1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7000 (Raphael): AMD legt…

Nach der Keynote bin ich a bissl enttäuscht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Nach der Keynote bin ich a bissl enttäuscht

    Autor: derdiedas 24.05.22 - 11:18

    >15% als single Core Performace zuwachs ist nicht wirklich viel wenn das nur damit erreicht wird auf bis zu 5,5 GHz mit entsprechender Verlustlesitung zu kommen.

    Ja bei Blender summiert sich das auf etwas über 30% auf aber das nur weil mehr als mehr liefert. Effizenz wurde bei der KeyNote irgendwie unter den Tisch gekehrt.

    Im Nachhinein beeinduruckt micht der M1 von Apple immer mehr, bei dem Effizenz schon extrem hoch zu werten ist. Bin mal gespannt wann der M2 kommt und wie dessen Performance und vor allem Effizenzwerte ausschauen.

    Nur wenige brauchen heute die brutale Power eines 16 Core Monsters oder eines 12900k. Daher wäre Effizenzsteigerung wichtiger als die Krone der Performance. Eine APU die zumindest den Erwerb einer 3050 obsolet macht wäre wünschenswert und max TDP von 65 Watt.

    Nur um es gleich vorweg zu sagen, ich bin kein Fan irgendeiner Firma und hier im Haus werkeln diverse Architekturen und Hersteller (4800h, EPYC 7551, 2* Intel 9900k und auch 3 mal Mac).

    Ich hoffe mittlerweile eher auf Qualcomm denn auf Intel oder AMD um etwas vergleichbares zum M1 zu liefern.

    Gruß DDD

  2. Re: Nach der Keynote bin ich a bissl enttäuscht

    Autor: Steffo 24.05.22 - 11:47

    Im Artikel steht, dass die 15 % beim Cinebench als untere Grenze zu verstehen sind. Anderswo las ich, dass z. B. mehr RAM-Takt und mehr Cache beim Cinebench keinen Effekt haben, bei anderen Anwendungen aber sehr wohl.
    Weiter sind das keine 170 Watt TDP, sondern PPT. D. h., der Prozessor zieht max. 170 Watt.

  3. Re: Nach der Keynote bin ich a bissl enttäuscht

    Autor: Renricom 24.05.22 - 11:49

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja bei Blender summiert sich das auf etwas über 30% auf aber das nur weil
    > mehr als mehr liefert. Effizenz wurde bei der KeyNote irgendwie unter den
    > Tisch gekehrt.
    Das hat mich auch gewundert. Gerade beim Thema Effizienz ist AMD ja nach wie vor besser als Intel (vielleicht abgesehen von Anwendungen, die auf Intels E-Cores laufen).

    > Im Nachhinein beeinduruckt micht der M1 von Apple immer mehr, bei dem
    > Effizenz schon extrem hoch zu werten ist. Bin mal gespannt wann der M2
    > kommt und wie dessen Performance und vor allem Effizenzwerte ausschauen.
    Ich will den M1 nicht schlechter machen als er ist, aber die unglaubliche Effizienz bei Apple-Hardware ist immer ein bisschen mit Vorsicht zu genießen. Wenn ein Hardwarehersteller volle Kontrolle über sämtliche auf seiner Hardware verfügbare Software hat, ist es deutlich einfacher Spitzenwerte mit der eigenen Hardware zu erzielen.

    _____________________________________________________________________________________
    Kellerkind, PC-Enthusiast und zu eurem Pech jetzt auch auf Golem unterwegs.

  4. Re: Nach der Keynote bin ich a bissl enttäuscht

    Autor: Dwalinn 24.05.22 - 12:58

    >Daher wäre Effizenzsteigerung wichtiger als die Krone der Performance. Eine APU die zumindest den Erwerb einer 3050 obsolet macht wäre wünschenswert und max TDP von 65 Watt.

    Mal kurz zu Erinnerung, was du da beschreibst geht je nach Anwendung in Richtung des M1 Max (32 Core GPU) nur das der insgesamt 86 Watt hat (57 für GPU), ziemlich groß ist und als komplett PC min. 2500¤ kostet

  5. Re: Nach der Keynote bin ich a bissl enttäuscht

    Autor: ms (Golem.de) 24.05.22 - 14:23

    Im 65W-Segment wird Perf/Watt steigen.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  6. Re: Nach der Keynote bin ich a bissl enttäuscht

    Autor: gan 25.05.22 - 02:24

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal kurz zu Erinnerung, was du da beschreibst geht je nach Anwendung in
    > Richtung des M1 Max (32 Core GPU) nur das der insgesamt 86 Watt hat (57 für
    > GPU), ziemlich groß ist und als komplett PC min. 2500¤ kostet

    Ziemlich groß ist das Stichwort. Ich bin sicher, AMD und Intel könnten mit einem solchen Design auch mehr herausholen, aber das würde dennoch niemand kaufen, weil es einfach zu teuer ist. Es geht ja nicht nur um die Chipfläche, sondern auch um die Ausbeute. Apple hat einfach den Vorteil, dass die für ihre Rechner praktisch beliebige Preise verlangen können, weshalb sie kein Problem mit sehr teuer herzustellenden CPUs haben.

  7. Re: Nach der Keynote bin ich a bissl enttäuscht

    Autor: Dwalinn 25.05.22 - 11:11

    So ist es.
    Aus der Sicht von Apple macht das natürlich trotzdem Sinn, der eigne SoC wird meistens günstiger sein als bei der Konkurrenz zu kaufen die natürlich Gewinn machen will.

    Aber darum lässt sich das nicht so einfach übertragen, gerade beim Desktop will ich selbst über die Kombination der Hardware bestimmen.

  8. Re: Nach der Keynote bin ich a bissl enttäuscht

    Autor: leonardo-nav 25.05.22 - 15:48

    Joa. Auf dem Papier geil ist das Ding (M1).

    Aber für mich der 1. Bastler und 2. nicht sehr reich ist ist das Ding leider einerseits unbezahlbar und andererseits dermaßen eingebunden, dass man da nix mehr selber bei machen kann - was für mich durchaus einen der Reize beim PC und auch beim Laptop darstellt.

    Aber als Beweis, dass sowas geht, ist das Ding durchaus beeindruckend.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Governance Expert / Datenbank-Manager/in (w/m/d) mit SAP-Experience
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
  3. Principal Developer m/w/d
    FLYERALARM Bit Labs GmbH, Würzburg (remote möglich)
  4. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de