1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst…

so ein Quatsch, es gab wohl gute AMD Notebooks

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so ein Quatsch, es gab wohl gute AMD Notebooks

    Autor: mrhbit 14.01.20 - 10:51

    z.B. war und bin ich mit meinen HP TX2 zufrieden, hier kann sogar die CPU,RAM etc. erweitert werden, oder auch den Futro A220, ohne jeglichen Lüfter

  2. Re: so ein Quatsch, es gab wohl gute AMD Notebooks

    Autor: Quantium40 14.01.20 - 10:59

    mrhbit schrieb:
    > z.B. war und bin ich mit meinen HP TX2 zufrieden, hier kann sogar die
    > CPU,RAM etc. erweitert werden, oder auch den Futro A220, ohne jeglichen
    > Lüfter

    Was allerdings bei HP echt doof ist, ist dass die für die WLAN-Module in vielen Geräten eine BIOS-Whitelist führen, die verhindert, nicht von HP freigegebene Module zu verwenden (und das sind verdammt wenige).
    Dadurch kann man dann ältere Laptops z.T. nicht mal von 802.11g auf 802.11n umrüsten (von 802.11ac ganz zu schweigen).

  3. Re: so ein Quatsch, es gab wohl gute AMD Notebooks

    Autor: mrhbit 14.01.20 - 11:07

    die TX2 haben neben USB 2.0 auch einen ExpressCard Slot, damit können auch andere Wlans nachgerütet werden und mit ExpressCard auch schneller

  4. Re: so ein Quatsch, es gab wohl gute AMD Notebooks

    Autor: Trockenobst 14.01.20 - 11:25

    mrhbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > z.B. war und bin ich mit meinen HP TX2 zufrieden, hier kann sogar die
    > CPU,RAM etc. erweitert werden, oder auch den Futro A220, ohne jeglichen
    > Lüfter

    Viele der Lenovos und HPs hatten massive Probleme, die Kühlkurven wurden ohne Mühe künstlich nach unten geschoben, das führte zu frühen Throtteling. Die Chips liefen auf 60%.
    Die Kühllösung war hastig von Intel auf AMD umgeklebt worden, dass passt natürlich nicht.

    Es war auch Peinlich, dass die SSD in den Intels eine mit 500mb/s bzw. gleich eine langsame M.2
    gewesen ist, während die AMD Varianten SSDs hatten die nicht mal SataIII voll ausnutzen. Mit schlechteren Displays könnte man schon vermuten das da jemand bewusst an jeder Stelle die madigste Hardware rein gebaut hat.

    Dieser Unsinn ist jetzt vorbei. Die 4000er Reihe von Asus sieht bei den Reports von der Expo genauso aus wie ein richtiges Ultrabook von Intel, mit den richtigen Anschlüssen und guten Displays. Nur zwei Jahre hat es gedauert, bis der Murx vorbei war.

  5. Re: so ein Quatsch, es gab wohl gute AMD Notebooks

    Autor: mibbio 14.01.20 - 12:55

    Viele Modelle mit AMD CPU waren vermutlich nur als Alibi-Produkt im Portfolio, um nicht den Verdacht zu erwecken, Intel hätte wieder seine Finger im Spiel wie in den 2000er Jahren. Da sind sinnvolle Ausstattungen eher unnötige Kosten.

  6. Re: so ein Quatsch, es gab wohl gute AMD Notebooks

    Autor: wurstdings 14.01.20 - 14:41

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser Unsinn ist jetzt vorbei. Die 4000er Reihe von Asus sieht bei den
    > Reports von der Expo genauso aus wie ein richtiges Ultrabook von Intel, mit
    > den richtigen Anschlüssen und guten Displays. Nur zwei Jahre hat es
    > gedauert, bis der Murx vorbei war.
    Schön wärs, aber da glaube ich erst dran, wenn ich nen vernüftig ausgestattetes Ryzen-Notebook in den Händen halte bei dem die Kühlung richtig funktioniert.

  7. Re: so ein Quatsch, es gab wohl gute AMD Notebooks

    Autor: gadthrawn 15.01.20 - 12:12

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mrhbit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > z.B. war und bin ich mit meinen HP TX2 zufrieden, hier kann sogar die
    > > CPU,RAM etc. erweitert werden, oder auch den Futro A220, ohne jeglichen
    > > Lüfter
    >
    > Viele der Lenovos und HPs hatten massive Probleme, die Kühlkurven wurden
    > ohne Mühe künstlich nach unten geschoben, das führte zu frühen Throtteling.
    > Die Chips liefen auf 60%.
    > Die Kühllösung war hastig von Intel auf AMD umgeklebt worden, dass passt
    > natürlich nicht.

    Würde ich so nicht sagen. Was die Hersteller damit kaschieren ist der höhere Energiebedarf. Wenn der AMD unter normalen Anwendungen mehr verbraucht im Vergleich zu dem Intel (unter anderem auch wegen dem benötigten Speicher und den nicht unterstützten Sparmechanismen bei diesem, unter anderem auch wegen dem Prozessor) - dann wird ein sparen durch Throtteling attraktiv.

    > Es war auch Peinlich, dass die SSD in den Intels eine mit 500mb/s bzw.
    > gleich eine langsame M.2
    > gewesen ist, während die AMD Varianten SSDs hatten die nicht mal SataIII
    > voll ausnutzen.

    Eigentor: SATA 3 schafft 600 MB/s pro Kanal. Von der Geschwindigkeit ist bei 500 MB/s egal ob SATA3 oder M.2 . Vor allem da M.2 nur der Formfaktor ist und daher auch SATA sein kann und nicht PCIe bedeutet.

    Daher : die 500 MB/s lastet auch einen SATA 3 nicht voll aus.

    Viele PCIe verbrauchen allerdings mehr Strom. Kann man machen wenn man einen anderen Vorteil haben will. Wenn aber schon der Prozessor mehr verbraucht, spart man wo man kann.

    > Mit schlechteren Displays könnte man schon vermuten das da
    > jemand bewusst an jeder Stelle die madigste Hardware rein gebaut hat.

    Oder: das schlechtere Display verbraucht schlicht weniger Strom. Man könnte daher vermuten, jemand hat Strom gespart wo er kann, damit das Ding irgendwie halbwegs eine Laufzeit bekommt.

    > Dieser Unsinn ist jetzt vorbei. Die 4000er Reihe von Asus sieht bei den
    > Reports von der Expo genauso aus wie ein richtiges Ultrabook von Intel, mit
    > den richtigen Anschlüssen und guten Displays. Nur zwei Jahre hat es
    > gedauert, bis der Murx vorbei war.

    Was heißt nur zwei Jahre? den Murks hattest du auch bei den ganzen alten Ax (z.B. A12) Notebooks. Massig Stromverbrauch oder keine Leistung.

    Und angeblich würde AMD jedesmal bald aufschließen oder überholen. Und dann kam jedesmal die blöde Realität.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. OZV GmbH & Co. KG, Würselen
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. 39,99€
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Spaceway-1: Defekter US-Fernsehsatellit könnte explodieren
    Spaceway-1
    Defekter US-Fernsehsatellit könnte explodieren

    Der US-Satellitenbetreiber DirecTV hat bei der US-Regulierungsbehörde FCC eine Sondergenehmigung beantragt, um einen Satelliten unverzüglich aus seiner Umlaufbahn zu entfernen. Das irreguläre Manöver soll verhindern, dass der Satellit explodiert und zu Weltraumschrott wird.

  2. Wireless-Komponenten: Broadcom erwartet 15 Milliarden US-Dollar dank Apple
    Wireless-Komponenten
    Broadcom erwartet 15 Milliarden US-Dollar dank Apple

    Eine auf dreieinhalb Jahre ausgelegte Partnerschaft mit Apple soll rund 15 Milliarden US-Dollar Umsatz für Broadcom generieren. Der Hersteller liefert WiFi-/Bluetooth-Module und RF-Frontends für Apples iPhones.

  3. 5G: USA drohen Großbritannien wegen Huawei
    5G
    USA drohen Großbritannien wegen Huawei

    Die USA sind mit ihrem neuen Geheimdienstmaterial zu Huawei in Großbritannien durchgefallen. Nun soll wirtschaftlicher Druck zum US-britischen Handelsabkommen helfen, dass Huawei bei 5G ausgeschlossen wird. Auch Entwicklungsländer sollen über Kredite einbezogen werden.


  1. 14:12

  2. 13:47

  3. 13:25

  4. 13:12

  5. 12:49

  6. 12:01

  7. 12:00

  8. 11:40