1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 9 5950X/5900X im Test…

Sind 6 Kerne überhaupt noch sinnvoll?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Sind 6 Kerne überhaupt noch sinnvoll?

    Autor: gamer998 06.11.20 - 20:22

    Da die Konsolen 8 haben, werden wohl auch Spiele dafür optimiert werden?

    Deswegen ist der 5600X m.M.n. leider nix.

  2. Re: Sind 6 Kerne überhaupt noch sinnvoll?

    Autor: ms (Golem.de) 06.11.20 - 22:21

    Wir hatten bisher auch schon 8C in den Konsolen ;-)

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Sind 6 Kerne überhaupt noch sinnvoll?

    Autor: gamer998 07.11.20 - 11:37

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir hatten bisher auch schon 8C in den Konsolen ;-)


    Aber doch nicht 16 Threads?? Oder??

    Aber ich habe gerade gelesen, dass die Spiele auf den alten Konsolen wohl nur auf 6 Kerne Zugriff hatten und bei den neuen wird es wohl nicht anders sein? Dann passen 6c/12t wohl wieder? Auch weil die Konsolen-CPUs schon veraltet (last gen) sind?

  4. Re: Sind 6 Kerne überhaupt noch sinnvoll?

    Autor: ms (Golem.de) 07.11.20 - 16:20

    Ja, meine Vermutung ist, dass man mit einem 5600X sehr gut fährt.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: Sind 6 Kerne überhaupt noch sinnvoll?

    Autor: wurstdings 09.11.20 - 10:38

    Die virtuellen Kerne machen jetzt nicht so den Unterschied außerdem haben die Spieleentwickler auch die Möglichkeit selbige zu deaktivieren.

    Bei den alten Konsolen war denke ich nur 1 Kern fürs OS reserviert, trotzdem sind die meisten Spiele bei 4 Threads am Ende. Liegt weniger an den Möglichkeiten als an den Spieleengines, die immernoch schlecht mit Multithreading klar kommen.

    Wer nicht ein absolutes Highend-System finanzieren will, ist mit 6 Kernen auch in der näheren Zukunft sehr gut aufgestellt. Selbst mit 4 Kernen / 8 Threads kann man noch alle aktuellen Spiele zocken, vielleicht nicht auf max Details aber dazu bräuchte man sowieso ne überteuerte, stromfressende Graphikkarte.

  6. Re: Sind 6 Kerne überhaupt noch sinnvoll?

    Autor: Trollversteher 09.11.20 - 10:43

    Naja, ich hab bis vor kurzem noch auf meinem acht Jahre alten Sandy Bridge Core i7-3930K Hexacore gezockt, und das war überhaupt kein Problem. Ich denke nicht, dass aktuelle Games exakt auf eine konkrete Menge Cores/Threads optimiert sind.

  7. Re: Sind 6 Kerne überhaupt noch sinnvoll?

    Autor: gamer998 09.11.20 - 10:59

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich hab bis vor kurzem noch auf meinem acht Jahre alten Sandy Bridge
    > Core i7-3930K Hexacore gezockt, und das war überhaupt kein Problem. Ich
    > denke nicht, dass aktuelle Games exakt auf eine konkrete Menge
    > Cores/Threads optimiert sind.


    Der hatte aber auch 8 Threads, die besser waren als die von der originalen ps4/xbox, welche von Spielen halt noch unterstützt werden mussten. Ich spiele auch noch mit CPU-Performance von vor 10 Jahren.

    Aber das ändert sich jetzt mit Sicherheit und wär natürlich doof wenn man eine CPU kauft, die schlechter ist als was man die nächsten 10 Jahre braucht. ^^ Hängt natürlich vom Spiel ab.

    Ich würde mir wahrscheinlich eine rtx 3060 ti holen und dann mal schauen wann eine neue CPU her muss. Vielleicht reicht auch ein ryzen 3600?

  8. Re: Sind 6 Kerne überhaupt noch sinnvoll?

    Autor: Trollversteher 09.11.20 - 11:07

    >Der hatte aber auch 8 Threads, die besser waren als die von der originalen ps4/xbox, welche von Spielen halt noch unterstützt werden mussten. Ich spiele auch noch mit CPU-Performance von vor 10 Jahren.

    Der hatte sogar 12 Threads ;-)
    Aber das haben die aktuellen Hexacores ja auch. Zumal ja auch am PC die Entwicklung in den letzten acht Jahren nicht stehen geblieben ist, auch dort hat die Anzahl leistungsfähigen Kerne im Laufe der Zeit zugenommen.

    >Aber das ändert sich jetzt mit Sicherheit und wär natürlich doof wenn man eine CPU kauft, die schlechter ist als was man die nächsten 10 Jahre braucht. ^^ Hängt natürlich vom Spiel ab.

    Ich denke, mit einem aktuellen (multithreaded) Hexacore ist man für die kommenden Jahre gut aufgestellt. Und welcher Gamer kauft schon eine CPU für zehn Jahre?

    >Ich würde mir wahrscheinlich eine rtx 3060 ti holen und dann mal schauen wann eine neue CPU her muss. Vielleicht reicht auch ein ryzen 3600?

    Ich hab mir gerade einen Ryzen 3800 zugelegt, weil ich für Privatprojekte die zusätzlichen Cores gut gebrauchen kann, für eine reine Gaming Maschine hätte ich aber wohl auch zum 3600er gegriffen. Ich hab mich ausserdem für eine 5700 XT als Nachfolger für meine 1060 TI entschieden, um den Vorteil eines AMD CPU/GPU Paares zu nutzen - ich verwende die GPU allerdings auch nicht für KI oder andere CPUGPU Berechnungen, ansonsten hätte ich vermutlich wieder zu NVidia gegriffen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Project Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, München, Ulm, Erlangen
  2. Trainee (m/w/d) Informationssicherheit
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  4. Junior Data Analyst (m/w/d)
    AXRO Bürokommunikation Distribution Import Export GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 - Investorenausgabe für 39,99€, God of War für 31,99€, RDR 2 Ultimate...
  2. (u. a. Watch Dogs Legion - Gold Edition für 29,99€, Immortal: Fenxy Rising - Gold Edition für...
  3. 99€ statt 124,99€
  4. 79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de