    Polaris-Chips können VP9 auch in Hardware dekodieren.

    Kodieren (in VP9) können AMD-GPUs tatsächlich nicht (ebenso wenig wie NVidia GPUs).

    Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/VP9#Hardware_encoding.2Fdecoding_support



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.17 10:48 durch RicoBrassers.

  7. Re: H.265 Decoding

    Autor: sneaker 23.02.17 - 15:52

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dann eher GTX1050 (Ti). Die haben zusätzlich noch [...] VP9.
    >
    > Sämtliche GPUs von AMD, die auf GCN basieren, können mit aktuellen Treibern
    > auch VP9 dekodieren (aber halt nur in Software, nicht in Hardware).
    >
    > Polaris-Chips können VP9 auch in Hardware dekodieren.
    Meines Wissens ist Polaris auch nur Hybrid, aber wirklich gute Quellen findet man dazu nicht. Zumindest finde ich keine expliziten Aussagen von AMD.

    Die GTX 1050 (Ti) hätten aber selbst dann noch der Vorteil von VP9 10 bit-Dekodierung, was bei AMD völlig fehlt.

  8. Re: H.265 Decoding

    Autor: Mik30 23.02.17 - 23:08

    ms (Golem.de) schrieb:
    > Ryzen ist eine CPU, was du brauchst ist eine GPU bzw deren Video Fixed
    > Functions

    Naja, das verschleiert die Vorteile des i7 (QuickSync) und kaschiert
    die Nachteile des Ryzen. Denn die QuickSync API des i7 ist auch
    bei Nutzung eine diskreten Grafikkarte nutzbar zur Beschleunigung
    von Video Enkodierung und Dekodierung.
    Ryzen bietet das nicht und das ist gegenüber i7 nunmal ein Nachteil.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.17 23:09 durch Mik30.

  9. Re: H.265 Decoding

    Autor: bla 24.02.17 - 20:43

    Die großen i7 unterstützen aber kein Quick Sync, da die ebenfalls keine integrierte GPU haben.
    Möglicherweise werden die Ryzen Ableger mit integrierter GPU h.265 decoding unterstützen.

    Es macht halt wenig Sinn, einen Hardware-Codec auf eine CPU zu packen, wenn die CPU das Bild dann nicht auch selber ausgeben kann. Man würde den Bus zwischen der CPU und der GPU beim Dekodieren nur unnötig belasten.
    Besser isses, wenn die CPU der GPU die komprimierten Videodaten und einen Dekodierauftrag übergibt.

  10. Re: H.265 Decoding

    Autor: Mik30 24.02.17 - 21:01

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die großen i7 unterstützen aber kein Quick Sync

    Du meinst die 2011er Plattform.
    Ja, die hat kein QuickSync, dafuer hat die dann
    ein deutlich(!) schnelleres Speicherinterface.

    Die Masse der i7 lauft aber auf der 1155 Plattform.
    Die hat QuickSync.


    > Es macht halt wenig Sinn, einen Hardware-Codec auf eine CPU zu packen, wenn
    > die CPU das Bild dann nicht auch selber ausgeben kann. Man würde den Bus
    > zwischen der CPU und der GPU beim Dekodieren nur unnötig belasten.

    Nein. Denn es gibt genügend GraKas, die kein HEVC
    Encoding/Decoding unterstuetzen, so dass QuickSync
    eine echtes Plus darstellt. Die zusaetzlichen Vorteile
    bei der Nutzung von Netflix sind allseits bekannt.

    > Besser isses, wenn die CPU der GPU die komprimierten
    > Videodaten und einen Dekodierauftrag übergibt.

    Nein. Die direkte Anzeige ist nicht der einzige Use Case.
    Gerade beim Encoding und beim Transcoding kommt
    es darauf nicht entscheidend an.

  11. Re: H.265 Decoding

    Autor: nille02 25.02.17 - 09:45

    Mik30 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Masse der i7 lauft aber auf der 1155 Plattform.
    > Die hat QuickSync.

    Und dafür schleppst du da eine GPU mit die die meisten nicht mal mehr benutzen, da sie eine deutlich potentere zusätzlich verbaut haben.

    >
    > > Es macht halt wenig Sinn, einen Hardware-Codec auf eine CPU zu packen,
    > wenn
    > > die CPU das Bild dann nicht auch selber ausgeben kann. Man würde den Bus
    > > zwischen der CPU und der GPU beim Dekodieren nur unnötig belasten.
    >
    > Nein. Denn es gibt genügend GraKas, die kein HEVC
    > Encoding/Decoding unterstuetzen, so dass QuickSync
    > eine echtes Plus darstellt. Die zusaetzlichen Vorteile
    > bei der Nutzung von Netflix sind allseits bekannt.

    Was ist denn das bitte für ein Vergleich bzw Argumentation? Für HEVC und Netflix brauchst du schon verdammt aktuelle Hardware von Intel damit das klappt (HEVC min Skylake und Netflix KabyLake). Und dann sollte jemand eine GPU benutzen die einige Jahre schon auf dem Buckel hat? Nvidia unterstützt HEVC Decoding seit der Geforce GTX 750.

  12. Re: H.265 Decoding

    Autor: TC 25.02.17 - 15:05

    5W mit einem 1cm² ARM Chip vs. mit ner 100W CPU draufkloppen... schon erstaunlich :)

  13. Re: H.265 Decoding

    Autor: Ovaron 26.02.17 - 14:41

    Mik30 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ryzen ist eine CPU, was du brauchst ist eine GPU bzw deren Video Fixed
    > > Functions

    > Naja, das verschleiert die Vorteile des i7 (QuickSync) und kaschiert
    > die Nachteile des Ryzen.

    Ryze ist eine CPU und muss daher keine Video-Kodierung oder Dekodierung beherschen. Könnte er es trotzdem wäre das natürlich ein Vorteil. Entgangener Vorteil ist aber wiederum kein Nachteil.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
  2. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  3. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  4. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de