1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7950X/7700X im Test…

Wird wohl doch der 12700

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Wird wohl doch der 12700

    Autor: splash42 26.09.22 - 16:57

    So wirklich überzeugt mich das neue Lineup noch nicht, der 12700 ist verfügbar und kostet unter 400 Euro und irgendwie auch nicht viel langsamer als der 7700. Und der 5900 sieht da eigentlich auch noch ziemlich gut im Vergleich aus.

    Kann jemand ein Board empfehlen. Gutes Preis/Leistungsverhältnis, ohne unnötigen Schnickschnack?

  2. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Dwalinn 26.09.22 - 17:14

    Wenn dir späteres aufrüsten egal ist kannst du aber auch den 5800x3D nehmen. Ohnehin kann man ruhig noch auf Raptor Lake und den 7800x3D warten

  3. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Michael H. 26.09.22 - 18:37

    Ehrlich gesagt ist jeder Zeitpunkt immer falsch mMn...
    Erst kam DDR4 und PCIe4... dann kurze Zeit später wieder ne neue CPU Gen, ne neue Graka Gen mit PCIe4... dann ne neue SSD Gen...

    Natürlich kann man warten, aber dann wird man nie fertig mit warten imho...
    Im Endeffekt ist jetzt schonmal der Grundstein zumindest fürs Next Gen Gaming gelegt mit PCIe5... aber abseits vom Gaming würd ich immer das kaufen, was einem aktuell für die eigenen Bedürftnisse reicht, weil das neue Hardware, neue Anwendungen, neue Leistung, neue Schnittstellen leider immer pö-a-pö kommt.
    Diese "es kommt eine neue Generation an Hardware raus und die hat 2-400% mehr Leistung als die Vorgänger" wie es vor 20 Jahren der Fall war, als die Taktraten und dann Multicore kamen... gibts einfach nicht mehr.
    Heute kaufst du was und 3 Monate später kommt irgend ein Bauteil neu raus, dass auf neue Technik setzt womit du wieder dein halbes System ersetzen darfst wenn du es nutzen willst.

  4. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Spiritogre 26.09.22 - 18:47

    Ganz genau!

    Ich kaufe Hardware entweder dann wenn sie kaputtgegangen ist oder die Leistung wirklich unterirdisch geworden ist.

    Im Bereich CPU würde ich sagen sind das heute locker acht Jahre, die so ein System problemlos durchhält (sofern das keine Einsteiger-CPU war). Nur fürs Gaming muss man dann einmal in der Mitte noch mal eine neue Grafikkarte kaufen.

  5. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Alex220 26.09.22 - 19:42

    Also wenn man jetzt aufrüsten müsste, würde ich auch die 12te Generation von Intel nehmen. Wenn man warten kann dann die 13te Generation von Intel.
    Sehe überhaupt kein Grund AMD zu nehmen. Die messen sich mit der alten Generation von Intel und können da nicht überzeugen.
    Vielleicht kann der 70003d noch was ändern.
    Sehe da aber wenig Hoffnung.
    Intel ist jetzt wieder die Wahl Nr. 1

  6. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: xPandamon 26.09.22 - 19:46

    Ich weiß ja nicht warum man sich den Intel krallen sollte. Am billigsten und schnellsten für reine Spiele ist der 5800x3D. Und für die Upgradebility ist AMD ohnehin der Sieger.. So wie es jetzt aussieht kann man auch davon ausgehen dass AMD spätestens mit Zen 4 3D Intel komplett davonrennt, und da dass hier eine neue Basis ist dürften die nächsten Chips ordentliche Fortschritte machen. Da Intel noch immer keinen klaren Plan hat ist da bisher komplett offen was als nächstes kommt.

  7. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: leonardo-nav 26.09.22 - 20:25

    > Ehrlich gesagt ist jeder Zeitpunkt immer falsch mMn...

    Joa. Nach nem Jahr denkt man sich eh immer "Eigentlich wär nen Upgrade ja ganz nice grad..." - glücklicherweise bin ich arm und reflektiert genug, dass es dann doch eher nur alle 2-3 Jahre werden xD

  8. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: splash42 26.09.22 - 21:10

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß ja nicht warum man sich den Intel krallen sollte. Am billigsten
    > und schnellsten für reine Spiele ist der 5800x3D. Und für die Upgradebility
    > ist AMD ohnehin der Sieger.. So wie es jetzt aussieht kann man auch davon
    > ausgehen dass AMD spätestens mit Zen 4 3D Intel komplett davonrennt, und da
    > dass hier eine neue Basis ist dürften die nächsten Chips ordentliche
    > Fortschritte machen. Da Intel noch immer keinen klaren Plan hat ist da
    > bisher komplett offen was als nächstes kommt.

    Der X3D? Sieht für mich teurer aus als der 5900x und auch langsamer. Stecke aber da auch nicht so tief drin: Wo ist der Vorteil?

    AMD ist auch eine Variante, hatte früher nur mal mit Inkompatibilitäten bei AMD zu kämpfen, das wirkt noch nach. :D

  9. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Schattenwerk 26.09.22 - 21:16

    splash42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der X3D? Sieht für mich teurer aus als der 5900x und auch langsamer. Stecke
    > aber da auch nicht so tief drin: Wo ist der Vorteil?

    Hier dominiert er in diversen Spielen: https://www.youtube.com/watch?v=_vLq2PjmIx0

  10. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Itchy 26.09.22 - 21:17

    Schau Dir die Spielebenchmarks an - in den allermeisten hat der 5800X3D die Nase vor dem 5900X und auch dem 5950X, bei einem ist er sogar der schnellste von allen in der Tabelle.

  11. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Spiritogre 26.09.22 - 21:20

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß ja nicht warum man sich den Intel krallen sollte. Am billigsten
    > und schnellsten für reine Spiele ist der 5800x3D. Und für die Upgradebility
    > ist AMD ohnehin der Sieger.. So wie es jetzt aussieht kann man auch davon
    > ausgehen dass AMD spätestens mit Zen 4 3D Intel komplett davonrennt, und da
    > dass hier eine neue Basis ist dürften die nächsten Chips ordentliche
    > Fortschritte machen. Da Intel noch immer keinen klaren Plan hat ist da
    > bisher komplett offen was als nächstes kommt.

    Mein Problem was ich mit den (Gaming) Benchmarks hier habe ist, dass die Games bei 720p getestet wurden. Das macht Sinn um zu zeigen, welche CPU IN DER THEORIE Vorteile bringt ist aber eben absolut nicht praxistauglich, denn bei Full HD oder gar 1440p oder noch krasser 4k Gaming ist es am Ende beinahe völlig Latte was für eine CPU der Rechner hat, die Unterschiede beim Zocken liegen in der Regel bei unter 5 FPS selbst beim Vergleich mit mehrere Generationen alten CPUs.

    Wirklich entscheidend sind die Grafikkarte und eine schnelle SSD (um die Ladezeiten zu verringern).
    Selbst meine vier Jahre alte CPU wird auch bei den anspruchsvollsten Titeln nicht annähernd voll ausgelastet, was soll ich also mit einer neuen CPU, die dann die meist Zeit quasi vor sich hin "idled"?

    Und wenn du eine Grafikkarte ab etwa GF 3070 Niveau hast, dann spielst du auch kein Full HD mehr oder wenn, dann willst du 140 FPS und es macht keinen Sinn mehr FPS zu haben als der Monitor Hz hat.

  12. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Itchy 26.09.22 - 21:23

    Naja, aber was willst Du sonst machen? Eine alte Budget-Grafikkarte reinstecken und sagen, schaut, alle CPUs sind gleich?

    Nur wenn Du die Benchmarks CPU-limitiert laufen lässt hast Du einen Vergleich, was theoretisch (ohne GPU-Limitierung) möglich wäre.

  13. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Spiritogre 26.09.22 - 21:41

    Itchy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, aber was willst Du sonst machen? Eine alte Budget-Grafikkarte
    > reinstecken und sagen, schaut, alle CPUs sind gleich?
    >
    > Nur wenn Du die Benchmarks CPU-limitiert laufen lässt hast Du einen
    > Vergleich, was theoretisch (ohne GPU-Limitierung) möglich wäre.

    Es zeigt eigentlich nur, dass es vielleicht bis auf den schnellsten und den langsamsten Prozessor (sofern mindestens vier Kerne) völlig Latte für Spiele ist, was für eine CPU.

    Die Frage ist eben, warum wird das nicht gemacht? Wäre doch letztlich gerade für Gamer für die Kaufentscheidung wichtig zu sehen, wie viele FPS bei reellen Bedingungen eine neue CPU bringt. Eben damit sie vielleicht nur eine Mittelklasse CPU kaufen und das Gesparte dann lieber in eine schnellere Grafikkarte stecken, davon haben sie letztlich weitaus mehr.

  14. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Itchy 26.09.22 - 21:50

    Puh schwierig. Ich behaupte mal: für den Großteil der 08/15 Zocker die sich in Fortnite, FIFA, DOTA2 oder ähnlichen Games rumtreiben, ist sowohl die CPU als auch die GPU nahezu wurscht. Für die Enthusiasten macht es aber schon einen Unterschied, weil es gibt halt tatsächlich auch (einzelne) Spiele, bei denen die CPU wirklich was ausmacht. Beispielsweise Total War wenn sich da ein paar Tausend Einheiten rumtummeln oder auch der Flight Simulator.

    Als informierter Gamer sollte man seine Ansprüche kennen und so wie Du schreibst, glaube ich, dass Du das zumindest für Dich auch sehr genau weißt :)

  15. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Spiritogre 26.09.22 - 22:01

    Itchy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Puh schwierig. Ich behaupte mal: für den Großteil der 08/15 Zocker die sich
    > in Fortnite, FIFA, DOTA2 oder ähnlichen Games rumtreiben, ist sowohl die
    > CPU als auch die GPU nahezu wurscht. Für die Enthusiasten macht es aber
    > schon einen Unterschied, weil es gibt halt tatsächlich auch (einzelne)
    > Spiele, bei denen die CPU wirklich was ausmacht. Beispielsweise Total War
    > wenn sich da ein paar Tausend Einheiten rumtummeln oder auch der Flight
    > Simulator.
    >
    > Als informierter Gamer sollte man seine Ansprüche kennen und so wie Du
    > schreibst, glaube ich, dass Du das zumindest für Dich auch sehr genau weißt
    > :)

    Ja, ich kenne meine Ansprüche schon sehr genau, die sind tatsächlich gar nicht allzu hoch, da ich zwei großer Gaming-Fan bin aber momentan noch bei Full HD 60FPS Gaming rumhänge, weil mir das "mehr" (neuer Monitor um 1000 Euro + neue Grafikkarte um 1000) dann zu viel ist.

    Stattdessen habe ich mir kürzlich das SteamDeck bestellt... ;)

    Ich stelle nur halt in Foren immer fest, dass viele Leute die nicht soviel Ahnung haben, einfach meinen, sie müssten alle zwei Jahre eine neue CPU (!) haben (und möglichst jedes Jahr eine neue GPU) um "mithalten zu können" und dann spielen sie am Ende tatsächlich primär Minecraft oder Fortnite, was die Sache einfach ad absurdum führt, solange die keinen 8k Monitor mit 480Hz oder so betreiben.

    Wo ich zustimme ist, dass es Spiele gibt, wo eben noch immer viel über CPU berechnet wird, wie diverse Simulationen. Dann kann es wirklich Sinn machen da eine entsprechend flotte CPU zu nehmen.

  16. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: mb (Golem.de) 26.09.22 - 23:07

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß ja nicht warum man sich den Intel krallen sollte. Am billigsten
    > > und schnellsten für reine Spiele ist der 5800x3D. Und für die
    > Upgradebility
    > > ist AMD ohnehin der Sieger.. So wie es jetzt aussieht kann man auch
    > davon
    > > ausgehen dass AMD spätestens mit Zen 4 3D Intel komplett davonrennt, und
    > da
    > > dass hier eine neue Basis ist dürften die nächsten Chips ordentliche
    > > Fortschritte machen. Da Intel noch immer keinen klaren Plan hat ist da
    > > bisher komplett offen was als nächstes kommt.
    >
    > Mein Problem was ich mit den (Gaming) Benchmarks hier habe ist, dass die
    > Games bei 720p getestet wurden. Das macht Sinn um zu zeigen, welche CPU IN
    > DER THEORIE Vorteile bringt ist aber eben absolut nicht praxistauglich,
    > denn bei Full HD oder gar 1440p oder noch krasser 4k Gaming ist es am Ende
    > beinahe völlig Latte was für eine CPU der Rechner hat, die Unterschiede
    > beim Zocken liegen in der Regel bei unter 5 FPS selbst beim Vergleich mit
    > mehrere Generationen alten CPUs.
    >
    > Wirklich entscheidend sind die Grafikkarte und eine schnelle SSD (um die
    > Ladezeiten zu verringern).
    > Selbst meine vier Jahre alte CPU wird auch bei den anspruchsvollsten Titeln
    > nicht annähernd voll ausgelastet, was soll ich also mit einer neuen CPU,
    > die dann die meist Zeit quasi vor sich hin "idled"?
    >
    > Und wenn du eine Grafikkarte ab etwa GF 3070 Niveau hast, dann spielst du
    > auch kein Full HD mehr oder wenn, dann willst du 140 FPS und es macht
    > keinen Sinn mehr FPS zu haben als der Monitor Hz hat.

    Nun, wenn wir CPUs vergleichen, dann müssen wir auch dafür sorgen, dass wir nicht von anderen Komponenten gebremst werden. Der Wert, der auch für höhere Auflösungen interessant ist, sind die 1%-FPS. Durchschnittliche-FPS sind gerade in weniger Anspruchsvollen Titeln ein Indiz, welche Architektur generell gut geeignet ist, "genug" Avg-FPS liefert aber fast jede aktuelle CPU. Der Grundsatz für Spieler, vor allem in die Grafikkarte zu investieren, gilt also weiterhin.

    Wir können doch auch keine Grafikkarten in Spielen und mit Einstellungen testen, die von der CPU ausgebremst werden. "Ab der GTX 1060 ist alles egal, MSFS ruckelt sowieso..."

    P.S. Es macht zumindest für Profispieler durchaus Sinn, mehr FPS zu haben, als der Monitor darstellen kann. Die Frames auf dem Monitor sind "aktueller", da die überflüssigen Frames verworfen werden. Kurz: Die Latenz von Mauseingabe zur Ausgabe auf dem Monitor sinkt.
    Für den Heimgebrauch mag es jedoch sinnvoller sein die FPS zu limitieren und sich den Strom zu sparen.

    Martin Böckmann, Jr Editor
    Golem.de

  17. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: forenuser 26.09.22 - 23:20

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich gesagt ist jeder Zeitpunkt immer falsch mMn...

    Das ist doch just bei Computerprodukten schon immer der Fall gewesen. Entweder der Preis ging runter oder die Leistung ging hoch.

    Commodore VC64, "mein" Kaufpreis lag bei ~ DM 800,-. Oder die Floppy 1541 für ebenfalls bumelig DM 800,-. Nur ein halbes Jahr später beides für je DM 600,- und irgendwann beides zusammen für weniger als DM 600,-.

    Entweder man kauft wenn man es akut braucht oder man es akut möchte.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  18. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Spiritogre 26.09.22 - 23:48

    mb (Golem.de) schrieb:

    > P.S. Es macht zumindest für Profispieler durchaus Sinn, mehr FPS zu haben,
    > als der Monitor darstellen kann. Die Frames auf dem Monitor sind
    > "aktueller", da die überflüssigen Frames verworfen werden. Kurz: Die Latenz
    > von Mauseingabe zur Ausgabe auf dem Monitor sinkt.
    > Für den Heimgebrauch mag es jedoch sinnvoller sein die FPS zu limitieren
    > und sich den Strom zu sparen.

    Das ist richtig, macht aber auch im E-Sport soweit ich mitbekommen habe nur bis irgendwas zwischen 400 bis 600 FPS wirklich Sinn und das ist schon großzügig. Aber selbst meine alte GF 1070TI schafft bei vielen dieser (meist ja älteren) E-Sports Titel selbst in Full HD und bei maximalen Grafiksettings 1000+ FPS.

  19. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: yumiko 27.09.22 - 11:32

    splash42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der X3D? Sieht für mich teurer aus als der 5900x und auch langsamer. Stecke
    > aber da auch nicht so tief drin: Wo ist der Vorteil?
    Nicht so groß.
    Es ist momentan die schnellste Gaming-CPU. Zusammen mit dem günstigen AM4 System und DDR4 RAM (was man vermutlich auch noch übrig hat vom Intel) ist es nicht nur die schnellste sondern auch die günstiugste Gaming-PC Lösung momentan.
    Dazu ist er noch performant in einigen speicherintesiven Berechnungen, aber in der Rohleistung liegt er selbst hinter dem 5800X wegen den geringeren Takt (dafür auch sparsamer). Durch den selteneren RAM-Zugriff wegen dem Cache kann er mit den DDR5 Lösungen mithalten, was man in den Benchmakrs gut sieht.

  20. Re: Wird wohl doch der 12700

    Autor: Dwalinn 27.09.22 - 12:16

    Also bei 1000¤ bekommst du ja gleich ein absoluten Luxus Monitor. WQHD mit 144 Hz und IPS gibt es für um die 300¤

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Architekt SAP (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    Klinikum Landshut gGmbH, Landshut
  3. Junior IT Projektmanager (m/w/d)
    DG Nexolution Procurement & Logistics GmbH, Idstein, Home-Office
  4. Leiterin / Leiter (w/m/d) Inhouse Consulting HR
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)
  2. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)
  3. (u. a. Age of Empires IV - Anniversary Edition -45%, For Honor - Complete Edition -77%)
  4. 15,99€ (-30%)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de